Ab sofort können deutsche Mercedes-AMG Kunden ihr Neufahrzeug direkt in Affalterbach in einer neuen Auslieferungshalle in Empfang nehmen. Das bereits besondere Ereignis der Übernahme eines Neufahrzeugs wird durch den komplett neu entwickelten Customer Touchpoint der Performance- und Sportwagenmarke AMG nochmals emotionaler. Die neue Auslieferungshalle ist Teil des umfassenden globalen Ansatzes von Mercedes-AMG, Kunden und Fans unterschiedlichste statische und dynamische Formate zu bieten, mit denen sie die Fahrzeuge und die Marke AMG erleben können. Dazu trägt auch der Ausbau des weltweiten AMG Vertriebsnetzes bei, das seit der Eröffnung von „AMG Seoul“ nun sechs AMG Brand Center umfasst.

Mit der Auslieferung der ersten Neufahrzeuge an Kunden weihte Mercedes-AMG in dieser Woche das neue AMG Customer Delivery Center in Affalterbach ein. Der über 700 Quadratmeter umfassende Bereich wurde komplett neugestaltet und spiegelt auch im Raumdesign den Performance Luxury Anspruch der Marke AMG wider. Dazu tragen unter anderem der spezielle Gussasphaltbelag, das reduzierte Interieur mit hochwertigen Materialien und die AMG-typischen Farben bei.

Für die Fahrzeugübergabe stehen zwei Erlebnisbereiche mit insgesamt fünf Auslieferungsboxen zur Verfügung. Zwei Boxen im so genannten ‚Paddock Club‘ rücken die Motorsport-Wurzeln und die enge Verbundenheit zur Formel 1 in den Mittelpunkt. Dieser Bereich ist den besonders sportlichen Modellen, wie zum Beispiel dem Mercedes-AMG GT Black Series (Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,8 l/100 km, CO2‑Emissionen kombiniert 292 g/km)[1] vorbehalten. In der ‚Business Lounge‘, dem zweiten Erlebnisbereich, können bis zu drei AMG-Fahrzeuge gleichzeitig übergeben werden. Dabei kann der Kunde selber entscheiden, wie er seinen Ausliefertermin gestalten möchte: ein Essen in der AMG Private Lounge, Erkunden der neuesten Modelle im AMG Showroom oder ein Blick hinter die Kulissen der AMG Motorenmanufaktur bei einer Werksführung sind Teil des umfangreichen Angebots. Die eigentliche Übergabe des Neufahrzeugs erfolgt dann unter dem Motto „Unboxing your Star“, ein besonderes Erlebniskonzept bei der Auslieferung am Standort Affalterbach.

Anzeige:

Die Kunden können ihre Neufahrzeugübernahme über die jeweilige Pkw-Preisliste direkt mitbuchen. Aktuell ist eine Abholung eines neuen AMG-Fahrzeugs am Standort Affalterbach exklusiv für deutsche Kunden möglich.

„Unser neues Konzept wird dem speziellen Anlass der Übergabe eines Mercedes-AMG noch besser gerecht. Mit der neuen Auslieferungshalle in Affalterbach schaffen wir einen emotionalen Rahmen, der perfekt zur besonderen Atmosphäre des Erstkontakts unserer Kunden mit ihrem neuen Traumwagen passt – und wir können unsere Auslieferkapazität erhöhen und diesen besonderen Moment noch mehr AMG Kunden ermöglichen.“ so Philipp Schiemer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Unser Ziel ist es, dieses außergewöhnliche Erlebnis auch für weitere Märkte zugänglich zu machen.“

Das besondere AMG Markenerlebnis und der Kontakt zu seinen Fans und Kunden baut Mercedes-AMG auch international weiter aus. So umfasst das weltweite Vertriebsnetz neben den rund 600 AMG Performance Centern und dem ersten AMG Experience Center unmittelbar am Zhejiang International Circuit in China inzwischen auch sechs AMG Brand Center, die weit über ein konventionelles Showroom-Konzept hinausgehen. Das jüngste eröffnete Anfang September im südkoreanischen Seoul. Weitere AMG Brand Center finden sich in Danzig (Polen), Peking und Shanghai (China), Sydney (Australien) sowie Tokio (Japan).

Im Vergleich zu den AMG Performance Centern zeichnen sie alle AMG Brand Center u.a. durch zusätzliche Features wie extra Ausstellungsflächen für Sondershows oder eine AMG Game Zone aus und bieten so ein umfassendes Kunden- und Markenerlebnis. Im neuen Brand Center „AMG Seoul“ beispielsweise kommt erstmals in Asien ein 3D-Konfigurator zum Einsatz, mit dem Kunden verschiedene AMG-Modelle digital erkunden können. „AMG Experts“, die die AMG-Fachausbildung in Korea und Deutschland absolviert haben, stehen den Kunden zudem auch in der speziellen AMG Kundenlounge mit individueller Beratung und ausführlicher Betreuung zur Verfügung.

Quelle/Bilder: Daimler AG

[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

9 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Peter
1 Monat zuvor

Customer Touchpoint?
Was für ein Schwachsinn, langsam wird es echt affig mit den ganzen Begriffen vom DAI und Co.

Hr. Schmidt
Reply to  Peter
1 Monat zuvor

Ja, E-Business, B2B, B2C finde ich auch doof…. da sollen die Daimler- Leute mal mit klarkommen
😉

Benzfahrer
1 Monat zuvor

Und viele Interessente würden lieber einen neuen C63 mit einem ordentlichen V8 in einer Hinterhofbretter Bude abholen als einen mit Vierzylinder in diesem Palast. 😉

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Markus Jordan
Waldemar
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Das kannst du gern machen, stehen ja genug da.

MBA
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Also ich habe zuletzt auf der Rennstrecke mit einem 45s die zusätzlichen 4 Zylinder nicht vermisst.

MBA
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Also ich hab zuletzt im 45s die 4 Zylinder mehr nicht vermisst.
Davon abgesehen, als ich zuletzt in Affalterbach in der Privat Lounge saß, haben die GT/ E 63 Fahrer sich nicht nett darüber geäußert das im C noch ein 63 verbaut wird. Schließlich möchte man sich ja vom allgemeinen Pöbel abheben.

Ulf Gleiwitz
Reply to  MBA
1 Monat zuvor

Man muss endlich einsehen, dass 4-Zylinder sowohl bei BR 206 (C-Klasse) als auch bei der nächsten E-Klasse das Maß der Dinge sind (für die AMG Modelle), da die zusätzliche Power via E-Maschine kommt und entsprechend perfekte Leistungsgewichte und Dynamik-Konstellationen entstehen. Außerdem ist in Sachen Quer- und Längsdynamik hiermit eine neue Dimension möglich. Die V8 Modelle werden in Rente geschickt in den Baureihen bis zur Oberklasse und der Rest wird, wie der EQS / EQE, rein elektrisch. Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, geht mit der Zeit.

Allen anderen sei ein Blick in mobile.de und Co empfohlen, dort gibt es noch C-/E-Klassen mit V8…

BWLer
Reply to  Ulf Gleiwitz
1 Monat zuvor

Als jahrelanger Liebhaber von V8 Motoren und auch deren Motorensound und -charakteristik, kann ich da nur zustimmen.

Aber die Zeiten und das Meinungsbild darüber haben sich geändert.

Daran ändern auch nicht die hier im blog von einigen wenigen „Hardcorern“ ( wenige Bewohner eines kleinen gallisches Dorf in Anlehnung an Asterix ) vorgetragenen Stichwörter. Mal ääährlich: von Argumenten möchte ich garnicht sprechen.

1 ) Wenn heute schon „Außenstehende“ die überaus aufdringlichen Auspuffgeräusche älterer AMG, RS, etc. stören, dann wird in naher Zukunft die negative Wahrnehmung dieser Geräusche von aktuellen Jahreswagen im zunehmenden Umfeld mit E-Autos noch wesentlich stärker sein.
2 ) Und es wird ein dominanter Motoren- und Auspuffsound in ganz naher Zukunft von außen noch um ein vielfaches stärker als ein die Umwelt „verpestender“ Klimafaktor wahrgenommen werden. Imagemäßig nicht nur für die Fahrer, sondern auch für die jeweiligen Hersteller. Daher bin ich auch für die belächelten entsprechenden Soundgeneratoren im Innenraum, für den der es braucht. Das muss dann halt für diesen Teil der Emotionen/ Gefühle reichen.
Ich persönlich finde , ein MB oder auch speziell ein AMG vermitteln noch eine ganze Menge andere Gefühle, da ist die Soundkulisse m.E. nur ein relativ kleiner Teil davon. Aber einen AMG muss man einfach mal über einen längeren Zeitraum „erfahren haben“. AMG als Leihwagen für eine Woche, den pressen doch Neulinge bei jeder Gelegenheit und Nichtgelegenheit voll aus.
Wie bereits oben gesagt: Die Zeiten haben sich geändert. Oder noch besser: Die Zeiten ändern sich auch weiter.

LukasA35
1 Monat zuvor

Wie werden sich denn die Kosten einpendeln für diesen Service?

Gruß