Erlkönig: AMG setzt im CLE 63 wieder auf 8-Zylinder

Das Mercedes-Benz bzw. dessen Performance-Schmiede AMG wieder auf den 8-Zylinder setzt, ist bereits kein Geheimnis mehr. So hat man die CLE 63 E-Performance Variante in der Entwicklung eingestellt und setzt nun wieder auf eine 8-Zylinder Bi-Turbo Motorisierung im kommenden CLE Modell. Intern spricht man bereits von einer „V8-Offensive“, die sich wohl noch auf andere Baureihen ausbreiten sollte.

Für das CLE 63 Modell haben die Affalterbacher den 4-Zylinder Antrieb zugunsten eines 8-Zylinders Bi-Turbos mit Mildhybrid-Motorisierung gestrichen und testet den Antrieb bereits seit einigen Wochen auch auf öffentlicher Straße. Der M139 als Plug-In Hybrid und Ladeklappe am Heck wird es demnach in der kompletten CLE Baureihe nicht geben, bleibt aber in der aktuellen C-Klasse erhalten. Mit dem Einsatz des 8-Zylinders im Coupé und wohl auch Cabriolet trifft man wohl auch auf mehr Kundeninteresse, während der aktuelle C 63 sich regelrecht zum Ladenhüter entwickelt hatte.  Ob man sich auch deshalb vom bisherigen CTO von Mercedes-AMG getrennt hat- und den Posten bislang nicht nachbesetzt – ist nicht bekannt.

Mercedes Erlkönig AMG CLE 63 Coupé prototype * 4K SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal bei uns (MBpassion.de) gespeichert.]

Video/Bilder: Jens Walko / walko-art.com

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
S-Fahrer
1 Monat zuvor

„V8-Offensive“ ist genau das, was AMG im Moment braucht. Die Elektro-Strategie ist ebenfalls richtig und wichtig. Dennoch hat die Konkurrenz aufgezeigt, dass es sich lohnt, den Verbrenner vor seinem Auslaufen noch einmal richtig zu feiern.

Ich bin gespannt, was auf uns zukommt. Die E-Klasse und der GLC sollten neben dem CLE No-Brianer für den V8-Einsatz sein.

Ich würde zudem einen alltagstauglichen V8-Hybrid sehr begrüßen, da mir der S63E fast zu extrem und durch den kleinen Akku nicht praktisch genug war.

Snoubort
Reply to  S-Fahrer
1 Monat zuvor

Als alltagstaugliche Alternative gibt es ja jetzt den E53 – zwar kein V8, aber eben absolut alltagstauglich und als R6 jetzt auch keine emotional uninteressante Variante.

Also ich denke das R6 PHEV als Alltagsvariante, V8 ICE für das „Pure, Emotionale“ und over the top V8 Performance hybrid zur Demonstration des technisch Machbaren schon ein „rundes“ Setup wären.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Snoubort
Snoubort
Reply to  S-Fahrer
1 Monat zuvor

PS: für Elektro und AMG sehe ich ehrlich gesagt weiter keinen Match (was nicht bedeutet dass ich den Elektroantrieb ablehne, nur das AMG als hochemotionale Marke nicht dazu passt, was sie ja auch wiederum nicht muss.)

Mölders
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Ich finde die bisherigen Testberichte zum E53, besonders die von ’nicht-deutscher‘ Motorpresse, recht dürftig. Das größte Problem beim E53e ist das hohe Gewicht, das man trotz eigenständigem Fahrwerk merkt. Eine wirkliche Rakete ist das Auto nicht und liegt auch mit seinen kumulierten 612 PS hinter seinem Vorgänger deutlich zurück.

Wenn Hybrid, dann so wie Porsche mit seinem ‚T-Hybrid‘. Der 911 GTS ist deutlich schneller als sein Vorgänger.
Wenn PHEV, dann so wie Ferrari. Der 296 GTB ist der Wahnsinn.

Mercedes hat da ja auch alle Möglichkeiten. Die Axial-flux-Motoren von YASA haben das beste Leistungsgewicht im Segment, da kann man richtig viel mit anstellen. Laut Tim Woolmer, Gründer von YASA, liegt man aktuell bei 250PS bei 12 kg Trockengewicht. Also etwas weniger ein 21PS pro KG. Ziel sei über 30 PS pro KG.
Woolmers zweites Start-UP evolito, die eMotoren für die Luft- u. Raumfahrt herstellen, streben sogar knapp 50PS pro KG an.

