Aufgrund des Ukraine-Kriegs und dessen Folgen in der Lieferkette bremst Mercedes-Benz die Produktion in Teilbereichen des Werks Sindelfingen und hat dazu Kurzarbeit beantragt. Bereits vorab hatte man bereits am Monatsbeginn die Schichtplanungen in einigen Teilen des Werks in Sindelfingen angepasst.

Ukraine-Krieg führt zu Produktionsproblemen

Während der Autohersteller Audi aufgrund von fehlenden Teilen aus der Ukraine seine Bänder über Wochen teilweise stillstehen lässt, haben die Verantwortlichen bei Mercedes-Benz für das Werk Sindelfingen Kurzarbeit beantragt. Dabei arbeitet Mercedes-Benz unter anderem mit den Zulieferern in der Ukraine zusammen, die verschiedene Teile für die Produktion von Fahrzeugen lieferten, um Lösungen zur Absicherung der Lieferkette zu erarbeiten. Dazu gehört auch das Verlagern von bestimmten Produktionen an andere Standorte der Zulieferer.

S-Klasse und EQS Produktion nicht betroffen

Genaue Details, welche Teilbereiche im Werk Sindelfingen von der Kurzarbeit betroffen sind, gibt es offiziell nicht. Die Produktion in der neuen “Factory 56” mit dessen S-Klasse und EQS Fertigung ist jedoch nicht betroffen.

Symbolbilder (!): Mercedes-Benz Group AG

Anzeige:

 

21 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Eric
3 Monate zuvor

Jetzt hat es auch Mercedes erwischt. Bemerkenswert, dass sie solange durchgehalten haben.
Spricht für einen motivierten Einkauf.

silverstar
Reply to  Eric
2 Monate zuvor

https://www.google.de/maps/@48.9644833,8.18344,1424m/data=!3m1!1e3

hier stehen ca 3000-5000 EQ A EQ B derletzt auf diesen Parkplatz die unmengen an abgestellter Rastatter Fahrzeuge gesehen, die wohl zurückgestellt werden mit der Belieferung der releavanten Teile zugunsten der Factory 56 Autos.

Helge
3 Monate zuvor

Und womöglich werden bald auch nochmals die Preise angepasst, wegen höherer Energiekosten bzw. höheren Kosten bei der Beschaffung von Teilen.

Philsen91
Reply to  Helge
3 Monate zuvor

Höre ich da einen sarkastischen Unterton?

Rainer
Reply to  Helge
3 Monate zuvor

Das “womöglich” kann man IMO quasi streichen. Das ist nicht eine Frage vom ob, sondern nur vom wann.

Dr.med. Alexander
Reply to  Helge
3 Monate zuvor

Hat gerade BMW gerade gemacht und die Preise angehoben

Schauinsland
Reply to  Dr.med. Alexander
3 Monate zuvor

Richtig erkannt ! BMW hat seit Ende letzten Jahres bereits DREI Preiserhöhungen ohne jedwede Verbesserung der Serienausstattung vollzogen, die letzte ging gestern am 24.3.22 beim Konfigurator online.

Bislang stiegen die Preise seit Ende Dezember 2021 im Durchschnitt rund 4,8%. bei BMW, rechnet man diese Erhöhung auf das ganze Jahr um dürften 7 bis 8 % “locker” erreicht werden.

Auch der 3er_G20-G21, der bereits im Juli/August mit dem LCI an den Start geht, wurde nochmals um EUR 1.300-1.500 im Grundpreis erhöht und das mit dem veralteten “Mäusekino” Display und gerade in dieser Baureihe äußerst nachlässigen Verarbeitung (Stichwort viele Geräuschnester an diversen Stellen im Innenraum).

