Die Daimler AG und Mercedes-Benz AG beteiligen ihre Beschäftigten am erfolgreichen Geschäftsjahr 2021 mit einer Rekordergebnisbeteiligung. Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat haben gemeinsam beschlossen, den anspruchsberechtigten Beschäftigten eine Erfolgsprämie von bis zu 6.000 Euro auszuzahlen. Damit bedanken sich die Unternehmen für die hervorragende Arbeit und Flexibilität der Beschäftigten in einem Jahr, das erneut von der Corona-Pandemie und schwierigen Rahmenbedingungen geprägt war.

Auch wenn die finanziellen Ergebnisse des Jahres noch nicht vorliegen, haben Vorstand und Gesamtbetriebsrat entschieden, eine pauschale Ergebnisbeteiligung für das Jahr 2021 festzulegen. Die Ergebnisbeteiligung wird mit dem Februar-Entgelt 2022 an die rund 100.000 anspruchsberechtigten Tarifbeschäftigten in Deutschland ausgezahlt.

Was gilt in den Niederlassungen ?

Anspruchsberechtigt sind alle Beschäftigen in den Niederlassungen der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG. Ausgenommen sind Führungskräfte in den Ebenen 2-4, Verkäufer sowie Nachwuchsverkäufer, wie auch Auszubildende, DH-Studenten, Doktoranden, Pflicht- und freiwillige Praktikanten, Diplomanden, Leiharbeiter, Senior Experts, Umschüler sowie geringfügig Beschäftigte, Fernbeschäftige und Werksstudenten.

Anzeige:
Anzeige:

Die Höhe der Zahlung für die Anspruchsberechtigten, die im gesamten Geschäftsjahr 2021 und am Stichtag 31.12.2021 in einem aktiven Arbeitsverhältnis beschäftigt waren, beträgt bei Vollzeit brutto 1.500 Euro. Beschäftigte, die zwischen dem 01.01.2021 und 31.12.2021 im Own Retail Deutschland zeitweise aktiv beschäftigt waren und am 31.12.2021 in einem aktiven oder ruhenden, nicht verhaltensbedingt gekündigten Arbeitsverhältnis beschäftigt waren, haben einen zeitanteiligen Anspruch auf die Ergebnisbeteiligung in Höhe von 1/12 für jeden vollen gearbeiteten Kalendermonat im Geschäftsjahr.  Teilzeitbeschäftigte erwerben einen entsprechenden anteiligen Anspruch auf die Ergebnisbeteiligung.

Sabine Kohleisen, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin der Daimler AG und Mercedes-Benz AG: „Die außerordentliche Entwicklung unseres Unternehmens ist eine Teamleistung. Ich bedanke mich herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die dazu mit großem Einsatz beigetragen haben. Das vergangene Jahr war kein leichtes und umso mehr freue ich mich, dass wir unseren Beschäftigten eine Ergebnisbeteiligung in Rekordhöhe auszahlen können.“

Ergun Lümali, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG und Mercedes-Benz AG: „Das ist das richtige Signal an die Belegschaft nach einem erneut turbulenten Jahr mit Corona, Halbleiter-Krise daraus resultierender Kurzarbeit und für Viele Dauer-Homeoffice. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Deshalb ist es nur gerecht, ihre Leistung mit einer außerordentlich hohen Ergebnisbeteiligung zu honorieren. Im Namen des Gesamtbetriebsrats bedanke ich mich für den unermüdlichen Einsatz in 2021.“

Anzeige:

Quelle: Daimler AG

35 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Pano
7 Monate zuvor

Das freut mich sehr für die Mitarbeitenden. Ist mE besser investiertes Geld als die milliardenschwere Dividendenausschüttung.
Grüße
Pano

Oldtimer
Reply to  Pano
7 Monate zuvor

Viele Mitarbeiter dürften Aktien von MB halten.

Jürgen Schmidtke
Reply to  Oldtimer
7 Monate zuvor

Die Mitarbeiter von Daimler bekommen vom Unternehmen neben der Erfolgsbeteiligung obendrein noch gratis Mitarbeiteraktien. Damit können sie langfristig am nachhaltigen Erfolg des Unternehmens teilhaben.

Ilike
Reply to  Jürgen Schmidtke
7 Monate zuvor

Die gratis Aktien bekommt man nur, wenn man welche kauft. Maximal 20 Stück + 2 umsonst. Um das richtig zu stellen.

Werk68
Reply to  Pano
7 Monate zuvor

Danke Pano.. Es war wirklich ein anstrengendes Jahr

Langstrecke
Reply to  Pano
7 Monate zuvor

Das hat aber nichts miteinander zu tun.
Eine Dividende ist eine Gewinnbeteiligung der Eigentümer. Denen gehört das Unternehmen und sie haben für Ihre Anteile Geld bezahlt. Jetzt hat das Unternehmen einen Gewinn erwirtschaftet, der sowieso den Eigentümern zusteht, und davon wird die Dividende bezahlt.

