Für Besteller der aktuellen E-Klasse von Mercedes-Benz mit Widescreen Cockpit (Code 464) gibt es aktuell Verzögerungen bei der Lieferbarkeit der Option. Wer ein voll digitales Kombiinstrument für die E-Klasse der Baureihe 213 bzw. 238 wünscht, muss sich aktuell bis mindestens Juli 2018 gedulden. Die Baureihe der S-Klasse ist von der Einschränkung aktuell nicht betroffen.

WIDESCREEN Cockpit
Das Widescreen Cockpit, das es für die E-Klasse nur in Kombination mit dem COMAND Online oder Audio 20 mit größerem Display gibt, ist nach unserer Kenntnis aktuell frühestens ab Juli 2018 lieferbar.  Davor hieß es sogar bis in das 3. Quartal 2018 – was sich nicht bewahrheitet hat. Vermutlich liegen zu viele Bestellungen der attraktiven Ausstattungsoption vor, die der Zulieferer zeitnah nicht abdecken kann.

12,3 Zoll Display
Das hochauflösende Display mit 31,2 cm Bildschirmdiagonale (12,3 Zoll) zeigt das Instrumenten-Display als digitales Kombiinstrument an, wobei es zusammen mit dem Media Display unter einer durchgängigen Glasscheibe platziert ist. Das System ermöglicht die Anzeigestile „Klassisch“, „Sportlich“ und „Progressiv“ und ermöglicht die dynamische Darstellung (in Bezug auf Inhalte und Größe) der angezeigten Informationen.

Das Widescreen Cockpit ist optional erhältlich – und lediglich beim E 63 S 4MATIC+ Serienumfang.

Anzeige:

Bilder: Daimler AG

Anzeige:

37 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Sprinter
4 Jahre zuvor

Selbst Schuld wenn man die Option Widescreen vom Command entkoppelt. Anstatt für rund 4.3000€ ist das Widescreen nun bereits für rund 2.000€ zu haben. Ich hoffe es gibt zumindest vorübergehend eine Zwangskopplung um möglichst viele Autos mit Command zu verkaufen und deren Lieferzeit kurz zu halten.

Thorsten
4 Jahre zuvor

wir haben ein E Klasse Cabrio E400 bestellt.

Laut Daimler Lieferung im März 18 mit Widescreen.

Bislang noch keinerlei Information, dass Daimler den Liefertermin nicht halten kann.

Bestellung war August 17.

chitchat
4 Jahre zuvor

Sechs Monate Lieferzeit sind ja noch vertretbar, allerdings frage ich mich wann Daimler die Probleme rund um das WS Cockpit in den Griff bekommen will, das ist schon ein Endlosthema.

Snoubort
4 Jahre zuvor

Ich finde die Aufpreise von jeweils rund 1.000€ je Display ohne weitere Funktionen eigentlich einen unfassbaren Wucher (z.B. im Vergleich zum Media-Display bei der A-Klasse oder dem Aufpreis für den Digi-Tacho bei Audi etc.).

Trotzdem sind sie leider Pflicht, weil die Standardversionen einfach nur unwürdig sind, wobei ich die analogen Instrumente mit dem Display in der Mitte sogar schöner und wertiger finde (ich trage auch analoge Uhren und keine Apple Watch) aber dann fehlt das „Bonded“ Glas, dass bei 60K aufwärts auch eine Mindesbedingung darstellt.

Die Einführung der Einzeloptionen war wohl der Tatsache geschuldet, dass man im Einsteigerbereich doch Kunden an den 5er verliert, da man in der Mindestkonfiguration letztendlich mindestens 5T€ teurer lag. Ich weiß aber nicht, ob diese 2T€ Version da so hilfreich ist, insbesondere da der Preisvorteil (im Vergleich zu Comand) in Verbindung mit dem eh als Standard zu erachtenden Businesspaket futsch ist.

