Der neue Mercedes-AMG C 63 S E PERFORMANCE  mit Systemleistung von 500 kW (680 PS) bringt Mercedes-AMG nun als exklusives Sondermodell „F1 Edition“

„F1 Edition“ für Limousine und T-Modell

Die „F1 Edition“ ist für Limousine und T-Modell ein Jahr lang ab Verkaufsstart Ende 2022 erhältlich. Auffälliges Erkennungsmerkmal ist die exklusive Lackierung in MANUFAKTUR Alpingrau Uni. Sie ist mit einer Folierung an den Fahrzeugflanken aus AMG Logo und Farbverlauf von grau nach schwarz kombiniert. Rote Zierlinien an den Seiten sowie an Front- und Heckschürze setzen weitere Farbakzente. Die 20-Zoll AMG Schmiederäder im 5‑Doppelspeichen-Design sind schwarz matt lackiert. Die roten Felgenhörner stehen dazu in einem reizvollen Kontrast und folgen damit dem Farbschema der Räder des Official FIA F1 Medical Car™ von Mercedes-AMG.

Das im Windkanal entwickelte AMG Aerodynamik-Paket verbessert die Fahreigenschaften bei hohen Geschwindigkeiten und verstärkt den dynamischen optischen Eindruck. Zu den Aerodynamik-Elementen gehören der größere Frontsplitter, die neu gestalteten Verkleidungen der Längsträger und das zusätzliche Diffusorbrett. Die Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel ist nur bei der Limousine an Bord.

Anzeige:
Anzeige:

AMG Night-Paket II und II

Das AMG Night-Paket I und das AMG Night-Paket II verstärken ebenfalls den motorsportlichen Auftritt der „F1 Edition“. In Hochglanzschwarz gehalten sind hier der Frontsplitter, die Zierelemente in den vorderen Kotflügeln, die Außenspiegelgehäuse, der Bordkantenzierstab und die Fenstereinfassungen. Hinzu kommen in Dark Chrome die Lamellen der Kühlerverkleidung, die Zierleiste in der Heckschürze, die Doppelendrohrblenden der AMG Abgasanlage sowie die Typkennzeichen auf dem Heckdeckel. Der AMG Tankdeckel in Silberchrom mit „AMG“ Schriftzug betont ebenfalls die Sonderstellung der Edition.

Das Interieur ist von dem Kontrast aus Schwarz und Rot geprägt. Die AMG Performance Sitze sind besonders edel mit Polsterung in Leder Exklusiv Nappa Schwarz mit roten Ziernähten und geprägten AMG Wappen in den vorderen Kopfstützen. Sie folgen ebenso dem sportlichen Look wie die Sicherheitsgurte in Rot und die exklusiven AMG Zierelemente Carbon mit rotem Faden. Dazu passen perfekt das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa / Mikrofaser DINAMICA mit roter Ziernaht und die AMG Einstiegsleisten mit rot beleuchtetem „AMG“ Schriftzug. Den Abschluss bilden die exklusive Edition-Plakette im Interieur sowie spezifische AMG Fußmatten mit roten Ziernähten und F1-Logo.

Zum Schutz des wertvollen Fahrzeugs erhält jeder Kunde ein maßgeschneidertes AMG Indoor Car Cover mit F1 Logo. Mit seiner atmungsaktiven Außenhaut aus reißfestem Kunstfasergewebe und dem antistatischen Innengewebe aus Flanell schützt es das Fahrzeug in der Garage vor Staub und Kratzern.

Anzeige:

Quelle: Mercedes-Benz Group AG

19 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Snoubort
1 Monat zuvor

Wird West wieder Hauptsponsor?

Snoubort
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Im Ernst – wenn MB oder AMG bei der Farbgebung wirklich mehr Richtung Ineos statt Petronas gehen wollen, sollten Sie sich langsam mal mit Audi abstimmen:
https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/audi-kauft-sauber-f1-werksteam-ab-2026/

Thorsten
1 Monat zuvor

Medical Car als Vorlage ….

Man kriegt die Tür einfach nicht zu… Die Autoren drehen komplett durch…

Pano
1 Monat zuvor

Der Preis ist Geheimsache?
Grüße
Pano

Paul Hinrichs
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Rechne mal mit 110.000 €… zzgl. Sonderwünsche…

DüdoVans
1 Monat zuvor

Das passt überhaupt nicht zusammen! Der erste AMG den ich partout nicht verstehe. Das Gewicht ist viel zu hoch! Zumindest in dieser Klasse. Da kann die Leistung noch so hoch sein, Fahrdynamik ist reine Physik, das passt einfach nicht zusammen! Und eine F1 Edition erst recht nicht, denn die F1 besticht durch Leistungsgewicht und Fahrdynamik. Er wäre als V8 erheblich leichter gewesen und würde auch die passenden Emotionen versprühen. Am Verbrauch kann es ja alleine nicht liegen, beeinflusst doch auch das Gewicht den Verbrauch. Ich persönlich hätte den M177 überarbeitet und mit elektrischen Ladern versehen, ohne Batterie, das wäre ein würdiger Nachfolger gewesen…

Snoubort
Reply to  DüdoVans
1 Monat zuvor

Gewichtszuwachs und fehlender Sound / Emotionen passt sehr gut zur Formel 1.

Anzeige:
DüdoVans
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Das steht wohl in keinem Verhältnis. Von den mehr als 5G im F1 ist ein fast 2,2T Mittelklasse Wagen wohl weit entfernt. Zumal seine Konkurrenten mal eben mehr als 300kg leichter sind… Mit mehr als 4 Zylindern wohlgemerkt. Massenträgheit ist nun einmal Physik, unumstößlich! Viele haben hier das Gewicht als Grund für den R4 und gegen den V8 angeführt. Lagen also alle falsch…

Snoubort
Reply to  DüdoVans
1 Monat zuvor

Dazu mein Lieblingsvideo:
https://youtu.be/jS4Dh_EAfJI

Gewichtszunahme prozentual analog C63

Frank Faust
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Hört sich an wie die Carrerabahn zu Hause..

MartinBerlin
Reply to  DüdoVans
1 Monat zuvor

V8 ist zukünftig politisch untersagt, fertig

Snoubort
Reply to  MartinBerlin
1 Monat zuvor

Von wem? Und, hat BMW da nicht aufgepasst?

Felix Sieger
1 Monat zuvor

Optisch top. Mehr kann ich nicht beurteilen.

AMG Power
1 Monat zuvor

SCHRECKLICH!!!

Anzeige:
Alex
Reply to  AMG Power
1 Monat zuvor

Warum?

Ferdi
1 Monat zuvor

Wer möchte denn so eine Kirmeskiste, ohne V8 mit E-Boost in viel zu schwer?
Am besten Einstampfen, das geht doch völlig am Markt vorbei. Die Verkaufszahlen werdens zeigen….

Jonas
1 Monat zuvor

Dieses Auto, in genau dieser Edition, ist die automobile Versinnbildlichung des Wortes „tacky“ (zu Deutsch auch schleimig oder klebrig).

Stefan Camaro
1 Monat zuvor

Ein optisch gefällt mir der C63 wirklich gut. Auch in der Farbkombi. Schön knackig.
Auch mit dem Interior könnte ich gut leben.
Mit dem Motor leider nicht. Da entweder dann voll Elektro oder gescheider Verbrenner.

Benzfahrer
1 Monat zuvor

Rein optisch gefällt er mir besser als die E63 Final Edition.
Was beide gemein haben: Dieser potthässliche Grill.
An den werde ich mich wohl nie gewöhnen.