EQS SUV startet in den USA als EQS 450+ bei 104.400 US-Dollar

Während das EQS SUV Modell in Deutschland als EQS 450+ Variante bei mindestens 110.658,10 Euro Grundpreis liegt, startet das elektrische SUV-Modell in den USA bei 104.400 US-Dollar (zzgl. Transportkosten). In den USA bietet man das Modell als EQS 450+, EQS 450 4MATIC sowie EQS 580 4MATIC an.

EQS SUV startet in den USA als EQS 450+ bei 104.400 US-Dollar

Anzeige:

EQS 450+ / EQS 450 4MATIC sowie EQS 580 4MATIC

Während man das EQS 450 + SUV Modell in den Staaten als 104.400 US-Dollar bestellen kann, liegt die Allradvariante EQS 450 4MATIC bei mindestens 107.400 US-Dollar Grundpreis. Die vorerst größte Motorisierung als EQS 580 4MATIC startet bei 125.950 US-Dollar (jeweils zzgl. 1.150 Euro Transportkosten) (jeweils zzgl. lokalen Steuern).

Drei Ausstattungsvarianten

Für den US-Markt bietet man das Modell in drei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten an: Premium, Exklusive sowie Pinnacle, die sich im Ausstattungsumfang unterscheiden und aufeinander aufbauen. Zur Serienausstattung gehört u.a. das Fahrassistenz-Paket, Klima-Vordersitze mit Lederpolsterung, sowie ein elektrisches Panorama-Schiebe/Ausstelldach. Weiterer Serienumfang ist das Park-Paket mit 360 Grad Kamera, wie auch eine 10 Grad Hinterradlenkung und das Burmester-3D Soundsystem sowie die 64-farbige Ambientebeleuchtung.

EQS SUV startet in den USA als EQS 450+ bei 104.400 US-Dollar

EQS SUV startet in den USA als EQS 450+ bei 104.400 US-Dollar

Bis zu sieben Sitze – Höchstleistung bis zu 536 PS

Mit einer Höchstleistung von bis zu 536 PS bietet das EQS SUV Modell eine fortschriftliche und moderne Elektro-Limousine im Flaggschiff-Segment der S-Klasse. Die Reichweite für das EQS 450+ Modell wird mit 305 Meilen (EPA) sowie für die Allradvarianten EQS 450 4MATIC mit 285 Meilen angegeben.

EQS SUV startet in den USA als EQS 450+ bei 104.400 US-Dollar

Anzeige:

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

 

 

 

16 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Karstibert
4 Monate zuvor

Sind Preise in den USA nicht immer ohne Steuer? Das müsste man beim Vergleich mit den deutschen Preisangaben, wo die MwSt enthalten ist, berücksichtigen.

Chris
4 Monate zuvor

Preis in USA aber Netto und bei uns inkl. Märchenwertsteuer, oder?

Markus R.
Reply to  Chris
4 Monate zuvor

Ja. Auf den Listenpreis kommt in US zusätzlich die Sales Tax, je nach Bundesstaat 6 bis knapp 10 %.

Gottlieb Daimler
Reply to  Chris
4 Monate zuvor

Richtig. Die US-Preise sind netto ohne VAT/Sales Tax. Deshalb verstehe ich den Sinn des Artikels nicht. Da werden (vermeintlich günstigere) US-Preise genannt, aber aus welchem Grund eigentlich? Es gibt ja auch keine Artikel zu den Fahrzeugpreisen aller anderen Länder der Welt. Also scheint es nur darum zu gehen, mit den vermeintlich günstigen Preisen Neid und Missgunst in Deutschland zu schüren. Dabei macht man aber immer den gleichen Fehler: Man vergleicht Äpfel mit Birnen (dt. Bruttopreise inkl. MwSt. mit US-Nettopreisen) und man verschweigt diesen Umstand (bewusst).

Thorsten
4 Monate zuvor

Er sieht halt einfach nicht schön aus…

E-Klässler
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Wieso nicht ?

Pano
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Kriegt ihr stattdessen wieder ein Exemplar für einen Reichweitentest wie bei der EQS-Limousine?
Grüße
Pano

Ralf
Reply to  Thorsten
4 Monate zuvor

Abseits vom persönlichen Geschmack:
Finde das Auto gelungen und kann es mir passend für die Zielgruppe vorstellen. Für ein Elektroauto im höheren Segment sieht es stimmig aus.

Marc W.
Reply to  Thorsten
4 Monate zuvor

Das ist einer der ganz seltenen Fälle (bei MB), wo mir nicht ein einziges Detail gefallen will. Man sehnt einen Winterschlaf herbei, um danach in einer schöneren Welt wieder aufzuwachen.

David
Reply to  Marc W.
4 Monate zuvor

In der 3. Sitzreihe ist wohl noch weniger Platz als im GLS… trotz E Architektur…
Schade.
So klapprig und trist er ist – das kann der Tesla X besser

BSchmal
Reply to  Thorsten
4 Monate zuvor

Echt jetzt? Ich finde ihn auf den Bildern und erst recht in dieser Farbe sehr gelungen. Und ich freue mich darauf ihn später einmal beim Händler, auf der Straße, in der eigenen Garage (?) sehen zu können…

MB2480
4 Monate zuvor

Gibt es bereits einen Zeitraum in dem man mit ersten Probefahrzeugen des EQS bei den Händlern in Deutschland rechnen kann?

Eric Weisshaupt
Reply to  MB2480
4 Monate zuvor

Bei den kleinen Kontingenten für Deutschland wird es 2024 werden, bis der in der Garage der Interessenten steht… Aber besser als alle Wettbewerber auf dem Markt ist er ja…