Offene Performance: das neue CLE 53 4MATIC+ Cabriolet

Nach dem CLE 53 4MATIC+ Coupé legen die Affalterbacher mit einer offenen Variante mit vollvariablen Allradantrieb nach. Das Mercedes-AMG CLE 53 4MATIC+ Cabriolet ist somit das zweite AMG Cabriolet – mit 3-Liter 6-Zylinder 330 kW / 449 PS und 560 Nm Drehmoment (Overboost 600 Nm für 10 Sekunden) + kurzzeitig zusätzliche 17 kW / 23 PS und 205 Nm Drehmoment durch den integrierten Startergenerator. Auch wenn die technischen Daten keine Überraschung mehr sind, macht sich die Optik des Fahrzeuges mehr als gut.

Es gibt wohl gute Gründe für die offene 4-sitzige Cabriolet-Variante des CLE 53 4MATIC+ Modells. Neben passender Motorisierung durch einen Sechszylinder-Reihenmotor (M256M) mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und elektrischen Zusatzverdichter und 330 kW / 449 PS & 560 Nm (Overboost 600 Nm für maximal 10 Sekunden) sowie zusätzlich 17 kW / 23 PS Boost-Leistung mit AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und vollvariablen Allradantrieb 4MATIC+ mit aktiver Hinterachslenkung ist es wohl hauptsächlich das Open-Air-Vergnügen das Modells sowie die sportliche Optik. Technisch ist das Modell identisch zum Coupé.

So tritt das Modell mit einer bekannten AMG-spezifischen Kühlerverkleidung, ausgestellten Kotflügeln vorn und hinten und einer breiteten Spur an (+58 mm vorne, + 75 mm hinten gegenüber dem Serienmodell). Die Radhäuser füllt man in Serie mit 19 Zoll großen Rädern aus, optional sind dazu auch 20 Zoll Radsätze erhältlich. Am muskulösen Heck findet man als wesentliche Elemente runde Doppelendrohrblenden sowie eine Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel (in Wagenfarbe, optional in Schwarz i.V.m. dem AMG Optik Paket) vor. Ein optionales AMG Optik Paket setzt dazu noch weitere sportliche Akzente, u.a. mit zusätzlichen Flics an der Front- und Heckschürze und ein Diffusorbrett zwischen den Endrohrblenden. Zwei AMG Night-Pakete und AMG-Carbon Pakete stehen zusätzlich zur Wahl und erweitern die Individualisierung des Modells. Mercedes-Benz stattet das Modell bereits mit Stoff-Akustikverdeck (in schwarz, rot oder grau), AIRCAP, AIRSCARF sowie einer elektrischen Kofferaumabdeckung, wie auch Memory-Paket, HANDS-FREE Access und KEYLESS-GO aus. DIGITAL Light mit oder ohne Projektionsfunktion sind optional.

Im Interieur zeigt sich die bekannte Optik des CLE 53 4MATIC+ Coupés, wobei die Ledersitze mit einer speziellen Beschichtung bezogen sind. Diese soll die Nahinfrarotwellen der Sonne reflektieren und das Leder soll bei direkter Sonneneinstrahlung bis zu 12 Grad kühler als unbehandeltes Standleder bleiben. Auch bei geschlossenen Verdeck soll sich der Innenraum durch die kühleren Sitzbezüge weniger aufheizen.

Highlight im Interieur selbst sind die Integral-Sitze in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser MICROCUT Schwarz mit AMG-spezifischer Grafik und roten Kontrastziernähten und starken Seitenhalt, rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon glänzend. Optional stehen weitere Polsterungen in Leder und Leder Nappa zur Auswahl – bei Leder Nappa wird in die vorderen Kopfstützen das AMG Wappen geprägt. Der AMG Performance Sitz ist optional und verfügt über stärker ausgeprägte Sitzwangen sowie vertikale Öffnungen für eine bessere Belüftung des Rückens. Bei Leder Nappa sind die Sitze mit einer Kontrastfarbe ausgeführt.

Im Fahrerdisplay stehen die Anzeigestile „Classic“, „Sport“ sowie der AMG-exklusive „Supersport“ Stil zur Verfügung. Bei letzteren gibt es einen zentralen, runden Drehzahlmesser mit perspektivisch gestalteten Horizontal-Anzeigen. Diese befinden sich links und rechts vom Drehzahlmesser. Über das AMG Menü lassen sich Sonderanzeigen, wie Motordaten, Ganganzeige, Warm-Up, Set-up, G-Meter oder Race-Timer anzeigen.

