Wir können nun erste Livebilder des Sonderedition des smart forjeremy mit Straßenzulassung für Deutschland zeigen, welcher ab April 2013 verfügbar sein wird. Weltpremiere hatte das Modell auf der „Auto Shanghai 2013“ in China (21 bis 29. April 2013).

Neben den Flügel am Fahrzeugheck besticht die Sonderedition – die extrem limitiert ist – durch eine Lackierung der tridion-Sicherheitszelle, Außenspiegelkappen und Kühlergrill in Alubeam lackiert. Die Bodypanels sowie die Leichtmetallräder im Format 16 bzw. 17 Zoll und im Monoblock-Design bei den BRABUS Antriebsvarianten sind hingegen in Polarweiß gehalten. Logos mit dem Schriftzug „by Jeremy Scott” zieren die Spiegeldreiecke sowie den Heckdeckel.

Anzeige:

Im Interieur dominieren ebenfalls die Farbe Weiß sowie edle Materialien: Sitze, Türmittelfelder, Schaltknauf der Benzinversion und Kniepad sind aus weißem, geprägtem Leder tailor made gefertigt und besitzen weiße Nähte. Die Sitze weisen an Sitz- und Rückenfläche eine Rautensteppung auf, die gleiche Steppung findet sich auch im Türmittelfeld.

Das Oberteil der Instrumententafel ist mit geprägtem schwarzem tailor made Leder bezogen und hat ebenfalls weiße Kontrastnähte. Das 3-Speichen-Sportlenkrad ist weiß beledert.

Einen Kontrast setzen die Zusatzinstrumente, die Blende seitlich der Instrumententafel und die Abdeckung der Schaltung, die in Alubeam gehalten sind. Fußmatten aus schwarzem Velours mit weißer Ledereinfassung und „Jeremy Scott“ Schriftzug unterstreichen den edlen Eindruck.

Das Sondermodell ist jedoch nicht billig – und ist mit 3 Motorisierungen verfügbar: der smart fortwo edition by Jeremy Scott ist als 55kw-Elektromodell sowie mit 60 kw-BRABUS-Elektrovariante – aber auch als 75kw-Benzinmotor, ebenso als BRABUS-Variante erhältlich. Die Benzin-Variante kostet 33.333 Euro, die kleine Elektro-Variante „electric drive“ liegt bei 34.800 Euro – die BRABUS electric-drive-Variante liegt bei 40.600 Euro.

Die Produktion im Werk Hambach startet noch im April 2013. Im Gegensatz zum ersten Showcar ist das Interieur nahezu 1:1 umgesetzt worden, im Exterieur sind die Flügel jedoch deutlich kleiner geworden. Angaben zur Limitierung selbst gibt smart bislang nicht bekannt.

Bilder: Jan Gleitsmann / auto-geil.de