Mit der neuen S-Klasse wird das Modell auf vielen Feldern intelligenter, während das Fahrerlebnis ein nees Niveau erreicht. Neben MUBX kommen vielerlei Neuheiten hinzu, wie eine Hinterachslenkung, Fondairbag oder PRE-SAFE Impulse Seite.

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Hinterachslenkung verkürzt Wendekreis auf unter 11 Meter

Die neue S-Klasse erhält eine Hinterachslenkung, was das Modell nahezu so handlich macht, wie einen Kompaktwagen. Der Wendekreis schrumpft hierbei – auch mit langem Radstand – auf unter 11 Meter. Der Aktive Park-Assistent mit 360 Grad Kamera wird eine neue Ansicht zeigen und parallel auch erkennen, wenn jemand sich im Parkraum bewegt. Beim Ausparken überwacht das System parallel den querenden Verkehr.

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

PRE SAFE Impulse Seite in der neuen S-Klasse

Wenn die Sensoren einen drohenden Seitencrash entdecken, hebt PRE-SAFE Impulse Seite das Fahrzeug nun präventiv i.V.m. dem E-ACTIVE BODY CONTROL präventiv um bis zu 8 Zentimeter an, was den Stoß auf besonders widerstandsfähige Strukturen im unteren Teil des Fahrzeuges lenkt. Ebenfalls als Weltpremiere erscheint bei der Ausstiegswarnfunktion jetzt bereits eine Gefahrenanzeige, sobald Fahrer oder Beifahrer Richtung Türe greifen. Denn der MBUX Interieur-Assistent kann erkennen, wenn sich die Hand dem Türgriff im Auto nähert.

Anzeige:

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Das Wichtigste im Überblick:

Mit fünf Mehrkernprozessoren, mehr als 20 Sensoren und unter Nutzung der Stereo-Kamera reagiert das Aktive Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL (Sonderausstattung) vorausschauend auf diverse Fahrsituationen:

Anzeige:
  • Vollaktives Fahrwerk auf 48-Volt-Basis mit sehr weiter Spreizung des Fahrverhaltens im Rahmen der Fahrprogramme
  • 1.000-mal pro Sekunde analysieren die Steuergeräte des Systems die Fahrsituation und passen das Fahrwerk an
  • E-ACTIVE BODY CONTROL regelt die Feder- und Dämpferkräfte an jedem Rad individuell und wirkt so nicht nur Wank-, sondern auch Nick- und Hubbewegungen entgegen
  • Im Fahrprogramm COMFORT erfasst ROAD SURFACE SCAN mit Hilfe der Stereo-Multi-Purpose-Kamera (SMPC) die Fahrbahn vor dem Fahrzeug. Die Federbeine werden dann so angesteuert, dass die Karosseriebewegungen beim Überfahren von Bodenwellen stark reduziert werden
  • Im Fahrmodus CURVE neigt sich das Fahrzeug aktiv in die Kurve. Durch die Neigefunktion und die komfortable Fahrwerksabstimmung ist der Fahrkomfort erlebbar, gleichzeitig fühlen sich Passagiere mit empfindlichem Magen ganz besonders wohl
  • E-ACTIVE BODY CONTROL ermöglicht eine neue PRE-SAFE® Funktion bei einem drohenden Seitenaufprall (siehe unten)

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Dank Hinterachslenkung (Sonderausstattung) ist die S-Klasse der Baureihe 223 so handlich wie ein Kompaktwagen. Der Lenkwinkel an der Hinterachse beträgt bis zu zehn Grad und ermöglicht eine beeindruckende Manövrierbarkeit und Agilität im Stadtbereich. Zugleich profitiert das Fahrverhalten bei höheren Geschwindigkeiten von einer virtuellen Radstandsverlängerung:

  • Der Wendekreis der S-Klasse verringert sich mit der Hinterachslenkung mit großem Lenkeinschlag an der Hinterachse um bis zu 2 Meter. Die S-Klasse mit langem Radstand erreicht damit einen Wendekreis von unter 11 Metern
  • Die außergewöhnliche Handlichkeit und Wendigkeit werden durch die Kombination der Hinterachslenkung mit einer direkter übersetzten Vorderachslenkung erzielt
  • Über eine integrierte Ansteuerung von Lenkung und Bremse wird das Fahrverhalten besonders in dynamischen Situationen noch präziser und stabiler
    • Kunden haben bei dieser Sonderausstattung die Wahl zwischen zwei Varianten mit einem Lenkwinkel an der Hinterachse bis zu zehn Grad bzw. bis zu 4,5 Grad.

