Die Sitzfertigung von Daimler Buses in Neu-Ulm hat den 700.000sten Sitz für Überland-Omnibusse seit Einführung der aktuellen Modellreihe hergestellt. Der Jubiläums-Sitz ist Teil der Bestuhlung eines Setra-Überlandbusses vom Typ S 415 LE business, der an das Omnibusunternehmen Klöpfer in Neenstetten im baden-württembergischen Alb-Donau-Kreis geht.

2006 stellte Daimler Buses die aktuelle Sitzgeneration für Überlandbusse vor, die bis heute in den Varianten „Interstar Eco“ (ISE) und „Transit“ sowohl in Mercedes-Benz wie auch in Setra Omnibussen verbaut wird. Hergestellt werden die Sitze im Neu-Ulmer Omnibuswerk von Daimler Buses. Der Bereich der Sitzfertigung ist als 5.000 Quadratmeter große „Fabrik in der Fabrik“ im zweiten Obergeschoss des Montagewerkes und damit in unmittelbarer Nähe zur Omnibus-Montage zu finden.

 

Anzeige:

 

Größter Sitzhersteller in Europa

Mit insgesamt bis zu 450.000 gefertigten Sitzen pro Jahr ist Daimler Buses der größte Omnibus-Sitzhersteller in Europa. Neben den Produktionsstandorten in Mannheim und im türkischen Werk Hoşdere ist die Neu-Ulmer Sitzproduktion eine tragende Säule dieser auftragsbezogenen Eigenfertigung. Damit unterstreicht das Unternehmen seinen hohen Anspruch auf Komfort und Sicherheit sowie sein breit gefächertes Angebot an individuellem Bestuhlungsdesign.

In der Neu-Ulmer Sitzfertigung arbeiten insgesamt 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Zuschnitt, Näherei, Polsterei, Montage, Sondersitze, Arbeitsvorbereitung, Produktionsteuerung und Logistik. Vor Ort entstehen pro Jahr über 150.000 Überland- und Reisebussitze für die Omnibusmarken Mercedes-Benz und Setra sowie knapp 6.000 Fahrersitze, die „just-in-sequence“ direkt in die Montagestraße geliefert werden.

Aus der Neu-Ulmer Sitzfertigung werden auch die Werke in Dortmund, Mannheim und im französischen Ligny-en-Barrois mit Reise- bzw. Überlandsitzen und Fahrersitzen beliefert. Das Daimler Buses Werk Mannheim erhält zusätzlich aus der Neu-Ulmer Sitzfertigung passende Stoffzuschnitte für die Stadtbusbestuhlung. Darüber hinaus sind die Verarbeitungsprüfung neuer Serienstoffe und die Entwicklung von Sitzbezügen zentrale Themen der Sitzfertigung.

Individuelles Bestuhlungsdesign nach Kundenwunsch

Im Sortiment von Daimler Buses sind aktuell rund 200 geprüfte Kollektionsstoffe. Doch auch individuelle Stoffwünsche der Busunternehmen werden in Neu-Ulm umgesetzt und verarbeitet. Die Design-Auswahl erfolgt im DesignCenter, das im Setra KundenCenter zu finden ist. Hier werden Kunden bei der Innenraumgestaltung sowie beim Außendesign ihrer Busse beraten.

Bilder/Quelle: Daimler AG