Wäre Platz für einen EQE Shooting Brake von Mercedes-Benz ?

Eine eigene Shooting-Brake Variante für das EQE Modell von Mercedes-Benz war schon öfters Thema von Gerüchten, richtig bestätigt wurde eine solche Variante jedoch niemals. Hinsichtlich der Einstellung des CLS Shooting Brakes wäre eine Neuauflage auf EQE Basis aber mehr als eine Überraschung. Für die Fangemeinde bleibt das Modell jedoch nur eine Wunschvorstellung.

EQE Shooting Brake

Ein EQE Shooting Brake Modell wäre weder technisch, noch optisch eine Überraschung, zumal das Modell wohl gewohnt im „One-Bow Design“ gestalten würde.  Von der Optisch würde sich die Modellvariante bis zur B-Säule nicht vom Design der EQE Limousine unterscheiden. In der Seitenansicht im „One-Bow-Design“ würde die Dachlinie jedoch höher ausfallen, da man für entsprechende Kopffreiheit für die Fondpassagiere sowie notwendigen Platz für das Gepäckabteil bieten muss. Am Heck selbst würde man wieder bekannte Elemente nutzen, d.h. das bereits bekannte Heckleuchtendesign mit einer durchgehenden Lichtleiste.

Anzeige:

Nahezu identische Abmessungen

Bei den Außenabmessungen würde ein EQE Shooting Brake sich größtenteils an die EQE Limousine halten, welche mit 4.95 Meter Länge und 1.96 Meter Breite antritt. Bei der Fahrzeughöhe sollte ein Shooting Brake aufgrund der notwendigen höheren Dachlinie und der Kopffreiheit im Fond leicht zulegen.

Technisch könnte man beim EQE Shooting Brake den Antriebsstrang des EQE erwarten, d.h. als EQE 350 und EQE 500 4MATIC. Vorstellbar wäre auch eine AMG-Variante. Beim Akku sollte man den 90,6 kWh Akku der Limousine nutzen können, was für eine Reichweite von bis zu über 600 km ausreichen wird. Einen Aufschlag gegenüber der Limousine gäbe es hingegen an einen Punkt: beim Grundpreis.

Kein Serienmodell zu erwarten

Genaue Gedanken um das Modell muss man sich aber nicht machen. Soweit unsere Informationen reichen, kommt kein Serienmodell davon. Bestätigt wird dies auch durch Äußerungen des Konzerns, Modellvarianten zukünftig eher zu reduzieren als noch auszuweiten.

Symbolbild: Reichel Cardesign

50 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Benzfahrer
12 Tage zuvor

So ein „Shooter“ könnte durchaus für alle interessant sein die mehr Platz benötigen aber keinen SUV wollen.
Ein vollwertiger Ersatz für einen echten Kombi a la S213/214 ist er aber nicht.

Die Montage sieht doch ganz ordentlich aus, wie ein größerer CLA SB.

BSchmal
Reply to  Benzfahrer
12 Tage zuvor

EQE Shooting Brake… das wäre dann wohl mein Neuer…

Eric, der kein Bier trinkt
12 Tage zuvor

Ich mag diese falschen Bezeichnungen bei Mercedes nicht. Ein Shooting Brake hat wie ein Coupe 2 Türen.
Was wir da sehen ist ein schnöder Kombinationskraftwagen.

Davon abgesehen ist er schlecht designt, ein Ei mit Rädern.

der echte Eric
Reply to  Eric, der kein Bier trinkt
12 Tage zuvor

Das ist ja auch nur ein Rendering von einem freien Designer und kein offizielles Design von Mercedes. Wenn sowas kommen sollte, wird das schon bisschen anders aussehen, denk ich.

Thema falsche Bezeichnung: SB geht ja noch,die Form haut ja hin, viel schlimmer ist 4-türiges Coupé (macht nicht nur Benz) und die Krönung: SUV Coupé (da kommt mir die kalte Kotze hoch)

Dr.med. Alexander
Reply to  der echte Eric
12 Tage zuvor

SUV Coupe – da kommt mir die kalte Kotze hoch. Lieber Eric, für eine ähnliche Meinung (nur habe ich mich Netiquette-like ausgedrückt) sind hier vor einiger Zeit manche passion-Jünger mir gegenüber äußerst „an insult “ aufgetreten. Sie traun sich echt was

der echte Eric
Reply to  Dr.med. Alexander
12 Tage zuvor

Ich falle gerne auf 😉

SL123
Reply to  der echte Eric
12 Tage zuvor

Ziel erreicht echter Eric. Und schlagfertig biste auch…

Ralf
Reply to  der echte Eric
12 Tage zuvor

Was wäre der Vorschlag eines Namens für ein SUV mit „coupéhafter“ Form?

