Der Rückruf von rund 290.000 Fahrzeugen in der USA der Modellreihen der ML-, GL- sowie R-Klasse aus dem Modelljahren 2006 bis 2012 könnte wohl auch deutsche Halter treffen. Grund ist ein möglicher Ausfall der Bremsanlage und dadurch ein erhöhtes Unfallrisiko.

US-Bremsrückruf trifft wohl auch deutsche Fahrzeughalter

Maßnahme folgt in weiteren Ländern

Aufgrund eines möglichen Defekts, was die Bremsleistung des Fahrzeug mindern oder im Extremfall sogar zum kompletten Versagen der Bremsen führen könnte, rät Mercedes-Benz USA betroffene Halter aktuell, das betroffene Fahrzeug bis zu einer Überprüfung in einer Mercedes-Benz Werkstatt vorerst nicht mehr zu fahren.

Grund ist eine mögliche Korrosion am Gehäuse des Bremskraftverstärkers, der in der Werkstatt auf Durchrostung geprüft und ggf. erneuert wird. Wie Mercedes-Benz USA mitteilt, kann hier Feuchtigkeit unter einer das Gehäuse angebrachte Gummimanschette eindringen, was nach längeren Einsatz und in Verbindung mit erheblichen Wasserkontakt zu Korrosion im Verbindungsbereich führen kann und somit zu einem Vakuumleck führt.

US-Bremsrückruf trifft wohl auch deutsche Fahrzeughalter

Mercedes-Benz bestätigt Maßnahme in weiteren Ländern
Nach Rücksprache von uns bei Mercedes-Benz in Deutschland bestätigte uns ein Pressesprecher, das diese Maßnahme  auch in weiteren Ländern durchgeführt wird und man sich hierzu bereits in enger Abstimmung mit den lokalen Behörden befindet. Zum aktuellen Zeitpunkt sollte man hierzu aber keine weiteren Details nennen, um den behördlichen Veröffentlichungen nicht vorzugreifen.

Anzeige:
Anzeige:

Über 70.000 getroffene Fahrzeuge in Deutschland ?

Wie selbst gehen aktuell von einer betroffenen Anzahl von rund 70.00 Fahrzeugen aus, welche von einer entsprechenden Maßnahme betroffen sein könnten. Gerüchte sagen sogar, das es dazu durchaus einen Engpass bei den Ersatzteilen geben soll und entsprechende Bremskraftverstärker erst im September 2022 lieferbar sein sollen. Selbst ein internes Ankaufsprogramm von Fahrzeugen sei im Gespräch – für 3.000 Euro über den aktuellen Restwert sowie einen Zuschuss in gleicher Höhe für den Kauf eines neuen / gebrauchten Fahrzeuges. Bestätigungen dazu liegen jedoch nicht vor.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

Anzeige: