Die Mercedes-Benz Bank verzichtet zukünftig auf das Einlagengeschäft mit Privatkunden. Bis 2024 werden dazu alle Einlagengeschäfte – ausgenommen der Firmentermingelter – eingestellt, wie die Mercedes-Benz Bank offiziell bestätigte. Der Abbau der Einlagen erfolgt dabei schrittweise über die nächsten 24 Monate.

Kein Einlagengeschäft für Privatkunden mehr

Mit der Streichung des Einlagengeschäftes sind rund 340.000 Privatkunden betroffen, was etwa ein Drittel der Kunden der Bank betrifft. 2022 hatte das Einlagegeschäft inkl. der Firmentermingelder ein Volumen von rund 12.4 Milliarden Euro. Künftig wird das Einlagengeschäft für Firmentermingelder ein Volumen von rund einer Milliarde Euro umfassen. Ursprünglich war angedacht, den Kunden auch für die Finanzierung der Fahrzeuge von Mercedes-Benz zu begeistern, wobei Analysen ergeben haben, dass es hierzu keine direkte Konvertierung gibt. Demnach sind Bankkunden nicht automatisch auch an Automobilen interessiert.

 

Anzeige:

 

 

Refinanzierungsmix über zehn Milliarden Euro
Das fehlende Geld für die Refinanzierung mit einem Volumen von rund zehn Milliarden Euro will die Bank über einen Refinanzierungsmix abdecken, u.a. mit Firmentermingeldern und ABS Transaktionen. Die Vollbanklizenz behält das Unternehmen weiterhin, was den Zugang der Bank zur Bundesbank sicherstellt.

Anzeige:

Mit der Streichung des Einlagengeschäftes will sich die Bank auf seine Stärken konzentrieren und seine Produkte weiter digitalisieren. Ziel ist es, den Kunden eine digitale Reise anzubieten.

Symbolbild: Mercedes-Benz Group AG

33 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Jonas
27 Tage zuvor

Nett . . .

JMK
Reply to  Jonas
27 Tage zuvor

Naja, 0% Zinsen gibt es auch anderswo…

Snoubort
27 Tage zuvor
Seb
Reply to  Snoubort
26 Tage zuvor

Da hat der VK den bank-Boni nicht angezogen. Der SL rechnet sich z.B. in der 3-Plus-Finanzierung mit 3,99%

Thomas
Reply to  Seb
26 Tage zuvor

Naja aber im Ernst, der SL sieht in Natura nicht sonderlich gut aus und wenn Du die Tür aufmachst und in die gähnende Plastikleere der Sitze schaust und die Kinderdisco im Innenraum. Danach den Preis begutachtest dann sagt doch jeder Teil deines Körpers, die haben einen komplett an der Klatsche bei Daimler….

Ich glaube nicht das der neue SL ein großer Erfolg wird. Laut Marketingteam ist dieser China-Bomber ja eine Ikone, nur das das der Markt entscheidet und nicht das Marketing.

MeinMercedes
Reply to  Seb
25 Tage zuvor

Das ist so nicht ganz richtig!
Es gibt bei der MBB aktuell keine Zinsaktion in der Plus3-Finanzierung, sodass wir hier über einen effektiven Jahreszins i.H.v. 5,49% sprechen.
Weiterhin zeigt das Preisschild im Link, den Snoubort zur Verfügung gestellt hat, ein Leasingbeispiel. Dort sind die Zinsen variabel und richten sich nach Leasingzeitraum, Restwert, Bankaktion, etc.

Rainer
26 Tage zuvor

Ist es wirklich so nervig und teuer, Kundengelder zu verwalten?
Dachte, Kredite sind nerviger, weil man da dem Geld hinterherlaufen laufen muss?

Anzeige:
Dietmar Johnen
Reply to  Rainer
26 Tage zuvor

Warum noch aufregen? Last doch diese Scheißautos und diese Scheißfirma links liegen.

Jack
Reply to  Dietmar Johnen
26 Tage zuvor

Denke auch bei Null Prozent Zinsen braucht diese Mercedes Benz AG kein Mensch mehr. Und auch deren total überteuerten Fahrzeuge…

Torben
Reply to  Dietmar Johnen
26 Tage zuvor

So wie deinen „Scheiß“-Kommentar?! Aber gerne doch…

be happy
Reply to  Dietmar Johnen
26 Tage zuvor

Ach Dietmar, ist das Bier alle?

