Mit der modellgepflegten Variante des Mercedes-Benz SL der Baureihe R129 bot man ab den Jahr 1996 auch ein neues Panorama-Glasdach, als Teil des Hardtops.

Panorama-Glasdach: 1993 vorgestellt – ab 1996 im Serienfahrzeug

Das Panorama-Glasdach bestand aus vier Scheiben in unterschiedlicher Stärke, die mit dem Tragwerk aus Aluminium verklebt sind und ab der Modellpflege des Mercedes-Benz SL verfügbar war. Das Glasdach für die Baureihe 129 wurde dazu bereits weit vorab im Jahr 1993 auf der NAIAS Messe in Detroit vorgestellt.

Anzeige:

Die Panorama-Variante des SL Roadsters sorgte nicht nur für deutlich mehr Licht in den Innenraum, sondern bot so auch im Winter den Passagieren einen Hauch von Cabrioerlebnis. Das Dach selbst besitzt dazu eine leichte Tönung, wodurch man von innen zwar ungehindert nach außen schauen konnte – von außen hingegen weniger. Zum Sonnenschutz war ein ein einrollbares Rollo montiert.

Höheres Gewicht zum Standarddach

Gegenüber dem Standardhardtop erkennt man die Variante mit Panoramadach an einer anderen, leicht eleganteren und weniger kantig abfallenden Seitenlinie mit deutlich größeren seitlichen Fensterflächen. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug aufgrund fehlenden Dachhimmels über etwas mehr Kopffreiheit.

Anzeige:

Im Vergleich zum Standardhardtop wurde die Variante mit Panorama-Glasdach jedoch wenig geordert – was aber nicht verwunderlich ist: Der Aufpreis zum geschlossenen Hardtop lag damals bei rund 2.800 Euro. Heutzutage ist das Dach wohl eines der seltensten und gesuchtesten Zubehörteile für die SL-Baureihe R129.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

 

 

 

Anzeige:

 

 

 

 

Anzeige:
<Ad>

10 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Nikolaus Hagenau
1 Monat zuvor

Eine der nettesten Innovationen der letzten 25 Jahre. Ein Luxuscoupe ohne geht garnicht mehr. Daher sehr überrascht ob 8er und Roma.

Snoubort
1 Monat zuvor

Hach

Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Ja Hach – für mich eigentlich das Meisterstück von Bruno Sacco. Vielleicht eine einfältige Meinung von mir, aber warum nur hat man dieses Auto nicht wie den 911er behutsam zu einer Ikone weiterentwickelt? Wem er gefällt, sollte mit der Suche beginnen denn es wird tatsächlich immer schwieriger zu einem vertretbaren Preis einen unverbastelten SL mit durchgestempeltem Scheckheft zu finden. Und einen mit dem Panorama-Glasdach wäre dann schon ein Glückstreffer.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Wirklich sehr einfältig ;).
Ich bin ja sogar der festen Überzeugung, dass ein lediglich technisch „jung gehaltener“ R129er sich heute noch weit mehr als SL und GT zusammen verkaufen würde.
Gerade dieses Glasdach würde nach heutigen „Maßstäben“ („Take Rate“, Priorisierung der Entwicklungsausgaben auf die „profitabelsten Marktsegmente“ etc.) nicht mehr in Frage kommen – aber meiner Meinung nach gehört dieses Vorzeigen des technisch Machbaren gerade zur DNA von Mercedes – und entsprechend sehe ich solche „Ausgaben“ als wesentlich effektiver / nachhaltiger an als aufwendige Marketing Kampagnen (ich sage nur „Project Geländewagen“.
Allerdings muss man auch anmerken, dass der 230er stückzahlmäßig (p.a.) genauso erfolgreich war – bis zum 2. Facelift.

Phil
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Ja, das Abheben des Coupédachs im Frühling und dessen Montage im Spätherbst – wozu stets zwei Personen erforderlich waren, ging einem schon leicht auf den Senkel. Da war das elektrisch bedienbare Dach des wunderschönen R230 schon eine Wohltat.
Das Behältnis für das Coupédach des R129, das nach meiner Erinnerung im Zubehör incl. Lieferung um die 700 DM kostete und sehr dienlich war, damit sommers kein Getier unter den Dachhimmel kriecht, habe ich übrigens -als Regal umgebaut- immer noch in der Garage stehen. Oh holde Jugend!

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Phil
Snoubort
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

😉

Helge
1 Monat zuvor

Diese Baureihe war eines der schönsten SL’s die es je gab, und ich immer noch wunderschön. Einfach zeitlos. Wirklich eine Ikone. Und wer Einen hat, sollte ihn hüten wie ein Schatz.

Anzeige:
silverstar
1 Monat zuvor

Konnte man in den 90ern schon mit Euro bezahlen ? WOW
Code 415 5305,00 DM entspricht 2763,53 Euro

Kurt
1 Monat zuvor

Steigende Spritpreise und die CO2-Debatte erschweren das Oldtimer fahren.

G65AMG
Reply to  Kurt
1 Monat zuvor

In den heutigen Zeiten gilt: Die Bank hat das Geld…
Von daher: Ab in die Garage und nichts wie raus zur Ausfahrt mit dem Oldtimer…