Änderungsjahr 23/2 auch für Kompaktfahrzeuge bestellbar

Für die Kompaktfahrzeuge vom Typ A-Klasse (W/V 177), B-Klasse (W247) sowie CLA Coupé (C118) wie auch CLA Shooting Brake (X 118) sowie GLA und GLB ist seit gestern das Änderungsjahr 23/2 bestellbar. Die Auslieferungen erfolgen ab Dezember 2023 bzw. für den GLB ab März 2024

Während man die Grundpreise sämtlicher Motorisierungen der Kompaktmodelle leicht nach oben anhebt, ändert sich keinerlei Ausstattung bei den Modellen hinsichtlich der Serienausstattung. Dazu gibt es zahlreiche neue Ausstattungsoptionen.

Neue Ausstattungsoptionen

Neu ist im Fahrassistenz-Paket die Umstellung auf die Multi-Purpose-Kamera, wodurch der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC nun aktiv bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h aktiv ist. Im Technik-Paket (Code PAD) ist nun grundsätzlich das Fahrassistenz-Paket (Code P79) enthalten. Neu ist auch der Lack Hightechsilber metallic (Code 922u).

Für die A- und B-Klasse wird nun das Individualisierungspaket ein Bestandteil ab der Ausstattungslinie Progressive Line Advanced Plus. Beim CLA, GLA und GLB wurde dies bereits umgesetzt. So ist es nun auch möglich, über das NTG7-System Mini-Games zu spielen. Ebenso ist bei der A- und B-Klasse zukünftig die Umfeldbeleuchtung mit Projektion des Markenlogos ein Bestandteil der AMG Line Premium Plus (ebenso bereits wie bei CLA, GLA und GLB bereits umgesetzt). Das neu verfügbare Winterpaket-Plus beinhaltet je einen Satz Winterkompletträder (PAV).

Entfall von Ausstattungen 

Mit dem Änderungsjahr 23/2 entfallen zahlreiche Ausstattungen. So ist zukünftig der Lack Roségold metallic nicht mehr verfügbar, wie auch der Lack iridiumsilber metallic (Ersatz: Hightechsilber metallic, Code 922U). Die Winterreifenangebote werden entsprechend durch das Winterpaket-Plus Paket ersetzt.

Nicht mehr verfügbar ist die AMG Streetstyle Edition für den A 45 S 4MATIC+. Der GLA 250 e kann in Kombination mit der AMG Line ab dem Änderungsjahr auch wieder mit einer Anhängerkupplung ausgestattet werden. Für den GLB 200 d 4MATIC bzw. GLB 220 d 4MATIC kann nun auch wieder ein Trennnetz mitbestellt werden.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Snoubort
8 Monate zuvor

wtf, kommen die 160km/h also wirklich auch für „deutsche“ Modelle…

Thomas
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Hat Mercedes bei den GLE eben auch die 160er Begrenzung bei Distronic eingeführt.
Ola macht halt vieles um die Modelle unattraktiv zu machen.

Bin gespannt wann es in den Coupes, SL und S-Klasse kommt.

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von Thomas
Snoubort
Reply to  Thomas
8 Monate zuvor

Ich weiß, da hatte ich aber noch die Hoffnung dass das Schicksal nur die Amis betrifft…

Ralf
Reply to  Thomas
8 Monate zuvor

Warum sollte das Ola machen? Gerade weil es auch im GLE passiert, sieht mir das nach etwas „Gesetzlichen“ aus – eventuell muss Radar woanders eingesetzt werden.
Für mich ist das leider ein Grund, so ein Auto nicht zu kaufen. Ich hoffe der Entfall ist nur zur Überbrückung bis zur nächsten Generation an Assistenzsystem (siehe MMA) und keine Abkehr von Radar…

Carsten
Reply to  Thomas
8 Monate zuvor

Naja, so schlimm ist die Begrenzung nicht. Auf deutschen Autobahnen kann man ohnehin nicht länger so hohe Geschwindigkeiten fahren. Und ich möchte nicht bei 160 km/h oder mehr, die Regelung einer Distronic überlassen. Hält die den empfohlenen Mindestabstand vom halben Tachowert ein?

Marc W.
Reply to  Carsten
8 Monate zuvor

Der Abstand lässt sich einstellen, von 1sec bis 2sec. Halber Tachowert sind 1,8sec.
Mir fällt allerdings auf, dass der Abstandswarner (rotes Symbol) recht spät einsetzt, sodass man viel zu dicht auffahren kann (manuell).

McCauley
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Wenn das Geschwindigkeitslimit 120 oder 130 ist, warum soll die Distronic dann mehr als 160 können? Vielleicht weiß MB mehr….???

Pano
Reply to  McCauley
8 Monate zuvor

Evtl hat sich rumgesprochen, dass es überall sonst auf der Welt ein Tempolimit auf Autobahnen gibt…
Grüße
Pano

PupNacke
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

210 find ich unentspannt mit Distronic oder Tempomat allgemein.

Aber 180 km/h nutze ich sehr sehr oft mit Tempomat oder Distronic. Auf einer leeren Autobahn sehr angenehm.

Snoubort
8 Monate zuvor

Hör bitte auf damit

Snoubort
8 Monate zuvor

It wasn’t me,
Markus, kannst Du nichts dagegen tun?

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Ich gebe immer die selbe ein!? Und die dürfte der Witzbold nicht kennen.

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Nicht von mir, von mir, hab Dir ne Mail dazu geschickt.

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Danke!

