Hatte man bei den letzten Bildern des kommenden CLE Coupés noch eine B-Säule vermuten können, zeigen neue Impressionen der Baureihe 236 nun mehr Details zum Thema B-Säule.

Erlkönig: Neue CLE Coupé Bilder zeigen eindeutig fehlende B-Säule

CLE Modell kommt als Coupé & Cabriolet

Die kommende CLE Baureihe kommt ab 2023 als Coupé sowie als Cabriolet auf den Markt und nutzt dazu die Technik der aktuellen C-Klasse der Baureihe 206 sowie der ab 2023 erhältlichen E-Klasse der Baureihe 214. Die Produktion des Modells erfolgt dazu im Werk Bremen.

Ersatz für C- und E-Klasse Coupé und Cabriolet

Mit dem CLE Coupé sowie CLE Cabrio bietet man zukünftig Ersatz für die entfallenden Coupés und Cabriolets der C- und E-Klasse an, wobei das CLE Coupé optisch eher an die E-Klasse Baureihe angelehnt sein wird. Angedacht war wohl auch noch ein 4-Türer der CLE Baureihe, welcher es aber angeblich doch nicht in die Serie geschafft hat.

Mercedes Erlkönig CLE Coupé Ampelstopp * CLE prototype traffic light stop * 4K SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal auf MBpassion.de gespeichert.]

Anzeige:
Anzeige:

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com

47 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Ralf
4 Monate zuvor

Wie manche hier vor ein paar Tagen schon wussten wie schlimm der neue CLE wird (vor allem auch wegen der B-Säule, die ja DEFINITIV kommt!), ohne es auch nur gesehen, geschweige denn gefahren zu haben… 🙂

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Ralf
Ralf
Reply to  Ralf
4 Monate zuvor

Aber zugegeben, bei Sekunde 50 sieht es sehr nach einer Säule aus.
(Die Überschrift heute morgen war noch ein wenig anders und eindeutiger für „keine Säule“.)

GFahrer
4 Monate zuvor

Das Coupe wird eine B-Säule erhalten.
Bei 00:36 sieht man den Verlauf der Dichtung des Beifahrerfensters zum Dachholm.

Marc W.
Reply to  GFahrer
4 Monate zuvor

Würde das nicht die Krönung des Controlling bedeuten – nämlich keine rahmenlose Scheiben ???
MB, ihr seid bewundernswert – mutig.

Eric
4 Monate zuvor

Wenn man die Historie betrachtet, hatten alle C/E Zwitter (C209, C207) KEINE B-Säule. Lediglich der erste C/E Zwitter (C208) war ein Wagen mit B-Säule.
Deswegen sag ich, dass der CLE ebenfalls KEINE B-Säule haben wird. Unabhängig davon ist mir das sowas von Titte, ich bin froh, dass Benz wenigstens noch für ein Coupé die Eier hat und diese Wagenklasse nicht ausstirbt.

Paul
Reply to  Eric
4 Monate zuvor

Ein äußerst niveauvoller Beitrag. Oder sind das irgendwelche Komplexe?

Klaus Beitler
Reply to  Eric
4 Monate zuvor

Besonders dürfen wir uns auf die EQ-Version vom CLE freuen… MB ist damit einer der ersten Hersteller, der sich an das Thema Coupé / Cabrio im BEV Segment wagt.

Anzeige:
Thomas
Reply to  Klaus Beitler
4 Monate zuvor

;-))))

schau mal unter

http://www.porsche.de

Taycan sagt dir was oder? Und in Kürze wird der 718 Boxer/Cayman/Speedster als rein elektrisches Fahrzeug kommen.

Porsche hat ca. 5 Jahre Vorsprung auf Daimler in Sachen E-Mobilität.

Hightechsilber
Reply to  Thomas
4 Monate zuvor

Porsche hat ein paar Jahre Vorsprung auf Mercedes-AMG… 😉

Porsche vs. Mercedes (Kernmarke) gerade eher auf Augenhöhe (bei Effizienz mit unterschiedlichen Charakteren)…

Bei der Modellauswahl ist Mercedes klar in Führung im Premiumsegment (und das wird auch erstmal so bleiben nach der ‚Softwarethematik‘ im VW-Konzern…

Eric, aber der, der kein Bier trinkt
Reply to  Hightechsilber
4 Monate zuvor

Bitte nicht Porsche mit Mercedes vergleichen, Porsche ist sowohl bei den Fahrzeugen wie auch Produktionsabläufen, Software, Prozesse und.s.w. in einer anderen Liga. Da ist Mercedes so weit von weg, kann man sich nicht vorstellen.
Die sind zu sehr mit Heiraten, Scheidungen, Zerstückelungen beschäftigt.