ilike
Reply to  Ralf
12 Tage zuvor

One-Bow-SUV 🙂

Ralf
Reply to  ilike
12 Tage zuvor

Haha, na ja, soll ja alles „One-Bow“ sein…

Dr.med. Alexander
Reply to  Ralf
12 Tage zuvor

Ralf, Sie erinnern sich vielleicht an den Test des GLE Coupe im Jahre 2016 in der Süddeutschen Zeitung. Der Autor überschrieb den Test mit dem Titel „Das hässlichste Vehikel der Autogeschichte“. Und weiter: „Beim Fahren hätte ich mir lieber eine Papiertüte über den Kopf gezogen“. „Die Designer in Stuttgart erschufen das Auto aus SUV und Coupe vermutlich in einer nur von Blitzen erhellten Frankensteinnacht“. Nun das ist kein Antwort auf Ihre Frage, aber wollen Sie ernsthaft von einer „coupehaften“ Form sprechen?

Dennis
Reply to  Dr.med. Alexander
12 Tage zuvor

Also das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Dafür das dass Design so schlecht sein soll, fahren davon ganz schön viele auf der Straße herum, nicht nur von Mercedes und das obwohl die Coupe Varianten meist noch viel teurer sind als die normale Form. Mir persönlich gefällt das Design des GLE Coupes ganz gut, Geschmäcker sind ja nun mal verschieden. Trotzdem fahre ich ein E-Coupé vor allem weil die Fahrleistungen wesentlich besser sind.

Dr.med. Alexander
Reply to  Dennis
12 Tage zuvor

Nun wenn viele von diesen herumfahren und auch noch teurer sind, zeugt das ja nicht unbedingt von Geschmack. Es liefen auch viele mit Camp-David Hemden oder Ugly-Schuhen rum und diese sind ja nun wirklich nicht schön. Aber ja, Geschmäcker sind verschieden und ich fahre eben auch ein E-Coupe.

Ralf
Reply to  Dr.med. Alexander
12 Tage zuvor

Den Titel hält doch der Multipla. 😉
Das aktuelle „GLE Coupé“ (nicht das von 2016) finde ich sehr schön gestaltet und würde es dem normalen GLE vorziehen.

Nö, deswegen steht das ja auch in Anführungszeichen. Ich wüsste aber auch nicht, was man sonst zu sagen sollte. „GLE abfallende Dachlinie“ ist irgendwie nicht so griffig… aber an dem Merkmal festgemacht, beschreibt es „Coupé“ noch am besten, was ja eigentlich auch nur „abgeschnitten/geschnitten“ bedeutet. Und das Dach ist, joa, nun mal geschnitten.
Ich persönlich finde es gut, dass Mercedes diese Autos im Portfolio hat und da stört mich der Name „Coupé“ nicht wirklich.

Phil
Reply to  Ralf
11 Tage zuvor

Wie kann man neuerdings einen negativen Score erwerben?

Ralf
Reply to  Phil
11 Tage zuvor

Nehme ich schon ein bisschen persönlich. 😀

driv3r
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Tage zuvor

Ein Glück, endlich mal Gelegenheit das Lieblingszitat im Lieblingsartikel wieder zu zitieren… super, freue mich schon auf dasselbe Zitat aus demselben Artikel zur GLE Mopf am Dienstag… 😉

Dr.med. Alexander
Reply to  driv3r
9 Tage zuvor

Ist mir doch ein Vergnügen Ihnen Freude zu bereiten. Und ein GLE, weder als Coupe oder Mopf interessiert mich null

Phil
Reply to  driv3r
8 Tage zuvor

Ist mir nach wie vor ein Rätsel, wie man derzeit -wie oben bereits Ralf- einen negativen Score erreichen kann, wenn lediglich die „Daumen hoch“ gezählt werden.

Snoubort
Reply to  Ralf
12 Tage zuvor

Beispiel?

Ralf
Reply to  Snoubort
12 Tage zuvor

War eine offene Frage in die Runde.

Marc W.
Reply to  Ralf
12 Tage zuvor

Gabs da nicht mal so eine seltsame Maybach SUV-Limousinen-Studie ? Da könnte man dann das „Coupé“ zur Normalversion machen und den klassischen GLE zu dessen T-Modell 😉
Naja, wenn nicht noch Wunder geschehen, bin ich ohnehin bald raus. Erst als Kunde, dann als Kritiker, zuletzt als Beobachter. Lässt mich alles sehr kalt mittlerweile.

Ralf
Reply to  Marc W.
12 Tage zuvor

Die Idee finde ich nachvollziehbar und gut.

