BRABUS legt Hand an die neue S-Klasse – bis zu 730 PS und 1.065 Nm Drehmoment

Der Bottroper Veredler Brabus hat nun sein Programm zur neuen S-Klasse präsentiert – für die 8-Zylinder-Varianten mit bis zu 730 PS und 1.065Nm Drehmoment.

Zeitgleich mit dem Verkaufsstart der neuen Mercedes S-Klasse präsentiert BRABUS ein umfangreiches Veredelungsprogramm für die Luxuslimousine aus Stuttgart. Im ersten Schritt gibt es Leistungssteigerungen für die Achtzylinder-Modelle bis auf 537 kW / 730 PS und 1.065 Nm Drehmoment, eine Höchstgeschwindigkeit bis zu 325 km/h, maßgeschneiderte Räder bis 21 Zoll Durchmesser und exklusive Optionen für das Interieur. Ein sportlich-elegant gestyltes Aerodynamikprogramm für die Baureihe 222 verleiht dem Fahrzeug einen noch dynamischeren Auftritt.

Mit speziellen Kennfeldern für Einspritzung und Zündung sowie einem moderat erhöhten Ladedruck entlockt der BRABUS B50 – 520 PowerXtra CGI Leistungskit dem 4,7 Liter Achtzylinder Biturbo Triebwerk des S 500 in Plug-and-Play Technologie 65 Pferdestärken mehr.

Statt serienmäßiger 335 kW / 455 PS stehen nach dem Umbau 382 kW / 520 PS und ein maximales Drehmoment von 820 Nm bereit. Damit beschleunigt der Viertürer in nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100. Mit der im Motortuning enthaltenen BRABUS Vmax Unit kann die Höchstgeschwindigkeit elektronisch wahlweise auf 250, 275 oder 300 km/h limitiert werden.

Verschiedene bärenstarke BRABUS Power-Upgrades, die bis zu 107 kW / 145 PS Mehrleistung produzieren, gibt es für den ab Werk 430 kW / 585 PS starken S 63 AMG: Die BRABUS B63 – 650 PowerXtra CGI Variante offeriert 478 kW / 650 PS bei nur 5.500 U/min. Parallel wächst das maximale Drehmoment von 700 auf 1.000 Nm an, die zwischen 2.250 und 3.750 Touren verfügbar sind.

Alternativ gibt es die BRABUS B63S – 730 Hochleistungsvariante, die nicht nur optisch durch ihre markanten BRABUS Gold Heat Reflection Beschichtung für die Ansaug- und Ladeluftrohre unverwechselbar ist. Durch den Tausch der beiden Serienlader gegen zwei BRABUS Spezial-Turbolader mit größerer Verdichtereinheit wird ein höherer Ladedruck erzeugt. Für ein weiteres Leistungsplus sorgt der zusätzliche Niedertemperatur-Wasserkühler für das Ladeluftkühlungssystem. Außerdem umfasst der Motorumbau eine staudrucksenkende Metallkatalysatoranlage mit 75 Millimeter starken Down Pipes und spezielle BRABUS Kennfelder für das Motormanagement.

Das BRABUS B63S – 730 Triebwerk produziert 537 kW / 730 PS, die ab nur 5.300 U/min verfügbar sind. Das maximale Drehmoment ist elektronisch auf 1.065 Nm begrenzt und konstant zwischen 1.750 und 5.000 Touren verfügbar. Die Höchstgeschwindigkeit wird durch die im Umbau enthaltene BRABUS Vmax-Unit elektronisch auf maximal 325 km/h limitiert.

Bereits erhältlich sind auf die neue S-Klasse maßgeschneiderte BRABUS Monoblock Leichtmetallräder in 19, 20 oder sogar 21 Zoll Durchmesser. Als maximale Rad/Reifen-Kombination werden geschmiedete und hochglanzpolierte BRABUS „PLATINUM EDITION“ Monoblock VI sowie Monoblock F Kreuzspeichenräder der Dimensionen 9Jx21 auf der Vorderachse und 10.5Jx21 hinten angeboten. Als optimale Bereifung wurden Continental, Pirelli und YOKOHAMA Pneus in den Größen 255/30 ZR 21 vorne und 295/30 ZR 21 auf der Hinterachse gewählt.

Um die hohe Fahrdynamik der High Performance Luxuslimousine noch weiter steigern zu können, entwickelte BRABUS spezielle Steuermodule, die die Fahrzeuge mit AIRMATIC oder Active Body Control Fahrwerk um ca. 15 Millimeter tieferlegen.

Quelle: Brabus

6 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Daniel K
10 Jahre zuvor

Sehr gut der Umbau.
Um wieviel wird der Ladedruck erhöht?

Schalter Weel
10 Jahre zuvor

Hässliche Endrohre und Felgen, wie so oft…

Stefano
10 Jahre zuvor

Die 19-Zoller auf dem ersten Bild sind doch bekannte Mercedes-Felgen und stehen ihm doch sehr gut!

florian
10 Jahre zuvor

..das sind doch niemals 19zoeller..

Manuel
10 Jahre zuvor

Der Brabus Modifizierte Motor sieht schön aus, allerdings würde ich auf das Bodykit von Brabus verzichten, denn mein Geschmack ist das nicht.

Die Firma Prior Design entwirft dieses Jahr ein Bodykit für die neue S Klasse.

Auf das Bodykit das bestimmt preisgünstiger als das Brabus Bodykit ist, bin ich sehr gespannt.

Die Firma Inden Design beledert auf Wunsch für 15.000 Euro die neue S Klasse Komplett in dem Leder, das Ihr euch wünscht. (Falls die Serien Leder von Mercedes einem nicht gefallen).

MBPaule
10 Jahre zuvor

Das sind weder 19zoeller, noch sind es die Originalen Mercedes Felgen. Das sind die Brabus 21 Zoll Monoblock F.