Mercedes-Benz plant vermutlich die Software-Nachbesserung verschiedener Diesel Varianten, weshalb die Auslieferung bestimmter neuer Fahrzeugmodelle an Kunden gestoppt wurde. Betroffen sind viele Motorisierungen mit 4-Zylinder OM 651, wie auch mit dem 6-Zylinder Diesels OM 642 – aber definitiv nicht alle Baureihen des Konzerns.

Nachbesserung zahlreicher Modelle vor Zulassung

Betroffen sind Neuwagen der A-, B-, sowie C-Klasse und GLA, wie auch CLA – mit CLA Shooting Brake mit OM 651 bzw. bei der C-Klasse mit OM626 Motorisierung, die bis Ende Mai 2018 produziert worden sind. Ebenfalls betroffen ist wohl auch das G-Klasse Modell G 350 d – vor Modellpflege – mit OM 642 Motorisierung sowie der GLE (OM 651 Motor) von Mercedes-Benz.  Ein entsprechendes Update betroffener Modelle steht voraussichtlich – zumindest nach unseren Informationen – erst ab dem 4. Quartal 2018 zur Verfügung. Das Update für die G-Klasse wird hingegen erst später verfügbar sein.

Für betroffene Kunden ist der Sachstand dabei mehr als unglücklich, aber auch die Händler können aktuell lediglich auf die Bereitstellung eines Softwareupdates warten. „Wir haben nach dem KBA-Bescheid für den Vito einen Auslieferungsstopp angeordnet. Vorsichtshalber auch für die anderen Fahrzeuge – nach den Gesprächen im MBVI – um diese Fahrzeuge auf den aktuellsten Softwarestand zu bringen.“ – so ein Pressesprecher zu uns.

Anzeige:

Keine Auslieferung an Kunden vor Update

Für Neuwagen-Kunden, dessen Fahrzeug aus o.g. Modellreihen bis Ende Mai 2018 produziert worden, ist der Auslieferungsstopp durchaus bitter: auch wenn das Fahrzeug bereits produziert worden ist und eventuell bereits beim Händler bereitsteht, ist eine Auslieferung durch den Händler nicht möglich.

Nach unserer Kenntnis sind aktuell folgende Motorisierungen / Modelle betroffen (unter Vorbehalt):

Anzeige:

CLA (C / X 117):

  • CLA 200 d  4MATIC
  • CLA 220 d
  • CLA 220 d 4MATIC
  • CLA 200 d

GLA (X 156):

  • GLA 200 d 4MATIC
  • GLA 220 d
  • GLA 220 d 4MATIC
  • GLA 200 d

A-Klasse (nur W 176):

  • A 200 d 4MATIC
  • A 220 d
  • A 220 d 4MATIC
  • A 200 d

B-Klasse (W 246):

  • B 200 d 4MATIC
  • B 220 d
  • B 220 d 4MATIC
  • B 200 d

C-Klasse (W /S 205):

Anzeige:
  • C 180 d Limousine + T-Modell mit OM626 Motorisierung
  • C 200 d Limousine + T-Modell mit OM626 Motorisierung
  • C 300 h (Vor-Mopf, Euro 6b)

GLC (X/C 253):

  • GLC 350 d 4MATIC (Coupé sowie SUV)

GLE (W 166):

  • GLE 250 d Heckantrieb

G-Klasse (W 463, Vor-Modellpflege / VorMopf):

  • G 350 d (mit G 350 d Professionell)

V-Klasse (BR 477)

  • Alle Motorisierungen mit Produktion vor 01.06.2018 mit Euro 6b

 

Symbolbilder: Daimler AG

Anzeige:
<Ad>

 

83 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Dr. Peter Lechner
3 Jahre zuvor

Tut mir leid aber ich finde das nur noch peinlich, dass man die gesetzlichen Vorgaben kaum in den Griff bekommt.

Bosch hatte doch letztens so große Töne gespuckt, nur noch minimale Abgase mit vorhandener Technik, nahezu serienreif. Was ist denn damit?

mb190e
3 Jahre zuvor

Das Vorgehen der Daimler AG kann ich hier nicht wirklich nachvollziehen…
Warum liefert man die Fahrzeuge nicht einfach an die Kunden aus und führt eben dann später den Rückruf durch?
Die Einzige Erklärung wäre für mich ein Zulassungsstopp durch das KBA.

Ansonsten würde man doch niemals zig Kunden einfach 6 Monate auf ihr Auto warten lassen.

