Mercedes-AMG C 63 S E Performance ab 01. Juni 2023 bestellbar

Nach einer langen Zeit nach der ersten Vorstellung des Fahrzeuges gibt Mercedes-AMG nun zum 1. Juni 2023 den Verkauf für den C 63 S E Performance frei. Zur Verkaufsfreigabe gibt es das Modell dabei sowohl als Limousine, wie auch als T-Modell. Die Produktion und Auslieferung des Modells startet bereits ab Juli 2023.

Mercedes-AMG C 63 S E Performance ab 01. Juni 2023 bestellbar

Verkaufsstart zum 1. Juni

Zum Verkaufsstart des C 63 S E-Performance Modells ist wohl die Limousinen-, wie auch die T-Modell Variante verfügbar. Der Grundpreis für das Grundmodell wird dazu nicht unter 114.800 Euro für die Limousine, bzw. 116.600 Euro für da T-Modell liegen. Grundsätzlich neu und Teil der Serienausstattung ist für das Modell der serienmäßige Allradantrieb 4MATIC+, die Hinterachslenkung, sowie das adaptive Fahrwerk mit dem AMG Drivers Package.

In Serie ist das Modell mit dem AMG Premium Paket ausgestattet (FSN) und kann optional mit dem AMG Premium PLUS Paket (FSQ) bestellt werden.  Gegenüber dem Vorgänger – damals noch mit 8-Zylinder Antrieb – hat man den Grundpreis jedoch deutlich erhöht. So kostete das alte Modell der Baureihe 205 noch rund 84.000 Euro als Limousine, bzw. 86.000 Euro als T-Modell.

Die neue Generation verfügt über einen 4-Zylinder Benziner als P3-Plug-In Hybrid und einer Systemleistung von beachtlichen 680 PS und 1.020 Nm  Systemdrehmoment. Gegenüber dem Vorgänger verfügt das neue Modell somit über 170 PS zusätzliche Leistung, was sich u.a. im Sprint auf die 100 km/h Marke um knapp 0,7 Sekunden auswirkt.

Limitierte AMG F1 Edition für den C 63 S E Performance

Limitiert zum Verkaufsstart am 1. Juni 2023 gibt es parallel die AMG F1 Edition für den C 63 S E Performance (Code P42). Dieser zeichnet u.a. mit einer Edition Folierung, 20″ AMG Schmiederäder in matter Lackierung und rotem Felgenhorn, sowie dem AMG Night Paket Exterieur sowie AMG Night Paket II sowie dem AMG Aerodynamik Paket (B26) aus. Im Interieur verfügt die Edition u.a. über AMG Performance Sitze in Leder Nappa schwarzer Polsterung, roten Gurten sowie AMG Zierelement in Carbon schwarz / rot und AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa / Mikrofaser.

Mercedes-AMG C 63 S E Performance ab 01. Juni 2023 bestellbar

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

8 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Ferdi
1 Jahr zuvor

Möchte das wirklich jemand haben? Einen 4-Zylinder mit E-Performance?
Dass der genügend hochgezüchtete Leistung hat, ist klar – aber Laufkultur, die Emotionen v. a. die fehlenden 4 Zylinder – das ist doch schwerer AMG-Pseudo Schrott im Quadrat.

Arno
1 Jahr zuvor

Ich habe gestern den ersten W206 C63 fahren sehen und hören. Ich war wirklich positiv überrascht… Schlecht klang das Auto nicht und präsenter als ich es erwartet hätte. Aber eben trotzdem nicht wie ein V8 oder R6. Hoffentlich war das kein US-Erprobungsfahrzeug.

Thierry
1 Jahr zuvor

And the crowd goes mild…

Mal sehen, wie der Verkauf läuft. So wie man hört, gibt es praktisch null Nachfrage danach. Naja, geben wir dem Ding mal eine Chance. Aber Stand jetzt würde ich mein Geld nach München bringen, nicht nach Stuttgart / Affalterbach.

PupNacke
Reply to  Thierry
1 Jahr zuvor

Ein paar Firmenleasings und Influencer VIP Leasings wirds auch geben 🙂

Viele werden aber vermutlich Richtung M3/M4 mitm R6 schielen…

Snoubort
Reply to  PupNacke
1 Jahr zuvor

Werksangehörige nicht vergessen 😉 😉

Tyler
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Werksangehörige werden hier kaum mehr eine Rolle spielen. Der 205 C63 war schon die Grenze wenn man sich mal was gönnen wollte/konnte und das war schon vierstelligen im Monat. Der Neue legt noch n paar Hunderter drauf…plus Mindestausstattung. Kein normal denkender Mensch macht das mehr, ich denke die Grenze ist überschritten.

Tyler
Reply to  Tyler
1 Jahr zuvor

Auch beim A/CLA 45 ist die Grenze überschritten, 90t€ für einen Kompaktwagen jetzt als Mopf und dafür bekommst du ein schlechteres Lenkrad und Wegfall Touchpad.

Gerd Schinkel
11 Monate zuvor

Im AMS Test war der 0-100 Wert zwar 3,2 Sekunden bei der Limousine, dafür aber sparsame 12,7 Liter Testverbrauch… Das hätte man mit dem V8 auch geschafft…