Mit den neuen Mercedes-AMG SL Roadster legt Mercedes-Benz die SL Ikone neu auf – mit Stoffdach, neuen Motorisierungen und einer deutlichen sportlicheren Auslegung. Wir haben weitere Details zum Modell, zu den Ausstattungen und den Abmessungen.

Die neue SL Generation: mehr Details vorab des Verkaufsstarts

Vergleich der Maße

Die neue SL Roadster Generation wächst in vielerlei Punkten – auch bei den Abmessungen. Vergleicht man die neue Baureihe (R 232) gegenüber dem Vorgänger, legt das Modell bei nahezu jeden Maß zu – jedoch nicht überall. Bei der Fahrzeuglänge legt das Modell 69 mm zu, – auch die Breite und Höhe wächst um 38 bzw. 66 mm (auf 1.915 mm bzw. 1.359 mm). Gegenüber dem Vorgänger legt der Radstand mit 2.700 mm um 115 mm zu, während der Überhang vorne bzw. hinten um 25 und 21 mm abnimmt (auf 967 bzw. 1.033 mm).

Zum Marktstart ist zuerst ausschließlich der Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+ mit M 177 4 Liter V8 Bi-Turbo verfügbar, der den 2+2-Sitzer auf bis zu 315 km/h beschleunigen kann.  Die Beschleunigung auf die 100 km/h Marke absolviert das V8 Modell mit seinen 430 kW / 585 PS in nur 3,6 Sekunden (Verhältnis Leistung/Gewicht kg/kW 4,58)

Die neue SL Generation: mehr Details vorab des Verkaufsstarts

Verlust beim Kofferraumvolumen

Anzeige:
Anzeige:

Verlierer ist erwartungsgemäß jedoch das Kofferraumvolumen, das sogar um bis zu 245 Liter verliert. Während der Vorgänger noch ein Volumen von 485 Liter bzw. 345 Liter bot, liegt der neue Roadster nun bei 240 bzw. 208 Liter (Geschlossenes/Geöffnetes Verdeck i.V.m. Laderaumpaket). Mercedes verspricht „ausreichend Platz für zwei Standard-Golftaschen„.

Lackvarianten

Bei den Lackierungen bietet der neue SL Roadster eine breite Palette von Lackfarben an, dabei jeweils fünf Metallic- und Manufaktur-Lackierungen und ein Uni-Lack sowie eine spezielle AMG-Lackierung. Im Detail besteht das Farbfächer aus folgenden Varianten:

  • sonnengelb uni (914)
  • hightechsilber metallic (922)
  • hyperblau metallic (888)
  • obsidianschwarz metallic (197)
  • selenitgrau metallic (992)
  • spektralblau metallic (970)
  • opalithweiß bright MANUFAKTUR (885)
  • alpingrau MANUFAKTUR (956)
  • opalithweiß magno MANUFAKTUR (659)
  • patagonienrot bright MANUFAKTUR (993)
  • spektralblau magno MANUFAKTUR (993)
  • spektralblau magno MANUFAKTUR (593)
  • monza grau magno AMG (054)

Bei den Stoffverdecken bietet man das Verdeck in drei Varianten an – in schwarz, rot sowie grau. Bei den Felgenvarianten kommt das Modell mit 20″ AMG Schmiederäder im 5-Doppelspeichen Design in der Serienausstattung. Optional gibt es eine weitere 20-Zoll Felge sowie vier 21″ Felgen.

Die neue SL Generation: mehr Details vorab des Verkaufsstarts

Anzeige:

Exterieur-Pakete

Um den SL Roadster weiter zu individualisieren, bietet man verschiedene Exterieur-Pakete an:

  • AMG Night Paket
  • AMG Night Paket II
  • AMG Dark Light Paket
  • AMG Exterieur Chrom Paket
  • AMG Aerodynamik Paket
  • AMG Exterieur Carbon Paket

Interieur

Der SL Roadster kommt mit elektrisch verstellbaren AMG Sportsitzen mit Memory-Paket in Serie. Die AMG Performance Sitze sind optional  – werden aber erst im Januar 2023 lieferbar sein.

Bei den Polsterungen gibt es folgende Varianten:

  • Leder Nappa schwarz
  • Leder Nappa sienabraun / schwarz
  • Leder Nappa red pepper / schwarz
  • Leder Nappa sage grey / schwarz
  • MANUFAKTUR Nappa Leder tartufobraun/schwarz, macchiatobeige/titangrau und kristallweiß/schwarz.
  • Leder Nappa/Mikrofaser DINAMICA Schwarz mit gelber oder mit roter Ziernaht

Zierelemente:

  • AMG Zierelemente Aluminium
  • AMG Zierelemente in Schwarz hochglänzend
  • AMG Zierelemente Carbon
  • AMG Zierelemente Chrom Schwarz

Für das Interieur gibt es sogar optional Santoni Taschen aus Glattleder in den Varianten schwarz, braun oder rot als Beauty Case, Backpack oder Weekend Bag (jeweils mit AMG-Logo).