Eine Mitarbeiterprämie ist ein Geschenk an die Mitarbeiter.
Die gibt es allerdings nicht aus altruismus, sondern als Dankeschön und Motivation an die Werktätigen ohne die nichts gehen würde.

Bob
7 Monate zuvor

Was bekommen Werkstudenten?

Anzeige:
Tom
Reply to  Bob
7 Monate zuvor

Werkstudenten erhalten einen anteiligen Bonus 🙂

A P
Reply to  Tom
7 Monate zuvor

Auch die die mittlerweile nicht mehr dort sind? Oder was sind die Bedingungen? Ich erinnere mich vage dass da einige Kriterien galten.

Robin
Reply to  Tom
7 Monate zuvor

Wie groß fällt der aus?

martin
7 Monate zuvor

Ja finde ich auch ok. Wenn die MA das Geld ausgeben tut das der gesamten Wirtschaft in Deutschland gut.
Und schön ist auch das noch keine Neiddiskussion entbrannt ist wie in den Vorjahren über das Thema, obwohl der Artikel schon einige Stunden online steht.

Karl Gerke
7 Monate zuvor

Es ist ja wohl nur recht und billig, dass den Daimler Mitarbeitern in schwierigen Zeiten wiesen diesen bei den hervorragenden Zahlen eine anständige Erfolgsbeteiligung gezahlt wird. Letztes Jahr gab es ja nur die 500+500 Euro Corona-Bonus / Erfolgsbeteiligung, dieses Jahr ist es wieder an der Zeit, jeden Mitarbeiter aus der Daimler Belegschaft am Gewinn des Unternehmens teilhaben zu lassen. Auch vorbildlich, dass wirklich jeder, egal ob Sekretärin oder Teamleiter, die gleich hohe Prämie (6.000 Euro) bekommt. Da kann man nur sagen: Gratulation und höchsten Respekt an die Mitarbeiter, was sie 2021 trotz Corona, Halbleitermangel und Transformation (Verbrenner -> E-Autos) alles geleistet haben und oftmals mehrere Extrameilen gegangen sind.

Andi
Reply to  Karl Gerke
7 Monate zuvor

Nicht jeder bekommt die Ergebnisbeteiligung!
Was ist mit den zig tausenden Leiharbeitern? Alle machen den selben Job und es wird der Stammbelegschaft gedankt???
Noch nicht mal einen kleinen Anteil gibt es für die Leute, dass hat mit Motivation nichts zu tun.
Selbst als Werkstudent bekommt man Geld. Wofür? Die sind um die 20 Stunden die Woche da und die Leiharbeit mindestens 35 Stunden….
Von den Kollegen darf man sich dann auch noch anhören, dass wir alle froh sein können überhaupt als Leiharbeit beschäftigt zu sein.
Genau, wieso bringen wir nicht auch direkt Geld mit und arbeiten um sonst.
Sorry, aber das ist sehr traurig.
Man wird immer mehr wie ein Mensch 2.Klasse behandelt.

Anzeige:
Zanza
Reply to  Andi
7 Monate zuvor

Werkstudent sind Studenten die max. im Jahr bis 6000 € dazu verdienen steuerfrei, als die sind kein Vergleich. Und Leiharbeitern sind Arbeiter, die von Zeitarbeitsfirmen verliehen sind. Daimler wird mit Sicherheit ” genug” Geld an die Zeitarbeitsfirmen zahlen, damit diese bei Daimler arbeiten. Da liegt es an den Zeitarbeitsfirmen und nicht Daimler.

Kskdjbd
Reply to  Andi
7 Monate zuvor

Es ist nicht gerecht das die leiharbeiter garnicht berücksichtigt werden!! Es müsste ein kleines dankeschön an die leiharbeiter rausgehen.

Sven
Reply to  Karl Gerke
7 Monate zuvor

Nicht ganz, ich bekomme nur ein 4tel von der Ergebnisbeteiligung

Dieter
Reply to  Karl Gerke
7 Monate zuvor

Ihr wisst alle nicht, wie schwer der Mond ist. Habt ihr vielleicht mal nachgefragt wie es bei den Vertragspartnern aussieht.

Ilike
Reply to  Karl Gerke
7 Monate zuvor

Danke

Max
7 Monate zuvor

Toll, das es dieses Jahr eine schöne Summe gibt.
Jedoch für die Mitarbeiter einer Niederlassung schon ein Schlag ins Gesicht.

Torben
Reply to  Max
7 Monate zuvor

Ganz nüchtern betrachtet, sind NDL Retail-Betriebe, die von Daimler subventioniert werden und wohl nur noch aus Markt-strategischen Gründen in Konzern-Eigentum sind und die MA dort können froh sein, dass Daimler vor 6 Jahren nicht alle, sondern nur 1/3 der NDL-Betriebe verkauft hat.
Verglichen mit den Arbeitsbedingungen bei (Daimler-)Vertragspartnern leben die NDL-MA in der Komfortzone (Altersversorgung, Betriebsrat, Job-Sicherheit, etc) und bei den Independent-Retail-Betrieben arbeiten Menschen mit exakt den gleichen Job-Profilen bei höherem Arbeitsdruck, niedrigeren Löhnen und sind trotzdem nach meinen Erfahrungen kundenfreundlicher als die NDL-MA. Und über die > 30 % höheren AW-Sätze der NDL will ich als Kunde gar nicht nachdenken.
Also bitte nicht nur nach oben vergleichen, sondern auch mal die Frage stellen “Wie wird die Arbeit, die ich leiste, eigentlich in anderen Betrieben bzw. im Durchschnitt in D vergütet”.

