Markteinführung beim Händler im März 2016
Das neue smart fortwo cabriolet feiert am 10. März 2016 beim Händler offiziell Showroompremiere. Auslieferungen für das smart fortwo cabriolet (A 453) sind jedoch bereits gestartet, auch stehen bereits erste Modelle vereinzelt in den Verkaufsräumen der Händler.

Die Preise für den offenen 2-Sitzer beginnen bei 15.655 Euro mit 52-kW-Motor und dem Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Mit 66-kW-Motor und twinamic-Automatik ist das smart fortwo cabrio ab 16.550 Euro erhältlich. Varianten mit Schaltgetriebe folgen später. Der Aufpreis gegenüber dem geschlossenen Modell liegt bei 3.260 Euro.

Bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy auch zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl – darunter die Smartphone-Integration per MirrorLink® (serienmäßig in Kombination mit dem smart Media-System).

smart fortwo cabrio 2015

Anzeige: Neuer SL - <Anzei />

Preise beginnen bei 15.655 Euro
Das neue smart fortwo cabrio der Baureihe 453 ist das einzig echte Cabrio in seiner Fahrzeugklasse (die durchaus sehr eng abgesteckt ist 😉

Bereits in der Einstiegsversion besitzt das smart cabrio eine umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung. Dazu zählen unter anderem Tagfahrlicht in LED-Technik, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, optischer Schließrückmeldung und Wegfahrsperre, Tempomat mit Limiter (variable Geschwindigkeitsbegrenzung), Außentemperaturanzeige mit Frostwarnung, Kombiinstrument mit monochromem Display in LCD-Technologie und Bordcomputer sowie elektrische Fensterheber. Die Heckscheibe aus Glas ist serienmäßig heizbar. Auf Wunsch ist ein Windschott lieferbar.

Bilder: Daimler AG

Anzeige:

5 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Frank Gosebruch
6 Jahre zuvor

Schade,

dann war mein derzeitiges Smart Cabrio auch schon wieder mein letzter Smart!

Was Sie jetzt anbieten, ist wieder mal nur ein kleiner Wagen (Kleinwagen) für kleine Leute (Kleingeister).
Einer unter vielen…
Der eigentliche Vorteil – außen klein – innen groß – wurde aufgegeben, sehr schade.

Wer legt Ihnen eigentlich solchen Schwachsinn ins Hirn?
Frauen?
Zwerge?
Spätpubertierende Jugendliche?

Haben Sie jemals versucht zu ermitteln, wer Ihre Autos eigentlich kauft und fährt?

Wer braucht diesen neuen Smart noch mit solch einer schwachsinnigen Mittelkonsole?
Wohin jetzt mit den Knien?
Setzen Sie da mal jemand rein der größer als 1,90m ist!

Schon bei meinem Modell hat mich (2,02m) immer geärgert – und ich habe es nie verstanden – dass Neutral rechts ist, der Gang aber links…
…und in jeder Kurve drückt man mit dem Knie den Gang raus.
Und einen Diesel gibt es wohl auch nicht mehr.

Frauen können sich einen kleinen Fiat oder Mini oder VW oder sonst irgend einen Franzosen kaufen.
Zwerge auch…
Spätpubertierende Jugendliche werden Sie mit einem Smart auch nicht begeistern.

OK, das interessiert Sie eh alles nicht, schliesslich ist es völlig egal was ein dummer Kunde will solange die Frau/der Zwerg in Ihrer Marketingabteilung recht hat, nicht wahr?
Mich brauchen Sie ja nun als Kunden nicht mehr.
Over and out (trotzdem schade…)
Frank Gosebruch

MartinG
Reply to  Frank Gosebruch
6 Jahre zuvor

Was meinen Sie denn wie viele 2,02M großes Herrn sich einen Smart kaufen?
Der neue Smart ist um Welten besser als der Vorgänger – sei es Automatikgetriebe, Dämpfer, Verarbeitung, Ausstattung (das Standardnavi ist viel besser als das Garminmap aus größeren Modellen von MB), der Wendekreis usw. Der Kleine ist ein ernstzunehmendes Auto geworden. Über Design kann man streiten, ich finde ihn sehr schick!
Und ja, der Kundenkreis sind deutlich mehr Frauen als riesige Männer.
Man, man,man – was manche Leute hier loslassen, unglaublich!

Frank Gosebruch
6 Jahre zuvor

@MartinG:
Und, was hat das Navi und die Automatik jetzt mit meinem Posting zu tun?
Wollen Sie mir etwa meine Meinung streitig machen?
Dann lassen Sie mich sofort beim Admin sperren und lassen mein Posting löschen!

Zugegeben, Markus Jordan hat recht mit seinem Einwand, dass ich das besser beim Hersteller abgeladen hätte. Diese professionelle Website machte auf mich allerdings den Eindruck, ich sei da ganz richtig, sorry!
Allerdings stehe ich zu meiner Meinung – mit meinem RICHTIGEN Namen (nicht mit einem feigen Pseudonym) – und behaupte, mit diesem neuen Smart reiht sich der Hersteller in die Reihe der vielen gesichtslosen (Frauen-)Kleinwagen ein und ist von Hayeks Ursprungsidee noch weiter abgerückt.
Ohne Elektro- oder Dieselvariante ist die Marke jetzt auch nicht mehr wirklich ernst zu nehmen.

MartinG
Reply to  Frank Gosebruch
6 Jahre zuvor

Ist ja ganz toll, dass Sie Ihren richtigen Namen nutzen…oh man
Ein Modell muss sich heute im Wettbewerb behaupten, Punkt.
Da kann man nicht einfach sagen, sollen die Frauen doch ein Konkurrenzprodukt kaufen. Es gibt Millionen potenzielle Kundinnen, dem Gegenüber stehen 10-20 über 2,00 M große Männer, die ernsthaft über einen Smart nachdenken. Wie würden Sie entscheiden?