BRABUS eröffnet erste Boutique in Dubai

Der Veredler BRABUS hat nun seine erste „Brabus Boutique“ im Herzen von Dubai im City Walk Lifestyle-Viertel, unweit der Sheikh Zayed Road, geöffnet. Das Unternehmen ist bereits seit 2011 in den Emiraten tätig und hat dort auch eine eigene Werkstatt sowie hauseigene Satterlei.

Neuer Showroom in Dubai

Im  neuen Showroom in Dubai werden nicht nur die BRABUS High-Performance-Automobile ausgestellt. Enthusiasten und Kunden können sich vor Ort auch zu exklusiven Luxury Day Boats von BRABUS Marine sowie zu unseren außergewöhnlichen BRABUS 1300 R Motorrädern beraten lassen. In einem „BRABUS Configuration Space“ haben Interessenten zusätzlich die Möglichkeit, sich ihr persönliches Traumfahrzeug virtuell in 3D zusammenzustellen. Neben den exklusiven BRABUS Monoblock Raddesigns können auch die edlen BRABUS Materialien sowie Steppmuster für das Interieur in einer großen Farbenvielfalt haptisch erlebt werden.

Bereits seit dem Jahr 2011 vor Ort vertreten

BRABUS selbst ist bereits seit dem Jahr 2011 mit einer eigenen Tochtergesellschaft „Brabus Middle East LLC“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten. Produziert werden die Fahrzeuge unweit der neu eröffneten Boutique im wenigen Fahrminuten entfernten Headquarter. Dort gibt es auf mehr als 3.000 Quadratmeter nicht nur eine eigene Werkstatt, sondern ebenso eine eigene Sattlerei.

  • Adresse
    City Walk – Happiness Street
    Al Wasl – Dubai
    Vereinigte Arabische Emirate
  • Öffnungszeiten
    Montag-Freitag: 10 Uhr bis 20 Uhr
    Samstag: 12 Uhr bis 22 Uhr
    Sonntag: 14 Uhr bis 18 Uhr
  • Kontakt
    BRABUS Middle East
    [email protected]
    Tel. : +97143392820

Quelle/Bilder: BRABUS GmbH, Bottrop

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Dieter Schneider
1 Monat zuvor

Wie wärs wenn die Scheichs ihre unendlichen Vermögen endlich mal für was sinnvolles einsetzen?

Frieden & Umweltschutz auf der Welt z.B.!

SMH
Reply to  Dieter Schneider
1 Monat zuvor

Ich wüsste nicht, dass die Golfstaaten andere Länder angreifen oder geschweige Waffen exportieren wie unsere BRD. Übrigens investieren sie auch in die VAG (Katar 17% Anteile) und Mercedes (Kuwait 5-6%). Des Weiteren ist das Volk zufrieden mit der Führung, die gute Beziehungen zum Westen, Asien und Onkel Putin hält, während wir Wucherpreise für Flüssigerdgas aus Katar zahlen.
Also vielleicht sollten wir erstmal damit anfangen, ob wir in sinnvolle Dinge investieren und uns wirklich mehr für Frieden und Umweltschutz einsetzen als die Herrschaften aus der Wüste. Zumal die sich vom Standort her wirklich im Pulverfass befinden und es dennoch diplomatisch auf höchstem Niveau managen. Meckern ist aber natürlich einfach, Dieter.

Minga
Reply to  SMH
1 Monat zuvor

„nicht […] andere Länder angreifen“ -> seit Jahren Luftangriffe im Jemen? Einmarsch in Bahrain im arabischen Frühling? Drohungen gegen Katar? 🙂

„ist das Volk zufrieden mit der Führung“ -> Weil die Meinungsfreiheit da ja so groß ist, dass sich das Volk oder die Millionen Gastarbeiter beschweren dürften. 😉

Alex
Reply to  Minga
1 Monat zuvor

Saudi-Arabien ≠ Vereinigte arabische Emirate. Setzen, 6.

Minga
Reply to  Alex
1 Monat zuvor

Der Kommentar hat von Golfstaaten geredet, nicht nur von VAE.
Setzen, 6.

SMH
Reply to  Minga
1 Monat zuvor

Ich hoffe du weißt, dass Katar und Bahrain auch Golfstaaten sind. Ich hätte präziser sein sollen und Saudi-Arabien ausschließen müssen, von denen bin ich auch kein großer Fan. Die Luftangriffe auf Jemen sind ein komplexeres Thema und wer sich in der Region auskennt, weiß ganz genau für welche Großmacht Saudi-Arabien diesen Stellvertreterkrieg führt. Setzen 6.

Mit Volk waren die Staatsangehörigen der GCC-Länder gemeint und das ist keine Erfindung meinerseits, dass die klare Mehrheit zufrieden und glücklich in ihrer Heimat lebt. Ausreißer und Unzufriedene gibt es selbst bei uns in Deutschland, würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen und sagen deutlich mehr als in den genannten Ländern und das hat nichts mit fehlender Meinungsfreiheit zu tun. Gastarbeiter sind so gut wie überall auf diesem Planeten unzufrieden, aber wissen dennoch, dass es für sie lukrativer als in ihrer Heimat ist und werden auch von niemanden gezwungen diese Arbeit anzunehmen.

harry
Reply to  Dieter Schneider
1 Monat zuvor

Was sinnvolleres wie einen Brabus 800 gibt es doch gar nicht!!!!!

der echte Eric
Reply to  harry
1 Monat zuvor

klar, den Brabus 900 XLP 🙂

PupNacke
Reply to  Dieter Schneider
1 Monat zuvor

Keine Ahnung wovon du redest… so ein G63 ist eine sinnvolle Investition, die Spaß macht 😉