Beim zweiten 24h Stunden Qualifiers Rennen am Nürburgring konnte sich das Mercedes-AMG GT3 Team mit Christodoulou / Götz / Schiller den ersten Platz sichern. Der Sieg erfolgte für die Zweitplatzierten, da das BMW M4 GT3 Team Harper / Hesse / Varhagen eine Zeitstrafe erhielten und Rang zwei zurückgefallen sind.

Mercedes-AMG siegt beim zweiten 24h Qualifiers Rennen

BMW-Teams zeigten starke Leistung

Maxi Götz: “Das ist großartig, ich kann es noch gar nicht glauben. Auch wenn wir als Zweite abgewinkt wurden und nur durch die Strafe nach ganz vorne kamen: Bei so einem Rennen muss man erstmal fehlerfrei bleiben, und deshalb stehen wir auch ganz oben auf dem Treppchen.“  Gestartet war das Team Getspeed Time unter Fabian Schiller von Platz 12.

Die BMW-Junioren hatten beim zweiten Rennen am Sonntag als Generalprobe für die 50. Ausgabe des 24h-Rennen Nürburgring (26.- 29. Mai 2022) erneut eine starke Leistung gezeigt, welche aufgrund einer Zeitstrafe von 40 Sekunden den Sieg verhinderte.  Der BMW-Pilot Daniel Harper war in einer Code-60 Zone (aufgrund eines Unfalls im Pflanzgarten) 4 km/h zu schnell.  “Wir hätten natürlich gerne gewonnen, aber durch die Zeitstrafe sind wir auf Rang zwei zurückgefallen” – so BMW Junior Max Hesse.

Das GetSpeed Team hatte zuvor mit einer konstanten Leistung überzeugt, zeitweise sogar mit beiden Einsatzfahrzeugen die Doppelführung übernommen und wurde so als verdienter Sieger vor den BWM-Junioren gewertet.

Mercedes-AMG siegt beim zweiten 24h Qualifiers Rennen

Anzeige:

 

Die 24h Qualifiers dienten allen Protagonisten als letzte Standortbestimmung vor dem Saisonhighlight auf der Nürburgring-Nordschleife. Dafür sah das Programm in den vergangenen drei Tagen insgesamt elf Stunden Racing auf dem Traditionskurs vor. Auch die Mercedes-AMG Kundensportteams probten an diesem Wochenende nochmals wichtige Abläufe und nutzten die letzte Gelegenheit, um die Fahrzeuge optimal auf das 24-Stunden-Rennen Ende Mai einzustellen.

 

Die Klassensieger des 2. Rennens im Überblick:

SP9: #3 Christodoulou / Götz / Schiller (Mercedes-AMG GT3) Mercedes-AMG Team GetSpeed
SP-X: #116 Kofler / Siljehaug / Hofer / Heinemann (KTM X-BOW GT2) True Racing
Cup2: #127 Krämer / Brück / Kranz (Porsche 911 GT3 Cup 992) KKrämer Racing
SP8T: #69 Dörr / Funke / Hancke / Gebardt (Aston Martin Vantage AMR GT4) Dörr Motorsport
Cup-X: #161 Sandtler / Wolf / Kraihamer (KTM X-BOW GTX) Teichmann Racing
TCR: #831 Oestreich / Buri (Hyundai i30 N TCR) Hyundai Motorsport
Cup3: #253 Grütter / Grosse / Lösch (Porsche Cayman 718 GT4 CS) G-Tech Competition
SP10: #82 Breuer / Mies / Ortmann / Born (Aston Martin Vantage AMR GT4) PROsport-Racing
SP3T: #114 Van Dam / Schrick / Lasee / Sasaki (SUBARU WRX STI) Subaru Technica International
M240i: #244 Marchewicz / Härtling / Kieslich / Griesemann (BMW M240i Racing Cup) Schnitzelalm Racing
AT: #633 Güven / Ledogar / Oosten (Porsche Cayman GT4 CS 981) Four Motors GmbH
VT2 RWD+4WD: #330 Zils / Sandberg / Setsaas / Leisen (BMW 330i G20) Adrenalin Motorsport
Cup5: #871 Kruse / Wirtz / Heinrich (BMW M2 CS Racing) Adrenalin Motorsport
V6: #396 Rühl / Büllesbach / Schettler / Müller (Porsche Cayman S 981) Adrenalin Motorsport
V5: #444 Korn / Korn / Korn (Porsche Cayman 981)Adrenalin Motorsport
VT2 FWD: #223 Jahn / Hinzer / Sidorenko / Schmidt (Volkswagen Golf VII Au) Giti Tire Motorsport
V4: #323 Lyons / Loew (BMW 325i)

Anzeige:

 

Höhepunkt der Motorsportsaison auf der Nordschleife

In nicht einmal drei Wochen steht der in den Höhepunkt der Motorsportsaison auf der Nordschleife auf dem Programm. Das ADAC TotalEnergies zelebriert seine 50. Auflage am Himmelfahrtswochenende (26. – 29. Mai 2022) mit einem Riesenprogramm. Neben der Crème de la Crème der Nordschleifen-Teams im Titelrennen gibt es auf der Rennstrecke dann zwei Läufe zum FIA Tourenwagen-Weltcup (FIA WTCR) als zweites Highlight. Die BMW M GmbH feiert ihren 50. Geburtstag mit einem BMW M Race of Legends, zu dem viele weltbekannte Piloten eingeladen sind. Abgerundet wird das Programm auf der Strecke durch die historischen Rennen der Tourenwagen-Legenden und der ADAC 24h-Classic. Neben der Strecke locken bekannte Höhepunkte wie der Adenauer Racing Day (Mittwoch), große Autogrammstunde (Donnerstag) oder die Falken Drift Show (Freitagabend), aber auch ein Treffen der ehemaligen 24h-Sieger und eine große Ausstellung von 24h-Fahrzeugen aus fünf Jahrzehnten werden geboten.

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de