Ich denke, von Mercedes-AMG Seiten werden da noch richtige Kaliber vorgestellt. Freue mich schon riesig auf das erste Fahrzeug am AMG.EA Platform.

Snoubort
Reply to  Mölders
1 Monat zuvor

Ich rede beim E53 nicht als E63 Ersatz – nur als Ergänzung.

Und zum neuen 11er GTS: schauen wir mal wie der tatsächlich ankommt.

Adrian
Reply to  Mölders
29 Tage zuvor

der Porsche hat ein ganz anderes hybrid Konzept…

G Fahra
Reply to  S-Fahrer
1 Monat zuvor

Der Verbrenner wird nicht auslaufen.

Gottlieb Daimler
Reply to  S-Fahrer
29 Tage zuvor

Wenn ich schon wieder die Floskel „richtig und wichtig“ lese…

Gerhard
Reply to  Gottlieb Daimler
27 Tage zuvor

…dann?!?

Tom
Reply to  Gerhard
25 Tage zuvor

dann weiß man, dass Mercedes Benz intern die linke Abteilung nicht wusste, was die rechte tat…

Pano
1 Monat zuvor

„V8-Offensive“ klingt ein bißchen Old School. Aber wenn alte Welt (V8) und neue Welt (AMG.EA) koexistieren, kommt jeder auf seine Kosten.
Grüße
Pano

Rainer
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Wie viele tausend V8 sind eigentlich pro Jahr so verkauft worden über die Jahre? Wieviele der über 40M KFZ in DE sind V8?
Deren CO2 Ausstoss ist natürlich schon beträchtlich, auf das geringe Volumen gesehen – aber in der absoluten Masse wohl irgendeine Nachkommastelle.

Wichtig wären halt (IMHO):

  • Pendler Autos
  • Last-Mile LKWs
  • und das die Leute, ggf. insgesamt weniger Auto fahren (Bike, Bahn, Bus)

An den V8 wird die Welt nicht untergehen.

Stefan Camaro
Reply to  Rainer
1 Monat zuvor

Ich habe es schon oft geschrieben, aber V8 verbrauchen nicht zwingend mehr wie 6 oder 8 Zylinder Motoren im Alltag. Auf dem Prüfzyklus hingegen schon.
Stellt euch z.B. einen GLS mit 400 PS 4 Zylinder Benziner vor. Er wird im Alltag sicher nicht wengier verbrauchen wir ein gleich starker 6- oder 8- Zylinder.

Marc W.
Reply to  Stefan Camaro
1 Monat zuvor

Natürlich ist die Wärmeerzeugung, und damit letztlich der Verbrauch (motorseits) vom Hubraum abhängig. Legt man Teile still (V8 ZAS), so erhält man das Gewünschte, in den sehr häufigen Roll- und Teillastbetriebsbereichen. Dazu Mildhybrid, Segeln etc., und wir landen „nur“ noch beim Dreifachen des Energieverbrauchs eines Elektrischen.

Snoubort
Reply to  Stefan Camaro
29 Tage zuvor

Das ein V8 im Alltag nicht zwingend mehr als ein V8 verbraucht glaub ich Dir sofort 😉

Stefan Camaro
1 Monat zuvor

Sehr gut, die Verkaufszahlen werden das sicher Belohnen.
Der Kunde möchte diese aufgeblasenen Vierzylinder nicht.
Entweder 6- oder 8-Zylinder oder gleich Elektroauto.

Michael Kauf
Reply to  Stefan Camaro
1 Monat zuvor

Guter Vorschlag! Jeder wie er will und was zum Umfeld passt. Es wird in der Welt doch Platz für alle sein…

Eric_der_kein_Bier_trinkt
1 Monat zuvor

Und schnell das Sparschwein füllen. Ein CLE 63 Cabrio mit um die 700 Pesen und ich bin dabei.