Aus meiner Sicht würde die klassengerechte Lösung wie folgt aussehen:

1. Serie wie beim CLS das Media Display
2a+b. Auf Wunsch mit Bonded Glas und / oder Widescreen (beides jeweils ca. 500€ Aufpreis)
3. Comand mit Beidem in Serie

Mdaddy
4 Jahre zuvor

Ich glaube ja nicht, dass die Zulieferer hier nicht nachkommen mit der Produktion. Es wird wieder so sein wie immer, dass die Ausstattung in Amerika und China Serienausstattung ist, und der gutmütige Kunde aus Deutschland einfach nach hinten durchgereicht wird. War bei Einführung der M-Klasse 166 ja schon mit dem
ILS so. In Amerika Serie und hier in Deutschland anscheinend erst ein Jahr nach Markteinführung lieferbar…
Aber wir lassen das ja mit uns machen. Ohne Worte !

Thomas
Reply to  Mdaddy
4 Jahre zuvor

Muss man nicht verstehen. Auch wenn andere Märkte, die Fzg. „vom Hof weg“ kaufen, bevorzugt beliefert werden, liegt es doch an den Kapazitäten der Teilelieferanten. An was denn sonst? Warum die Kapazitäten so und nicht anders beplant wurden, ist eine andere Frage.
Und ja, der Deutsche möchte tage- oder wochenlang Preislisten wälzen, Kreuze machen und dann genau das passende Fzg. bestellen. Dann muss er eben mal warten.

Anzeige:
Möhre
Reply to  Mdaddy
4 Jahre zuvor

Wenn du das sagst muss es ja so sein…
Manches ist in den USA Serie weil kein Ami auf die Idee käme, einen Mercedes-Benz ohne zu bestellen. Der deutsche Kunde ändert dagegen sein Kaufverhalten schon, wenn die E-Klasse 500€ mehr als der 5er kostet…andere Märkte, andere Sitten…
In der Vergangenheit lag es nachweislich schon oft an den Zulieferern, aber du weißt es natürlich besser als alle anderen.

driv3r
Reply to  Mdaddy
4 Jahre zuvor

Diese Auslandsvergleiche sind völlig schräg. Die Amerikaner, wie auch die Chinesen, kaufen lieber standardisiert vom Hof weg und wenn bei Optionen, dann nur in großen Paketen. Ich persönlich schätze die Individualität, die ich hier und in vielen anderen Märkten haben kann sehr und verteidige die auch brav. Weitere Gründe sind auch technische Bedingungen oder Homologationsgrößen, die für manche Fahrzeuge manche Extras ausschließen oder in Ländermärkten zur Serie machen. Hat nichts mit Ignoranz vor dem Kunden zu tun.

mehrzehdes
4 Jahre zuvor

das kernproblem sind doch die takerates. die werden jahre vor serienanlauf festgelegt. ob das dann je oder zu dem zeitpunkt passt, ist die frage. man weiß z.b. jetzt schon, dass bei der nächsten c-klasse (also nicht der mopf) die takerate fürs widescreen cockpit viel zu gering angenommen wurde. aber niemand kann es drei jahre vor serienanlauf mehr ändern…
wer übrigens denkt, schlau zu sein und das comand nicht mitbestellt, wird die hälfte- der sicherheits- und komfortfunktionen des sicherheitspaketes nicht nutzen können.

Thomas
Reply to  mehrzehdes
4 Jahre zuvor

Es gibt noch nicht mal ein Design, aber Quoten der Ausstattungen…aha.

driv3r
Reply to  Thomas
4 Jahre zuvor

Natürlich gibt es jetzt schon Quoten. Wir planen intern Quoten immer vor, für jedes Modell, jede Baureihe, schließlich will und muss man kalkuliert haben, was die neue Baureihe denn so kosten wird und das hängt auch von Verbauquoten der Extras ab. Ebenso wie manche Extras sich eben erst ab einer bestimmten Verbauquote rechnen. Und die Kollegen im Design drüben sind schon an ganz anderen Projekten dran als einem C-Nachfolger.

Gernot
Reply to  driv3r
4 Jahre zuvor

„planen vor“ heißt: man kopiert die Ausstattungsquoten der aktuellen C Klasse und benennt die Datei um.

driv3r
Reply to  Gernot
4 Jahre zuvor

So wird in meinem Bereich nicht gearbeitet… 😉

Anzeige:
driv3r
Reply to  mehrzehdes
4 Jahre zuvor

Mit zusätzlichen Kosten kann man das Hochfahren, klar. Aber der Zulieferer muss das eben auch können. Und dann wären wir da wieder bei der Spirale Zulieferer-Hersteller-Zulieferer… beide sind aufeinander angewiesen.