Die neue SL Generation: mehr Details vorab des Verkaufsstarts

Serienausstattung

Eine Vielzahl der Ausstattungen sind beim AMG SL bereits Serie (durch Premium Paket), so u.a.:

  • THERMOTRONIC
  • AIRSCARF
  • Sitzheizung mit Memory-Paket für Vordersitze
  • DIGITAL Light
  • 12.3″ Digitales Fahrerdisplay sowie 11,9″ Zentrales Mediadisplay
  • Spiegelpaket mit Totwinkel-Assistenten
  • Park-Paket mit 360 Grad Kamera
  • KEYLESS-GO & Hands-Free Access
  • Leder Nappa Schwarz
  • URBAN GUARD Fahrzeugschutz
  • AMG Hinterachslenkung
  • AMG DYNAMIC PLUS Paket
  • AMG Lichtinszenierung
  • Beheiztes Lenkrad
  • Ambientebeleuchtung

Optional durch ein Premium Plus Paket kann der Mercedes-AMG SL Roadster weiter individualisiert werden – bestehend aus:

  • Burmester Premium Sound (auch als Einzelausstattung verfügbar)
  • Augmented Reality Video
  • MBUX Interieur Assistent
  • Sitzklima vorne
  • Laderaum Paket (auch als Einzelausstattung verfügbar)
  • MAGIC VISION CONTROL (auch als Einzelausstattung verfügbar)
  • Multikontursitz vorne
  • ENERGIZING Paket Plus
  • Head-Up Display (auch als Einzelausstattung verfügbar)

Für den Roadster steht optional das Fahrassistenz-Paket Plus zur Verfügung, teils mit exklusiven Funktionen (d.h. u.a. Streckenbezogene Geschwindigkeitsanpassung mit Stauende-Funktion, Aktiver Stop & Go Assistent, Verkehrszeichen-Assistent, Aktiver Totwinkel-Assistent mit Ausstiegswarnung, erweiterte Anfahrfunktion auf Autobahnen, Aktiver Lenk-Assistent mit Hands-Off-Warnung).

Die neue SL Generation: mehr Details vorab des Verkaufsstarts - Preisliste / Preis / Infos / MBpassiong Blog

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

31 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Dr.med. Alexander
8 Monate zuvor

Für mich ein wenig mißverständlich die Angaben zum Kofferraumvolumen: Hier ist die Rede von einem Kofferraumvolumen des Vorgängers von 485 l (Variodach geschlossen) bzw. 345 l geöffnet..
Der R 231 hat aber doch 381 bzw. 241 l Volumen. Und trotz nun Textilverdeck schrumpft das Kofferraumvolumen auf 240 bzw. 208 l Volumen, also klar eine Verschlechterung gegenüber dem Variodach und trotz gestiegener Außenmaße. Mercedes verspricht „ausreichend Platz für zwei Standard-Golftaschen“. Nein, 208 l fassen höchstens zwei Tragebags, aber keinesfalls zwei Standard-Golftaschen.

Marc W.
Reply to  Dr.med. Alexander
8 Monate zuvor

Es muss umgekehrt sein – das Dach benötigt abgelegt Platz, also ist das Volumen bei geschlossenem Dach höher (was für die Urlaubsanreise / Autobahn schnell ja passt).
Da nun eine neue Zeitrechnung beginnt (Konzentration auf Wesentliches, Reduktion von Überflüssigem), wird der (v.a. die) Reisende sich im Gepäck auch mal einschränken müssen 😉

Übrigens, seit ich kein RR mehr habe, ereilt mich alle ca. 3 Jahre eine Reifenpanne. Dank des super mbcard-Service ist das aber immer lediglich eine kleine Reiseunterbrechung….
In den R129 ging zumindest anfangs das Standardrad noch rein (225/55/16) 🙂

Bocksruth
8 Monate zuvor

Ich habe den neuen SL gesehen,sehr schön in echt, aber leider muss angemerkt werden, dass der Kofferaum Komplett verfehlt und unzugänglich ist.
Auf R231 passt ein grober Koffer sehr gut, während auf R232 nur ein viel kleinerer möglich ist .
( Von uns verifiziert )

Dr.med. Alexander
Reply to  Bocksruth
8 Monate zuvor

Das meinte ich ja damit. Wie kann trotz der gestiegenen Abmessungen in allen Bereich das Kofferraumvolumen auf so ein klägliches Format schrumpfen? Und das trotz Stoffverdeck anstatt Variodach, wobei doch gerade beim Variodach immer angeführt wurde, dieses würde im Kofferraum gegenüber einem Textildach viel mehr Platz einnehmen. Also für die Fahrt zum Golfplatz mit zwei Bags fällt der R 232 für mich definitiv aus, zudem man ja auch noch zwei Trolleys mitzunehmen hat.

