Mercedes-Benz senkt überraschend Preise für EQT & eCitan

Mercedes-Benz hat nun die Preise für das EQT und eCitan Modell deutlich gesenkt. So ist das EQT Modell als EQT 200 in der Advanced Plus Ausstattung nun mit 24 % Rabatt erhältlich, beim eCitan sind es als Kastenwagen sogar um bis zu 29 Prozent.

Mercedes-Benz senkt Preise für EQT & eCitan

Wer aktuell ein EQT oder eCitan Modell kaufen möchte, hat dafür nun beste Chancen für ein „Schnäppchen“. So sind die Listenpreise für beide Modelle nun erstmals gesenkt worden – was sich effektiv auf eine eventuelle Versteuerung als Dienstwagen auswirkt. Dabei handelt es sich um keinen einmaligen Rabatt des Herstellers, sondern vermutlich um Senkung des Listenpreises (was bei Mercedes wohl eher Seltenheitswert hat).

So ist aktuell das EQT 200 Modell mit 90 kW – jedoch in der Advanced Plus Ausstattung – mit einen neuen Grundpreis von 37.653,38 Euro brutto erhältlich. Das bedeutet eine Preissenkung zum bisherigen Grundpreis von beachtlichen 11.791 Euro oder 24 Prozent, zumal das Fahrzeug bislang für stattliche 49.444,50 Euro verkauft werden sollte. Damit ist man preislich sogar noch unterhalb des Plattformbruders von Renault.

Mercedes-Benz senkt Preise für EQT & eCitan

Beim eCitan als Kastenwagen liegt der Preis nun bei reduzierten 25.598 Euro netto – statt bislang 36.220 Euro + MwSt. , was eine Preissenkung von 10.622 Euro bzw. beachtlichen 29 Prozent bedeutet. Immerhin lag der eCitan als Kastenwagen bislang bei 36.220 Euro netto.

Bilder/Quelle: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
EQ44fahrer
24 Tage zuvor

Es ist doch auch kein Wunder. Die Preise waren völlig absurd. Das Ding hat eine absolut lächerliche Reichweite bei einer kaum autobahntauglichen VMax.

Für welche Zielgruppe wurde das Fahrzeug bitte entwickelt? Kann mir das mal einer sagen? Für Muttis mit 3+ Kindern im Großstadtraum? Aber selbst die wollen diesen Klotz nicht fahren.

Wenn das Ding als Familienfahrzeug reüssierem soll, dann muss man damit auch längere Strecken mit etwas höherer Geschwindigkeit 150-160 km/h reisen können. Dafür wäre es ja bauartbedingt eigentlich sehr gut geeignet. Nur müsste dann die Batterie eine mindestens doppelt so hohe Kapazität bekommen.

So aber produzieren Schweinchen-Schlaus bei MB ein Fahrzeug für die Tonne und keiner will es haben zum Mondpreis. Oh Wunder! Wie sollte man das vorher wissen?

Mal schauen, wann sie mit anderen Modellreihen nachziehen…

Zuletzt editiert am 24 Tage zuvor von EQ44fahrer
Geisi
24 Tage zuvor

Der Källenius Liebling und McSchlau Geisen hat die Preise völlig am Markt vorbei in die Höhe getrieben und damit einmal richtig Kasse gemacht. Das war es auch schon mit seiner „Managementtleistung“Nun steht er vor einem riesigen Scherbenhaufen.