Markus
Reply to  mb190e
3 Jahre zuvor

Fahrzeuge können nicht zugelassen werden weil das KBA die Zulassung verweigert

Thomas
Reply to  mb190e
3 Jahre zuvor

Irgendwas passt doch nicht.
Darunter sind Fahrzeuge mit Euro6b. Die können ab dem 01.09.nicht mehr zugelassen werden. Wie kann man dann bis ins Q4 auf das Update warten? Oder bekommen die Fahrzeuge dann gleich Euro6c?

Jana christen
Reply to  mb190e
3 Jahre zuvor

Hallo, wir warten seit dem 25.06.2018 auf unseren GLC 350 d und uns wurde bis gestern gesagt, das KBA wäre Schuld. Ich habe dann dort angerufen und unsere Papiere habe ich via Mail gesendet. Das KBA erteilte uns aber die Auskunft, dass seitens des Amtes es überhaupt kein Zulassungshinderungsgrund mehr gibt. Wir haben dann in Bremen angerufen und um einen Abholungstermin gebeten, aber der nette Servicemitarbeiter sagte uns, dass seitens des Werkes das Fahrzeug nicht freigegeben ist. Auf unsere Frage, warum das so sei, bekamen wir wieder die Antwort, das KBA sei Schuld. Dieses Argument ist für uns nun nicht mehr zulässig und so haben wir nach langer Diskussion eine Telefonnummer in Maastrich erhalten. Dies sei die zentrale Beschwerdestelle 00800-1 777 777 7. Wir haben dorthin angerufen, eine Fallnummer erhalten und ein Versprechen, das man sich kümmert. Sollten wir nicht innerhalb der nächsten 14 Tage das Auto erhalten, werden wir vom Kaufvertrag zurücktreten. So haben wir uns jetzt entschieden.

Anzeige:
Hr.Schmidt
Reply to  Jana christen
3 Jahre zuvor

So, was sagt denn nun der MB- Partner, bei dem ihr bestellt habt? Ich will mal nichts falsches sagen, aber ob Maastrich die richtige Adresse ist? Ich lasse mich aber gern belehren.

Martin
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Wird dies denn dann der OM 656 mit Euro 6d-TEMP Zertifizierung sein?

Reply to  Martin
3 Jahre zuvor


Nein, ist der OM 642 mit Euro 6c

Michael K.
3 Jahre zuvor

Moin Leute,

sagt mal habt ihr schon was bezüglich Nachbesserungen zum GLE Coupé 350d gehört, hab einen und so langsam geht mir das gezittere auf den Keks. Der nächste wird wieder ein Benziner…wobei ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich glaube der Benziner wird die nächste Sau sein die durch das Dorf getrieben wird. 🙁

Trotzdem viele viele Sternengrüße,
Michael

Joachim
Reply to  Michael K.
3 Jahre zuvor

Damit wirst Du total Recht haben!!!!! Das wird dann alle Benziner treffen, die keinen Ottopartikelfilter haben. Am besten ist es, wenn dieser sogar noch sensorgesteuert ist.
Wenn ein aktueller Ford Mondeo ( 4-Zylinder! ) mehr als 1,2 Mio. Feinstaubpartikel ohne Filter ausstößt, kann man schon ahnen, was passiert, wenn bei der Dieseldiskussion erste Ermüdungserscheinungen auftreten werden und die Abmahnvereine ihre Einnahmen aufbessern müssen. Das ist dann im wahrsten Sinne des Wortes „die nächste Sau, die durch Deutschland getrieben wird“ .

Christoph
3 Jahre zuvor

Hat einer mehr Infos zum GLC. Habe ein 350d 4matic bestellt. Übergabe sollte vor 2 Wochen erfolgen – seit dem ist die Auslieferung gestoppt.
Das Model ist laut diesem und aller anderen Artikel aber auch nicht davon betroffen.
Any ideas? Danke

Anzeige:
Markus
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Mein GLC 350d 4matic steht seit 1 Monat beim Händler, Auslieferung kann nicht erfolgen wegen dem Entzug der Zulassung durch das KBA, voraussichtlich erst im Oktober soll es nun soweit sein!

martin
3 Jahre zuvor

Das einzig Seltsame ist doch das es nur die grossen deutschen Hersteller sind , die da rund gemacht werden und das ganze Dieselgedöns auch nur in Deutschland ein Thema ist.

Scheinbar produzieren alle anderen Hersteller incl Ford und Opel nur sauberste Fahrzeuge die alle Vorgaben immer komplett einhalten ( obwohl grade der Renault Diesel bei MB besonders negativ auffiel.)
Für mich ist die Strategie dahinter , das es eine Lobby gibt die versucht die deutsche Autoindustrie kaputt zu machen.