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Bei der Unfallsicherheit setzt die neue S-Klasse ebenso Maßstäbe:

  • Mit einer neuen Funktion von PRE-SAFE® Impuls Seite verstärkt Mercedes-Benz die Maßnahmen in der Vorunfallphase:
    • Bei einem drohenden Seitenaufprall kann die Karosserie durch das E-ACTIVE BODY CONTROL Fahrwerk (Sonderausstattung) innerhalb weniger Zehntelsekunden angehoben werden. Dadurch wird der Stoß auf besonders widerstandsfähige Strukturen im unteren Teil des Fahrzeugs gelenkt
  • Bei der Insassensicherheit sind viele Innovationen aus dem Experimental-Sicherheitsfahrzeug (ESF) 2019 verwirklicht:
    • Der neue Fondairbag (Sonderausstattung) ist der weltweit erste Frontalairbag für die beiden Passagiere auf den äußeren Plätzen im Fond. Seine Bauart mit einer neuartigen, röhrenförmigen Struktur ist einzigartig. Dadurch entfaltet er sich besonders schonend und kann bei schweren Frontalkollisionen für die äußeren Fondinsassen die Belastungswerte auf Kopf und Nacken deutlich reduzieren (Details siehe übernächste Seite)
    • Die neuen, beleuchteten Design-Gurtschlösser (Sonderausstattung) sind leicht zu finden. Das Anlegen der Sicherheitsgurte wird dadurch intuitiver
    • In Kombination mit dem MBUX Interieur-Assistenten kann erstmals per Kamera ein Kindersitz auf dem Beifahrersitz erkannt werden. Ein Gurtanlegehinweis für den Kindersitz erscheint auf dem Zentral-Display, bevor der Fahrer losfährt
    • Der neue Mittenairbag (länderabhängige Ausstattung) positioniert sich bei einem schweren Seitenaufprall zwischen Fahrer- und Beifahrersitz und kann so das Risiko eines gegenseitigen Kopfkontakts reduzieren

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Die neueste Generation des Fahrassistenz-Pakets enthält neue und zahlreiche weiterentwickelte Funktionen.
Zwei Beispiele:

  • Aktiver Totwinkel-Assistent:
    • Bei der Ausstiegswarnfunktion erscheint jetzt bereits eine Gefahrenanzeige, sobald Fahrer oder Beifahrer Richtung Türe greifen. Denn der MBUX Interieur-Assistent kann erkennen, wenn sich die Hand dem Türgriff im Auto nähert
    • Eine visuelle Warnung erfolgt über ein rotes Warndreieck im Außenspiegel und über die Aktive Ambientebeleuchtung
  • Aktiver Lenk-Assistent:
    • Kann die Bildung einer Rettungsgasse unterstützen und so auch andere Verkehrsteilnehmer zur Bildung einer Gasse animieren

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Dank verbesserter Umfeldsensorik und Einbindung in MBUX können die Park-Systeme den Fahrer nun noch besser beim Rangieren unterstützen:

  • Aktiver Park-Assistent:
    • Verbesserte Umfeldsensorik: 12 Ultraschallsensoren an Front und Heck mit erhöhter Leistungsfähigkeit
    • Neuentwickeltes, verständliches und vereinfachtes User Interface, Einbindung in MBUX, komfortable Touch-Bedienung
    • Verkehrsteilnehmer sowie Objekte können zuverlässig und hochgenau in ihrer Lage erfasst werden
      • Notbremsfunktion bei Rückwärtsfahrt
    • Integration der optionalen Hinterachslenkung, darauf abgestimmte Trajektorienplanung