Phil
Reply to  Dr.med. Alexander
8 Monate zuvor

Die Kofferraumöffnung ist beim R232 auch ziemlich klein, was ein zusätzliches Hindernis bedeutet. Man nehme daher lieber Taschen und Kleiderbeutel als Koffer. Die beiden hinteren Sitze, die für mich weder Fleisch noch Fisch sind, weil für ernsthaften Personentransport untauglich, rauben den Platz und dazu noch die Möglichkeit, ein komfortables Windschott wie im R231 zu installieren. Ein gnadenloser Unfug, wenn hinten de facto eh niemals jemand Platz nimmt.

Jonas
Reply to  Phil
8 Monate zuvor

Selbes Problem wie beim EQE, schlicht schlecht konstruiert.
Man wollte sich offensichtlich nicht die Mühe machen und die Zeit investieren, um das Fahrzeug raumökonomisch zu konstruieren und ein optimales Packaging zu erreichen.
Wie so vieles bei Mercedes heutzutage also mal wieder halbherzig gemacht.

Dr.med. Alexander
Reply to  Jonas
8 Monate zuvor

Ja auch meine Meinung. Gerade die mickrigen Kofferraumvolumina beim EQE und nun dem neuen SL lassen mich auch sehr an der raumökonomischen Kompetenz bei Mercedes zweifeln

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
8 Monate zuvor

Und der „gewichtstechnischen“ Kompetenz…
In meiner Wahrnehmung war es in der Vergangenheit gerade eine der Stärken von Mercedes, diese „Quadratur des Kreises“ besser hinzukriegen als die ein oder andere (Großserien-) Konkurrenz – also trotz technischer Finesse / Anspruch und Materialqualität ein gutes Verhältnis zwischen Gewicht, Raumökonomie und Aerodynamik zu erzielen – mit guten Fahrleistungen bei ebenfalls gutem Real-Verbrauch als Folge.

harry
Reply to  Jonas
8 Monate zuvor

Ein großer Teil der SL Kundschaft hat sich eben genau solche hinteren Notsitze gewünscht für den neuen SL.

Phil
Reply to  harry
8 Monate zuvor

Mich hat niemand gefragt… 😉

Phil
Reply to  harry
8 Monate zuvor

Ihr Beitrag lässt mich einen sehr ausführlichen Artikel in den Stuttgarter Nachrichten von vergangenem Donnerstag assoziieren: dort war breit ausgeführt, dass Mercedes ganz genau wissen will, welche Fahrzeuge Deutschlands Taxifahrer künftig brauchen, nämlich keine Fahrzeuge der B- und E-Klasse mehr, sondern vor allem Vans. Die Freude darüber unter den Mitgliedern der Taxi- und Mietwagenfahrer-Verbände scheint sich kaum mehr bändigen zu lassen. Vielleicht ist der betreffende Journalist aber auch nur einer „Ente“ aufgesessen und ein großer Teil der Taxi- und Mietwagenunternehmer hat sich eben genau solche Vans in hellelfenbein gewünscht.

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von Phil
Snoubort
Reply to  Phil
8 Monate zuvor

Denke sie haben vor allem gewusst was sie bei der Entwicklung / bei den Produktionskosten der zukünftigen E-Klasse sparen können, wenn ein nicht gerade anspruchsloser (an die Haltbarkeit) Kundenkreis nicht mehr im Lastenheft steht.

Nikolaus Hagenau
Reply to  harry
8 Monate zuvor

Keine Ahnung, wer da wen befragt hat. Beim R231 gibt es jedenfalls genug Platz hinter den Sitzen für allerlei Kleinzeug, Jacken, Handtaschen. Und das elektrische Windschott ist allemal besser als die Ikea-Lösung beim 232er.

Bocksruth
Reply to  Nikolaus Hagenau
8 Monate zuvor

Ich denke genau dasselbe: bessere praktische Aspekte bei R231 !

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Jonas
8 Monate zuvor

„Halbherzig“ finde ich eine sehr, sehr passende Beschreibung für vieles was bei MB entwicklungsseitig die letzten Jahre passiert ist (und z.B. eindeutig so gar nicht bei der Preisgestaltung). Gerade auch der Gewichtzuwachs bei der C-Klasse ist für mich ein gutes Beispiel dafür – und ich sehe einen Zusammenhang mit der Berufung des reinen Betriebswirtes (oder besser Vertrieblers) O.K. Anfang 2017 zum Entwicklungsvorstand – und der Einsetzung seines ebenfalls bereichsfremden Nachfolgers („Produktionsoptimierers“). Beide haben diesen Entwicklungs-Nerds dann mal gezeigt wo die Prioritäten liegen….
Ich war wirklich guter Hoffnung als die neue S-Klasse präsentiert wurde – ein Auto dass noch aus dem „vollen geschöpft“ wirkt (siehe diverse Technik-Videos auf youtube) – aber anscheinend konnte Källenius hier gar nicht mehr so viel vom Erbe vom Hr. Dr. Storp bremsen bzw. nur noch bzgl. Details einwirken (siehe Türgriffe).