Wo sind die Rückrufe von Fiat, Peugeot, Renault und wie sie alle heissen? Wie sieht es da aus mit Rufen nach Schadenersatzklagen und Strafzahlungen für nicht Einhalten der Grenzwerte?
Ich glaub die würden nur den ausgestreckten Mittelfinger zeigen und fertig wäre der Fall.

viano 3.5
Reply to  martin
3 Jahre zuvor

Sehe ich genauso.ausserdem lassen sie sich ihre Motoren nicht vermurksen. was sind das überhaupt für Gespräche mit dem Bundesverkehrsminister ? Der Mann hat doch Null Ahnung von Motoren,er ist ja wohl Politikwissenschaftler.Ich kann mich noch an die DDR erinnern, als Ideologen über Fahrzeugbau und Motoren dirigierten.Die Dieselproblematik ist ein Problem für Fachleute und nicht für Journalisten und Politiker ohne Fachkompetenz.

Martin
3 Jahre zuvor

Bin gespannt auf eine Stellungnahme.
Dann sieht es so aus, dass alle bereits zugelassenen, genannten Modelle ab 4. Quartal voraussichtlich auch ein Update bekommen?
Die möglichen Folgen und daraus entstehenden Probleme an den Fahrzeugen sind nur zu erahnen…

Lars
3 Jahre zuvor

Mein 119 Vito Mixto steht auch schon da und wird nicht mehr zugelassen! Der Umfang ist also beträchtlich höher als bisher veröffentlicht!
Lösungsvorschläge vom Autohaus gibt es noch keine. Bin skeptisch ob man das in diesem Jahr noch geregelt bekommt. Dies ist für mich als Gewerbebetrieb schon ziemlich bitter.
Bis letzte Woche hieß es bei Nachfrage: dieser Motor sei nicht betroffen. Die Frage ist, ob man ein Fahrzeug das irgendwo ein halbes oder dreiviertel Jahr sich totgestanden hat, überhaupt noch abnimmt!

Anzeige:
Bob
3 Jahre zuvor

Mein E300d wurde auch geblockt. Das Fahrzeug ist fertig gebaut und darf nicht ausgeliefert werden (Termin war gestern). Warum der – nach meinem Verständnis – saubere OM654 nun auch vom Auslieferungsstop betroffen ist, ist mir völlig unklar.

Alex
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Mir platzt so langsam der Kragen. Aufgrund von anstehenden Nachwuchs sollte ein Kombi her. Im März einen E250 T konfiguriert und bestellt. Händler meldet sich das der Motor entfällt und auf unbestimmte Zeit keine Benzinmotoren mehr angeboten werden. Was tun….auf Diesel switchen? Da Leasing Fahrzeug war die Scheu vorm Diesel dann doch geringer. Daraufhin im Mai extra den E300d T bestellt da laut Mercedes dieser Motor Euro 6d Temp hat und schon zertifiziert. Heute der Anruf vom Händler Auto ist produziert aber darf auf unbestimmte Zeit nicht Zugelassen werden….

Armes Deutschland!

Alex
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Die Details liefert (leider) der Kunde….Mercedes lässt sich zu keiner Aussage oder Timeline bewegen. Nachher stehen wir im September ohne Familienfahrzeug da.

Mercedes – Das Beste oder nichts…lachhaft! Sorry…

Hoho
Reply to  Alex
3 Jahre zuvor

Man sollte sich da eher bei der Regierung bedanken. Die derzeitige Situation ist 100% das letzte was der Hersteller will… Ich verstehe den Frust, aber eingebrockt wurde die Suppe von jemand anderes.

Bob
Reply to  Alex
3 Jahre zuvor

Genau das ist der Punkt, den ich auch einfach nicht verstehen kann. Der OM654 sollte alle Bedingungen erfüllen. Warum er dennoch nicht ausgeliefert werden kann ist mir ein Rätsel.
Und dass seitens Mercedes keine verbindliche Aussage kommt schafft auch nicht gerade zusätzliches Vertrauen.

Anzeige:
Jo
Reply to  Bob
3 Jahre zuvor

In einem anderen Forum war zu lesen, dass es Probleme mit dem OM654 im S213 mit Akustikkomfortpaket gibt. Da scheint es einen Zusammenhang zu geben mit der WLTP Zertifizierung und dem resultierenden Gesamtgewicht des Fahrzeugs mit dem Motor und der Ausstattung, sprich das Gesamtgewicht wäre dann höher als zertifiziert und darf nicht zugelassen werden. Wenn das so stimmt, hat es nicht direkt mit dem Motor zu tun und betrifft „nur“ das T-Modell. Habe selbst den E 300 d bestellt als Limousine (mit Akustikpaket), Produktionstermin 2. Dekade Juli. Zumindest bis jetzt habe kein (negatives) Update dazu.

Bob
Reply to  Jo
3 Jahre zuvor

Ich denke, das hat nix mit dem Paket zu tun – meiner (E300d T-Modell) hat kein Akustik-Komfort-Paket und wurde dennoch geblockt.

Adysys
3 Jahre zuvor

Ich bekam heute auch anruf vom freundlichen. E300d t modell mit euri6 d temp. Am 10.07 sollte abgeholt werden. Zugticket alles storniert. Erst mal stop. Keine ahnung wie lange es dauert….
Hab zum glück noch meinen e220 bluetec von 2016 den sehen die erst, wenn die neue karre zugelassen ist

Bob
3 Jahre zuvor

Ich denke, das hat nix mit dem Paket zu tun – meiner (E300d T-Modell) hat kein Akustik-Komfort-Paket und wurde dennoch geblockt.

Adysys
3 Jahre zuvor

Meiner ist auch ein E300d T ohne Akustik. Laut Händler liegt es an der Zertifizierung. Das Auto soll bereits fertig sein, also kann es nicht an Ausstattung liegen.

Aber wie dem auch sei, mich stört nicht dass es länger dauert sondern die mangelhafte Kommunikation. Man sollte ehrlich sein und sagen, was gemacht werden muss und wie lange es dauert. Nicht mit Geheimniskrämerei den Kunden hinhalten.

Hat denn schon jemand den 300er ausgeliefert bekommen?

Anzeige:
Frank
3 Jahre zuvor

Die Zulassungssellen wissen ja noch garnicht so richtig wie sie mit den neuen Zertifizierungen umgehen sollen.
Mein S400d 4matic durfte ich nach einer Wartezeit von fast 6 Monaten am 29.06. in Sindelfingen abholen.
2 Tage vorher gab es beim Zulassen Probleme weil bei der Zulassung in Berlin die Mitarbeiterin den Wagen nicht zulassen wollte da sie der meinung war das er das Auto falsch zertifiziert ist.

Erst andere hinzugezogene Mitarbeiter konnten das Problem dann lösen und mein neues Auto wurde zugelassen.

Wo das ganze nun noch hinführen soll steht in den Sternen.

Stefan Langenfeld
Reply to  Frank
3 Jahre zuvor

Neben den fehlenden WLTP Zertifizierungen kommen wohl massive Logistikprobleme hinzu.
Mein S400d sollte am 28.6. abholbereit sein – am 26.6. die Info, dass die Auslieferung gestoppt sei, neuer Termin 30.7., jetzt 30.8.
Dazu zwar extreme Bemühungen meines Händlers aber null Kommunikation von Mercedes – hier fehlt mir jedes Verständnis.
Am 15.9. kann ich zum 30.9. stornieren – schauen wir mal wie es weitergeht.

Bob
3 Jahre zuvor

Meiner (E300d) ist bereits zugelassen und ich darf ihn dennoch nicht abholen – das versteh‘ einer…

Marc Sadowski
3 Jahre zuvor

gibt es auch Meldungen zu OM654 als 220d im S213? Habe Termin ca. Ende August, bislang aber noch keine negative Info dazu. Danke.

Anzeige:
Marcus
3 Jahre zuvor

Hallo,

mein E300D Coupe mit OM654 sollte eigentlich heute ausgeliefert werden, ist seit 2 Wochen fertig, wurde aber geblockt.

Kann einer irgendwas sagen wieso der nagelneue 4 Zylinder Diesel mit 6d Temp geblockt ist?
Weiss einer etwas mehr bzgl. Timeline?

Von Mercedes gibt es keine Information. Ich habe vorher 15 Jahre BMW gefahren, da gab es auch schon mal Lieferverzögerungen, aber was Mercedes hierbei bzgl. Kommunikation mit den Kunden durchzieht ist eine absolute Unverschämtheit. Mein nächster Wagen wird definitiv nie wieder ein Mercedes.

Adysys
3 Jahre zuvor

Also ich würde sagen von Daimler kein Feedback. Von Kunden jedoch schon. Ich hatte am 10.07. Abholtermin, wurde gekappt. Der Leasingvertrag für meinen jetzigen wird erst mal um 3 Monate Verlängert. Aussage des Verkäufers ist, dass er denkt, ich sitze im September im neuen. Also hast du mal eine Timeline Marcus, würde ich sagen 🙂

Fasst das mal als negatives Feedback auf würde ich sagen.

