Mercedes-Benz do Brasil hat eine angepasste Version des Mercedes-Benz Arocs speziell für regionale Kunden entwickelt. Basierend auf der europäischen Variante des Lkw wurde der Arocs 8×4 für herausfordernde Einsatzsituationen mit schwierigen Straßenverhältnissen in Brasilien und Lateinamerika optimiert. Das Fahrzeug wird erstmals in Brasilien gefertigt und kann ab sofort von den dortigen Kunden bestellt werden. Ab 2022 wird der Arocs 8×4 auch in weitere Länder in Lateinamerika exportiert. Damit stärkt Mercedes-Benz Lkw sein Produktportfolio in diesem wichtigen Markt.

Es ist unser Ziel, unseren Kunden einen Mehrwert bei ihrer täglichen Arbeit zu bieten,“ so Roberto Leoncini, Leiter Vertrieb und Marketing für Mercedes-Benz Lkw und Busse bei Mercedes-Benz do Brasil. „Der Arocs 8×4 aus Brasilien geht gezielt auf die Wünsche unserer Kunden vor Ort ein – und damit liegen wir genau richtig: Es wurden bereits mehr als 200 Fahrzeuge verkauft. Die ersten Auslieferungen in Brasilien sind für dieses Jahr geplant.

Der speziell angepasste Arocs 8×4 aus Brasilien 

Anzeige:

Zu den Anpassungen gehören zum Beispiel spezielle Geländereifen mit verstärkten Felgen sowie von einer Seite aus vollständig betankbare Kraftstoff- und AdBlue-Tanks, die aus hochfestem Kunststoff bestehen. Zudem verfügt das Fahrzeug über eine zusätzliche und flexible Trittstufe, die den Einstieg erleichtert. Mercedes-Benz do Brasil hat darüber hinaus das Fahrzeug mit einem Getriebe mit breiteren Zahnrädern ausgestattet, was die Lebensdauer erhöht und den Wartungsaufwand minimiert. Zusätzlich bietet es eine Hill-Holder- und eine Hold-Funktion für mehr Komfort und Sicherheit beim Anfahren an Steigungen. Ergänzend dazu verfügt das Getriebe über verschiedene Betriebsmodi – von „Economy“ für spritsparendes Fahren bis „Power Off-Road“ für anspruchsvolles Gelände. Des Weiteren besitzt der Arocs 8×4 ein optimiertes Fahrwerk, welches die Fahrstabilität und Steifigkeit verbessert.

Der Arocs 8×4 aus Brasilien hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 58 Tonnen mit einer maximalen Zugkraft von 150 Tonnen. Er kann zudem mit einer Kippvorrichtung von bis zu 24 Kubikmetern ausgestattet werden. Damit ist der Arocs 8×4 hervorragend für die Anforderungen großer Infrastrukturprojekte und den Tiefbau in Lateinamerika geeignet. Alle Anpassungen wurden auf Basis von Kundenrückmeldungen aus dem lateinamerikanischen Markt vorgenommen.

Bilder/Quelle: Daimler AG