Nun sind erste Bilder einer kommenden Mercedes-AMG GT Black Series als Sondermodell P One Edition aufgetaucht, welche exklusiv  sich an Kunden des Mercedes-AMG ONE richtet und auch diesen vorbehalten ist. Beim Preis des Sondermodells können normale AMG GT Black Series Kunden jedoch nur träumen.

Exklusives Sondermodell für AMG Hypercar-Kunden 

Das AMG GT Black Series Sondermodell „P One Edition“ soll angeblich nur Kunden des Mercedes-AMG ONE angeboten werden, wobei für das Sondermodell ein zusätzlicher Aufpreis von 50.000 Euro verlangt werden soll – so zumindest berichten die Kollegen von Mercedes-Fans.de und liefern parallel die Bilder dazu. Eine offizielle Bestätigung dazu ist uns jedoch nicht bekannt.  Für den exklusiven Kundenkreis soll das Sondermodell so als Trostpflaster gedacht sein, zumal die Auslieferung des Hypercars immer wieder verschoben werden musste.

Anzeige:

Sondermodell mit auffälliger Folierung

Das Sondermodell als „P One Edition“ ist für den Alltagsgebrauch gedacht, während irgendwann später der AMG ONE in der Garage der Besitzer schlummern wird. Dabei ist das Sondermodell im Exterieur mit einer auffälligen Folierung mit Sternen in silber-schwarz gehalten. Neu sind auch spezielle Zierelemente an den 19″ und 20″ Felgen im 10-Speichen-Design sowie an den Seitenschürzen des Fahrzeuges.

Im Interieur setzen sich die Kontrast-Elemente fort, wobei diese sich vom Farbton des Serienmodells absetzen. In den USA, Kanada und China erhält der Black Series serienmäßige AMG Performance Sitze, ansonsten AMG Schalensitze aus Carbon.

Bilder: Mercedes-Fans.de

Anzeige:
31 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Manuel
1 Jahr zuvor

Freue mich schon auf die ganzen Ricer die ihren normalen GT BS so folieren lassen.

Snoubort
Reply to  Manuel
1 Jahr zuvor

Betonung liegt auf „die NORMALEN GT BS“…

Stefan
1 Jahr zuvor

Wo ist der rote Stern? 😛

Snoubort
Reply to  Stefan
1 Jahr zuvor

Sehr gute Frage….

124er
1 Jahr zuvor

Was für eine dämliche Idee, die am Ende jeder normale Mercedes Kunde bezahlen darf. 50.000€ sind für AMG One Kunden Kleingeld, etliche dürften damit ihren GT für ein vielfaches davon weiterverkaufen. Das Gap zwischen den 50.000€ und dem tatsächlichen Herstellungskosten wird somit von Mercedes getragen…und vom normalen Kunden wieder zurückgeholt mit der nächsten „Preisanpassung“.
Sie hätten es einfach lassen sollen, es wäre kein AMG One Kunde abgesprungen.

124er
Reply to  124er
1 Jahr zuvor

Nach der Änderung von 50.000€ des Gesamtfahrzeuges auf 50.000€ Aufpreis zum „normalen“ GT ist es schon etwas humaner aber dennoch unfair gegenüber dem „normalen“ GT BS Kunden, der dieses Auswahlverfahren mitmachen muss. Ich bin weiterhin der Meinung, dass kein ONE Kunde von seiner Bestellung zurücktreten würde, wenn man ihnen keine GT BS Sonderedition zum Kauf anbietet – da gibt es genug, die den ONE dann an seiner Stelle nehmen würden.

Stefan Camaro
1 Jahr zuvor

Ich will auch so einen für 50k

Hagi
1 Jahr zuvor

„Gap zwischen den 50.000€ und dem tatsächlichen Herstellungskosten“

Welches Loch. Du willst hier sagen, dass das Auto in der Herstellung mehr als 50.000 kostet….

Ho ho ho ho

Mike
1 Jahr zuvor

Löscht lieber diesen Beitrag bevor ihr euch völlig lächerlich macht…
Das nächste Mal solltet Ihr euren Quellen überprüfen bevor ihr so nen Quatsch veröffentlicht

Bhg
1 Jahr zuvor

Wenn das wirklich stimmt,fühle ich mich komplett veräppelt.Erst soll ich einen Riesen Aufwand treiben um auf eine Bestenliste vom normalen BS zu kommen ,und dann gibt es eine Sonderserie der Sonderserie!

Snoubort
Reply to  Bhg
1 Jahr zuvor

Ja der Ola als neuer Head of LMVH Motors hat es halt drauf mit dem Händeln von Luxusprodukten…

Arno
1 Jahr zuvor

Könnt ihr nicht lesen? Die Edition kostet 50.000€ Aufpreis auf den normalen GT BS Preis. Hier steht nirgends, dass die AMG One Kunden das Auto für 50.000€ bekommen.

Wolfi
1 Jahr zuvor

Ich könnte mir vorstellen, dass ein AMG One Kunde, wenn der Wagen tatsächlich mal ausgeliefert sein sollte, so wahnsinnig viel Geld in die Taschen des Konzerns gespült hat, dass man dem die Sonderserie vom GT BS auch schenken könnte und dann trotzdem noch ein gutes Geschäft gemacht hat.
Oder ist der AMG One so scharf kalkuliert?

thsf
Reply to  Wolfi
1 Jahr zuvor

Ein wenig Kontext: VW verlor pro verkauften Bugatti Veyron knapp 5 Millionen USD! Solche Autos werden nicht gebaut, um mit dem Verkauf Gewinn zu generieren.

Wolfi
Reply to  thsf
1 Jahr zuvor

@thsf
Wenn das mit den hohen Verlusten pro Fahrzeug stimmt, dann sind die Verantwortlichen für den AMG One schlicht unverantwortliche Gestalten, die schleunigst das Weite suchen sollten.
Ach ja, einer ist in Rente und der andere hat das Unternehmen schon verlassen.
Ich gehe doch richtig in der Annahme, dass die Entscheidung für den AMG One vom damals obersten Boss, vom damaligen Entwicklungsvorstand und vom damaligen AMG-Chef mitgetragen wurde, richtig?

Snoubort
Reply to  thsf
1 Jahr zuvor

Na, die haben ja nicht wirklich mit jedem verkauften Veyron einen (zusätzlichen!) Verlust von 5 Mio. (was auch immer) gemacht. Die haben mit jedem einzelnen schon mehr eingenommen, als sie für in extra bezahlen mussten (also reine Herstellungskosten hatten).
Diese 5 Mio. kamen höchstens dann als Wert heraus, wenn man den Verlust des ganzen Unternehmens in den ersten Jahren durch die Stückzahlen geteilt hat (wenn überhaupt) – da gehörte dann aber auch der Aufbau des ganzen Unternehmens mit dazu (zusätzlich zu den modellbezogenen Entwicklungskosten etc.).
Das selbe passt ja auch oben zum Thema, natürlich wird ein BS nicht reine Herstellungskosten (ohne Entwicklung, Anlageninvest etc.) von deutlich über 50T€ haben – auch nicht mit F1 Folierung…

Pano
1 Jahr zuvor

Ahem, nur mal so gefragt. Ist der Satz „“P One Edition” ist für den Alltagsgebrauch gedacht“ wirklich Ironiefrei? Wenn ja, von welchem Alltag reden wir denn da? Stelle ich mir halt etwas unpraktisch vor mit diesem Flügelmonster zum Getränkemarkt zu fahren und Leergut abzugeben 😉
Grüße
Pano

Anzeige:
Pano
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Gut, dann muß für die Fahrt zum Wertstoffhof der viertürige GT herhalten 🙂
Apropos: dieses Jahr sollte doch der GT 73 als supersportlicher PHEV mit 800 PS oder so kommen. Ist der noch in der Pipeline oder wurde er verschoben?
Grüße
Pano

Pano
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Gibts die Verschiebung wg Problemen in der Entwicklung oder weil das Erreichen der Emissionswerte für 2021 im Vordergrund steht?
Grüße
Pano

TJ
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Hohe Leerlaufzahlen im Stand?
Diese Aussage bezieht sich doch nicht auf den GT73e, sondern auf den AMG ONE, oder?
Wobei mich das Schicksal des 73er Antriebsstrangs tatsächlich brennend interessiert. Einen solchen Hybrid einzuführen ist für AMG schon beinahe eine Pflicht.

LukasA35
1 Jahr zuvor

Tja, aber mit dieser Sonderserie bekommt der Kunde auch nichts sehr besonderes.
Gut, bei den Sitzen hat man jetzt den weißen Streifen weggelassen.
Dafür gab es dieses Design aber so schon beim W176, in der Farbe Orange zuerst beim C/X 117 und dann bei einigen weiteren Baureihen.
Also ist hier nur die Folierung das wirkliche optische Highlight.
Vom technischen spreche ich hier nicht,a ber dies ist ja identisch um „normalen“ BS.
Interessant könnte nur der Preis sein.
Hätte sich MB nicht etwas „mehr“ einfallen lassen sollen..?

Gruß

Horst
1 Jahr zuvor

Was soll der BS denn dann für eine Auflage haben? Die 275 One Kunden werden ja wohl alle einen nehmen. Ich verstehe Mercedes-Benz nicht mehr. Dieses sinnlose Streichen vom S Klasse Coupé und Cabrio usw. dann die Sprüche über Luxus und jetzt dieses Theater um den BS. Mein Verkäufer sprach mit mir auch über den „Sonderpreis“ für One Kunden…
Aber der Ole feiert ja auch seine Zahlen nachdem die A Klasse für unter 10€ zu kessen war.

Snoubort
1 Jahr zuvor

Wie ist denn nun der aktuelle Stand, wie lange sich AMG One Kunden noch (nur) mit dem GT BS zufrieden geben müssen?

Horst
1 Jahr zuvor

…mein Verkäufer hat selber keinen One Kunden. Er sagte aber Sie hätten ähnliches wie im ersten Bericht geschrieben aus dem Vertrieb gehört. Wie genau die Konditionen sind wusste er auch nicht. Es war aber nicht von Aufpreis die Rede. Inch musste für meine Kaufabsicht eine ganze Liste meiner Autos und Bestellungen bei Daimler vorlegen. Ob ich so einen BS bekomme steht aber nicht fest. Ich hatte auch gedacht, dass die Stückzahlen sehr gering sind, wenn das aber mit den One Kunden stimmt müssten es ja wohl über 1000 Autos sein?

Ich bin dann mal gespannt.