Anzeige:
Lucman
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Wann hat BMW seit Ende letzten Jahres dreimal die Preise erhöht?? Mein Bruder hat im Dezember einen M240i bestellt und seitdem ist der Preis gleich geblieben. Jetzt erhöht er sich um 2,3%. Für den 3er-G20/21 erhöht sich der Grundpreis ab 1.April um ca.1000,- €. Wie kommst du auf 1300,- bzw. 1500,-€ ? oder 4,8 und 7 bis 8%?. Was verstehst du unter veraltetem Mäusekino? Das Infotainment und Bediensystem bei BMW wird überall als vorbildlich und bedienerfreundlich gelobt. Was du mit der äußerst nachlässigen Verarbeitung im Innenraum beschreibst ist ja wohl ein Witz. Alle Fachleute und die Fachpresse loben die sehr gute Produkt und Verarbeitungsqualität. Bist du überhaupt mal einen 3er G20/21 gefahren oder besitzt einen? Was soll also dieses gebashe. Glaubst du ernsthaft Mercedes erhöht die Preise in diesem Jahr nicht?

Schauinsland
Reply to  Lucman
3 Monate zuvor

Wenn man keine Ahnung von der Realität hat oder diese aus welchen Gründen auch immer verdrängt, kann man viel behaupten!

Dann schau dir doch einfach nur die online Preislisten auf der BMW Hompage an.

Fakteneck, online jederzeit nachprüfbar:

Es waren exakt DREI Preis-Erhöhungen bei BMW seit Dezember 2021, die gestrige am 24.3.22 betrug bspw. für den G20_330i im M-Paket exakt EUR 1.400 ohne jedwede Verbesserung der Serienausstattung !
Bei anderen Modellen des Herstellers war das prinzipiell genauso.

Wichtige Anmerkung: die Preisliste auf der Hersteller Homepage weist zwar noch den Stand vom März 2022 auf, aber die aktuelle Konfiguration zeigt bereits die gültige, neue Preisanpassung.

Zuvor gab es im März 2022 bereits eine Erhöhung um EUR 200 und zu Anfang des Jahres nochmals EUR 800 – wie gesagt ein Aufschlag auf den Grundpreis ohne dass hiermit die Serienausstattung in irgendeiner Weise verbessert wurde.

Zu den höchst fragwürdigen Testergebnissen nur so viel: die sogenannten Fachpresse beurteilt in den subjektiven von der Werbung unterstützten Tests nur den ersten Eindruck der Haptik, UND eben NICHT (!) die nach Tausende von Kilometern gefahrenen tatsächlichen Erfahrungen oder Beanstandungen der Halter.

Hierzu gibt es viel aussagefähigere Beurteilung, bspw. bei J.D. Power oder Car Check oder andere von der Industrie unabhängige Verbraucher Studien.

Ein feiner, aber gravierender Unterschied !

Der G20_330i in der Luxury Ljne, den ich noch besitze, die Betonung liegt auf NOCH (!) und den ich schon längst verkauft hätte, wenn zur Zeit nicht ellenlangen Lieferzeiten von einem Jahr und mehr und temporär eingeschränkte Optionen bei der Konkurrenz an der Tagesordnung wären, zeigt jede Menge Mängel im Alltag.

Der BMW G20 ist wesentlich schlechter verarbeitet, als sein Vorgänger Modell der F30, den ich ebenfalls als Neuwagen gekauft und sieben Jahre lang besessen habe. Dieser BMW war ein sehr gutes in dieser Klasse nahezu perfektes Fahrzeug.
Auch sei nicht unerwähnt, der F30 federte und rolle zwar auch eher sportiv ab, aber neigte nicht zum Poltern wie der unausgewogene G20.

Zurück zur Mängelliste des G20:

Der G20 verfügt über eine billige Tachoabdeckung, die bei Sonneneinstrahlung Kratzer auf den mäßig bis schlecht ablesebaren Zentralschirm wirft.
Die Mittelkonsole samt “Mäusekino-Infotainment” wirkt optisch wie ein Update der Urahnen E39 oder E46, alles in allem wie aus der Zeit gefallen.