Hightechsilber
Reply to  Eric, aber der, der kein Bier trinkt
4 Monate zuvor

Na, jeder kann irgendwas besser… Ich finde Mercedes und Porsche gehen super entspannt miteinander um… Viele andere können das leider nicht… Und der legendäre E500 made by Porsche hat unter anderem dazu beigetragen dass es Porsche in dieser Form heute noch gibt…

Snoubort
Reply to  Hightechsilber
4 Monate zuvor

Ja, das waren Zeiten…

Mölders
Reply to  Eric, aber der, der kein Bier trinkt
4 Monate zuvor

Porsche ist bei der Software vorne? Wodas? Der eMacan ist erstmal nach hinten verschoben worden, weil das Thema CARIAD bei VW gerade in eine völlig falsche Richtung läuft.
(Quelle 01: https://www.autoevolution.com/news/porsche-ceo-confirms-launch-push-back-for-the-macan-ev-193967.html)

Die Erwartungen an die IPO von Porsche wurde massiv (!) gekürzt, wir reden von einem Abschlag von ca. 20 MRD. USD.!!!

So mega „geil“ wird Porsche von Analysten aber gar nicht aufgenommen.

(Quelle 02: https://www.carscoops.com/2022/07/porsche-may-have-to-significantly-cut-valuation-expectations-for-ipo/#disqus_thread)

Da scheint Mercedes gerade beim Thema Software sowas von weit vor Porsche zu sein, dass man in Zuffenhausen nichtmal mehr die Rücklichter sieht.

Das Thema Scheidung, Zerstückelung, etc. Mal gucken wie lange sich Blume hält, der Hashtag #PorscheGATE geht gerade richtig durch die Decke. Mit seiner Einflussnahme auf Lindner während der Koalitionsverhandlungen scheint das ja allesamt top Vorzeichen für einen richtig guten Start bei VW zu werden.

Diess lacht sich hingegen schlapp mit seinem bis 2025 vergütetem Vertrag mit 10 Mio Euro Salär.

(Quelle 03: https://www.autohaus.de/amp/herbert-diess-bleibt-berater-bei-vw-gehalt-wird-weiterhin-bezahlt-3205392?espv=1)

Eric, aber der, der kein Bier trinkt
Reply to  Mölders
4 Monate zuvor

Der Macan ist auch kein Porsche. Wenn du Porsche mit Mercedes vergleichen und nicht Audi.

Anzeige:
driv3r
Reply to  Eric, aber der, der kein Bier trinkt
4 Monate zuvor

Einen kurzen Moment innehalten:

  • Den Cayenne fertigt Volkswagen Bratislava.
  • Ihre Tip-top Kostenstruktur verdanken sie dem Großkonzern, entwickeln weder R4 noch V6 selbst, das kommt aus dem VW/Audi-Regal fürs Brot- und Butter-Geschäft.
  • Ja, 911, 718 und Taycan haben sie tatsächlich selbst entwickelt.
  • Cariad wurde erst gegründet, jetzt gespalten und der e-Macan schafft es nicht vor 2025 in die Märkte, weil man die Software nicht gebacken bekommt.
  • Winterräder ex Werk bei Porsche immer noch nicht möglich, Werk und PZ brechen sich dabei regelmäßig alle Finger…
  • Wegen Chipmangel kommen selbst 911er ohne Ankündigung ohne elektronische Lenkradverstellung oder zweiten Fahrzeugschlüssel, Werksabholungstermine werden 2 Tage ohne Angabe von Gründen vorher abgesagt…

Muss zustimmen: Einfach eine andere Liga…

(Im Ernst: Mercedes hat Hausaufgaben zu erledigen, aber Porsche ist – insbesondere gegenüber seinen Kunden – nun wahrlich kein Musterschüler oder Streber.)

Südhesse
Reply to  Eric, aber der, der kein Bier trinkt
4 Monate zuvor

Klar, besonders bei der Software. Das Debakel rund um Cariad hat grade Diess seinen Job gekostet. Bestimmt weil da alles rund und nach Plan läuft.

Eric, aber der, der kein Bier trinkt
Reply to  Südhesse
4 Monate zuvor

Was bitte hat Cariad mit Porsche zu tun? Nix. Der Macan ist ein umgelanbelter Q5, der E-Macan wird auch nur ein gebadgter Audi.

Südhesse
Reply to  Eric, aber der, der kein Bier trinkt
4 Monate zuvor

CARIAD hat nix mit Porsche zu tun? Jetzt wirds aber langsm lächerlich. CARIAD entwickelt die einheitliche Software Plattform für alle Marken im VW Konzern, selbstverständlich auch für Porsche. Oder glaubts du erntshaft so eine sparten Marke könnte sich noch eine eigene Softwareplattform leisten?