Angeblich liegt es nicht am Motor selbst, sondern das KBA überprüft die Abgasbehandlung einzelner Fahrzeuge nach, zur Zeit ist aber wohl aufgrund der Vielzahl von Zertifizierungen viel Rückstau beim KBA. So kann man auch die Schuld von sich weisen.

Als ob das KBA den Mist eingebrockt hat mit allen Softwaremanipulationen. Hätt ich mir einen A6 geholt, hätt ich den gleichen Ärger, aber wenigstens zum halben Preis. Aber das Beste oder Nichts hätte gefehlt. Im ´Moment wohl eher letzteres von Beidem.

Elvis
3 Jahre zuvor

Im Januar ein GLC 350d 4-Matic Coupé bestellt.
Auftragsbestätigung 1: vom 19.01.2018, Liefertermin: August 2018
Auftragsbestätigung 2: vom 23.05.2018, Liefertermin: Juni 2018 + 400,-€ Brutto-Liste Preiserhöhung.
aktueller Stand: Fahrzeug Anfang Juni fertig produziert, steht irgendwo im nirgendwo und fristest sein
dasein wegen der WLTP-Sperre.

Genaueres nicht bekannt, Abholtermin Bremen unbekannt, Altfahrzeug bereits verkauft…….

Ich kann nicht so viel essen, wie ich erbrechen könnte.

Und der Informationsfluss = 0.

Laut diesem schwachsinnigen „Mercedes-me-Portal“ wurde der Liefertermin ca. 24mal geändert; täglich ein anderer Termin; mittlerweile überhaupt kein Termin mehr.
Ich schaue mir das noch ein bisschen an und dann können die Daimlers das Auto behalten.

Fabian Deml
3 Jahre zuvor

Ich habe mir einen S213 als 400D bestellt, unverbindlicher Liefertermin war/ist im August.
Bis letzte Woche stand das auch so in MercedesMe, nun seit dieser Woche steht unter Übergabe
gar nichts mehr.
Mein Verkäufer meinte gestern jedoch am Telefon, dass er nichts von einer Sperre sehen kann und mein
Fahrzeug weiterhin bei Ihm im Zeitraum 25.07-08.08 eingeplant ist.

Dachte erst, dass es vll einfach ein Softwareproblem ist. Jedoch bin ich mir da nicht mehr so ganz sicher, da ich mittlerweile von mehreren gelesen habe das be ihren Fahrzeugen ebenson der Übergabezeitraum nicht mehr vorhanden ist. Vermute also leider fast, dass doch mehr Fahrzeuge als bekannt betroffen sind.
Wobei ich bei dem neuen Om656 davon ausgegangen bin auf der sicheren Seite zu sein und auch deswegen gewartet habe.

Was mich hier einfach so ärgert ist noch weniger die Verzögerung an sich, sondern einfach das Seitens Mercedes null Information kommt. Ich bin glücklicherweiße in der Position, dass das Fahrzeug ein gekauftes Firmenfahrzeug und kein Leasing ist, und ich somit solange meine aktuelle E-Klasse weiterfahren kann. Aber die meisten dürfen hald Aufgrund der Leasingrückgabe auf ihr Neufahrzeug angewiesen sein.

Marcus
Reply to  Fabian Deml
3 Jahre zuvor

Genau, richtig. Es geht um die Art und Weise und nicht um den Termin an sich. Ich fahre halt meinen „alten“ BMW weiter.

Die Kommunikation seitens ist mehr als unverschämt.

Alex
3 Jahre zuvor

Update: Laut meinem freundlichen soll ich meinen E300d T in 2-3 Wochen erhalten…keep you posted.

Gruß
Alex

Anzeige:
Franz
3 Jahre zuvor

Hallo, habe am Anfang Februar 2018 einen GLC 350d bestellt. Lt. AB – Lieferung 3. Quartal 2018. Am 20.06.18 wurde die Abholung terminiert auf den 25.06.18. Jedoch am 22.06.18 war das Fahrzeug angemeldet, aber der Termin abgesagt. Leider bekomme ich bis heute keinen neuen Termin. Fahrzeug ist aber angemeldet.

Hr.Schmidt
3 Jahre zuvor

@Franz, mit dem Händler besprechen, das Fahrzeug ggf. im Straßenverkehrsamt wieder abzumelden und eine Erklärung abgeben, dass das Fahrzeug noch nicht in den Verkehr gebracht wurde. Das sollte aber der Händler tun. Dann kann man das Auto anschließend ja wieder anmelden. Dem Händler auch schriftl. eine Frist setzen bis wann du das Fahrzeug geliefert haben möchtest. Das Thema unverbindl. Liefertermin will ich damit aber nicht wieder aufmachen.

Peter Winkler
3 Jahre zuvor

Liefertermin für GLC 350d war der 08.06.18. Keine Auslieferung, keine Info´s… Nach 6 Wochen eine Frist bis 04.08.18 gesetzt….und siehe da am 02.08.18 Fahrzeug erhalten, aber ohne irgendwelche Hinweise und Kommentare…

Joachim Zimmer
Reply to  Peter Winkler
3 Jahre zuvor

Habe im März den GLC 350d bestellt; Auslieferung damals 3. Quartal 2018. In Mercedes me lautete die letzte Meldung: Auslieferung 08/2018. Dann kam vom Händler die Meldung über den Auslieferungsstop. Alles weitere ist bekannt: Still ruht der See.
Mittlerweile könnte ich zu einem Benzinmotor wechseln; die Auslieferung mit dem neuen Partikelfilter ist aber auch erst für November/Dezember prognostiziert (?)

Stephan
3 Jahre zuvor

Ich habe ein Gla 220 Diesel mit dem OM651 gekauft (junger Stern), ursprüngliche Auslieferung war 22.06. Dann wurde wie oben im Artikel geschrieben das Auto gesperrt. Habe heute die Nachricht erhalten, dass das Auto freigegeben ist und die Auslieferung am 23.08. stattfindet.

Michael
3 Jahre zuvor

Ich habe meinen GLC 350d Coupe im September 2017 bestellt. Die Auslieferung hätte am 24 Juli 2018 in Bremen stattfinden sollen. Leider wurde ich 4 Tage vor der Auslieferung vom Händler angerufen, das dies leider nichts wird. Zum Glück ist der Händler sehr freundlich und hat mir einen anderen GLC zur Verfügung gestellt bis meiner dann hoffentlich irgendwann ausgeliefert werden darf bzw. ich ihn zulassen kann.

Leider ist die Daimler AG sehr verschlossen und reagiert auch nicht auf anrufe. Dies wird wohl mein erster und letzter Daimler gewesen sein.

Anzeige:
Michael
Reply to  Michael
3 Jahre zuvor

Nachtrag. Heute kam der Anruf vom Händler. Fahrzeug wird voraussichtlich Ende Oktober Anfang November geliefert. Na toll.

Chistof
3 Jahre zuvor

Ich habe einen CLS 350 Shooting Brake 4Matic aus 2017 (W218 994) bestellt.. Jetzt kam der Anruf vom Freundlichen.. Der Wagen darf leider nicht mehr ausgeliefert werden.. Diesel lässt grüßen.. Auf meine Frage wann… kam das große Schulterzucken…

Christof
3 Jahre zuvor

Hi Markus
Vorführer mit bestehender Zulassung. Lief in einer Niederlassung als Geschäftswagen. Interessant ist, das dennoch immer noch Fahrzeuge mit diesem Motor in den Fzg Börsen zu finden sind, obwohl diese Autos nicht ausgeliefert werden dürfen

Christof
3 Jahre zuvor

So nun ist es amtlich

Der Spiegel hat heute diesen Artikel veröffentlicht. Das Erklärt warum so viele Auto auf Halde warten müssen.. schade nur das von Seiten Mercedes gemauert wird.

SPIEGEL ONLINE: Abgasskandal: Kraftfahrt-Bundesamt ordnet Rückruf Hunderttausender Mercedes-Fahrzeuge an.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/mercedes-kraftfahrt-bundesamt-ordnet-rueckruf-hunderttausender-modelle-an-a-1223624.html

Alex
3 Jahre zuvor

Update zu meiner Leidensgeschichte:
Nach langer Wartezeit konnte ich meinen E 300d T letzten Samstag in Empfang nehmen. Drücke euch weiterhin die Daumen das ihr auch bald in den Genuss eurer Fahrzeuge kommt.

Christoph
3 Jahre zuvor

E400d TT 4Matic am 23.2.2018 bestellt, geplante Werksabholung am 17.8.2018, abgesagt am 15.8. Grund: WLTP. Hotel storniert. Keine Aussage von MB, wann das Fahrzeug ausgeliefert wird.

Anzeige:
Reimann
3 Jahre zuvor

Man sollte in Sachen Customer Care mal mächtig Nachüben! Wenn man schon ein Problem hat dann bitte offen raus damit, als zahlender Kunde hat man dann zumindest das Gefühl das sich jemand mit dem Problem beschäftigt. Ich erwarte kein Wunder aber Offenheit und klare Aussage was los ist und wie sich das auf meine Bestellung auswirkt. Im Feb 18 ein GLC 350d bestellt Auslieferung geplant July und außer das man aus den Pressemitteilungen hört was los ist oder sein könnte nix mal sehen ob sich im Oktober was tut sonst wird es wohl ein Jaguar da hört man nix von Problemen!

Dirk
3 Jahre zuvor

Ich warte auch schon seit dem 03.07.2018 auf meinen GLC 350d Coupe .
Die Auslieferung wurde weiter verschoben auf den 20.07.2018, dann auf den Oktober.
Ich habe meinem Händler eine Frist bis zum 05.10.2018 gesetzt.
Erfolgt bis zum 05.10.2018 keine Auslieferung, werde ich vom Vertrag zurücktreten.
Mein BMW Händler hat bis zum 08.10.2018 einen BMW X4 als Diesel geblockt.

GLC 350
3 Jahre zuvor

Ich habe einen GLC 350 d bestellt, der schon lange überfällig ist. Ich habe jetzt die Info bekommen, dass das Auto noch nicht produziert wurde und man keine Auskunft im Werk bekommt. Das kann doch nicht richtig sein. Was verschweigt mein Händler mir?
Sind schon Autos ausgeliefert worden?

Michael Neuschwander
3 Jahre zuvor

Gibt es hier irgendwelche Neuigkeiten zur Auslieferung und Zertifizierung zum GLC 350 d?

Michael
3 Jahre zuvor

Gibt es auch Zulassungsprobleme beim Vito Kastenwagen 114 CDi 14 Tage über angegebenen Lieferterminq

Gerhard S
3 Jahre zuvor

Ichhabe vor 3 Wochen einen CLS 400d 4matic bestellt und auch bereits die Bestätigung vom MB erhalten. Mit Verwunderung stelle ich jetzt fest, dass dieses Modell nicht mehr konfigurierbar ist. Gibt es dafür eine Erklärung oder zieht MB den Motor in der Baureihe eventuell ganz zurück?

Anzeige:
Peitmann, Ulrich
3 Jahre zuvor

Ich habe im November 18 mit 2 monatiger Verspätung meinen S400d erhalten.
In der Vorkorrespondenz war selbstverständlich, dass dieser mit 6d zertifiziert würde. In der Zulassungsbescheinigung stand ein Schlüssel den mein Verkäufer nicht verstand, aber meinte es sei sicherlich, so wie versprochen 6d.
Durch Zufall habe ich jetzt den Schlüssel „übersetzen“ lassen und zu meinem Entsetzen ist das Fahrzeug 6c.
Als nächstes heisst es, dass mein Remoteprogramm nicht funktionieren würde, weil mein Samsung S8 dafür nicht geeignet sei. Dies, obwohl es in der Konfiguration ausdrücklich erwähnt wird. Samsung soll angeblich das Bluetoothprotokoll so verändert haben, dass es nicht mehr kompatibel mit dem Remoteprgramm ist.
Kann mir mal jemand helfen, diese beiden für mich inakzeptablen Probleme zu verstehen?

Reply to  Peitmann, Ulrich
3 Jahre zuvor

@Peitmann, Ulrich
Der S400d ist erst seit Produktion Dezember 2018 nach 6d-temp zertifiziert. Alle Fahrzeuge bis zu diesem Produktionsdatum sind 6c. Eine nachträgliche Änderung der Emissionsklasse von 6c nach 6d-temp ist nicht möglich. Gleiches betrifft auch den Remote Park-Assistent – dieser war zeitweise inkompatibel mit Andoird 8 – seit Produktion Dezember 2018 ist der Parkassistent wieder mit Android 8 nutzbar

mitleser
3 Jahre zuvor

Zu 6c: Ich weiß nicht wer dir gesagt hat der S400d hätte 6d temp oder 6d, in allen offiziellen Unterlagen wie z.B. der Preisliste ist 6c angeführt und so ist es auch real. Als der S400d nach der MoPf neu zertifiziert wurde war einen Zertifizierung nach 6d-temp oder 6d noch gar nicht möglich.

Zu Remote: Ist bekannt und nicht änderbar, was soll Daimler machen wenn ein Handyhersteller Änderungen vornimmt die sich auf Kompatibilität auswirken?

Peitmann, Ulrich
3 Jahre zuvor

Danke für die Informationen.
Das Thema 6d war zwischen mir und dem Verkäufer eine klare Absprache. Das dürfte somit eine interne Geschichte sein.
Das Samsung S8 wurde bei der Konfiguration ausdrücklich als kompatibel ausgeschrieben.
Das Remoteprogramm ist teuer und ich bitte um Verständnis, dass auch ich nichts dazu kann, wenn der Handyhersteller etwas ändert. Dann muss sich DB wohl anpassen. Ich habe aber gehört, dass kurzfristig ein Update für die App Mercedes Me herauskommen soll. Kann mir dazu jemand etwas sagen?

Reply to  Peitmann, Ulrich
3 Jahre zuvor

@Peitmann, Ulrich
Die Mercedes me App hat nichts mit dem Remote-Parken zu tun

Anzeige:
Ulrich Peitmann
3 Jahre zuvor

OK. Entschuldigung. Bitte nicht so sehr auf diese Dinge achten. Es geht wohl um Remote Parking, das kann man aber doch unschwer der Korrespondenz entnehmen.
Gibt es dafür ein Update?
Wenn ich die Auskunft von Herrn Jordan richtig verstehe, weiß DB seit Juli 18 dass Android 8 grundsätzlich dazu führt, dass Remote Parken nicht funktioniert. Wieso wurde nicht darauf hingewiesen? Wieso hat DB seit Juli nicht darauf reagiert und das Ganze kompatibel gemacht?
Alle Handybesitzer, die ihre Handy halbwegs auf dem Laufenden halten und Android nutzen, sind doch davon betroffen. Egal ob sie zB Samsung nutzen oder nicht.
Das Samsung S8 wurde damals ausdrücklich als kompatibel anerkannt, ohne Hinweis auf Android 7 oder 8.
Wir schreiben hier über die S Klasse und nicht über ein x beliebiges Fabrikat.
6d temp. Zulassung für den S400d gibt es schon seit Oktober 18 und mein Fahrzeug wurde erst im November ausgeliefert und zugelassen. Der Motor ist der gleiche….vermute ich mal.

Reply to  Ulrich Peitmann
3 Jahre zuvor

@Ulrich Peitmann
Die Remote Parking App bekommt immer wieder Updates aber diese ändern nichts an der Funktionalität bzw. Kompatibilität mit dem Mobiltelefon/Android 8. Wie im Kommentar zuvor bereits geschrieben, wurde das Problem mit Android 8 seitens Mercedes erkannt und es wurde mit technischen Änderungen am Fahrzeug reagiert, die ab Dezember 18 in die Produktion eingeflossen sind. Warum der Verkäufer bei Bestellung nicht auf die Einschränkung des Remote-Parken hingewiesen hat, können wir nicht beurteilen. Der S400d hat den gleichen Motor allerdings wurde mit der 6d-temp Einstufung noch ein bisschen an der Abgasnachbehandlung optimiert, diese Änderungen sind ebenfalls ab Dezember 2018 in die Produktion eingeflossen – Bestellstart des S400d mit 6d-temp war im Oktober 18

Ulrich Peitmann
3 Jahre zuvor

Vielen Dank für die aus meiner Sicht sehr kompetenten Antworten.
Zum Schluss noch 2 Fragen:
1. Remote Parking. Wenn es DB gelungen ist mit techn. Änderungen auf das Problem zu reagieren, müsste das doch auch mit meinem Fahrzeug gehen?
2. Wenn die Abgasnachbehandlung ab Oktober 18 zum Erfolg geführt hat, müsste das doch auch bei meinem Fahrzeug funktionieren?

Reply to  Ulrich Peitmann
3 Jahre zuvor

@Ulrich Peitmann
In beiden Fälle wurde auch an der Hardware etwas angepasst, so dass es nicht möglich ist dieses bei Bestandsfahrzeugen ohne größere Arbeiten umzusetzen

Peitmann, Ulrich
3 Jahre zuvor

Zurück zum Thema Remote Parking
Ich habe Freitag erfahren das das Problem mit Android 8.0 ab MJ 02/18 behoben sein soll.
Es soll sogar ein Software Update ausreichen.
Wissen die hiesigen Experten etwas zu dieser Aussage?

Benzjamin
2 Jahre zuvor

Inzwischen werden die Modelle zwar längst wieder ausgeliefert, vorbei ist der Spaß aber noch lange nicht. Zumindest die Gerichte haben in vielen Fällen nicht nur bei OM651 und OM642 Abgas-Manipulationen attestiert, sondern auch bei OM622 und OM626. (Quelle: https://rechtecheck.de/dieselskandal-betroffene-motoren/#om626 ) Und wenn die Rechtsverdreher bei Daimler und VW mit allen Motoren durch sind, ziehen sie zum nächsten Hersteller weiter.