Die Hutablage erzeugt ständig irgendwelche Knistergeräusche und aus der linken Fahrer-Seite, vermutlich aus der B-Säule sind Knackgeräusche, je nach Temperatur unterschiedlich nervig unüberhörbar.

Und lasst bitte ja keine EC-Karte oder ähnliches zwischen die Sitze versehentlich fallen, die Metallschienen zum Sitz sind unverkleidet, messerscharfkantig, und erst ein nachträglich(!) verklebter Filz am Gurtschloss hat die Klappergeräusche zum Gurtsystem behoben.

Auch im Kofferraum wurde die untere Ablage für Utensilien wie diese bspw. im Winter griffbereit sein sollten eingespart, sicher im Vergleich zu den vielen anderen Unzulänglichkeiten nur ein kleines Ärgernis, aber es passt so schön ins billige Erscheinungsbild – eben Premium Gedöhns, satt echter Qualität.

Fazit: BMW hat in den letzten Jahren massiv zu Lasten seiner Qualität gespart, das Wort Kulanz ist gänzlich ein Fremdwort in den tauben Ohren der Verantwortlichen.

Preise massiv erhöhen ohne jeden Mehrwert für den Kunden geht gar nicht, nur einäugige Marken Fan-Boys schlucken offensichtlich jede Kröte – mein Beileid !

Schauinsland
Reply to  Lucman
3 Monate zuvor

Wenn man keine Ahnung von der Realität hat oder diese aus welchen Gründen auch immer verdrängt, kann man viel behaupten!

Dann schau dir doch einfach nur die online Preislisten auf der BMW Hompage an.

Fakteneck, online jederzeit nachprüfbar:

Es waren exakt DREI Preis-Erhöhungen bei BMW seit Dezember 2021, die gestrige am 24.3.22 betrug bspw. für den G20_330i im M-Paket exakt EUR 1.400 ohne jedwede Verbesserung der Serienausstattung !

Bei anderen Modellen des Herstellers war das prinzipiell genauso.
Wichtige Anmerkung: die Preisliste auf der Hersteller Homepage weist zwar noch den Stand vom März 2022 auf, aber die aktuelle Konfiguration zeigt bereits die gültige, neue Preisanpassung.

Zuvor gab es im März 2022 bereits eine Erhöhung um EUR 200 und zu Anfang des Jahres nochmals EUR 800 – wie gesagt ein Aufschlag auf den Grundpreis ohne dass hiermit die Serienausstattung in irgendeiner Weise verbessert wurde.

Zu den höchst fragwürdigen Testergebnissen nur so viel: die sogenannten Fachpresse beurteilt in den subjektiven von der Werbung unterstützten Tests nur den ersten Eindruck der Haptik, UND eben NICHT (!) die nach Tausende von Kilometern gefahrenen tatsächlichen Erfahrungen oder Beanstandungen der Halter.

Hierzu gibt es viel aussagefähigere Beurteilungen, bspw. bei J.D. Power oder Car Check oder andere von der Industrie unabhängige Verbraucher Studien.
Ein feiner, aber gravierender Unterschied !

Der G20_330i in der Luxury Ljne, den ich noch besitze, die Betonung liegt auf NOCH (!) und den ich schon längst verkauft hätte, wenn zur Zeit nicht ellenlangen Lieferzeiten von einem Jahr und mehr und temporär eingeschränkte Optionen bei der Konkurrenz an der Tagesordnung wären, zeigt jede Menge Mängel im Alltag.

Der BMW G20 ist wesentlich schlechter verarbeitet, als sein Vorgänger Modell der F30, den ich ebenfalls als Neuwagen gekauft und sieben Jahre lang besessen habe. Dieser BMW war ein sehr gutes in dieser Klasse nahezu perfektes Fahrzeug.

Auch sei nicht unerwähnt, der F30 federte und rolle zwar auch eher sportiv ab, aber neigte nicht zum Poltern wie der unausgewogene G20.

Zurück zur Mängelliste des G20:
Der G20 verfügt über eine billige Tachoabdeckung, die bei Sonneneinstrahlung Kratzer auf den mäßig bis schlecht ablesebaren Zentralschirm wirft.

Die Mittelkonsole samt „Mäusekino-Infotainment“ wirkt optisch wie ein Update der Urahnen E39 oder E46, alles in allem wie aus der Zeit gefallen.

Die Hutablage erzeugt ständig irgendwelche Knistergeräusche und aus der linken Fahrer-Seite, vermutlich aus der B-Säule sind Knackgeräusche, je nach Temperatur unterschiedlich nervig unüberhörbar.

Und lasst bitte ja keine EC-Karte oder ähnliches zwischen die Sitze versehentlich fallen, die Metallschienen zum Sitz sind unverkleidet, messerscharfkantig, und erst ein nachträglich(!) verklebter Filz am Gurtschloss hat die Klappergeräusche zum Gurtsystem behoben.

Auch im Kofferraum wurde die untere Ablage für Utensilien wie diese bspw. im Winter griffbereit sein sollten eingespart, sicher im Vergleich zu den vielen anderen Unzulänglichkeiten nur ein kleines Ärgernis, aber es passt so schön ins billige Erscheinungsbild – eben Premium Gedöhns, statt echter Qualität.

Fazit: BMW hat in den letzten Jahren massiv zu Lasten seiner Qualität gespart, das Wort Kulanz ist gänzlich ein Fremdwort in den tauben Ohren der Verantwortlichen.

Preise massiv erhöhen ohne jeden Mehrwert für den Kunden geht gar nicht, nur einäugige Marken Fan-Boys schlucken offensichtlich jede Kröte – mein Beileid. 

Pano
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Alles nicht schön und nicht gut. Aber was hat das mit den Produktionsunterbrechungen aufgrund des Krieges in der Ukraine zu tun?
Grüße
Pano

Lucman
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Eins vorweg: Ich fahre aktuell privat keinen BMW. (ich fahre Porsche ) und mich daher als einäugigen Fan-Boy zu betiteln hat mit sachlicher Diskussion nichts mehr zu tun und ist unhöflich. Wenn du mit deinem jetzigen Fahrzeug unzufrieden bist ist es unfair dies auf die gesamte Marke zu projizieren. Bezüglich der Preiserhöhungen wählst du aus den Baureihen einzelne Modelle aus und beziehst das auf die gesamte Modellpalette. Es gibt immer bei einzelnen Modellen oder Extras Preisanpassungen im Laufe der Produktionszeit. Ich habe keine Lust und Zeit sämtliche Testberichte und Testsiege raus zu suchen die die Qualität der G20-Modelle beweisen. In unserer Firma gibt es eine Menge G20/G21-Fahrer die alle sehr zufrieden sind und über keinerlei Mängel klagen. Aber mit frustrierten Fahrzeugbesitzern kann man nicht sachlich diskutieren. Ich empfehle dir dringend die Marke zu wechseln. Übrigens auch unter den Mercedesfahrern und auch bei anderen Herstellern gibt es unzufriedene Besitzer.

Schauinsland
Reply to  Lucman
3 Monate zuvor

Lesen und begreifen ist offensichtlich ein Problem deiner Auffassungsgabe.

Ich hatte ausdrücklich den Vorgänger F30 als gutes Fahrzeug gelobt, denn warum hätte ich sonst den G20 kaufen sollen ?
Das passt nicht zusammen, reiß dich einfach mal zusammen, bevor du sinnfrei darauf los schwurbels.

Und Ausganspunkt der Diskussion war die Tatsache, BMW hat DREIMAL ich wiederhole mich extra für “Langsamdenker” DREIMAL seit Dezember 2021 seine Preise massiv erhöht, ohne dass irgendeine Verbesserung der Serienausstattung damit einhergeht und wenn die Qualität spürbar nachgelassen hat, werden auch andere Kunden die Marke verlassen, ein Marktmechanismus, der sich erst zeitversetzt in den gängigen Statistiken niederschlagen wird.

Lucman
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Deine Unverschämtheit en bezüglich meiner Aussagen kannst du dir ersparen.Schließe nicht von dir auf andere. Es hat keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Belassen wir’s dabei.

Anzeige:
Schauinsland
Reply to  Lucman
3 Monate zuvor

So sehen Verlierer aus – haha !

Lerne erst mal das LESEN von Preislisten, bevor du durch den Faktencheck widerlegte Falschbehauptungen in die Welt hinausposaunst.

Auch wenn´s als einäugiger BMW-Fan Boy mit “Pseudo-Premium-Gedöhns” schwer fällt.

Lucman
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Was für Verlierer? Du bist ja primitiver als ich dachte. Kindergarten! Jetzt nochmal zu deinem Faktenscheck und lesen der Preisliste : Die Preise für die Baureihe 2erCoupe G42 wurde seit Vorstellung im vorigen Jahr inklusive der Sonderausstattungen nicht verändert. Erst jetzt zum 1.April findet eine Preiserhöhung statt. Du behauptest es hätten 3 Preiserhöhungen stattgefunden. Wann waren denn die anderen beiden? Der M240i kostete bei der Vorstellung € 56.000,- bis jetzt. Du behauptest im März 22 gab es eine Erhöhung um 200 und zu Anfang des Jahres nochmals um 800,-€. Somit müßte der M240i vor der jetzigen Erhöhung € 57.000 kosten. Ich finde diesen Preis aber nirgends. Ach ja, ich kann ja die Preisliste nicht lesen .

Schauinsland
Reply to  Lucman
3 Monate zuvor

Du kannst nicht einmal die offiziellen Preislisten des Herstellers lesen, obgleich Kommentator @Tutnixzursache dir sogar den Link hierzu gesendet hat, der alles beweist.
Offensichtlich ein hoffnungsloser Fall, dem logisches Denken in Zusammenhängen sichtlich fremd ist.

Und noch mal im Klartext, das o.a. Beispiel bezog sich auf den G20 – einfach nur lesen was geschrieben steht und nichts frei erfunden einfach hinzudichten !

Und nachweislich hat BMW die Preise auch bei seinen anderen Modellen innerhalb der letzten drei Monate massiv erhöht, manche wie bspw. der G26_4er GC oder das 4er Coupe´ prozentual ebenso kräftig wie den G20/G21, andere Modelle wie den X5 45e, siehe Kommentar von @Max Beyer, noch heftiger, gleich um 8.000,–, daher ist es wurscht, wenn vereinzelte Fahrzeuge wie der M240, der hier von mir überhaupt nicht erwähnt wurde, weniger kräftig gestiegen sind, zumal genau diese Modell noch relativ neu am Markt ist und aller Wahrscheinlichkeit daher bereits direkt zum Serienstart unmittelbar mit einem höheren Preisschild versehen wurde.

Das Fazit der Beurteilung der Sachlage über den Hersteller BMW bleibt jedoch prinzipiell unverändert:

BMW hat nachweislich in kürzester Zeit massive, deutlich höhere Preise in den Markt gedrückt, weit mehr als alle anderen vergleichbaren Hersteller (Mercedes, Volvo, Jaguar, Lexus, meinetwegen auch Audi).

So eine Vorgehensweise kann mittelfristig nur vom zahlenden Kunden akzeptiert werden, wenn die Qualität hiermit einhergeht und das ist definitiv NICHT der Fall.

Ich könnte jetzt noch ein neues Fass aufmachen und über die Arroganz, ja Dummheit der sogenannten Kundenbetreuung in München bzw. einigen Händler/Niederlassungen berichten, wie diese mit langjährigen Kunden umgehen und jedwede Verantwortung von eigenen Fehlern mit dümmlich anmutenden Textbausteinen versuchen abzuwälzen.

Da hilft nur eins: einen Rechtsanwalt einschalten und Mängel bei Auslieferung entweder durch Wandlung des Kaufvertrages oder Preisminderung geltend zu machen.
Und genau das habe ich selbstredend auch veranlasst.