Im CLE 53 4MATIC+ Cabriolet kommt eine aufgewertete Variante des bewährten 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Turbomotors M256 zum Einsatz. Die nun als M256M bezeichnete Version des Hochleistungsaggregats überzeugt vor allem durch optimierte Brennräume mit neu gestalteten Ein- und Auslasskanälen. Hinzu kommen neue Kolbenringe, eine modifizierte Einspritzung und ein neuer Abgasturbolader. Dieser erzeugt einen höheren Ladedruck von 1,5 bar (Vorgänger 1,1 bar). Dadurch erreicht der Motor ein höheres Drehmoment von 560 Nm im Dauerbetrieb sowie 600 Nm im Overboost für bis zu zehn Sekunden.

Entscheidender als das absolute Drehmoment ist allerdings der verbesserte Momentenaufbau und das noch harmonischere Ansprechverhalten des Motors. Dafür ist der ebenfalls überarbeitete elektrische Zusatzverdichter zuständig. Er kann jetzt über einen längeren Zeitraum nahezu dauerhaft betrieben werden. Das spüren Fahrerinnen und Fahrer vor allem in mittleren Drehzahlbereichen. Dadurch wiederum konnte der Abgasturbolader größer gestaltet werden, um eine höhere Spitzenleistung zu erreichen.

Gleichzeitig profitieren Kunden von der gesteigerten Effizienz des Aggregats, die vor allem im Volllastbetrieb deutlich verbessert ist. Dazu trägt auch der neue integrierte Starter-Generator (ISG) der zweiten Generation bei, welcher in der Getriebeglocke verbaut ist. Als ein zentraler Bestandteil des 48-Volt-Bordnetzes funktioniert er nicht nur als elektrischer Generator, sondern übernimmt auch Hybridfunktionen. Dazu zählen kurzfristiges Boosten mit 17 kW Leistung und 205 Nm Drehmoment, Rekuperieren, Lastpunktverschiebung, Segeln und das nahezu unmerkliche Wiederanlaufen des Motors bei der Start-Stopp-Funktion.

Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h lässt sich mit dem optionalen AMG Driver‘s Package auf 270 km/h erhöhen. Die AMG Hochleistungs-Bremsanlage ist auf die Power und Performance des CLE 53 4MATIC+ abgestimmt: An der Vorderachse kommen gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit Vier-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit Ein-Kolben-Faustsätteln.

Mit den fünf AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Glätte“, „Comfort“, „Sport“, „Sport+“ und „Individual“ lässt sich die Charakteristik per Fingertipp beeinflussen. Die Differenzierung reicht von effizient und komfortabel bis sehr sportlich. Integriert in die Fahrprogramme ist die Fahrdynamikregelung AMG DYNAMICS – in den Stufen „Basic“, „Advanced“ und „Pro“.

Der serienmäßige Allradantrieb 4MATIC+ sorgt für optimale Traktion, wobei die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt kontinuierlich erfolgt. Bei gemäßigter Fahrweise – ohne Notwendigkeit des Allradantriebs – wird die Vorderachse jedoch komplett entkoppelt. Ab der Einstellung ESP Sport ist das Fahrverhalten grundsätzlich heckbetonter ausgelegt. Im Drift-Modus bleibt das Modell über den gesamten Geschwindigkeitsbereich als Hecktriebler programmiert.

Die Stahlfederung des AMG RIDE CONTROL Fahrwerks mit besonders sportlichem Feder-Dämpfer-Setup und adaptiver Verstelldämpfung kombiniert ausgezeichnete Fahrdynamik mit hohem Abrollkomfort. Die Dämpfung passt sich an jedem Rad jeweils der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an. Dies geschieht schnell und präzise über getrennte Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern. Außerdem lässt sich die Dämpferkennlinie in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport+“ vorwählen und ermöglicht damit eine spürbare Differenzierung zwischen hohem Langstreckenkomfort und sportlicher Fahrdynamik.

Das CLE 53 4MATIC+ Cabriolet verfügt über eine dreistufige AMG Parameterlenkung, die sich dem jeweils gewählten Fahrprogramm anpasst. Beim Rangieren und Parken ist nur ein vergleichsweise geringer Kraftaufwand nötig, bei höherer Fahrgeschwindigkeit erfährt der Fahrer insbesondere in den Fahrwerkseinstellungen „Sport“ und „Sport+“ über die angepasste Lenkungskennlinie nochmals mehr Rückmeldung.