Dann gäbe es:
– EQE
– EQE T-Modell
– EQE SUV
– EQE SUV T-Modell

Gleich könnte natürlich jemand um die Ecke kommen, dass nach Definition ein T-Modell bereits beide wären, weil die Heckscheibe mit aufgeht. Puh, dann wäre auch ein EQS ein T-Modell. 😀

Phil
Reply to  Ralf
11 Tage zuvor

Coupé mit SUV-Hintergrund

der echte Eric
Reply to  Ralf
11 Tage zuvor

Vorschlag wäre, diese Autoklasse einzustellen… Weniger Platz als ein normaler SUV oder gar Kombi, m.M. alle hässlich (Gott sei Dank subjektiv) und vor Allem teuer.

Marc W.
12 Tage zuvor

Ein gutes Rendering.
Da aber die grundlegenden Probleme (Design und Hersteller) bleiben:
no like, no want.

Jürgen
12 Tage zuvor

Kombis sind tot, lang lebe der Kombi.

Ich kenne ein paar Leute, die Interesse am EQE hatten, aber der Kofferraum, in den gerade einmal eine Kiste Wasser und ein paar Rucksäcke reingehen, das Ausschlusskriterium war. Ausflüge mit Gepäck praktisch nicht möglich.

Keine Erlkönige vom EQE SB, daher kommt auch nichts, nehm ich an.

Dr.med. Alexander
Reply to  Jürgen
12 Tage zuvor

Auch wenn ich für diese Aussage schon mal „Prügel“ einstecken mußte bleibe ich dabei: Ein E-Auto mit einer Fahrzeuglänge von 5 Metern und 430 liter Kofferraum ist ein raumökonomischer Offenbarungseid“. Aber was Porsche mit dem Taycan Cross Turismo geschafft hat, sollte doch bei Mercedes auch möglich sein.

MarkusGLK
Reply to  Dr.med. Alexander
12 Tage zuvor

Sehe ich genauso. Es wird zwar immer gesagt, dass der Kombi Markt rückläufig / tot sei, aber spätestens, wenn BMW den 5er und Audi A6 als E- getriebene Kombivarianten auf den Markt bringen (soll wohl beides innerhalb der nächsten 2-3 Jahre definitiv kommen), wird man seitens DAI doch irgendetwas hinterherschieben müssen. An einem EQE SB oder an einem echten C-klasse Kombi mit E-Antrieb wäre ich auch sehr interessiert.

Zuletzt editiert am 12 Tage zuvor von MarkusGLK
maitre-d
Reply to  MarkusGLK
12 Tage zuvor

Mercedes muss eigentlich einen Kombi/SB bringen um mithalten zu können. Der A6 E-Tron Sportback auf der PPE Plattform (800V wie der Porsche Taycan) sieht schon verdammt gut aus. Sowas brauche ich, keinen SUV oder Limo mit einem größeren Handschuhfach als Kofferraum.

martin
Reply to  MarkusGLK
10 Tage zuvor

Es ist doch immer weider schön zu lesen wenn hier selbsternannte Experten sich dazu aufschwingen einem Unternhemen zu sagen was es tun muss um irgendwo mithalten zu können.
Ich glaube das kann eine Firma anhand ihrer Verkaufszahlen am besten selbst einschätzen, welche Modelle gefragt sind und welche nicht.
Und nur weil Firma A irgendwas macht muss Mercedes dem doch nicht hinterherrennen.

maitre-d
Reply to  martin
10 Tage zuvor

Wo genau habe ich geschrieben dass ich ein Experte wäre? Wenn Dir eine subjektive Meinungsäußerung zuviel ist, bist Du hier im falschen Forum.

martin
Reply to  maitre-d
9 Tage zuvor

du solltest mal richtig lesen lernen, mit dir hatte mein Kommentar nichts zu tun, sondern war als Antwort auf den obigen Kommentar von MarkusGLK geschrieben. Aber wenn der Schuh passt, ziehe ihn dir halt an.

maitre-d
Reply to  martin
9 Tage zuvor

„was es tun muss um irgendwo mithalten zu können“ und „Und nur weil Firma A irgendwas macht“ sind mit dieser Wortwahl schon klare Bezüge zu meinem Post.

Christian W.
Reply to  Dr.med. Alexander
10 Tage zuvor

Audi RS e-tron GT: Länge 4,99 m, Kofferraum hinten: 366 Liter.
Porsche Taycan: Länge 4,96m, Kofferraum hinten: 366 Liter.
Porsche 911: Länge 4,52m, Kofferaum hinten: 0 Liter.

Dr.med. Alexander
Reply to  Christian W.
9 Tage zuvor

Weiß ich, macht aber die Sache nicht besser, wenn andere noch schlechter sind. Und einen 911er hier zu nennen ist wohl Nonsens.

BENZINER
12 Tage zuvor

Ein wahrscheinlich Wahnsinnsgewicht, fragwürdige Antriebstechnik, horrende Preise und ein mutmaßlich rekordverdächtiger Wertverlust. Dann lieber einen S214/200d mit 160 PS Diesel. Nachhaltiger als dieses „Monster“.!

Dr.med. Alexander
12 Tage zuvor

Und nun wieder etwas Balsam auf die Seele aller EQ-Kritiker. Im ganz aktuellen Vergleichstest ams Heft 4 schlägt der EQS 580 4matic den BMW i7 doch sehr deutlich. Sehr schöner Schlusssatz im Test: “ Dem BMW i7 ist der EQS einen Fortschritt voraus“.

Ralf
Reply to  Dr.med. Alexander
12 Tage zuvor

Hat die Form etwa doch ihren Zweck, laut Test?

Also bei aller Kritik am Design der EQ-Modelle: Dank BMW i7 werden sie wieder schöner. 🙂

Zuletzt editiert am 12 Tage zuvor von Ralf
Dr.med. Alexander
Reply to  Ralf
12 Tage zuvor

Es war weniger die Form, welche dem EQS den Sieg bescherte, sondern die Überlegenheit in den Kriterien Sicherheit, Antrieb und Fahrverhalten. Und Sie haben Recht, neben einem i7 wird selbst ein hässliches Entlein zum schönen Schwan.

Phil
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Tage zuvor

Den i7 finde ich potthässlich, aber der EQS ist der Pudding, den man nicht an die Wand nageln kann.
Und dies meine ich nach wie vor, auch wenn ich hier im blog zu einer Abbildung von 223 und EQS in der ams (nebeneinander im Profil) bemerkte, dass der EQS (auf dem einen Bild) frischer aussehe. Wenn ich jedoch selten genug einen 223 auf der Straße sehe, würde ich diesem jederzeit gegenüber einem EQS, den man fast gar nicht sieht, den Vorzug geben.

Andreas
12 Tage zuvor

Der Ola hat ja schon in einem Interview gesagt, das es eine 5. Variante der EVA2 geben wird, die speziell für China ausgerichtet ist.
Somit erübrigt sich eig. der Shooting Brake.

Ronald Schmidt
11 Tage zuvor

Ob man es nun Shooting Brake nennt, Touring, T Modell oder einfach Kombi ist egal. Nicht egal ist das es derzeit an Nutzwert im EQE / EQS mangelt. Bescheidener Kofferraum, kein Frunk und Witzanhängelasten. Hauptaugenmerk ist einzig die Konzentration auf jeder Menge Bling Bling für die Passagiere. Sicher schön anzusehen aber im Alltag mit Kindern, Hund, Einkäufen, Urlaub etc. kommt der Nutzwert deutlich zu kurz. Das ganze auch noch gewürzt mit gepfefferten Preisen…..nein Danke so wird daß (noch) nix.

Dr.med. Alexander
Reply to  Ronald Schmidt
11 Tage zuvor

Alles richtig, jedoch der EQS hat keinen bescheidenen Kofferraum, sondern mit 610 bis 1770 l sogar einen sehr großen und durch die große Heckklappe auch einen sehr gut zugänglichen. Aber Sie meinten damit sicherlich nur den EQE mit seinen lächerlichen 430l. Und ja die Anhängelast mit 750 kg auch gebremst ist aberwitzig. Aber als ich hier einmal den fehlenden Frunk bemängelte wurde ich doch regelrecht „niedergemacht“ weil doch der große HEPA-Filter so viel besser ist.

Walter Mitty
11 Tage zuvor

Wow, der sieht ja noch schlimmer aus als das ohnehin schon hässliche onebow original…

Philipp
11 Tage zuvor

Es dauert nicht mehr lange, bis der perfekte Elektro-Kombi auf den Markt kommt: ausgewogene Proportionen (statt one bow), zeitloses Design (statt EQ Blubb), bis zu 100 kWh, Allrad und AHK Serie,… Nur leider halt nicht von Mercedes 🙁

Kuka.Berlin
8 Tage zuvor

Hat eher etwas von R-Klasse als CLS SB

Wetzel Frank
8 Tage zuvor

Meiner!

EQ Reiner
7 Tage zuvor

Also für alle Glaskugel-Leser: Wer Geduld mitbringt, darf sich auf ein Auto ähnlich diesem Rendering in ein paar Jahren freuen, allerdings mit mehr Kofferraum. Und auch mit super aerodynamischem One-Bow-Design…

Zaphod
3 Tage zuvor

Leider ist die Materialanmutung in der A und B Klasse meiner Meinung nach sehr gewöhnungsbedürftig, vor allem den aufgerufenen Preisen.
 
Wie aber schaut es mit einem Nachfolger für den X218 aus?