Brandon
4 Jahre zuvor

Fingerpointing in Richtung des Zulieferers ist hier übrigens nicht angebracht. Denn der Zulieferer plant seine Kapazitäten basierend auf dem forecast, den Mercedes ihm liefert. Und der hat offenbar unterschätzt, dass das WSC nicht nur Gadget, sondern für viele Besteller auch fast zwei Jahre nach Markteinführung ein must have ist.

Peter
4 Jahre zuvor

Ich hab‘ sogar gehört, dass der 213er/238er mit WSC derzeit gesperrt ist, also gar keine Bestellungen angenommen werden. Mal sehen, was sich da noch ergibt.

Stephan
Reply to  Markus Jordan
4 Jahre zuvor

C238 im September bestellt. Eine Woche nach eurem Artikel auf 17/2 modelljahr umgestellt mit Auslieferungstermin Ende Dezember. Bis heute hat mein Händler kein Produktionskontingent erhalten. Keine Informationen zum neuen Datum….

Peter
Reply to  Markus Jordan
4 Jahre zuvor

Mmh, war eine offizielle Info des Verkäufers von Ende Dezember, dass derzeit der 213er mit WSC gesperrt ist. Vielleicht hat’s sich wieder geändert.

Anzeige:
Stephan
Reply to  Markus Jordan
4 Jahre zuvor

Gestern Abend vom Händler die folgende Info erhalten: C238 400, bestellt am 10.9. Angepasst auf 17/2 am 14.10. mit Auslieferungsdatum 15. Januar 18 hat einen neuen Liefertermin bekommen: ENDE JUNI 18 wegen Widescreen.

Die Verzögerung betrifft also nicht nur Neubestellungen.
Kann man da gar nichts machen? 6 Monate über Plan (der damals mit 1 Monat Puffer gesetzt wurde) ist eine Zumutung

Corium
4 Jahre zuvor

Weiß jemand, ob das Problem auch für den neuen CLS besteht?

Snoubort
4 Jahre zuvor

@Möhre: Die Preisdifferenz zwischen sagen wir mal einem 520d und E220d liegt bei klassenüblicher „Grundausstattung“ (inkl. Leder und Widescreen, da optisch alternativlos und Leder, beides Exvlusives) eher bei 5.000€ als bei 500€ (also dann fast 10%). Die Preisdifferenzen in den USA sind da erheblich geringer.

Diese Differenz reduziert sich übrigens eher bei höheren Motorisierungen bzw. beim Vergleich von AMG und M Paket, wird dann also auch in D unbedeutend.

Lisa
4 Jahre zuvor

Auch mit normalen analogen Cockpit geht die E Klasse problemlos. – dann aber mit COMAND auf der rechten Seite.

Erich
4 Jahre zuvor

Die Verzögerung bezieht sich aber auch nur auf Neubestellungen, meine Auslieferung erfolgt weiterhin im April 2018 (E 43 – da ist das Display ja auch Grundausstattung..).

Anzeige:
Wolf
4 Jahre zuvor

Beabsichtige, den neuen CLS 450 4MATIC Coupé entweder mit AMG Lines oder als Edition 1 zu bestellen. Fragen:
1. Sind Ein- und Ausstieg sowie Sitzposition bei 1,92 m Körpergröße einigermaßen bequem oder im Vergleich zu meinem jetzigen S 450 4MATIC (BJ 2007) eine „Turnübung“, da der Sitz tiefer und die B-Säule evtl. im Weg ist (Sitz muss wegen langer Beine relativ weit nach hinten gestellt werden)? Sitzprobe im bisherigen CLS empfand ich als noch ok. Ist der neue CLS im Vergleich hierzu eher bequemer oder unbequemer?