Marc W.
Reply to  Phil
8 Monate zuvor

Naja, unsere Kleinen würden hinten super reinpassen. Für die Fahrt Richtung Hütte (also Mittelstrecke, Kurzstrecke ist zurecht verpönt) reicht es allemal. Es ist auch psychologisch von Vorteil, Notsitze zu haben.
Und für kleinere Reisetaschen (nicht selten auch mal edler) gibts kein Hinderungsgrund, diese auf die Sitze zu verstauen 🙂

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
8 Monate zuvor

Nicht den anderen Riesen-Vorteil des Stoffverdecks vergessen – die Gewichtsersparnis…

Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Grundsätzlich haben Sie Recht, denn das Stoffverdeck wiegt 21 kg weniger als das Variodach beim Vorgänger. Jedoch liegt das Gesamtgewicht beim 231 bei 1.685 bis 1.950 kg und beim 232 bei 1.950 bis 1.970 kg.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
8 Monate zuvor

Diesmal war es meine Ironie…

HAWKiS63
8 Monate zuvor

Danke für die Post mit alle Details.

War anfang März im Werk in Bremen und hab alle farben live gesehen (ausser dass tartufo und crystal white interior und ausser der Graue softtop). Seht sehr gut auss, leichtere Farben machen der Auto optisch etwas grosser, aber im Schwarz (mit Alu Felgen) auch sehr beindrukcend. Ein war Rot mit Rotes sofftop……..dass ist ein Fehlanzeige……

Fast alle Alu Räder sehr schon (ausser Schwarz, aber hab ein allergie fur Schwarzen Felgen).

Der Siennabrown Tassenset ist auch sehr nett und passt genau im Kofferraum.
Es soll ein Ablage pakket sein der es möglich macht mehr raum zu haden wann der softtop zu ist….aber dass war noch nicht live zu sehen.

Wichtichste war natürlich eine Runde fahren: sehr guter Sound von V8 (im S+/R mode) und sehr responsive. Mit mehr Kilo’s wie ein AMG GTC, doch sehr ähnliches gefühl beim fahren (vielleicht weil mehr Drehmoment), der MCT-9 ist auch sehr responsive. Sitzposition usw auch mehr AMG GTC dann ein (vormalige) SL63 oder S63 cabrio.

Mal sehen wie der E-Performance dass noch überstiegen kann!

Anzeige:
HAWKiS63
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Hab der auch im Werk gesehen, optisch kein Unterscheid (ausser der EV lade klappe).
Da war auch schon ein SL43 da……für export gemeint denke ich? Oder ein pre-production/vorführ Wagen?

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von HAWKiS63
Herr Holle
8 Monate zuvor

Wem der aktuelle SL zu profan und beliebig ist, Juan Manuel Fangios privater SL Roadster steht aus erster Hand (Fangio Museum) zum Verkauf. Interessenten bitte hier entlang –> https://rmsothebys.com/en/auctions/fa22

Nikolaus Hagenau
8 Monate zuvor

Nach den diversen Reviews auf YT immer noch der Meinung, daß der R231 das klar bessere Auto ist/war, das überdies mehr der Idee SL entspricht.

Andreas Siegfried
8 Monate zuvor

Es gibt doch das schöne maßgeschneiderte Santoni Gepäckset für den Kofferraum. Wenn man die Volumen der – offensichtlich bis auf den letzten cm ausgenutzten – 3 Gepckstücke addiert, so kommt man auf sage und schreibe auf 93,2 Liter Volumen 🙂 . Man kann – wie beim Verbrauch – vom Meister der offensichtlichen Mogelpackungen lernen.

Phil
Reply to  Andreas Siegfried
8 Monate zuvor

Du meinst wohl: https://jesmb.de/10084/
Da kann man auf dem Bild auch den vollbepackten Kofferraum bewundern. 😉

Da lobe ich mir die 4 Sprudelkisten plus viele weitere Einkäufe in meinem R231.

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von Phil
Phil
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Sorry, hatte ich nicht im Blick. Ihr seid eben stets auf Ballhöhe. Ausdrücklichen Dank für Eure Arbeit!

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Apropos, gibt‘s Neuigkeiten bzgl. der Euch in den Weg gelegten Barrieren?