Tutnixzursache
Reply to  Lucman
3 Monate zuvor

Zitat Lucman: “Der M240i kostete bei der Vorstellung € 56.000,- bis jetzt. Du behauptest im März 22 gab es eine Erhöhung um 200 und zu Anfang des Jahres nochmals um 800,-€. Somit müßte der M240i vor der jetzigen Erhöhung € 57.000 kosten. Ich finde diesen Preis aber nirgends. Ach ja, ich kann ja die Preisliste nicht lesen ….” (Zitat Ende)

Nein, den Preis finde ich auch NICHT, denn die aktuelle Konfiguration des Herstellers -online Homepage- besagt für den M240i bereits EUR 57.300 !!!
***Also nochmals 300 Euro mehr***

Meine Güte, Sie sind wirklich ein Nerd, der hier auf diesem Blog fehl am Platz ist.

@Schauinsland hat sicher in seiner Beurteilung recht, Sie können keine Preislisten lesen, geschweige denn Dinge in Zusammenhang analytisch richtig beurteilen.

Schauinsland
Reply to  Tutnixzursache
3 Monate zuvor

Danke für die Klarstellung !

Jetzt hat auch der BMW-Blog “bimmertoday” die massive Preiserhöhung bei BMW ab April 2022 thematisiert, siehe hierzu nachfolgenden Link.

https://www.bimmertoday.de/2022/03/25/preis-schock-bei-bmw-fast-alle-modelle-ab-april-deutlich-teurer/

Die dort angegebenen Preis-Erhöhungen

X5 plus 2.000 EUR
5er plus 2.200 EUR
2er plus 1.300 EUR
3er plus 1.000 EUR

sind natürlich nur ausgewählte Beispiele, bezogen auf den jeweiligen Basis-Motor, die tatsächlichen Anhebungen stärkerer Motor-Varianten und höher positionierter Lines (Luxury, oder M-Paket) fallen selbstredend nochmals deutlich höher aus.

Fakt ist: Alle Modelle sind nochmals und das bereits zum dritten mal seit Dezember2021 im Preis drastisch angestiegen.

Zu diesem Thema ist nunmehr von mir alles gesagt, ich werde keinen weiteren Kommentar hierzu schreiben.

Wer nicht Lesen und Begreifen kann, dem ist nicht zu helfen. Die Erfahrung zeigt, solche Zeitgenossen bringen auch sonst im Leben nichts auf die Reihe.

……….bin weg, schönen Abend noch

Tutnixzursache
Reply to  Lucman
3 Monate zuvor

Auf nachfolgendem Link, dem offiziellem Presseportal der BMW Group sind alle Preislisten gespeichert, auch die früheren, nicht mehr gültigen.

https://www.press.bmwgroup.com/deutschland

@Schauinsland hat schon recht, BMW erhöhte alleine im letzten Viertel Jahr die Preise dreimal massiv.
Prozentual (bislang) mehr als alle anderen Kernwettbewerber, bei Mercedes wurde immerhin das High-End Business Paket beim W206 optional ab Oktober 2021 angeboten, was ein Preisvorteil von knapp 500 Euro ausmachte – BMW hingegen hat in diesem Zeitraum alle Erhöhungen auf den Grundpreis aufgeschlagen, ohne Mehrwert für den Kunden !

Den hässlichen Monster-Grill vieler BMW-Modelle kann man im Zweifelsfall noch unterschiedlich beurteilen oder sich “schön trinken” , aber die tatsächlich erlebbare Qualität der aktuellen BMW Modelle im Alltag zeigt im Prinzip nur eine Richtung: stark nachlassend.

Max Bayer
Reply to  Helge
3 Monate zuvor

BMW hat die Preise schon um vierstellige Beträge angehoben, Spitzenwert X5 45e um 8.000,–

Und das wird nicht das Ende der steigenden Preise sein

Anzeige: