Nachdem die Auftragsfertigung für das GLC Modell bei Valmet Automtive ausgelaufen ist, hat man nun einen lukrativen Folgeauftrag sichern können. Zukünftig wird im Werk in Finnland die 4-Türige AMG GT Coupé Variante für Mercedes-Benz produziert.

Valmet Automotive produziert ab 2023 AMG GT 4-Türer

AMG GT 4-Türer: Produktionsverschiebung nach Finnland

Wie der Auftragsfertiger mitteilte, ist ein entsprechender Produktionsauftrag für den AMG GT 4-Türer mit Mercedes-Benz unterzeichnet worden. Demnach wird man die viertürige Version des AMG GT als Verbrenner- sowie als Hybrid-Variante herstellen. Produktionsstart für das AMG-Modell ist bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 vorgesehen.

Anzeige:

Soweit Valmet mitteilt, sei bereits mit der Fertigungsplanung für das Modell begonnen worden. Dazu wird der Lackierprozess überarbeitet, um auch verschiedene Spezialbeschichtungen liefern zu können. Zusätzlich ist eine spezielle Montagelinie für den Sportwagen geplant.

Valmet Automotive produziert ab 2023 AMG GT 4-Türer

Produktion im Werk Uusikaupunki

Anzeige:

Die Produktion des 4-Türeres wird im Werk Uusikaupunki voraussichtlich knapp 200 Mitarbeiter binden, wobei keine weiteren Mitarbeiter neu eingestellt werden. Für die Produktion nutzt man die Kapazitäten, die mit dem Auslaufen des Mercedes GLC zum Jahresende 2022 frei werden.

Die Produktion des AMG-Modells sollte eigentlich im 3. Quartal 2023 beendet werden, wird aber aufgrund der vorliegenden Auftragseingänge so bei Valmet als Auftragsproduktion weiterproduziert. Die Produktion am Standort Sindelfingen läuft so voraussichtlich im 3. Quartal 2023 aus.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

Anzeige:

23 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Jonas
13 Tage zuvor

Interessant, also doch kein frühes Auslaufen, sondern nur eine Verlagerung des Produktionsstandortes.

Pano
13 Tage zuvor

Da verkauft sich der Viertürer GT wohl besser als vermutet. Leider wurde nicht mitgeteilt wie lange die Fertigung bei Valmet erfolgen soll. Beim üblichen siebenjährigen Modellzyklus wäre bereits 2025 wieder Schluß. Dann soll das erste AMG.EA-Modell auf den Markt kommen.
Grüße
Pano

Thomas
Reply to  Pano
13 Tage zuvor

“Vermutungen” ist das richtige Wort. Dieses Modell verkauft sich hervorragend. Und da es sich nicht um ein “übliches” Auto handelt, darf man auch von einem “unüblichen” Modellzyklus ausgehen. Ich gehe davon aus, dass das Produktionsende flexibel durch die Nachfrage festgelegt wird.

Snoubort
Reply to  Thomas
13 Tage zuvor

Was genau heißt denn “hervorragend”?
In D werden +/-100 Fahrzeuge im Monat zugelassen – tatsächlich in den ersten 7 Monaten ein paar mehr als vom CLS – beide zusammen liegen damit aber noch weit, weit unter dem was die CLS früher in D gebracht haben. Würde mich mal sehr über Zahlen aus USA oder China freuen.

Leser
Reply to  Snoubort
13 Tage zuvor

Also 2019 wurden in Deutschland ganze 2033 GT 4-Türer neu zugelassen und davon 1162 GT63/s, in der Schweiz waren es im selben Jahr 246. Finde ich für ein Fahrzeug was ab 367 PS und damals 92.000€ (heute 102.000€) Listenpreis losgeht gar nicht mal so schlecht. Die 63er gingen übrigens bei 150.000€ los und heute kommen nochmal 10.000€ drauf.

Klar, in den letzten beiden Jahren lief es nicht mehr so rund, das hatte aber andere Gründe und dann gab es noch einen längeren Produktionsstop für die V8-Motorisierungen.

In den südlichen und rheinischen Metropolen dieses Landes ist es auch praktisch unmöglich das Auto im Stadtzentrum nicht zu sehen. In Hamburg und Berlin sieht es da bestimmt nicht anders aus.

Snoubort
Reply to  Leser
13 Tage zuvor

Dieses Jahr werden es in D so 1.500 werden – meine Frage war, ob jemand die weltweiten Zahlen vom 4-Türer kennt (und nennen will!), würde mich wirklich interessieren, keine Ahnung warum da immer so ein Geheimnis drum gemacht wird.

Thomas
Reply to  Snoubort
9 Tage zuvor

Die deutschen Zahlen sind nicht aussagekräftig. Es gibt keinen Faktor, den man irgendwie verwenden könnte, um daraus den weltweiten Absatz errechnen könnte.
Die Verkäufe liegen auf einem Niveau, dass man extrem zufrieden sein kann. Man darf nicht vergessen: das ist eine E-Klasse. Sehr effizient als Großserienfahrzeug hergestellt.

Anzeige:
Paul
13 Tage zuvor

Entnehme ich den Artikel von jesmb (https://jesmb.de/12864/) richtig das es nun auch das W214 T-Model nie geben wird?

T-Modell Fan
Reply to  Paul
13 Tage zuvor

Im Artikel steht ja nur, dass der W214 anläuft, nicht ob der S214 in einer anderen Halle anläuft, später kommt oder nie kommt.
S213 wird ja noch bis Q3/23 produziert, die Limo endet ja früher.
Würde ich daher jetzt noch nicht so verstehen.

Robin
Reply to  Paul
13 Tage zuvor

Tatsächlich habe ich das auch so daraus gelesen, kann es mir beim besten Willen aber noch nicht vorstellen. Meines Wissens soll es einen S214 noch geben, aber dann letztmals.

Zuletzt editiert am 13 Tage zuvor von Robin
Heinz Kindle
Reply to  Robin
13 Tage zuvor

Korrekt, der S213 ist der letzte MB Kombi im E-Klasse-Segment, aktuell gibt es ja noch den S206 Kombi.

T-Modell Fan
Reply to  Robin
13 Tage zuvor

Hatte es ursprünglich so verstanden, dass sogar der 215 noch kommen soll. Der 206 jedoch keinen Nachfolger mehr bekommt?

Urs
Reply to  T-Modell Fan
13 Tage zuvor

215 gibt es schon. CL aus den Nuller-Jahren

Racer1985
Reply to  Robin
13 Tage zuvor

Schade, dass die aktuelle Generation schon die letzte des E-Klasse T-Modell ist. Hatte noch gehofft, dass es bis knapp 2030 einen geben wird. Dann als PHEV und 100 km Reichweite.

Zuletzt editiert am 13 Tage zuvor von Racer1985
Anzeige:
Racer1985
Reply to  Racer1985
13 Tage zuvor

Ich meine nämlich auch gelesen zu haben, dass es noch einen S214 geben soll. Mal abwarten. Vielleicht taucht dieses Jahr doch noch ein passender Erlkönig auf.

Thomas
Reply to  Racer1985
12 Tage zuvor

Wo steht denn, dass es keinen S214 geben wird? Wie bereits geschrieben: nicht verrückt machen lassen.

Thomas
Reply to  Paul
13 Tage zuvor

Der verlinkte Artikel ist an einigen Stellen unglücklich bzw. ungenau formuliert. Teilweise sogar falsch. Nicht verrückt machen lassen.

Frank E
13 Tage zuvor

Ich will und kann nichts zur abgeleiferten Qualität der Valmet-Fahrzeuge sagen. Ist ja kein klassisches Billiglohn-Segment. Vielleicht muss man auch froh sein, wenn man einen Finn-Benz bekommt???

Aber ist bei AMG-Modellen nicht “aus Affalterbach” eine Voraussetzung? Wird es sonst nicht arg beliebig?

Bugatti aus Wolfsburg statt aus Molsheim?

Mag sein, dass ich den Einzug der Massenproduktion in Affalterbach verdrängt habe und es in der Realität heute schon egal ist, auf welchem Produktionsband die Autos gebaut werden, solange sich das neue iPhone problemlos koppeln lässt.

Thomas
Reply to  Frank E
12 Tage zuvor

Wann hat denn AMG in Affalterbach ganze Fahrzeuge gebaut?

David Emmerich
Reply to  Thomas
11 Tage zuvor

Ich denke die Black Series Fahrzeuge sowie bestimmte G-Klasse 4×4^2 etc.

Anzeige:
Pano
Reply to  David Emmerich
11 Tage zuvor

Wenn überhaupt, dann nebenan bei HWA. Ansonsten in dem Werk und auf dem Band wo die entsprechende Basis produziert wird. Der hochbeinige G in Graz wie alle anderen auch.
Grüße
Pano

Erik
12 Tage zuvor

Baut VALMET noch andere Fahrzeuge neben dem X290 wenn dann der GLC ausläuft?
Hatten die nicht früher auch mal die A-Klasse?