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

  • Park-Paket mit 360°-Kamera (Sonderausstattung):
    • Erweiterte Umfeldsensorik erstmals mit Sensorfusion: Zusätzlich vier Kameras (Front, Heck, Außenspiegel)
    • Dadurch können mehr Parkplätze erkannt und angeboten werden
      • Auch durch Linien (und nicht durch Fahrzeuge) begrenzte Parkplätze können erstmalig zum automatisierten Parken genutzt werden
    • Aus den vier einzelnen Kamerabildern wird ein dreidimensionales Bild der Fahrzeugumgebung zusammengesetzt. Dieses wird auf dem Zentral-Display mit dynamischen Blickwinkeln dargestellt
    • Das dreidimensionale Bild kann als virtuelle Kameraansicht intuitiv um das Fahrzeug gedreht werden und bietet sogar eine Zoomfunktion
    • Erweiterte Seitenansicht: Erleichtert das Rangieren an parallel verlaufenden nahen Hindernissen (Bordstein, Garagenwand etc.)
    • Automatisches Bremsen auf Fußgänger in Fahrtrichtung vorwärts und rückwärts ist bei aktiviertem Park-Assistenten verfügbar
    • Kollisionsvermeidung ist um das gesamte Fahrzeug herum möglich und erfüllt dabei die strengen Vorgaben der UNECE R79 für das automatisierte Parken
    • In Echtzeit berechnetes Modell des eigenen Fahrzeugs
      • Zeigt den Fahrzeugstatus an (z.B. Blinken, Bremsen)
      • Visualisiert Sicht-Einschränkungen (z.B. durch geöffnete Türen, eingeklappte Spiegel)

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Neue S-Klasse: Zusätzliche Ausstattungen für mehr Fahrspaß & Sicherheit

Die wichtigsten Innovationen im Detail:

E-ACTIVE BODY CONTROL: ergänzt die Luftfederung um eine teiltragende Hydropneumatik. Dabei trägt die Luftfeder die Grundlast des Fahrzeugaufbaus und regelt langsam das Niveau ein. Die Hydropneumatik erzeugt dynamische Kräfte, die den Kräften der Luftfeder überlagert sind und den Fahrzeugaufbau aktiv abstützen und dämpfen. An jedem Rad ist innerhalb der Achse ein Dämpfer verbaut, der an beiden Arbeitskammern über ein verstellbares Dämpfungsventil sowie einen Hydraulikspeicher verfügt. Der Dämpfer ist über Hydraulikleitungen mit einer intelligenten Motor-Pumpen-Einheit im 48-Volt-Netz verbunden. Durch eine Ansteuerung der Motor-Pumpen-Einheit kann das Öl derart verschoben werden, dass eine Druckdifferenz innerhalb des Dämpfers entsteht, durch die schnell eine aktive Kraft aufgebaut wird. Die Koordination der Motor-Pumpen-Einheiten an allen vier Rädern erfolgt über ein zentrales Steuergerät, das auch die Ventile und den Kompressor für die Luftfeder ansteuert und somit immer das gesamte Fahrwerk kontrolliert.
Fondairbag: Zylindrische Röhrenstrukturen werden mit Druckgas aufgeblasen und spannen ein flügelförmiges Gerüst auf. Zwischen den beiden Flügeln entfaltet sich ein großer, zeltartiger Airbag, der sich aufgrund besonderer patentierter Ventile in der Hülle beim Aufstellen mit Umgebungsluft füllt. Die Gestaltung der Ventilfolie lässt diese Luft nicht wieder austreten, wenn der Fondpassagier in den Airbag eintaucht. Das vergleichsweise geringe Volumen der Röhren erlaubt eine schnelle Entfaltung eines relativ großen Airbag-Volumens. Dies geschieht aber mit vergleichsweise geringer Intensität und geringem Verletzungsrisiko, weil die röhrenförmigen Flügel Hindernissen ausweichen. Der Airbag ergänzt die Rückhaltewirkung des Gurtsystems und kann somit Kopf und Nacken so abstützen, dass deren Belastungswerte signifikant sinken. Kombiniert mit einem Beltbag, dem aufblasbaren Sicherheitsgurt, setzt die S-Klasse damit neue Maßstäbe für die Sicherheit der Fondinsassen.
Hinterachslenkung: Ein Elektromotor treibt über einen Riemen eine Spindelmutter an der Hinterachse an. Dadurch wird die Spindel axial verstellt. Abhängig von der Geschwindigkeit und vom Lenkradwinkel werden die Hinterräder in die gleiche Richtung oder in die entgegengesetzte Richtung wie die Vorderräder eingeschlagen (=gleich- oder gegensinnig). Vereinfacht dargestellt, ergeben sich mehr Agilität und ein kleinerer Wendekreis durch gegensinniges Lenken und mehr Stabilität durch gleichsinniges Lenken. In der S-Klasse kommt der volle Lenkwinkel von zehn Grad besonders bei Parkmanövern zum Einsatz. Die Umgebungsdaten der Fahrzeugsensoren (Radar, Kamera, Ultraschall) werden für große Lenkwinkel genutzt, um den maximalen Winkel an die jeweilige Situation anzupassen. Bei mehr als 60 km/h wird von gegen- auf gleichsinniges Lenken umgestellt. Die verschiedenen Fahrprogramme setzen auf unterschiedliche Lenkstrategien. Im Zentral-Display werden im Fahrprogramm-Menü der jeweilige Winkel an der Hinterachse und die Trajektorien eingeblendet. Die Hinterachslenkung 10° hat einen speziellen Schneeketten-Modus. Aktiviert ihn der Fahrer, wird der Lenkwinkel an der Hinterachse reduziert und das Lenkverhalten an die speziellen Bedingungen auf Schnee angepasst.
Mittenairbag (länderabhängige Ausstattung): positioniert sich bei einem schweren Seitenaufprall zwischen Fahrer und Beifahrer und kann so das Risiko eines gegenseitigen Kopfkontakts reduzieren. Er ist mittig im Fahrzeug in die Fahrersitzlehne integriert. Der Mittenairbag wird bei Erkennen eines schweren Seitenaufpralls ausgelöst, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Wesentliche Faktoren für eine Auslösung sind die Aufprallrichtung, die Aufprallseite und der Belegungszustand des Beifahrersitzes.
PRE-SAFE® Impuls Seite: Zusätzlich zu den bekannten Funktionen kann die neue S-Klasse bei einem drohenden Seitenaufprall unmittelbar vor der Kollision leicht angehoben werden. Über die seitliche Radarsensorik kann ein potenzieller Seitencrash frühzeitig erkannt und getrackt werden. Als Aktor dient das aktive Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL, das das Fahrzeug um bis zu 80 Millimeter nach oben bewegen kann. Die Folge ist eine Entlastung der Türstrukturen, da der Schweller durch die erhöhte Position einen größeren Teil der Lasteinleitung übernehmen kann. Somit können sich die Deformationen der Fahrgastzelle und die damit einhergehende Belastung der Insassen verringern.

Quelle: Daimler AG

28 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Cornelius
1 Jahr zuvor

Was ist denn nun mit dem Level-3 autonomen Fahren auf der Autobahn? Das wurde doch schon seit zwei Jahren versprochen

Michael
Reply to  Cornelius
1 Jahr zuvor

Den Kommentar wollte ich auch gerade schreiben.

Gibts da noch irgendwelche Hürden von Seiten des Gesetzgebers? Oder haben die MB-Anwälte Druck gemacht, lieber doch nicht zu viel Risiko einzugehen wegen möglicher Klagen nach Unfällen?

Snoubort
1 Jahr zuvor

Die Folierung sollte man genauso als LMVH Edition anbieten – man kommt dem großen Vorbild schon näher…
https://de.louisvuitton.com/deu-de/produkte/rundhals-pullover-mit-monogram-gradient-nvprod2390018v#1A8A1P

Wolfi
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

@Snoubort
Dieser Kommentar kann eigentlich nur von jemandem kommen, der diesen schicken Pullover im Schrank liegen hat, oder?