Die AUtomobilwoche schreibt z.B.:

Die Probleme bei der Software-Tochter Cariad bringen im VW-Konzern die Modellplanung durcheinander. Audis Leuchtturmmodell Artemis wird nach Informationen der Automobilwoche erst 2027 anlaufen, drei Jahre später als ursprünglich geplant. Bei Bentley wackelt der Zeitplan für den Umbau zur reinen E-Marke bis 2030. Artemis sollte 2025 den Erstaufschlag liefern. Auch beim Elektro-Macan von Porsche und beim Audi- Schwestermodell Q6 e-tron droht Verzug. Beide sollen eigentlich 2023 anlaufen.

Ralf
Reply to  Eric, aber der, der kein Bier trinkt
4 Monate zuvor

Im Budget zählen die Gewinne und Verkäufe aber zu Porsche. Also gehört das Auto zu Porsche.
Nur 911er zum Vergleich heranzunehmen, ist, als würde man es nur mit der S-Klasse vergleichen.

Racer1985
Reply to  Eric, aber der, der kein Bier trinkt
4 Monate zuvor

Sorry, aber den Macan als Q5 (bzw. zukünftig Q6 e-tron) Klon zu bezeichnen, damit machst du es dir aber ziemlich einfach. Die Differenz ist doch riesig im Vergleich zu bspw. Kangoo und Citan! Außerdem betrifft das Problem danach ebenfalls den nächsten Cayenne und Panamera.

Pano
Reply to  Thomas
4 Monate zuvor

Möglicherweise hat Porsche einen Vorsprung auf Mercedes (nicht vergessen, Daimler sind die LKWs und Busse). Allerdings sind die wg der Verzögerungen mit dem Betriebssystem dabei den zu verspielen.
Grüße
Pano

Anzeige:
MarkusGLK
Reply to  Klaus Beitler
4 Monate zuvor

Davon war bisher nicht die Rede, oder? (CLE mit rein elketisch angetzriebenem Derivat)?
Macht ja auch wenig Sinn, erneut irgendlwelche Zwitter a la GLA/EQA herauszubringen, die nur bauliche Kompromisse haben.

Racer1985
Reply to  MarkusGLK
4 Monate zuvor

Solche halbseidenen Umbauten von bestehenden ICE-Fahrzeugen wird es zukünftig hoffentlich nicht mehr geben. Jetzt sollte wohl wichtiger sein, die neuen E-Plattformen möglichst lukrativ zu nutzen.

Thomas
Reply to  MarkusGLK
4 Monate zuvor

Was sollte das auch sein? Der 236 ist, soweit man das beurteilen kann, die letzte Variante aus der 206, 254, 214, 236 Reihe. Wie bei den Vorgängern auch. Und ausgerechnet das stückzahlschwache Modell bekommt eine BEV Variante? Und der Rest nicht? Sehr unwahrscheinlich.

Hightechsilber
Reply to  Eric
4 Monate zuvor

Danke, ja, Mercedes ohne Coupés und Cabrios wäre eigentlich unvorstellbar…

Hatte nicht das erste C-Klasse Coupé sogar noch Türrahmen? Wenigstens siehts nach rahmenlosen Türen aus…

Und wenn das hintere Fensterdreieck nicht komplett versenkbar ist bzw. fest ist dann finde ich eine B-Säule sogar authentischer (auch wenn die Extravaganz verloren geht dabei)…

Hoffentlich wird das B-Säulen-Potenzial dann auch gleich genutzt für besonders Performance orientierte Ableger…

Racer1985
Reply to  Hightechsilber
4 Monate zuvor

Das erste C-Klasse Coupé hatte wohl nur aus Kostengründen eine B-Säule. Das lief schließlich nur eine halbe Generation.

Thomas
4 Monate zuvor

Die durchgehende B-Säule ist also gesichert. Schade, denn dadurch verliert das Coupe einiges an „Erhabenheit“. Das sieht man aktuell im direkten Vergleich zwischen C205 und C238.

Snoubort
4 Monate zuvor

Ich denke das wird bei und das Sommerlochthema werden – popcorn-time.
Sollen wir Wetten abschließen?

Anzeige:
Pano
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

Also das Äquivalent zu Alligatoren in Baggerseen? Wenns schee macht…
Natürlich kann man sich über B-Säulen die Köppe heiß reden. Es hat mE aber keine Relevanz in Bezug auf die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.
Da ist der Artikel zum EQXX richtungsweisender.
Grüße
Pano

Marc W.
4 Monate zuvor

Mit B-Säule und vor allem mit dem feststehenden hinteren Fenster ist es eine neue Art eines C-Coupé. Heißt, hinten nur Notsitze, auch gefühlt. Kann man mögen, muss man nicht.
Das zum Preis eines E-Coupé ? Sollen andere kaufen.

Ralf
Reply to  Marc W.
4 Monate zuvor

Wo finde ich gleich noch mal die Preisliste? 😉
Man kann jetzt ja noch nicht mal kaufen oder fahren…

Mazun
4 Monate zuvor

Ich bin ja selbst großer Fan der fehlenden B-Säule in Coupés, jedoch überrascht mich hier die Entscheidung zur B-Säule überhaupt nicht. Es wurden zuletzt bestimmt auch deutlich mehr C-Coupés als E-Coupes verkauft und von letzterem ja nochmals weniger ohne getönte Heckscheiben (imho kommt nur so die fehlende B-Säule auch voll zur Geltung). Die neueren Coupés sprechen nicht mehr den stilvollen Cruiser an. Der Großteil derer die sich heute ein Coupé zulegen, wollen sich vermutlich ohnehin lieber hinter getönten Scheiben und einer B-Säule verstecken.

Schade ist es, aber die Zeiten der eleganten 126er und 124er Coupés sind wohl einfach vorbei. (Interessant auch, dass sich damals ein Coupé offensichtlich auch nicht über eine runde geschwungene Dachform definiert hat.)

Hightechsilber
Reply to  Mazun
4 Monate zuvor

Stimmt, die Coupé-Akzente wurden damals teilweise anders gesetzt, der Wagenkörper war da noch relativ ‚limousinig‘ im Vergleich zu heute…

Vermutlich ist das B-Säulen-Thema auch ein Konzept-Thema bzw. Karosseriesteifigkeits-Thema…

MadM
Reply to  Hightechsilber
4 Monate zuvor

Es ist definitiv nur eine einfachere/güsntigere Konstruktion, beim Cabrio entfällt ja die statische wirkung der B-Säule auch, dadurch muss die A-Säule deutlich stärker ausgeführt werden.

Hightechsilber
Reply to  MadM
4 Monate zuvor

Bei einem Cabrio (bzw. durch das Cabrio) wird auch der ganze Boden und der Heckbereich deutlich aufwändiger konstruiert, und gerade wenn AMG-Ableger davon abgeleitet werden mit Performance Anspruch der auch quer (und nicht nur längs wie früher) geht vermutlich umso mehr…

Anzeige:
Mazun
4 Monate zuvor

Auf der Webseite einer bekannten Autozeitschrift findet man aktuell übrigens hochauflösende Fotos eines CLE-Erlkönigs, bei dem aus meiner Sicht sehr genau zu erkennen ist, dass bei den hinteren Seitenscheiben (in dem Fall nicht getönt) eine breite B-Säule hinter dem Glas sitzt. Bei dieser Ausführung wären die hinteren Scheiben wohl aber auch garnicht versenkbar. War das bei den letzten C-Coupés nicht auch so?

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Mazun
Hightechsilber
Reply to  Mazun
4 Monate zuvor

Die breiten schwarzen Scheibenränder sprechen momentan auch für ‚eingeklebte‘ Scheiben…

Christian W.
Reply to  Mazun
4 Monate zuvor

Ich vermute auch, dass die hinteren Fenster nicht versenkbar sein werden. Naja, dadurch bleibt uns wenigstens die unsägliche „Dreiecksfenster“-Diskussion erspart, die dann unweigerlich gekommen wäre… 😉

Snoubort
Reply to  Christian W.
4 Monate zuvor

Ja, zum Glück 😉

Paul
4 Monate zuvor
Pano
Reply to  Paul
4 Monate zuvor

Hier gibt’s auch ein paar Infos: https://jesmb.de/12864/
Grüße
Pano

driv3r
Reply to  Pano
4 Monate zuvor

Um es nochmals dick für alle notorischen Nörgler und Pessimisten zu unterstreichen: Die Produktionsverlagerung/-längerung macht man natürlich weil er so schlecht läuft, der große GT. 😉

Anzeige:
MarkusGLK
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

… oder weil man die Kapazitäten im eigenen Werk für andere Aufträge benötigt und die Kostenkalkulation für die Produktion eines Nischenmodelles bei einem Auftragshersteller möglicherweise günstiger ist? 🙂

Nikolaus Hagenau
4 Monate zuvor

Ob mit oder ohne B-Säule. Er hat auf jeden Fall den Euro Spy & Nanny Chip drinnen und ist somit uninteressant.

190er
Reply to  Nikolaus Hagenau
4 Monate zuvor

Könntest Du kurz erläutern, was der „Euro Spy & Nanny Chip“ ist? Danke.

Thomas
Reply to  190er
4 Monate zuvor

Vermutlich meint er die zus. Assistenzsysteme, die mit Neuzertifizierung ab 06.07. verpflichtend werden.

MadM
Reply to  Nikolaus Hagenau
4 Monate zuvor

Leider alle neu zugelassenen Typen, ab 2022 🙁