Dr.med. Alexander
Reply to  Dietmar Johnen
26 Tage zuvor

Da tun doch bereits mehr als genug. In Deutschland im April wiederum ein Minus von 25% bei den Neuzulassungen. Und bezüglich Tages-und Termingeld ab zur Renault-Bank

Dietmar Johnen
Reply to  Dr.med. Alexander
26 Tage zuvor

Renault-Bank ist gut!

Pano
Reply to  Dr.med. Alexander
26 Tage zuvor

Dort gibt es mit 0,20% für Neukunden und 0,05% für Bestandskunden auch nicht sooo viel zu holen. Aber die Zinsen sollen ja nach einer Ewigkeit wieder steigen.
Grüße
Pano

Anzeige:
EQ44fahrer
Reply to  Pano
26 Tage zuvor

Darum mutet es auch befremdlich an, dass die MBB nicht noch die paar wenigen Monate durchstirbt. Den Schnitt im Einlagengeschäft hätten sie nämlich schon vor Jahren machen können/müssen.

Angeblich liegt es an der Auslagerung des Leasing-Geschäfts und der Ausgliederung von Lkw- und Bus-Sparte, wodurch sich am Ende der „Funding-Bedarf“ im Finanzierungsgeschäft reduziert. Kurzum: Kleinkunden werden nicht mehr gebraucht.

Dr.med. Alexander
Reply to  Pano
26 Tage zuvor

Ist aber immer noch besser als Negativ-Zinsen bei der Sparkasse und Co.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
26 Tage zuvor

Das sind aber die, die man nicht mehr haben will! Sagt das Marketing…

Jerome Reuter
Reply to  Dietmar Johnen
26 Tage zuvor

Dietmar, Sie haben Ihren Äußerungen in diesem Blog nach ein etwas größeres Problem. Welches genau, sei dahingestellt, aber jedenfalls ist es verhaltensauffällig. Vielleicht lassen Sie sich besser helfen. Sie diskreditieren sich hier tagtäglich.

Dietmar Johnen
Reply to  Jerome Reuter
26 Tage zuvor

Sie müssen schon meine Meinung, wenn sie auch manchmal sehr direkt ist, respektieren. Oder sind Sie hier der Zensor?

Jerome Reuter
Reply to  Dietmar Johnen
26 Tage zuvor

Ich respektiere jede Meinung. Ausser sie ist pathologisch und eher eine unreflektierte Schimpfkanonade. Dass Sie Ihren Stumpfsinn auch noch als „Meinung“ verkaufen wollen, sagt einiges über Ihre Geisteshaltung aus. Aber das bekommen Sie ja gewiss auch von Ihren Mitmenschen gespiegelt.

Dietmar Johnen
Reply to  Jerome Reuter
25 Tage zuvor

Habe mir die Mühe gemacht zu sehen, wie viele Beiträge Sie denn so in letzter Zeit in diesem Blog geschrieben haben. Sie fühlen sich anscheinend nur dann berufen etwas “ mitzuteilen,‘ wenn etwas nicht in ihre Welt paßt. Wenn es Sie glücklich macht, streiche ich nur für Sie die Worte Sch….Autos und Sch…firma. Ob es allerdings bei Ihrer Geisteshaltung etwas bringt, bezweifel ich. Ich glaube nämlich, daß Sie ein doch sehr trauriges Leben leben. Jede noch so kleine Überspitzung lässt Sie um Fassung ringen.

Anzeige:
Thorsten Baier
Reply to  Dietmar Johnen
25 Tage zuvor

Sorry, aber das ist keine “direkte“ Meinung, sondern nur Rumstänkern mit Kraftausdrücken auf unterstem Niveau. Und wirklich inhaltlich gehaltvoll, bzw. konstruktiv war diese “Meinung“ nicht. Wenn Sie hier schon Respekt einfordern sollten Sie halt ebenso einen respektvollen Umgang an den Tag legen und die gesellschaftlichen Gepflogenheiten von Anstand und Ausdrucksweise beachten.

Dietmar Johnen
Reply to  Thorsten Baier
25 Tage zuvor

Was sind denn in ihren Augen gesellschaftliche Gepflogenheiten? Sie müssen schon damit klar kommen, daß ein Unternehmen, das von jetzt auf gleich ein Produkt von 1100 Euro oder kostenlos bei 8-Zylindet Modellen auf 7000 Euro erhöht auch derb kritisiert wird. Ich empfehle Ihnen, das Interwiev des Verkehrsministers BW vom 30. Mai in einer Heilbronner Zeitung zu lesen. Ein Vorstand, dessen Wunsch die Dekadenz ist und damit die Akzeptanz des Unternehmens sowie Arbeitsplätze vernichtet, muss eigentlich noch drastischer behandelt werden. Z.B. der sofortiger
Rausschmiss. Aber das ist halt die deutsche Mentalität: Hofberichterstattung und Devotismus.

Pano
Reply to  Dietmar Johnen
25 Tage zuvor

Die Baden-Württembergische Landesregierung sendet interessanterweise beim Thema Mercedes gegensätzliche Signale. Die Kritik des Verkehrsministers ging ja in den letzten Tagen ein bißchen rum. Wobei er sich bei der Gelegenheit gerne auch zu den Strategien von Porsche, Bosch und ZF hätte äußern können.
„Landesvater“ Kretschmann war dafür gestern bei der Grundsteinlegung des eCampus in Untertürkheim und hatte nur lobende Worte: https://group.mercedes-benz.com/unternehmen/news/ecampus-untertuerkheim.html
Grüße
Pano

Dietmar Johnen
Reply to  Thorsten Baier
25 Tage zuvor

Noch ein Nachtrag: Herr K. wird ein Produkt, dessen Preis sich um 7000 Euro erhöht, auch nicht bezahlen.

Banker
Reply to  Rainer
26 Tage zuvor

genau das ist doch Geschäftsmodell der Mb Bank/MBM als „Captive Finance“, Kredite zu vergeben. Kundengelder bringen nix und kosten nur (Personal , Systeme, reporting)

BENZINER
25 Tage zuvor

Im Prinzip kann ja die Bank komplett geschlossen werden!
Einlagengeschäft = Unerwünscht, lästige Kleinsparer….
Finanzierungsgeschäft = Unnötig, da die künftigen Käufer Ihren EQS, S, AMG und Maybach selbstverständlich in B A R bezahlen.

Dennis Kleimann
Reply to  BENZINER
25 Tage zuvor

Habe eine Frage,

Was wird da nun genau eingestellt? Kenne mich nicht so aus in dem Bereich. Tages und Festgeldkonto für Privatkunden richtig?
Aber finanzierung wird doch weiterhin angeboten?. Da wollen sie doch nun noch mehr machen so wie ich verstanden habe.

Liebe Grüße
Dennis

Anzeige:
FST
25 Tage zuvor

Die MB Bank weiß, wo die Reise hingeht. Die große Masse wird sich das Sparen ohnehin bald nicht mehr leisten können.

Dieter Maier
25 Tage zuvor

Der heutige AMG-Araber zahlt in Bar!

Peter
24 Tage zuvor

So ein Ärger…eine der letzten Möglichkeiten ohne Verwahrentgelte sein Geld zu parken, ist damit vom Tisch…:-(

Frank E.
24 Tage zuvor

Wie bei vielen Dingen beim Daimler. Ich spinne das mal weiter:
Unternehmensberatung A: Wir müssen sparen und uns hierzu auf unser Kerngeschäft konzentrieren. Streicht das Einlagengeschäft.

2 Jahre später, Unternehmensberatung B: Um die nicht abgebauten „Fixkosten“ besser zu finanzieren, brauchen wir Zusatzgeschäfte. Was nehmen wir diesmal? Fonds?

Wieder 2 Jahre und ein paar Führungskräfte später. Unternehmensberatung C: Das Fondsgeschäft verärgert unsere eigenen Aktionäre. Streicht das Fondsgeschäft.

JMK
Reply to  Frank E.
24 Tage zuvor

Naja, ein wenig ausprobieren muss schon sein, sonst wacht man irgendwann auf und das ganze Geschäft ist anderswo…