Dennis
8 Monate zuvor

Was kann denn nun AMG dafür? Es gibt genug Idioten auf den Straßen, die mit den verschiedensten Automobilherstellern unterwegs sind.

Ralf
8 Monate zuvor

D. h. das Fahrassistenz-Paket hält den Abstand jetzt per „Muli-Purpose-Kamera“ und nicht mehr über Radar? Würde die 160 km/h erklären. (Aus eigener Erfahrung bisher: Das funktioniert bei weitem nicht so gut, wie Radar…)

jenes
Reply to  Ralf
8 Monate zuvor

also ich les das so radar bleibt oder ?

Sollabstand ist in mehreren Stufen einstellbar.
Diese Ausstattung steht Ihnen als on-demand Ausstattung auch zur nachträglichen Aktivierung im Fahrzeug zur Verfügung. Hierfür ist eine Registrierung im Mercedes me Portal, die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste und eine mindestens temporäre Verknüpfung von Fahrzeug und Benutzerkonto nötig. Zusätzlich setzt die Aktivierung eine Datenverbindung zum Fahrzeug und entsprechende Ausstattung im Fahrzeug voraus. Anschließend ist die gewählte on-demand Ausstattung dauerhaft im Fahrzeug zur Nutzung aktiviert, selbst wenn Sie danach die Mercedes me connect Dienste kündigen und das Fahrzeug vom Benutzerkonto entknüpfen. Über Mercedes me oder Ihren autorisierten Mercedes-Benz Partner erfahren Sie alles zu den technischen Voraussetzungen.
Bestandteile
Radarsensor in der Kühlerverkleidung: Misst den Abstand zu in Längsrichtung vorausfahrenden Fahrzeugen und deren Geschwindigkeit
Automatisch agierendes Assistenzsystem: Hält die definierte Wunschgeschwindigkeit und regelt dabei den durch Sie vorgewählten Sollabstand
Aktiv bis zu einer Geschwindigkeit von 160 km/h
Optische und akustische Warnung, wenn Sie als Fahrer eingreifen müssen
Je nach Fahrprogramm beschleunigt das Fahrzeug schneller oder langsamer auf die gewünschte Geschwindigkeit
Erkannte Geschwindigkeitsbegrenzungen können Sie bequem per Tastendruck am Lenkrad übernehmen (nur i. V. m. Verkehrszeichen-Assistenten oder Geschwindigkeitslimit-Assistenten)

Ralf
Reply to  jenes
8 Monate zuvor

Danke. Wenn die Beschreibung von einem Radar handelt, dann ist alles gut.

Snoubort
Reply to  Ralf
8 Monate zuvor

Ernsthaft?

Ralf
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Wegen meines Kommentars oder der Möglichkeit?

Snoubort
Reply to  Ralf
8 Monate zuvor

Ernsthaft Kamera statt Radar

Südhesse
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Nein, natürlich nicht. Radar bleibt grundlegender Bestandteil der FAP.

Ralf
8 Monate zuvor

Falsches Forum. Unsinnige Herleitung.

Thierry
8 Monate zuvor

Heisst also, wenn ich dies richtig verstehe, dass der Abstand nicht mehr via Radar, sondern mittels Kamera gehalten wird? Das ist ein riesen Mist, weil wenn dies so ist, dann ist die Kompaktklasse für mich gestorben. Für mich ist die Distronic eine wichtige Ausstattung. Und kamerabasierte Systeme funktionieren leider nicht so zuverlässig wie Radarsysteme. Wollte Ende Jahr bestellen. Jetzt muss ich mich nach was anderem umsehen…

Ralf
Reply to  Thierry
8 Monate zuvor

Ist und bleibt bei schlechten Bedingungen (Gegenlicht, Dunkelheit auch bei Tunneleinfahrt, Regen, Schnee – Radar ist beheizt) aber nicht so exakt wie Radar.

Es ist definitiv schlechter. Zumal man Radar ja mit der Kamera einfach nur erweitern kann.

Demnächst lässt man doch die Parksensoren weg und setzt auf Kameras…

Stefan
Reply to  Ralf
8 Monate zuvor

Tesla lässt grüßen. Mit ein Grund (neben dem grottenschlechten Fahrwerk – ist selbst für eine Pferdekutsche eine Beleidigung), weshalb ich mein Model Y wieder verkauft habe. Kamerabasierter Tempomat war einfach nur nervig. Die Abstände wurden mehr schlecht als recht eingehalten. Mal zu nah am Vordermann dran, dann wieder zu weit weg.

Ralf
Reply to  Stefan
8 Monate zuvor

Eben. Das gab es auch mal im Mini. Gerade weil man es bei Mercedes schon sehr gut gemacht hatte, ist das ein gewaltiger Rückschritt.
Ich persönlich würde so etwas nicht haben wollen.

Dixon
Reply to  Thierry
8 Monate zuvor

Also laut Homepage funktioniert die Distronic auch weiterhin mit Radar und Kamera, es wird also kein reines kamerabasiertes System sein.

Ralf
Reply to  Dixon
8 Monate zuvor

Danke!

Jonas
8 Monate zuvor

Entscheidend ist die Zusammenführung der Daten von Kamera UND Radar in einem Steuergerät. Gibt es den Radar weiterhin und die MPC ist zusätzlich? Anders kann ich es mir nicht vorstellen da beide Komponenten für die Assistenzsysteme unabdingbar sind. Sollte der Radar wegfallen kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und dem technologischen und qualitativen Abstieg bei Mercedes weiter zusehen.

Südhesse
Reply to  Jonas
8 Monate zuvor

Radar bleibt natürlich, siehe oben.