DerChris
Reply to  Eric_der_kein_Bier_trinkt
1 Monat zuvor

Der Motor in der C Klasse wäre perfekt.
Vom Design liegt meiner Meinung nach im Vergleich zu den Wettbewerber Mercedes weit vorne

Mark
Reply to  DerChris
26 Tage zuvor

Das ist Geschmackssache. Der C63 hat das Heck einer AMG Line. Im Vergleich zum M3 Touring ist das gar nichts. Meine Meinung.

Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Mal eine Fachfrage, bitte, für Insider:

Welchen Antrieb hatte Mercedes (bisher…) für einen kommenden AMG E63 vorgesehen? Gar keinen E 63? Keinen V8, nur den R6-E53 Hybrid oder den E-aufgeblasenen Vierzeller?

Holger Dziekanski
1 Monat zuvor

Ein 8 Zylinder muss einfach in einem AMG rein!

Mathias Binder
1 Monat zuvor

Ich habe es vor vier Jahren Prophezeit die Zeit der Petrolheads ist nicht vorbei, denn Sie kommt wieder. Und wenn ihr mich vergessen habt bin immer noch da.

Voegpid
Reply to  Markus Jordan
29 Tage zuvor

Ist halt nur die Frage. Ob sich der Aufwand lohnt wegen paar Jahre wo das Modell produziert wird. Und ob es nicht billiger gewesen wäre. Komplett auf 63er zu verzichten. Und den 53er als Topmodell anzubieten.

G Fahra
Reply to  Mathias Binder
1 Monat zuvor

Herr Binder, bitte übernehmen Sie die Position als CTO. Sie wissen, wo die Marke hin muss.

Marc W.
Reply to  G Fahra
29 Tage zuvor

Köstliche Momentaufnahmen. CLA und GLB next, mit elektrischen Reichweiten von real 600km, dazu -verständliche- Zufahrtsverbote für Verbrenner in Tübingen, Zürich und Strasbourg – und die Karten werden wieder neu gemischt 🙂

Christian
29 Tage zuvor

Man sollte ein Mercedes-AMG C63s Modell anbieten mit V8 was den C63 mit 4Zylinder und E-Motor ersetzt. Auch der nächste GLE sollte ein V8 behalten.

Dieter Schneider
28 Tage zuvor

Naja, ich wünsche Daimler wirklich das Beste, auch wegen den ganzen Jobs hier, aber das ist einfach altbackene Uralttechnik an der die da arbeiten.

Das neue M3P zeigt ja eindrucksvoll, dass es einfach keinen Verbrenner mehr braucht.

Racer1985
Reply to  Dieter Schneider
27 Tage zuvor

Man kann besser an „klassischer“ Technik festhalten – und ordentlich Geld für den Wechsel verdienen – und dann einen harten Wechsel machen, als kompilizierte Hybridsysteme zu entwickeln, die den Wechsel für Bestandskunden möglicherweise vereinfachen sollen. Ich würde den M3P nur garantiert nicht als Musterbeispiel heranziehen. Typisch Ami, viel Leistung, aber vernünftig/sportlich auf die Straße bekommt man es nicht.

Tom
25 Tage zuvor

Lustig…. Mercedes wechselt seine Strategie inzwischen fast täglich. E Mobilität ja – nein – nun doch nicht – nee, nur vorübergehend – jetzt doch – nee, doch nicht….

V8 hier im CLE ja doch – nee, vorher nicht, nee, doch in dem schon usw. usf….

Mercedes wirkt für mich aktuell absolut planlos, wenig strukturiert, führungsschwach….

Diesel schaffen wir ab – nee, nun doch nicht weil „der Markt entscheidet“ (wann hat er das jemals nicht….)

Bin gespannt wann der Rücktritt vom T-Modell Rückzug kommt.

Mercedes ist gefühlt aktuell nur noch link rechts links rechts vor zurück zurück vor links vor zurück rechts vor links rechts bla bla bla bla….

Keine Strategie
Keine Vision
Kein way forward der verlässlich erscheint
Man arbeitet hat so vor sich hin und bringt gefühlt wöchentlich neue Strategien, Themen, etc…..

Momentan absolut unzuverlässig was da so aus UT kommt….

Zuletzt editiert am 25 Tage zuvor von Tom