Die serienmäßige Hinterachslenkung operiert mit einem maximalen Lenkwinkel von 2,5 Grad. Bis zu diesem Grad schlagen die Hinterräder bei Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h (variabel je nach AMG DYNAMICS Einstellung) entgegengesetzt zu den Vorderrädern ein. Dies führt zu einer virtuellen Verkürzung des Radstands und hat ein deutlich agileres Einlenken, weniger Lenkarbeit sowie eine erhöhte Handlichkeit zur Folge. So reduziert sich beim Abbiegen oder Einparken der Wendekreis spürbar. Bei Geschwindigkeiten von mehr als 100 km/h (variabel je nach AMG DYNAMICS Einstellung) schlagen die Hinterräder parallel zu den Vorderrädern ein – bis maximal 0,7 Grad. Die virtuelle Verlängerung des Radstands wirkt sich positiv auf die Fahrstabilität aus: Sie baut die Seitenkraft bei Richtungswechseln schneller auf und ermöglicht damit direktere Reaktionen des Fahrzeugs auf Lenkbefehle. Das Ansprechverhalten der Hinterachslenkung ist abhängig vom gewählten AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm.

Das AMG DYNAMIC PLUS Paket bündelt sich mit besonders sportliche Ausstattungsdetails. Zu den Highlights zählen der RACE START und das Fahrprogramm RACE mit Drift Mode. Das AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser MICROCUT verfügt über Lenkradtasten zur schnellen Bedienung der Fahrprogramme und weiterer fahrdynamischer Einstellungen. Rot lackierte Bremssättel mit AMG Schriftzug an Vorder- und Hinterachse unterstreichen optisch den sportlichen Charakter. Die aktiven Motorlager bieten die situative Spreizung zwischen komfortabler und sportlicher Anbindung des Triebwerks an die Karosserie.

Der Kofferraum bietet mit einem Volumen von 385 Litern (295 Liter bei geöffnetem Dach) beste Voraussetzungen für hohe Alltagstauglichkeit. Bei Bedarf lässt er sich durch die umklappbaren Rücksitzlehnen erweitern. Sie können komfortabel vom Kofferraum aus im Verhältnis 60:40 umgelegt werden. Der Zugang zum Gepäckabteil erfolgt berührungslos und vollautomatisch mit HANDS-FREE ACCESS. Ebenfalls zur Standardausstattung gehört KEYLESS-GO. Die Fahrzeugtüren verriegeln und entriegeln durch Berühren des Türgriffs.

Durch gezielt verstärkte Rohbaustrukturen besitzt der Viersitzer auch ohne stabilisierendes, festes Dach eine hohe Struktursicherheit. Hinzu kommt das Überrollschutzsystem. Es stellt bei einem drohenden Überschlag zusammen mit den biegesteifen A-Säulen den Überlebensraum sicher. Darüber hinaus bieten die Rückhaltesysteme bestmöglichen Schutz bei einem Unfall. Dazu gehört insbesondere die umfassende Standardausstattung mit elf Airbags. Neu sind der Mittenairbag zwischen den beiden Personen in der ersten Sitzreihe und Kopfairbags für die Fondpassagiere. Ebenfalls serienmäßig ist das PRE-SAFE® System, das die Insassen und das Fahrzeug auf eine drohende Kollision vorbereitet.

Die Daten im Überblick

    Mercedes-AMG CLE 53 4MATIC+ Cabriolet
Motor Reihensechszylinder-Ottomotor mit Abgasturbolader und elektrischem Zusatzverdichter
Hubraum cm3 2.999
Nennleistung kW/PS 330/449
bei 1/min 5.800-6.100
Nenndrehmoment Nm 560 (kurzzeitig 600 mit Overboost)
bei 1/min 2.200-5.000
Nennleistung ISG kW/PS 17/23
Nenndrehmoment ISG Nm 205
Antrieb Vollvariabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+
Getriebe AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe
Beschleunigung 0-100 km/h[2] s 4,4/4,2
Höchstgeschwindigkeit[3] km/h 250 (optional 270)
Energieverbrauch kombiniert[4] l/100 km 9,8-9,6
CO₂-Emission kombiniert g/km 223-217
CO₂-Klasse G

[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren WLTP (Worldwide harmonised Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Die angegebenen Spannweiten beziehen sich auf den europäischen Markt. Der Energieverbrauch und der CO₂-Ausstoß eines Pkw sind nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs bzw. des Energieträgers durch den Pkw, sondern auch vom Fahrstil und anderen nichttechnischen Faktoren abhängig.

[2] ohne/mit RACE START (Bestandteil des optionalen AMG DYNAMIC PLUS Pakets)

[3] elektronisch abgeregelt

[4] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren WLTP (Worldwide harmonised Light-duty vehicles Test Procedures) ermittelt. Die angegeben Spannweiten beziehen sich auf den deutschen Markt. Der Energieverbrauch und der CO₂-Ausstoß eines Pkw sind nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs bzw. des Energieträgers durch den Pkw, sondern auch vom Fahrstil und anderen nichttechnischen Faktoren abhängig.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Jochen Beideck
24 Tage zuvor

Endlich wieder eine AMG-Neuheit, bei der ich den „Haben-Wollen“-Effekt verspüre…

Zuletzt editiert am 24 Tage zuvor von Jochen Beideck
Snoubort
Reply to  Jochen Beideck
23 Tage zuvor
Zuletzt editiert am 23 Tage zuvor von Snoubort
der echte Eric
24 Tage zuvor

neben dem GT ist der CLE die derzeit optisch ansprechendste Baureihe, m.M.n.