2. Die 20 Zoll Felgen sind zwar optisch top, aber evtl. trotz Luftfederung zu hart und praxisuntauglich? Besser 19 Zoll als Kompromiss?
Der Neue darf ruhig sportlicher und etwas härter als mein Jetziger sein, sollte mich aber auch nicht bei jeder kleinen Querrille durchschütteln.
Meine Frau fährt die aktuelle A Klasse mit den für das kompakte Fahrzeug großen 18 Zoll Felgen mit 225/40 Reifen (Flankenhöhe 90 mm). Die sehen zwar schick aus, sind aber vom Komfort grenzwertig. Beim neuen CLS wünsche ich mir im Vergleich mehr Komfort.

CLS: Bei 20 Zoll und Mischbereifung VA 245/35 und HA 275/30 ist die Flankenhöhe VA 85,75 mm und HA 82,50 mm, somit noch geringer als bei der A Klasse meiner Frau.
Bei 19 Zoll: VA 245/40, HA 275/35. Flankenhöhe VA 98 mm, HA 96,25 mm.
Sind das eher theoretische oder deutlich spürbare Unterschiede?
Der CLS hat natürlich im Vergleich zur A Klasse ein völlig anderes Fahrwerk, Luftfederung und einen größeren Radstand. Empfehlung?

3. Eine Probefahrt ist wohl erst im März möglich. Wann ist bei Bestellung im März Auslieferung realistisch? Lieferprobleme Wide Screen?

4. Der Konfigurator ist seit 11.12.2017 freigeschaltet, obwohl dort bis heute (!) insbesondere AMG Lines, Edition 1 und viele Felgenoptionen fehlen. Wann endlich wird diese peinliche Situation behoben?

Wäre für Einschätzung zu 1. bis 4. sehr dankbar!

driv3r
Reply to  Wolf
4 Jahre zuvor

Da sind zum Teil sehr subjektive Fragen bei. Daher nach der Premiere mal zum Händler und Probe fahren.
Nichts geht über eine Probefahrt, gerade was die Federung betrifft. Dem einen ist sie zu straff, dem anderen ausreichend straff genug.

Andreas
4 Jahre zuvor

Leute !!! Es wird der Tag kommen, wo wir viel Aufpreis für „analoge Instrumente“ bezahlen werden. Verstehe den Run auf das Brett vorm Kopf nicht.

martin
Reply to  Andreas
4 Jahre zuvor

*Schermodus an*: weil viele mit schon ihr ganzes Leben eines vor dem Kopf haben und sie daran gewöhnt sind? *Scherzmodus aus*

Du hast aber vollkommen Recht. Die analogen Instrumente sind in der Herstellung wesentlich teurer, trotzdem sind Leute bereit ein Schweinegeld für das Mäusekino an den Hersteller abzudrücken obwohl dies viel billiger für diesen zu beschaffen ist.
Und das für eine SA ohne objektiven Mehrwert.

Andreas
Reply to  martin
4 Jahre zuvor

Wie war das bei Bentley ? 150 Tsd Aufpreis für eine analoge (Breitling) Uhr im Cockpit ? Da kann man ja sehen wo die Reise hingeht. (Vielleicht auch mal bei Mercedes). Wenn alle Autos auf Mäusekino umgerüstet sind, wird sich die „noble“ Gesellschaft der analogen Uhren brüsten (und Zahlen).

Möhre
Reply to  martin
4 Jahre zuvor

Wenn du mit Mäusekino die hässliche Mikrowellenanzeige von Citroëns meinst dann geb ich dir Recht. Wenn du das Widescreen-Cockpit mit dem hochwertigen Bildschirm und der zusätzlichen Rechenleistung meinst, bezweifle ich das.
Der Mehrwert des Widescreen-Cockpits besteht aus der besseren und umfangreicheren Darstellung von Informationen (bspw. Assistenzgrafik), Individualisierbarkeit, Steuerung von Fahrzeugfunktionen unter weniger Ablenkung als über COMAND und je nach Geschmack besserer Harmonie im Design. Ob das dir dann gefällt, ist deine Sache, einen Mehrwert hat es für manche aber schon.

Anzeige:
goldi gold
4 Jahre zuvor

habe gerade einen E coupe 300 (c238) bestellt.lieferbar ohne widescreen mai 18 mit widescreen oktober 18.
ich glaube denen gehts nicht gut.problem seit juli 17 bekannt.

duks34
4 Jahre zuvor

Ich habe eine e-klasse 220 für 80 kEUR bestellet im Sept. 2017 und warte …