Kaum beim Händler erfolgt aktuell ein erster Rückruf für den EQV 300 von Mercedes-Benz. Grund sind falsche Federbeine, bei weltweit 302 Fahrzeugen, davon 152 in Deutschland aus der Produktion des Jahres 2020.

Erster Rückruf für den EQV trifft weltweit 302 Fahrzeuge

Erster Rückruf für den EQV von Mercedes-Benz 

Aufgrund unverstärkter nicht vorgesehener Federbeine erfolgt aktuell ein Rückruf für den den neuen EQV 300, wobei es zu einem Einfluss auf die Radführung kommen kann. Im Rahmen eines notwendigen Werkstattaufenthaltes tauscht man die Federbeine der Elektro-Großraumlimousine (Rückruf KBA: 010375, Hersteller Code: V2EFEDBEI). Bei Fahrzeugen aus der Produktion ab Oktober 2020 sind die verstärkten Federbeine bereits verbaut.

Anzeige:

302 Fahrzeuge weltweit betroffen

Betroffene Halter der elektrischen V-Klasse von Mercedes-Benz werden schriftlich kontaktiert. Über die Dauer eines notwendigen Werkstattaufenthaltes liegen uns hingegen noch keine Angaben vor, sollte sich jedoch im Bereich von 5 Stunden halten.

Erster Rückruf für den EQV trifft weltweit 302 Fahrzeuge

Symbolbilder: Daimler AG

42 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
E-Klässler
9 Monate zuvor

Des Beschde oda nix …

Christian Becker
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Wollte E-Klässler nicht schon längst über alle Berge sein? Also weg von Mercedes. Nachdem er das so gefühlt 47596 final angedroht hat?
So wird das aber nichts mit den Neujahrsvorsätzen

Langjähriger User
Reply to  Christian Becker
9 Monate zuvor

Stimmt! Sehr gut. Aber ohne Meckern haben einige hier im blog heftigste Entzugserscheinungen.
Das ist wie beim Rauchen. Dann fängt man halt wieder an.
Das war dann halt wohl nichts mit: „Des Beschde oda nix …“ Da ist man dann ganz schnell wieder bei MB ……

Gewindebolzen
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Absolut zurecht! Wir hatten mal eine Versicherungsschulung mit unseren Stuttgarter Kollegen… Die vier Stunden glichen reiner Folter. 😀

unwichtig
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Ha noi, Schwäbisch isch seggsie 😉

Rainer
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Sag‘ nix gäga schwäbisch.

Phil
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Da haben Sie leider Recht. Aber recht leiden tue ich darunter nicht, wenn ich als gebürtiger Stuttgarter in der Fremde meist zutreffend verortet werde, in Stuttgart jedoch häufiger gefragt werde, was für ein Landsmann ich sei. 😉

Eric
Reply to  E-Klässler
9 Monate zuvor

Bitte doch. Aloys ist der unbeliebteste Kommentator hier.

Carsten
9 Monate zuvor

Das Jahr fängt „gut“ an in Sachen Rückruf. Mal sehen wie viele es dieses Jahr insgesamt bei Mercedes werden.

Boopa
9 Monate zuvor

Sorry, aber der Kommentar mit der „kompletten Produktion“ ist doch eine persönliche Meinung des Verfassers ohne Grundlage.
Ich kann es auch nicht belegen aber wenn eine Markteinführung im November stattgefunden hat, wurden sicherlich schon im September und Oktober oder früher Fahrzeuge für die Showrooms gebaut. Und wenn ich richtig informiert bin, wurden im Oktober+November alleine in Deutschland knapp 250 EQV zugelassen. Außerhalb von Deutschland natürlich noch on Top… Daher schätze ich mal 2-3000 wurden in 2020 gebaut…

Markus R.
Reply to  Boopa
9 Monate zuvor

Im November startete die Marketingkampagne für den EQV; die Markteinführung war früher. Der Löwenanteil wurde aber im Monat Nov. mit 199 erreicht; die Summe von 1-11.2020 sind laut KBA 280 Stück (siehe meinen Zahlenkommentar unten, bitte).

Engelbert
9 Monate zuvor

Es ist nur noch traurig.
Es tut mir ja wirklich Leid das ich mit meiner Meinung über die Qualität bei MB Recht habe, aber es ist nunmal so…
qed

Gruss

Tom
Reply to  Engelbert
9 Monate zuvor

Lustig.
Das Gleiche schreiben die BMW User im BMW Forum auch und bei Ford sieht es auch so aus nach den letzten PHEV Problemen… 🙂

Liegt wohl am üblichen Nörgelfetisch der Deutschen…

Markus R.
9 Monate zuvor

Also, mal schnell beim KBA recherchiert:

Neuzulassungen Mercedes EQV für 2020:
November: 199, 0,69 % Marktanteil*
Oktober: 44, 0,19 % Marktanteil*
September: 4, 0,02 % Marktanteil*

Summe 2020 Jan.-Nov.: 280 Stück

*bezogen auf KBA-Fahrzeuggruppe Vans

Sven
9 Monate zuvor

So nebenbei:
Wo bleibt den die V-Klasse Hybrid die viele wollen?
Mein Wunschzettel:
Größter Diesel & Plugin Hybrid (80- 100km) mit Allrad für ordentliche Reichweite wenn es mal in den Urlaub geht.
Somit 0,5 Prozentregelung da diese eh von Unternehmen zugelassen werden.
Und das als AMG Version vermarktet.
Warum produziert MB nicht sowas tolles?
Würde ich und bestimmt viele andere Kunden sofort bestellen.

Sven
9 Monate zuvor

So nebenbei:
Wo bleibt den die V-Klasse Hybrid die viele wollen?
Mein Wunschzettel:
Größter Diesel & Plugin Hybrid (80- 100km) mit Allrad für ordentliche Reichweite wenn es mal in den Urlaub geht.
Somit 0,5 Prozentregelung da diese eh von Unternehmen zugelassen werden.
Und das als AMG Version vermarktet.
Warum produziert MB nicht sowas tolles?
Würde ich und bestimmt viele andere Kunden sofort bestellen.

Sven
9 Monate zuvor

So nebenbei:
Wo bleibt den die V-Klasse Hybrid die viele wollen?
Mein Wunschzettel:
Größter Diesel & Plugin Hybrid (80- 100km) mit Allrad für ordentliche Reichweite wenn es mal in den Urlaub geht.
Somit 0,5 Prozentregelung da diese eh von Unternehmen zugelassen werden.
Und das als AMG Version vermarktet.
Warum produziert MB nicht sowas tolles?
Würde ich und bestimmt viele andere Kunden sofort bestellen.

Lennard Etzler
Reply to  Sven
9 Monate zuvor

@Sven: Plugin Hybrid (V300e) kommt mit dem Nachfolger: Hat rund 300 PS Systemleistung (~200 PS Benziner + 100 PS E-Maschine), 80 Km Reichweite und eine 25 kWh Batterie aus Kamenz. Kommt in 3-4 Jahren, sofern die Markteinführung nicht wieder geschoben wird.

Markus R.
Reply to  Lennard Etzler
9 Monate zuvor

Nein.

Sven
Reply to  Lennard Etzler
9 Monate zuvor

V300 als Pluginhybrid wäre toll. Hoffentlich früher!

unwichtig
9 Monate zuvor

Kann man nicht erfinden, die bauen tatsächlich die falschen Federbeine ein und das fällt erst nach Monaten auf, eigentlich unfassbar.

Die Kosten für diesen Rückruf sind zwar überschaubar, aber mit welcher Selbstverständlichkeit bei DAI solche Eseleien stattfinden erschreckt mich.

Matthias Streicher
9 Monate zuvor

Peinlich.

Wohl ein Feature des ewigen Sparwahns. Alles Outscourcen, nur noch Leiharbeiter, billig billig billig

Matthias Streicher
9 Monate zuvor

In Spanien. War wohl die Siesta-Schicht.

JoeSt
Reply to  Matthias Streicher
9 Monate zuvor

Besagtes Werk befindet sich in Vitoria. Das ist Nordspanien und hat nix mit der Hitze von Andalusien & Co zu tun, eher norddeutsche Wetterverhältnisse. Dort ist seit mehreren Generationen das Kopfwerk von Vito und V Klasse. Hochmotivierte, stolze, baskische Daimler Mitarbeiter produzieren an Top Anlagen (im Rohbau, Lack und der Montage) in 3 Schichten die Fahrzeuge. Da verbaut keiner mal eben 300+x Teile falsch. Wohl eher gab es eine nachträgliche Konstruktionsänderung (im Anlauf nicht unüblich), die einen Tausch der Komponenten nach sich zieht. Resümee … Nix Siesta, nix blöde Spanier, nix negative Verlagerung ins Ausland !

Eric
Reply to  Matthias Streicher
9 Monate zuvor

jetzt ist es offiziell. Aloys weiß wirklich alles..

Skifam
9 Monate zuvor

Hier war wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens…

Der Wagen hat ein zul.Gesgewicht von 3500Kg
Jede andere V klasse maximal 3200Kg…

Wie bitte liebe Daimlerentwickler und wo bei Euch kann man was so nachrüsten das eine V Klasse auf 3500kg kommt also die Zuladung endlich steigt.
Gern auch Bremse, Felgen Reifen, Spurstangen Rahmen etc.
Geld ist irrelevant…

PS
Reply to  Skifam
9 Monate zuvor

Google mal nach Auflastung V Klasse. Gibt es mehrere Anbieter. Auch mit Voll-Luftfederung zum Nachrüsten (VB Air).

Thorsten Baier
9 Monate zuvor

Sowas kann ganz schnell gehen! Falsche Code-Regel oder falsche Gewichtsberechnung oder falsche Gewichtszuordnung in der Dokumentation. Und in der Produktion erkennt das dann keiner. Die Teile werden in der Regel vorsequenziert nach Sachnummer und die Vorgabe ist eben die Dokumentation. und wenn das Auto beim Niveaucheck trotzdem innerhalb der Toleranz steht fällt erstmal nix auf. Aber gut dass hier immer so viele Autoproduktionsexperten am Start sind.

Wolfi
Reply to  Thorsten Baier
9 Monate zuvor

@ „der beste Automobilhersteller der Welt“?
Vielleicht ist man nicht der beste Autohersteller, sondern ein durchschnittlicher Herrsteller der besten Autos?

unwichtig
Reply to  Thorsten Baier
9 Monate zuvor

Tja, und alle Punkte, die sie aufführen, sind Fehler, da braucht man nix schönreden/-schreiben, aber zum Glück gibt es ja Experten wie sie die immer alles relativieren.

BTW: Schön dass sie wissen was ich beruflich mache 😉

PS
9 Monate zuvor

Eine Auflastung auf 3450 und 3500 KG gibt es. Mit und ohne Luftferderung von Vb Air. Google mal.

E-Klässler
9 Monate zuvor

@Aloys: danke ! Absolut !

Ralf Freywald
9 Monate zuvor

Heisses Thema, die neue E-V Klasse mit falschen Federbeinen.

Hoffentlich nicht das oder mit AGILITY CONTROL-FAHRWERK.

Ich bleibe dann wohl bei meinem V 250 d obwohl der auch zahlreiche Macken hat wie Vordersitze passend fuer asiatische Käuferschichten.

Was mich am EQV momentan stören würde ist: @ Sven – die fehlende Hybridvariante – und wenn ich schon mal wünschen dürfte bitte als R6 Diesel Motor mit 286 PS .

Sven
Reply to  Ralf Freywald
9 Monate zuvor

Ich sag’s ja, es interessieren sich viele für eine Plugin Hybridisierung als Topmodell. Gibts nicht ne Unterschriftensammlung dass sich mal etwas bewegt?
Das was VW mit dem T7 Hybrid anstellt ist ja keine Alternative (eher ein Sharan Nachfolger als ein Multivan).
Hoffentlich verbockt es Mercedes nicht auch!

Ulf Reichle
Reply to  Sven
9 Monate zuvor

@Sven: V300e kommt, nur Geduld. Er wird dem VW T7 sicherlich das Leben schwer machen, da er nicht ein Minivan auf MQB-Basis ist, sondern ein ausgewachsener Großraum-Bus wie gewohnt in der V-Klasse ist mit fast 100 Km E-Reichweite, Drehmoment ohne Ende und trotzdem der Möglichkeit, auch mal 2 Tonnen an den Haken zu nehmen.

Jürgen Bayer
Reply to  Sven
9 Monate zuvor

@Sven: V300e kommt, nur Geduld. Er wird dem VW T7 sicherlich das Leben schwer machen, da er nicht ein Minivan auf MQB-Basis ist, sondern ein ausgewachsener Großraum-Bus wie gewohnt in der V-Klasse ist mit fast 100 Km E-Reichweite, Drehmoment ohne Ende und trotzdem der Möglichkeit, auch mal 2 Tonnen an den Haken zu nehmen.

Josef
9 Monate zuvor

hoffentlich ist mein EQV nicht betroffen (mitte November bekommen ! )
bei meinem zweiten Stromer „VW E-Up bj 2020“
Rückruf wegen nicht korrekter Dichtung des Akkupack !

Hr.Schmidt
9 Monate zuvor

Der weiß aber vermutlich, dass die S- Klasse in einem anderen Beitrag gepostet wurde.

Hans
9 Monate zuvor

Das ist nicht der S-Klasse Beitrag.