Pat
Reply to  der echte Eric
23 Tage zuvor

Der E53 gefällt mir neben den erwähnten auch ganz gut

Adrian
Reply to  Pat
23 Tage zuvor

Die A Klasse bzw. CLA ist auch nicht schlecht

Ralf
24 Tage zuvor

Sogar ein neues Seitenteil für ein Cabrio! Und beim C… aber lassen wir das. 🙂

Ohne es gefahren zu haben, wirkt es für mich als der günstigere und stimmigere AMG-Cabrio. Vielleicht nicht so brutal, aber sicher den Zweck voll erfüllend.

Eric_der_kein_Bier_trinkt
23 Tage zuvor

Schöner Cruiser, gefällt mir wirklich gut.
Den muss ich mir mal anschauen.

Manuel
23 Tage zuvor

Sehr gelungenes Fahrzeug. Optisch als auch technisch einwandfrei geworden.

H.W.
23 Tage zuvor

Wird es ein für dieses Modell einen Handschuhfachdeckel geben, der dem Premium-Anspruch der Marke und dem Preisschild gerecht wird?

Dietmar Johnen
Reply to  H.W.
23 Tage zuvor

Gute Frage. Nö, bei diesem Modell leider nicht. Komischerweise aber im GLC. Und auch in Dingolfing

Mot0r
23 Tage zuvor

Wie wird eigtl. der Driftmodus technisch realisiert? Ich hoffe per Sperrdifferential. Ansonsten lohnt sich das Dynamic Plus Paket ja gar nicht.

Hans-Wurst
23 Tage zuvor

Meh – doch lieber einen CLE63 analog zum C. Macht auch viel mehr Sinn im Cabrio, da hört man die Nähmaschine viel besser. Außerdem wird man da viel besser viel mehr Geld für das Ultra-Luxury-Premium-F1–Feeling aus dem letzten Jahrzehnt los.

Ralf
Reply to  Hans-Wurst
23 Tage zuvor

Das Thema Vierzylinder-63er ist doch nun offiziell begraben.

Hans-Wurst
23 Tage zuvor

Doppelt

Zuletzt editiert am 23 Tage zuvor von Hans-Wurst
XRT 78
23 Tage zuvor

@Dr. Alexander

Jetzt hat es der neue CLE 53 4MATIC+ Cabriolet sogar auf die Titelseite von BT geschafft. Ein ganzer Thread wurde dem CLE 53 gewidmet. Ich frage mich, ob BT mit dieser Aktion auf eine ähnliche Anzahl von Kommentaren hofft wie bei Mbpassion?

Dieter Zadowitsch
23 Tage zuvor

Der Innenraum sieht furchtbar überladen aus, das glänzende Plastik wirkt auf mich billig.

Fakt ist doch solche altbackenen Autos haben es einfach hinter sich. Das neue M3P z.B. kann deutlich mehr, hat eine bessere Verarbeitung im Innenraum und kostet dabei sogar noch weniger.

Es ist kein Geheimnis dass den Chefs in Affalterbach und Untertürkheim zurecht die Muffe geht, sonst gäbe es nicht so viele Krisensitzungen in letzter Zeit.

Pano
Reply to  Dieter Zadowitsch
23 Tage zuvor

Ach, Diddi. Immer dieselbe Leier. Fällt dir nichts Neues mehr ein? Was sagt du denn zB dazu, daß Tesla die komplette Supercharger-Abteilung gefeuert hat?

Daybreak
Reply to  Dieter Zadowitsch
22 Tage zuvor

Mercedes war ja auch schon voll auf der Elektrostrategie, musste allerdings inzwischen feststellen, dass die Nachfrage nach den „altbackenen Autos“ offenbar doch noch deutlich höher ist als angenommen … und am Design allein kann’s auch nicht liegen. Denn z.B. bei der Konkurrenz aus München läuft der i7 ja trotz gleichen Designs noch deutlich schlechter als der Verbrenner-7er.

Ich bin zwar auch kein Fan des Hochglanzplastiks, aber das ist wohl ein Designtrend, der gerade die halbe Autoindustrie erfasst hat. Und in Summe werden momentan deutlich mehr Autos mit schwarzem Hochglanzplastik verkauft als Model 3. Scheint also wohl das geringere Übel zu sein.

AMG Fan
5 Tage zuvor

Weiss jemand wann die Verkkaufsfreigabe für das CLE 53 AMG Cabriolet geplant ist ? Danke