Snoubort
Reply to  Wolfi
1 Jahr zuvor

Schön, gell, und so stilvoll… Genau mein Geschmack, zurückhaltend, wertvoll, einfach mit “Klasse” – nicht!
Aber ich kenne jemanden der da voll drauf abfährt… https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/interview-mit-ola-kaellenius-daimler-chef-fokussiert-mercedes-wieder-auf-luxusautos/26010730.html?ticket=ST-17276804-pOU1pkRat3zkjN9NhUFB-ap2
Im Ernst, bei soviel “mehr Schein als Sein” würden sich G. Daimler und C. Benz im Grabe rumdrehen. Bzw., sie werden das tun…
PS: muss oben natürlich “LVMH” heißen.

MarcS
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Snoubert, auch wenn ich mir selbst die Frage stelle, ob das alles so zusammenpasst…Gerade wenn man über die T-Klasse nachdenkt, obwohl man eigentlich fokussieren will. Trotzdem 2 Anmerkungen.
1) F&E zu fokussieren ist gerade jetzt nicht unbedingt schlecht. Wir reden hier immer noch von knapp 10 Milliarden im Jahr und der Grenznutzen sinkt mit jeder Milliarde. Wenn man es schafft, nicht mehr jeden Unsinn anzugehen, sondern sich auf das Wesentliche zu beschränken, ist das sehr sinnig.
2) Bei Einkauf und Produktion geht es nicht unbedingt um Materialien. Es ist doch klar, dass das Auspressen der Zulieferer nicht wirklich zu mehr Qualität führt. Hier geht es um Synergieeffekte im Produktportfolio. Wenn man nicht jedes Teil für jedes Produkt separat entwickelt, spart man eben auch Geld. Ein Kommentar dazu u.a. im Handelsblatt: https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentar-der-arbeitszeit-deal-von-daimler-sollte-nur-der-erste-schritt-sein/26048476.html. Mittlerweile werden Einkauf, Entwicklung und Produktion zentral koordiniert, was Sinn macht.

Simon says
1 Jahr zuvor

Damit ist die S-Klasse wohl wieder in ihrem Element: den Benchmark in Sachen Sicherheit setzen!
Insbesondere der Fondairbag wird im gehobenen Dienstwagen/Chauffeur- Bereich DAS Argument gegen 7er und A8 sein.
Schöner und sehr informativer Text.

Zum EABC: Ist die Road Surface Scan Funktion weiterentwickelt worden oder gleich wie beim GLE/S? Dort hörte man ja vermehrt den Ruf des “Schönwetter-Extras”, da die Kamera nur bei idealen Wetterbedingungen arbeitet und den Modus frei gibt. Sonnenreflexionen, nasser Straßenbelag oder Schatten haben schon zur Abschaltung ausgereicht – leider.
Und vor allem: Wird EABC endlich mit 4matic kombinierbar sein?

Anzeige:
driv3r
Reply to  Simon says
1 Jahr zuvor

E-ABC ist in jedem GLE/GLS mit 4MATIC kombiniert. 😉

Simon says
Reply to  driv3r
1 Jahr zuvor

Unbestritten, aber eben bisher nicht in der S-Klasse, auch wenn das eine Stufe hinter EABC stand 🙂

Hotte
Reply to  Simon says
1 Jahr zuvor

in der aktuellen S-Klasse, Baureihe w222 gibt es kein EABC.
Ein MBC gibt es und das ist auch in den 4matic Versionen zu haben.

Simon says
Reply to  Hotte
1 Jahr zuvor

Ne, leider kein MBC mit Allrad. Hätte ich nämlich gerne gehabt!

Hotte
Reply to  Simon says
1 Jahr zuvor

In der aktuellen S-Klasse, Baureihe w222 gibt bzw. gab es kein EABC.
Es war das MBC (MagicBodyControl), welches auch schon “Revolutionär” war.
Es wird EABC in Kombination mit 4matic sicher geben 😉

Hotte
Reply to  Simon says
1 Jahr zuvor

Sie haben Recht. Unserer ist ein “normaler” 560er Maybach, jedoch in der Annahme das es sich um eine 4Matic-Version handelt!

Simon says
Reply to  Hotte
1 Jahr zuvor

Schönes Auto! Zufrieden mit dem MBC und dem Road Surface Scan? Man hört leider so wenig über MBC und EABC und noch weniger gibt es zugelassene Vorführwagen damit.
Irgendwo im Fahrzeugmenü konnte man wohl auf einer Darstellung sehen, ob die Funktion gerade in Betrieb ist (grüne Wellen vor der Kamera/Auto).
Naja wahrscheinlich alles erträglicher als AMG und 22″ bei unseren Straßen…

Anzeige:
Tayfun
1 Jahr zuvor

Hey,

heißt dann das neue magic body control e-active body control?

wird somit das magic body control besser?

lg

Hightechsilber
1 Jahr zuvor

Die matte Folierung betont das neue Mercedes-Design perfekt und zeigt die neue S-Klasse, obwohl teilweise noch getarnt, schon mit beeindruckender Präsenz auf der Straße: superschöne vereinfachte Linienführung, perfekt modellierte Flächen bei gleichzeitig verfeinerten Proportionen. Schlicht und sexy, elegant und sportlich, zeitlos und aufregend, auch besser bekannt als cool and hot, so wünschen wir uns das doch alle von / bei Mercedes!

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Vielen Dank, wie immer!
Die Allrad-Lenkung sieht echt krass / beeindruckend aus, habe das so ausgeprägt noch nirgendwo gesehen!?
Auch oben auf den Bildern macht sich die Kiste zwischen meinen zwei aktuellen Lieblingsbenzen (A-Klasse – wenn das Heck nur nicht wäre – und GLS) nicht so schlecht 😉

Frankw
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Dann müssen sie mal zu Audi schauen. Das macht der q7 schon seit langem !

Snoubort
Reply to  Frankw
1 Jahr zuvor

Mit dem Winkel? (Habe ich mir tatsächlich noch nicht angesehen, da Audi generell nicht auf meinem Schirm liegt).

Hotte
Reply to  Frankw
1 Jahr zuvor

Aber in diesem Grad bzw. Lenkwinkel Bereich absolut Neu!
Jetzige Autos a ́la 5er,7er, X7,Q7 usw. haben einen Lenkwinkelbereich von ca. 2-4°

Anzeige:
tony
Reply to  Frankw
1 Jahr zuvor

humbug. es geht um den winkel. allradlenkung gibt es bei anderen herstellern schon länger da sagt niemand etwas anderes. aber nicht so eine.

viano 3.5
1 Jahr zuvor

Also nach meinem Wissenstand war der Dernburg – Wagen 1907 der erste mit Allradantrieb und Allradlenkung .
Die Winkel die Daimler hier beim W223 beschreibt finde ich auch beachtlich ,vielleicht plaudert mal einer aus der Entwicklungsabteilung oder /und der Klassikabteilung .

Phil
1 Jahr zuvor

Ist es nicht so, dass bei gegenläufigem Mitlenken der hinteren Räder mit bis zu 10° besondere Vorsicht geboten ist, weil das Heck nicht unerheblich ausschwenkt?
@Hightechsilber: Das Design sehe ich genauso positiv!

Biene Maus
1 Jahr zuvor

Darum bekommt jede S Klasse eine Gelbe Drehleuchte.
Vorsicht Fahrzeug schwenkt aus.

Mercedes raser
1 Jahr zuvor

Beim w223 hatten wir die Vorgabe gut und günstig zu produzieren, beim w222 das Beste vom besten, merkt man den Unterschied?! Zu

Helge
1 Jahr zuvor

Mal abgesehen vom Zentraldisplay und je nach Geschmack das neue Lenkrad, dürfte dieser Wagen sicher die Messlatte noch etwas höher legen.
Als Mercedes Fan kann man sich wirklich freuen

https://www.youtube.com/watch?v=_7AoqEWcBHY

Wolfgang
1 Jahr zuvor

Alles ist neu und wie bei MB üblich, perfekt. Dennoch bleibt alles beim Alten. Die S Klasse war schon immer das sicherste Auto der Welt.

Anzeige: