Ladegutscheine über Eco Coach App eingestellt

Mercedes-Benz hat nun die Umwandlung von Prämienpunkten in Ladegutscheine über die Mercedes me Eco App eingestellt. Neuerdings besteht dazu nur noch die Möglichkeit, Punkte als Klimaschutzbeitrag umzuwandeln.

Punktetausch in Ladeguthaben nicht mehr möglich

Mercedes-Benz hat mit dem Mercedes Me Eco Coach bereits seit Anfang Januar 2021 einen Dienst angeboten, welche vor allen den Fahrer den Umstieg ins elektromobile Zeitalter zu unterstützen. Wer den Empfehlungen und Tipps der Eco Coach App folgt, konnte nicht nur sein Fahrzeug besser kennenlernen, sondern auch seinen Fahrstil verbessern und die Umwelt schonen. Dazu gab es mehrere Challenges und Punkte für´s Laden, Fahren und Parken. Über ein Bonuspunkteprogramm konnte man parallel exklusive Prämien und Services erhalten.

Wandlung in Klimaschutzbeitrag möglich

Mercedes-Benz hat die Umwandlung von Prämienpunkten in Ladegutscheine über die Mercedes me Eco Coach App nun aber eingestellt – Nutzer werden dazu lediglich über das neue Verfahren informiert: „Wir starten mit einem ersten Projekt, welches eine Wiederaufforstung sowie die Förderung einer nachhaltigen Forst-/Landwirtschaft in Panama zum Ziel hat. Das Projekt kann ab sofort im Prämien-Shop eingesehen und unterstützt werden. Parallel dazu werden keine neuen Ladegutscheine mehr zur Verfügung gestellt. Noch im Prämienshop vorhandene Gutscheine können bis das Kontingent aufgebraucht ist erworben werden. Gutscheine, die bereits in Deinem Besitz sind, können nach wie vor eingelöst werden. Wir freuen uns, das nächste Kapitel der nachhaltigeren Nutzung eures elektrischen Mercedes-Benz aufzuschlagen und gemeinsam mit Euch einen Unterschied zu machen.“

Vielen Dank für @Andreas, für den Hinweis.

70 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Holle9
11 Monate zuvor

Wieder ein Beispiel dafür, dass derzeit nur noch die Gier im Hause Mercedes herrscht.

EQ44fahrer
Reply to  Holle9
11 Monate zuvor

Ich glaube das ist mehr als Gier. Das ist Sadismus, wenn man sowas ohne Ankündigung in einem laufenden Programm ohne jegliche Vorwarnung tut.

Künftig wird man wohl nur noch einen Benz kaufen können, wenn man zuvor durch ein Spalier von Verkaufmitarbeitern schreitet, die einem mit Nadeln besetzten Tischtennisschläger den Hinter versohlen. Am Ende des Spaliers wartet dann der Verkaufsleiter mit einem großen Stiefel für den finalen Arschtritt, der einen dann ins neue Auto befördert.

Ich schlage in dem Zusammenhang einen neuen Claim vor:
„Nur wenn es weh tut, ist es gut. Mercedes Benz.“

Sven Koch
Reply to  EQ44fahrer
11 Monate zuvor

App bewerten, das Hilft vielleicht.

Benzfahrer
Reply to  Holle9
11 Monate zuvor

Die Kommentare hier lassen wohl eher auf die Gier der Kunden nach Gutscheinen schließen.

Elektromobilität
Reply to  Benzfahrer
11 Monate zuvor

Unnötiger Beitrag…..

Roland
Reply to  Benzfahrer
11 Monate zuvor

Das ist wohl etwas an der Realität vorbei. Niemand ist finanziell auf die Ladegutscheine angewiesen. Von heute auf morgen unangekündigt Punkte defacto verfallen zu lassen ist Stein des Anstoßes. Ich idenfifiziere mich null mit auch nur einem CO2 Projekt in Panama. Panama liegt im Korruptionsindex CPI auf Platz 101. Da muss ich nicht hin um das Klima zu retten. Da hilft auch kein noch so doller Goldstandard einer Zertifizierung. Da hilft es mehr wenn die PHEVs mehr mit Strom und weniger mit Sprit fahren, die Ladegutscheine haben das in mehrfacher Weise unterstützt. Zum einen über den Anreiz, zum anderen über die finanzielle Unterstützung. Was hat das mit Gier zu tun?

Sven Koch
Reply to  Benzfahrer
11 Monate zuvor

Ja! Und? So kassiert mercedes die CO2 Qoute

Klaus
Reply to  Holle9
11 Monate zuvor

war Total überrascht von der Maßnahme. Werde die App nun löschen und die Punkte verfallen lassen. Das nächste eAuto von Mercedes werde ich überdenken. Die luxusstrategie wird umgesetzt. Ein EQS Fahrer ist auf Ladegutscheine nicht angewiesen.

Yannic
11 Monate zuvor

Mercedes-Benz soll die Ladegutscheine wieder zurückbringen!
Diese motivieren die Kunden in weit größerem Maße, öfter zu laden und damit Treibstoff und Emmissionen einzusparen, als irgendwelche dubiosen Klimaschutzprojekte in Südamerika!
Es wurde schon mehrmals nachgewiesen, dass die dort durchgeführten Klimaschutzprojekte intransparent und nicht kontrollierbar sind.

Peter
Reply to  Yannic
9 Monate zuvor

Hallo

Ich finde es unverschämt, die Prämie von heute auf morgen zu canceln. Ich finde, dass wir E- Autofahrer einen nicht unerheblichen Beitrag zum Umweltschutz leisten und werden dafür noch benachteiligt. Schließlich haben wir nicht wenig für die Anschaffung bezahlt. Andere Marke geben beim Kauf freie Kilometer (Citroen, DS) dazu.

Peter
11 Monate zuvor

Mercedes lässt wirklich nichts unversucht, Kunden zu vergraulen…

JMK
Reply to  Peter
11 Monate zuvor

Da muss ich Ihnen leider zustimmen, ich denke, dass das EcoCoach-Team etwas betriebsblind durch die Gegend steuert. Bei MB hat nämlich jeder DW-Fahrer eine Ladekarte und muss nichts selbst zahlen, da sind solche Ladegutscheine natürlich nicht wirklich interessant.

Meister
11 Monate zuvor

Ich finde es gut, dass die Klimaschutzbeiträge jetzt konkreten Projekten zugeordnet sind. Bislang bekam man ein nichtssagendes PDF, es wurden X kg CO2 kompensiert. Wie? Fehlanzeige.

Habe das bislang als Gamification-Gag interpretiert. Die Ladegutscheine waren für mich persönlich ohnehin nicht relevant.

Zuletzt editiert am 11 Monate zuvor von Meister
Joshua
Reply to  Meister
11 Monate zuvor

Auch wenn für dich die Ladegutscheine nicht interessant waren, für die allermeisten waren sie das entscheidende.
Zudem geht es auch darum wie Mercedes wieder einmal ohne Rücksicht auf Kundeninteressen vorgeht.
So hätte es mindestens einer vorzeitigen Informationen mit entsprechendem Vorlauf bedarf, damit Kunden die ihre Punkte für Ladegutscheine gesammelt haben diese auch noch einsetzen können.
Was Mercedes hier gemacht hat ist einfach nur frech, arrogant, angehoben, den Kunden aus dem Blick verloren.

Wölfli
Reply to  Joshua
11 Monate zuvor

Ich stimme dem voll und ganz zu. Ich werde keinen meiner bisherigen und neuen Punkte in ein solches Projekt investieren. Jeder E-Auto Fahrer hat bereits durch seine Investition in ein E-Fahrzeug einen Beitrag für den Klimaschutz geleistet und noch leisten. Durch eine solche Vorgehensweise von MB werden die Kunden nur vergrault. Ich werde keine Punkte einlösen und abwarten bis die Punkteanzeige in der Eco Coach App „überläuft“

BorisB
Reply to  Joshua
9 Monate zuvor

Sehe ich genau so. Schade für die alle die Punkte gesammelt haben. Ich habe über 150.000
Jetzt kann ich die App löschen

Testfahrer
11 Monate zuvor

Die Gutscheine kann man wohl nicht am Tesla Supercharger einlösen…;)

Danni
11 Monate zuvor

Danke für den Hinweis. Ich war mit meinen Punkten kurz vor dem 50€ Ladegutschein, jetzt sind die Punkte für mich nutzlos geworden, keine Ladegutscheine mehr da. Eine Frechheit von heut auf morgen das Programm zu ändern/ einzustellen. Mercedes schafft es seit längerem ständig seine Kunden zu vergraulen.

Christian W.
Reply to  Danni
11 Monate zuvor

Wow. Wusste nicht mal, dass es diese Prämien gab. Schade für die drei Leute, die es bisher genutzt haben…

Joshua
Reply to  Christian W.
11 Monate zuvor

Nutzloser Kommentar, von wegen drei Leute, die Ladegutscheine waren die interessanteste Prämie die von jetzt auf gleich gestrichen wurden.

Christian W.
Reply to  Joshua
11 Monate zuvor

Umso schlimmer, wenns mehr als drei Leute wären, warum solten letztendlich alle Kunden die Prämien irgendwelcher Schnäppchenjäger mitbezahlen?!

Wolfis1
Reply to  Danni
11 Monate zuvor

Ja da bin ich bei Dir

Joshua
11 Monate zuvor

Ein weiterer Schritt von Mercedes seine Politik grundsätzlich gegen die Interessen seiner Kunden auszurichten.
Luxusstrategie ohne Kundenzuspruch wird schwierig!

EQdriver
11 Monate zuvor

Das beste oder nichts, nicht mal mehr Ladegutscheine.
Mercedes wird systematisch abgewirtschaftet.
Siehe aktuelle Neuverkäufe, dramatisch.

Pano
11 Monate zuvor

Wäre wie immer interessant zu wissen wieviele dieses Feature genutzt haben und welchen Effekt es auf reale Fahrprofile hatte. Erst dann kann man seriös einschätzen ob es irgendwas gebracht hat.
Grüße
Pano

JMK
Reply to  Pano
11 Monate zuvor

Zumindest bei den Duell-Challenges kann man das beobachten. Man kann gegen andere MB Fahrer fahren und ehrlich gesagt hatte ich noch nie jmd. der dort im Eco Score unter 80% am Ende (d.h. nach 20 Fahrten, neulich hat mich ein Luxemburger mit 94 Score nierdegemäht) liegt.
Also zumindest dieser Wettkampfmodus scheint enorm viel zu bringen, wobei ich nicht sagen kann wie viele da mitmachen. Bei den Community Challenges sind es mittlerweile richtig viele, die derzeit laufende hat (Stand: 22.7.23 12h) 30.491 Teilnehmer. Man sieht aber auch, dass die PHEV-ler doch sehr, sehr gerne Sprit verbrennen. Alle Challenges die auf einen niedrigen CO2 Wert abzielen, scheitern. Ich würde sagen, weil sich zu viele PHEV Dienstwagenfahrer mit goldender Tankkarte anmelden und den Schnitt für alle versauen.

Roland
Reply to  JMK
11 Monate zuvor

Ich hab jetzt mit einem EQE 300 so grob 10 Challenges hinter mir. Schlechtestes Ergebnis war 95%. Einmal hat’s nach 20 Fahrten auch auf 100% gereicht. Das Problem liegt darin, dass insbesondere bei Kurzstreckeneinsätzen oder in nicht komplett flachem Gelände die Verbrauchswerte nicht gewichtet werden über der Laufstrecke. 5 min bergauf produzieren 0Punkte, damit kannst du quasi kam mehr gewinnen. Der Algorithmus funktioniert also bestenfalls in Holland. In den Alpen kannst du eine Challenge gegen einen Flachlandtiroler also nie gewinnen. Ein paar Milligramm mehr Hinrnschmalz beim Programmierer könnte also diesen Frust verhindern.
Ich selbst ärgere mich auch. Bei mir liegen 300.000 Punkte auf dem Konto die ich jetzt entweder in ein fragwürdiges Projekt in Panama stecken kann oder aber die App zukünftig ignoriere. Also Pest oder Cholera. App Betreiber die sowas ohne Vorlauf und Ankündigungen umsetzen gehören mE aus dem AppStore ausgeschlossen.

Boopa
Reply to  JMK
11 Monate zuvor

Für mich war es bei unseren PHEV u.a. dem GLE immer ein zusätzlicher Anreiz, immer im Elektromodus zu fahren.
Habe auch nur wegen der EcoCoach App beim GLE die DC Ladefunktion (für teuer Geld) bestellt. Aber ich glaube, bei Mercedes denkt niemand soweit. Denn wieso sollte ich mit Tankkarte eigentlich den Elektroantrieb nutzen?
Allerdings hat mich die App dazu „herausgefordert“ nur noch elektrisch zu fahren und mich in einen Wettkampfmodus versetzt. Ich habe sogar auf Langstrecken öfters kurz für 20min am DC Lader gehangen, um über die 75% Strecken „nur“ elektrisch zu fahren, um zusätzliche Punkte zu sammeln. Was sonst bei Strecken größer 150km nicht möglich war/ist.
Nun habe ich ohne Ankündigung hunderttausend sinnbefreite Punkte und einen DC-Lader im Auto, welchen ich ab sofort nicht mehr nutzen werde.

Mensch bin ich froh, dass ich keine Folgebestellungen aufgegeben habe.

Roland
11 Monate zuvor

Die CO2 Projekte in Panama zu fördern klingt ja erstmal ganz attraktiv. Aber warum Panama? Ist das weit genug weg um in Europa keine schlechte Presse zu bekommen. Sicher wird in diesem Land, in dem Korruption und Vetternwirtschaft wahrlich blüht (Panama Papers), jeder Cent in die Aufforstung gesteckt. Wäre es ggf. mal eine Alternative den hektarweise vertrockneten Nadelwald im Harz wieder aufzuforsten? Oder ist das zu transparent wenn von den Punkten dann 3 Bäumchen gepflanzt werden?

Bernd Schneider
Reply to  Roland
11 Monate zuvor

Wenn es hier in Europa ein Projekt wäre, müsste man ja wirklich was tun…

Deshalb lieber Greenwashing irgendwo am Ar…. der Welt

Chris
11 Monate zuvor

Auch mich wundert diese Art Umgang mit dem Kunden. Fröhlich Punkte gesammelt und gespart und jetzt, ohne Vorankündigung, eingestellt. Unglaublich.

Siegward
11 Monate zuvor

Kurz gesagt:Eine absolute Frechheit!
Ohne Ankündigung über Nacht sowas zu machen!!!!!

Dr.med. Alexander
11 Monate zuvor

„Etwas anderes als einen Tesla zu kaufen, macht derzeit keinen Sinn“. http://www.businessinsider.de/wirtschaft

Swissbob
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Monate zuvor

Das bezieht sich nur auf den NACS Standard von Tesla, welcher nun in den USA auch von anderen Herstellern übernommen wird.
In Europa bleibt es beim CCS Standard welcher nun auch von Tesla übernommen wurde.
Für mich ist der Smart#1 das attraktivste Elektroauto auf dem Markt.

Dr.med. Alexander
Reply to  Swissbob
11 Monate zuvor

Ansichtssache. Aber welches E-Fahrzeug das attraktivste auf dem Markt ist, entscheiden die Kunden. Und in 2023 ist das Model Y das meistverkaufte Auto der Welt.

Swissbob
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Monate zuvor

Drum betone ich „für mich“.
Das Elektroauto mit dem besten Preisleistungsverhältniss ist ziemlich sicher der Y.
Aber es gibt weder HUD noch Matrix LED oder Ultraschall Parksensoren und Ledersitze.
Im Gegenzug ist er sehr gut motorisiert und sehr geräumig, die Grünheide Y sind darüberhinaus auch verblüffend gut verarbeitet.
Die Probefahrt steht noch aus. Der enorme Erfolg überrascht mich daher nicht.

Dr.med. Alexander
Reply to  Swissbob
11 Monate zuvor

Sie haben evtl. den Test in der Sendung GRIP mit dem Smart gesehen? Was nützen Parksensoren, wenn das Auto trotzdem auf den Vorderwagen bummst?
Sorry, ich habe das „für mich“ überlesen. Und ja, die Verarbeitung der Tesla aus Grünheide ist gut. Auch der aus China, ein Model 3 Performance ist in der Familie, auch gut verarbeitet. Und Ledersitze sollte man eh nicht mehr kaufen, sondern vegane Sitzbezüge. Viel Spaß bei der Probefahrt

Engagierter_Kunde
Reply to  Swissbob
11 Monate zuvor

Bei Elektroautos lohnt sich mittlerweile definitiv auch ein Blick zu BMW.
Ohne reine Elektroplattform bekommen sie effiziente und schöne Autos hin.
Die i Modelle überzeugen durch die Bank (i7 optisch mal ausgenommen) und das zu vernünftigen Preisen und Top Qualität.

Dr.med. Alexander
Reply to  Engagierter_Kunde
11 Monate zuvor

Allerdings erreichte der i4 nicht einmal 5 Sterne bei den NCAP-Tests. Und ein iX3 ab 76.000 Euro aus China – vernünftiger Preis? Abgeriegelt bei 180 km/h. Schöne Autos? Den neuen i5 schon gesehen?

MBeobachter
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Monate zuvor

Besser als die bei 160 km/h abgeregelten Mercedes und preislich sind diese auch noch höher angesiedelt, bei deutlich schlechterer Haptik, Qualität. Der i5 ein tolles Auto, hat in den ersten Tests den EQE locker hinter sich gelassen. Und wer will zudem schon das EQ Bananen Design fahren.

Dr.med. Alexander
Reply to  MBeobachter
11 Monate zuvor

Bei 160 km/ abgeriegelt sind ja meines Wissens nur die EQA/EQB. Mit dem bei 180 km/ abgeriegelten iX3 müssen Sie schon den EQC vergleichen, der ebenfalls bei 180 km/ abgeriegelt ist, mit 408 PS aber wesentlich bessere Fahrleistungen hat, Allrad und mit AMG-Line ab 73.200 Euro zu haben war. Ich kenne keinen ersten Test i5 gegen den EQE, bitte um Nennung der Publikation wo dieser den EQE locker hinter sich gelassen hat. Beide Autos haben wohl Stärken und Schwächen. Das Bananen-Design gefällt mir auch nicht, aber das Design von i5 oder gar i7 noch weniger. Die Haptik bei Mercedes ist verbesserungswürdig, hier hat BMW aufgeholt. Aber dass ein i5 nicht einmal 5 Sterne bei den NCAP-Tests holt ist für einen Hersteller wie BMW eine Blamage.

Lucman
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Monate zuvor

Aber dass ein i5 nicht einmal 5 Sterne bei den NCAP-Tests holt??? Wann wurde der denn getestet? Und was den i4 betrifft: Den Käufer scheinen die 4 Sterne nicht zu stören denn es verkauft sich sehr gut weil das Fahrzeuge nutzt im Wesentlichen die gleiche Sicherheits-Technik wie der aktuelle BMW 3er (G20/G21), der 2019 mit 5 Sternen getestetwurde und im gleichen Jahr auch beim Assisted Driving Test mit der Bestnote “Very Good” bewertet wurde. Da die Anforderungen des Euro NCAP Crashtests in der Zwischenzeit verschärft wurden, reicht dieses Technik-Paket im Jahr 2022 allerdings nur noch für vier Sterne. Wie viele Sterne würde denn ihr Fahrzeug aktuell im NCAP-Test bekommen?

Dr.med. Alexander
Reply to  Lucman
11 Monate zuvor

Selbstverständlich sollte es heißen der i4 hat nur 4 Sterne bekommen. Ich habe diese nicht vergeben, bitte wenden Sie sich an die NCAP. Wie viele Sterne mein E-Coupe aktuell bekommen würde, weiß ich nicht. Mich überrascht jedoch die Superbewertung aller Tesla bei diese Crash-und Sicherheitstest.

Lucman
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Monate zuvor

hat nur 4 Sterne bekommen. Ich habe diese nicht vergeben“.. und warum weisen sie dann immer wieder darauf hin wenn jemand mal was positives zu BMW gepostet hat und was soll denn der Hinweis zu den Tesla Crash-Tests? Was hat das denn mit dem Artikel zu tun?

EQ-Fan
11 Monate zuvor

Welche Entscheidungsträger im Hause Mercedes Benz treffen solche gegen Kunden gerichtete Entscheidungen.
Es war ein enormer Anreiz an den verschiedenen Challenges in der App teilzunehmen und Punkte zu sammeln.
Nur mal so, durch diese aktive Teilnahme sinkt der CO2 Flottenverbrauch von Mercedes, daran mal gedacht.
Da ich meine vielen Punkte jetzt nicht mehr in Ladegutscheine umwandeln kann ist dieser Anreiz verloren gegangen.
Das ganze von heute auf morgen zu beenden schlägt dem Fass den Boden aus.
Hallo, denkt bei euch auch jemand mit?
Versetzt sich irgendjemand in die Kundensicht?
Wenn schon ein für beide Seiten attraktives Programm eingestellt wird muss ich wenigstens rechtzeitig informieren und den Kunden die Chance geben ihre Punkte einzulösen.
Man überlege, Payback sagt von heute auf morgen die Punkte sind für Einkäufe, Auszahlung oder Prämien nicht mehr zu verwenden, nur noch für dubiose Klimaschutzprodukte, die Entscheider dürfen schnell ihren Hut nehmen!
Ich bin total verärgert, wer stoppt diesen Irrsinn bei Mercedes????

Benzfahrer
11 Monate zuvor

Mercedes BEV- oder PHEV-Käufer müssen wohl ganz arme Menschen sein die ihr letztes Geld in den Kauf oder das Leasing stecken und dann auf die Ladegutscheine angewiesen sind um ihr Vehikel zu laden.
Und nun stehen sie vor dem Ruin und müssen zu Fuß gehen.
Arme Welt.
😉

Elektromobilität
Reply to  Benzfahrer
11 Monate zuvor

Es geht hier um den Umgang mit Kunden, des Weiteren gehe ich davon aus ist der Kommentar nicht ernst gemeint ist.

Marc W.
Reply to  Markus Jordan
11 Monate zuvor

Kunde, Mercedes und zufrieden, das ist mittlerweile ein Mega-Widerspruch.
Qualität? Downhill. Werkstätten? Überfordert, lustlos, teuer.
Support, CAC, digitale Dienste? Große Schwankungen.
Wer in alles in der Welt soll in Zukunft noch zugreifen ?
Meine letzte Hoffnung ist der 214-Nachfolger. Elektrisch, aber attraktiv und technologisch up-to-date.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Boopa
Reply to  Benzfahrer
11 Monate zuvor

Welch Inhaltsloser Kommentar oder anders gesagt, so ein Kommentar kann eigentlich nur von einem Mercedes Mitarbeiter kommen, denn genau in dieser Manier/Arroganz wurde nun das Programm geändert.

Es ist Mal wieder die Art von „Mercedes Kommunikation“. Seien wir doch Mal ehrlich, wenn es wie bei Preislisten Änderungen oder Vertragsverlängerung laufen würde, wäre vielleicht der ein oder andere verärgert aber am Ende wurde es längerfristig angekündigt.
Hier wurde kommuniziert, dass gestern das Programm rückwirkend beendet wurde.

Und ich behaupte, die App war ein Datensammler für Mercedes, mit extremen Mehrwert über die Verwendung und Bewegungsprofile der Fahrzeuge.
Das was die Entwicklung nicht selbst abprüfen wollte/konnte, haben die am Ende über die Auswertungen der EcoCoach App gemacht. Denn wenn ich als Kunde mich mit tausenden Fahrern vergleichen kann, dann kann Mercedes noch viel mehr sehen, vergleichen sowie auswerten.

Daher werde ich die App nun löschen und meine Daten auch meine sein lassen. Ich kann nur hoffen, dass es viele genauso machen, denn ich habe auch mein Fahrverhalten für Mercedes offen gelegt und dafür im Gegenzug Punkte/Gutscheine erhalten.

Siegfried Trowe
Reply to  Boopa
11 Monate zuvor

Die App Eco Coach löschen zeigt im Überblick die entsprechende Fahrweise, Parken, usw
Die Daten werden ausgewertet die Mercedes me sammelt, also die MeCoach löschen hilft nicht, die Daten werden so wie so weiter gesammelt. Wir bleiben gläsern

Engagierter_Kunde
11 Monate zuvor

Die Challenge „Erdüberlastungstag “ startet nächste Woche —> nun ohne mich!
Schade, schade, schade, die persönlichen Challenges und die mit der Mercedes Community haben immer Spaß gemacht. Nur leider passen Mercedes Kunden/Community nicht mehr zur Marke Mercedes bzw. Vorstand und Entscheidungsträger.
Die engagierte Diskussion zeigt wie sehr die App und die Umwandlung von Punkten in Ladegutscheine genutzt wurde.
Im Grunde steht dieses Thema wie auch viele andere für die Entfernung von Kunden zur Marke/ Vorstand, danke Ola, danke Jörg, danke Renata, danke Sabine usw.

Markus
11 Monate zuvor

Die App fand ich eine nette Idee und wenn man dann noch Ladegutscheine „erfahren“ kann, umso besser. Klar war es eher ein Fun-Ding, als eine riesige Ersparnis. Wahrscheinlich hat wieder irgendein externer Berater empfohlen, da kann man 5€ im Konzern einsparen und schon wirds gestrichen. Dann kann man sich die App aber auch gleich sparen. Ich werd sie deinstallieren, da das ganze uninteressant geworden ist. Ich bin aber mal gespannt, wie das in den nächsten Jahren aussieht, mit der ganzen Konkurrenz aus China, wie Nio, BYD etc. Ich befürchte der Weg, eher noch weiter zu sparen, als mit coolen Innovationen zu glänzen geht irgendwann schief.

Siegfried Matthes
11 Monate zuvor

Mir geht es, wie den meisten hier. Erst wurden die 50er Gutscheine eingestellt, dann die 20er. Also sparen, das gab es ja immer mal. Jetzt über Nacht 400.000 wertlose Punkte. Wenn man dann noch bedenkt, dass trotz wieder gesunkener Strompreise die Ladepreise mit Me Charge hoch bleiben und man jetzt teurer lädt, als mit Benzin zu fahren, kann ich nur sagen, dass der Eco Coach tot ist, RIP!!!
Diese kleine Subvention ist nicht mehr gewollt, irgendein Supermanager wird das so entschieden haben. Wenn ich dann die selbstgefällige Nachricht dazu lese, kommt mir das Kotzen. Shame on you MB:(

Zuletzt editiert am 11 Monate zuvor von Siegfried Matthes
Marek
11 Monate zuvor

Man presst die letzten Möglichkeiten aus, um iwie noch Kohle zu machen bzw zu sparen. Der Ofen ist aus
https://www.businessinsider.de/wirtschaft/mobility/statt-vw-oder-mercedes-lieber-china-auto-zulieferer-wenden-sich-jetzt-vom-standort-deutschland-ab/

Klaus Müller
11 Monate zuvor

Habe die App gelöscht, die macht ja gar kein Sinn mehr, warum meine wertvolle Zeit mit so etwas noch verbringen.

Siegfried Matthes
11 Monate zuvor

@Benzfahrer: Bist Du nur gekauft oder gar Mitarbeiter? Die Idee des Eco Coach ist toll und hat viele animiert, bewusster zu fahren. Außerdem wurde der Schnellladeschmerz aufgrund der hohen Preise gemindert. Es geht nicht um arme Menschen, sondern um wirtschaftliches Fahren. Wenn es teurer ist, elektrisch zu fahren und dann auch noch mehr Zeit kostet, dann wird das keiner tun. Jedenfalls nicht, wenn er sich auch in Zukunft noch einen Benz leisten will – bei dem einen oder anderen hier im Forum darf das im Übrigen bezweifelt werden. Hier wurden Daten gesammelt und der Flottenverbrauch gesenkt. Offensichtlich hat man das jetzt mit den EQ Modellen nicht mehr nötig, wie auch die Volumenmodelle. Verkauft wird künftig ja nur noch Luxus. Kann man alles machen, aber die große Verarsche ist das Einstellen ohne Vorwarnung und ohne Karenz. Vermutlich bringt das den Shareholdern 0,0001 Ct. Dividende mehr. Werde mich bei der neuen Challenge trotzdem anmelden, um mal zu sehen, ob hier noch 5stellig zusammen kommt. Bisher waren es ja um 30K.

Siegfried Matthes
11 Monate zuvor

@Benzfahrer: Bist Du nur gekauft oder gar Mitarbeiter? Die Idee des Eco Coach ist toll und hat viele animiert, bewusster zu fahren. Außerdem wurde der Schnellladeschmerz aufgrund der hohen Preise gemindert. Es geht nicht um arme Menschen, sondern um wirtschaftliches Fahren. Wenn es teurer ist, elektrisch zu fahren und dann auch noch mehr Zeit kostet, dann wird das keiner tun. Jedenfalls nicht, wenn er sich auch in Zukunft noch einen Benz leisten will – bei dem einen oder anderen hier im Forum darf das im Übrigen bezweifelt werden. Hier wurden Daten gesammelt und der Flottenverbrauch gesenkt. Offensichtlich hat man das jetzt mit den EQ Modellen nicht mehr nötig, wie auch die Volumenmodelle. Verkauft wird künftig ja nur noch Luxus. Kann man alles machen, aber die große Verarsche ist das Einstellen ohne Vorwarnung und ohne Karenz. Vermutlich bringt das den Shareholdern 0,0001 Ct. Dividende mehr. Werde mich bei der neuen Challenge trotzdem anmelden, um mal zu sehen, ob hier noch 5stellig zusammen kommt. Bisher waren es ja um 30K.

Siegfried Matthes
11 Monate zuvor

@Benzfahrer: Bist Du nur gekauft oder gar Mitarbeiter? Die Idee des Eco Coach ist toll und hat viele animiert, bewusster zu fahren. Außerdem wurde der Schnellladeschmerz aufgrund der hohen Preise gemindert. Es geht nicht um arme Menschen, sondern um wirtschaftliches Fahren. Wenn es teurer ist, elektrisch zu fahren und dann auch noch mehr Zeit kostet, dann wird das keiner tun. Jedenfalls nicht, wenn er sich auch in Zukunft noch einen Benz leisten will – bei dem einen oder anderen hier im Forum darf das im Übrigen bezweifelt werden. Hier wurden Daten gesammelt und der Flottenverbrauch gesenkt. Offensichtlich hat man das jetzt mit den EQ Modellen nicht mehr nötig, wie auch die Volumenmodelle. Verkauft wird künftig ja nur noch Luxus. Kann man alles machen, aber die große Verarsche ist das Einstellen ohne Vorwarnung und ohne Karenz. Vermutlich bringt das den Shareholdern 0,0001 Ct. Dividende mehr. Werde mich bei der neuen Challenge trotzdem anmelden, um mal zu sehen, ob hier noch 5stellig zusammen kommt. Bisher waren es ja um 30K.

Siegfried Matthes
11 Monate zuvor

OK, 16K bisher, so schlecht nicht. Entweder wir haben hier eine Gute Anzahl von Panamafreunden oder sie haben es noch nicht gerafft. Ich bin dann jedenfalls raus und werde auch die App löschen.

Dolphins
Reply to  Siegfried Matthes
11 Monate zuvor

Ich hab mich da angemeldet aber werde keinen einzigen Punkt dafür ausgeben. 😉

EKundeMB
Reply to  Siegfried Matthes
11 Monate zuvor

Die Frage ist wieviel Kunden/ Nutzer der App überhaupt mitbekommen haben das es die Ladegutscheine nicht mehr gibt.
Der Hinweis dazu ist bewusst klein gehalten und fällt auf dem Nutzer erstmal garnicht auf.
Danke @Markus Jordan das ihr immer nah an den Themen seit und direkt berichtet.
Ich gehe stark davon aus vielen Kunden ist der Wegfall der Ladegutscheine noch nicht aufgefallen.
Die Arroganz wie Mercedes hier gegenüber Kunden agiert reiht sich in viele weitere Ärgernisse ein.
Die Abgehobenheit zu glauben alles machen zu können und die Melkkuh Kunde greift weiter zu.
Nur so ist es nicht mehr, bei Neuverkäufen sieht es dramatisch aus.
Sobald die Bestellungen der Vergangenheit abgearbeitet sind stehen die Bänder still.
Vielleicht wacht dann irgendjemand im Vorstand oder bei den Arbeitnehmervertretern auf
(aber die sind insbesondere bei Mercedes so schön geschmiert das von deren Seite keine Kritik zu erwarten ist).
Gute Nacht Stern…..

A.M
11 Monate zuvor

Na ja Tesla und co geben diese Ermäßigung von Strom . Ich habe jetzt extra gespart damit ich den großen Gutschein holen kann und jetzt ohne Vorwarnung wird das eingestellt . Man sollte sich überlegen was das nächste Auto bei mir wird , vielleicht doch ein Tesla? Obwohl ich nun seit Jahren eine E Klasse und C Klasse fahre .

Andreas
11 Monate zuvor

Ich habe stolze 218.507 Punkte angesammelt und wollte diese heute umwandeln. In der App gibt es die Funktion nicht mehr!!!
Auch ein Anruf bei Mercedes me charging solutions brachte keine Hilfe, ich wurde an das CAC verwiesen. Dann dort angerufen und den Hinweis bekommen, dass die Gutscheine abgeschafft wurden.
Echt Traurig ein Jahr lang gesparrt und regelmässig challenges etc. gemacht für NICHTS …..

Danke Mercedes-Benz 🙁

Wölfli
Reply to  Andreas
11 Monate zuvor

Lies bitte mal im Eco Coach die Nachricht vom 28.7.2023 „Wie geht es weiter“.
Dort steht u.a. dass im Herbst eine Aktion für einen bestimmten Zeitraum für Ladegutscheine geplant
ist. Ich gehe mal davon aus dass das auch so gemeint ist.

EQA 250 08.2021
10 Monate zuvor

Wieder einmal fühle ich mich vera…….!
Es war bisher ein Anreiz mit dem ECO Coach zu sehen besser zu sein als die Mehrheit in den verschiedenen Kategorien.

Ich bin nicht auf einen Ladegutschein angewiesen, da ich fast ausschließlich zu Hause mit meiner PV Anlage lade,

Aber ohne Vorankündigung diese Möglichkeit der Punkte in einen Ladegutschein für mich auswärts zu nutzen ist wieder einmal Typisch MB.
Meine 530 000 Punkte werde ich verfallen lassen!

BorisB
9 Monate zuvor

Sehr schade dass so zu tun ohne eine Ankündigung. Als die die Preise vor paar Monaten angehoben haben trotz laufenden Vertrag wurde es zumindest kommuniziert und gedroht falls man das nicht zustimmt.

Mein Tesla ist zum Glück bestellt und ich muss mir das nicht weiter antun.

Frage mich aber ob die das im größten Markt der Welt genauso tun. Ah ne da will ja niemand mehr deutsche Autos kaufen.

billisch
Reply to  BorisB
8 Monate zuvor

Konnte eben Punkte in Gutscheine umwandeln. Anscheinend wurden sie wieder eingeführt …

ENGEL
6 Monate zuvor

Das war mein erster und mein letzter Mercedes. Ich fühle mich wirklich verarscht. Ich hatte bereits 240000 Punkte gesammelt. Schlechtes Marketing! Andere Hersteller haben auch schöne Autos.