Anzeige:
Ben
7 Monate zuvor

Die Nachricht über Lieferverzug und anders gebaute Fahrzeuge dürfen die Verkäufer den Kunden mitteilen, diese erhalten keinerlei Ergebnisbeteiligung.

Pino
7 Monate zuvor

Interessant dass Verkäufer nicht am Erfolg beteiligt werden.

Snoubort
Reply to  Pino
7 Monate zuvor

Weil Verkäufer per se erfolgsabhängig entlohnt werden.

Justus Bieler
Reply to  Snoubort
7 Monate zuvor

Ist doch ganz einfach: Wer als Verkäufer viele MBs verkauft, der bekommt auch eine mehr wie gute Entlohnung durch das erfolgsabhängige Prämienmodell der Niederlassungen… Also sollte es hier zu keiner Neiddiskussion kommen…

Werk68
Reply to  Pino
7 Monate zuvor

Leider.. für mich als Mitarbeiter auch nicht verständlich

Sky
7 Monate zuvor

Glückwunsch an die AG!
Schade dass nur wieder einmal die “Tochtergesellschaften” hinten runter fallen. Vor allem die, die trotz Corona feste Auto gebaut haben und eher selten Kurzarbeit hatten…

Schöne Grüße aus Ludwigsfelde!

Anzeige:
martin
Reply to  Sky
7 Monate zuvor

Dann musst du das halt ändern und nicht jammern . Ein Blick ins interne Jobportal lohnt sich aktuell. Bewerbe dich und schon bist du bei der AG dabei.

Erik
7 Monate zuvor

Ich nehme mal an, dass die Beteiligung durch die Aufsplittung nicht für die Trucks zählt, oder?

Max
Reply to  Erik
7 Monate zuvor

Doch laut der Aussage ist Trucks mit dabei.

martin
Reply to  Erik
7 Monate zuvor

Natürlich zählt die EB für beiden Unternehmensteile.

Bert Lehnert
7 Monate zuvor

Daimler könnte vielleicht erstmal das Kurzarbeitergeld zurück zahlen! Wenn es so ein tolles Jahr war. Für die Mitarbeiter ist das sicher toll. Aber die kriegen als IG Metall Mitglieder schon so einen auskoemmlichen Lohn. Da hätte die Hälfte auch gereicht. Ich arbeite im Handwerk für 14.50 und kriege nicht Mal Weihnachtsgeld. Einfach Mal 6000 oben drauf. Da geh ich 4 Monate für arbeiten. Glückwunsch!

Oldtimer
Reply to  Bert Lehnert
7 Monate zuvor

Die 6000 € sind Brutto. Du kannst die Hälfte bereits abziehen. Außerdem steht es dir frei dich beruflich umzuorientieren, wenn dir Geld besonders wichtig ist.
Das Kurzarbeitergeld ist eine Versicherungsleistung an die Arbeitnehmer. Es ist also völlig abwegig zu behaupten, dass das Unternehmen irgendwas zurückzahlen soll. Man könnte die Sozialabgaben senken und das Kurzarbeitergeld abschaffen. Dann gäbe es so dämliche Diskussionen nicht mehr und die Arbeitnehmer könnten selbst für solche Fälle vorsorgen.

Frank E.
7 Monate zuvor

Tja, beim Geld wird’s immer schwierig, was “gerecht” ist. Es gibt immer einen der mehr oder weniger hat, auch wenn er z.B. in der Niederlassung mit gutem Service und guter Beratung maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat. Man hat eben bestimmte Unternehmensgrenzen geschaffen, an denen die Solidarität endet.

Was ich daran positiv finde ist, dass Daimler zumindest innerhalb der eigenen Reihen keine Standesunterschiede macht, sondern jeder in Vollzeit den gleichen Betrag bekommt. Die 6000 € sind für junge Werker sicherlich mehr Wert als für einen Angestellten mit hoher Entgeltgruppe.

Wenn die Ergebnisbeteiligung prozentual aufs Gehalt berechnet würde, würden die “ohnehin Reichen” viel mehr bekommen als die, die mit dem Geld mehr anstellen können als sich am Kontoauszug zu erfreuen. Und da darf man Daimler dann gerne mal innerhalb der Autoindustrie vergleichen.

Gespannt bin ich, wie sich die EBs der einzelnen Sparten in der Zukunft entwickeln. Sind deshalb so viele Mitarbeiter noch schnell zu PKW/VAN gewechselt?

Anzeige: