Mercedes-Benz stellt für die neue Baureihe der S-Klasse (222) zur IAA 2013 im September erstmals einen S 500 PLUG-IN Hybrid an, der auf Basis eines 6-Zylinders in Serie produziert wird.

Entgegen der eigentlichen Bezeichnung handelt es sich beim kommenden S 500 PLUG-IN HYBRID von Mercedes-Benz der Baureihe 222 um keinen 8-Zylinder, sondern um einen 6-Zylinder Benziner, der zusätzlich über einen Elektromotor angetrieben wird. Der Benzinmotor leistet 245kw und 480Nm Drehmoment.

Das Fahrzeug, welches auf der IAA 2013 erstmals offiziell präsentiert wird, ermöglicht elektrisches Fahrten ohne Verbrennungsmotor. Auch wenn Mercedes-Benz und die zuständigen Entwickler zur Höchstgeschwindigkeit und zur Reichweite der Batterie bislang noch keine Angaben tätigt, für den Stadtverkehr sowie für Geschwindigkeiten für über 120 km/h bzw. eine Reichweite von mindestens 30 km soll der Leistung ausreichend sein (sicherlich nicht in der Kombination). Es wird jedoch das erste „3-Liter-Auto“, nach NEFZ, der Oberklasse sein. Die Batterie verfügt dabei über 8.7kWh.

Das uns gezeigte – funktionstüchtige- Entwicklungsfahrzeug hat einen co2-Ausstoß von weniger als 75 Gramm pro Kilometer – über die Leistung der Batterie, die sich im Kofferraum befindet, macht Mercedes-Benz aktuell ebenso noch keine Angaben – produziert wird diese vom Zulieferer Magna. Ein eventueller Austausch der Batterie ist problemlos in der Werkstatt machbar.

Anzeige:
Anzeige:

Geladen wird das Fahrzeug mittels genormten Stecker via Starkstrom oder 230V-Haushaltssteckdose. Die Ladeklappe des Systems selbst befindet sich fix an der Heckstoßstange. Auf unsere Rückfrage, warum der Ladestecker nicht hinter der großen Tankklappe der neuen S-Klasse angebracht worden ist, wurde auf das „ungewollte Nebeneinander“ von Kraftstoff und Strom verwiesen. Nach unserer Betrachtung kommt die Klappe jedoch nicht direkt aufdringlich im Heckbereich.

Das Fahrzeug selbst zeigt die konsequente Weiterführung des Konzeptfahrzeuges S 500 Plug-IN-HYBRID der Baureihe 221, welche auf der 63. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) bereits 2009 vorgestellt worden ist. Das dazumal vorgestellte Konzept verfügte über einen V6-Benziner mit Hybridmodul mit 60PS-Elektromotor und einer Lithium-Ionen-Batterie von mehr als 10 kwh Speicherkapazität – die Reichweite betrug hier 30 km.

Anzeige:

Bilder: MBpassion.de

30 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Paul
9 Jahre zuvor

„Der eigentliche Elektroantrieb geschieht hier an der Vorderachse, der Dieselantrieb geschieht weiterhin im Heck.“
Es handelt sich doch um einen Benziner!

manuel
9 Jahre zuvor

Es gab auch früher 3 Liter Oberklasse Autos jedoch ohne die Ganzen Kabelbäume. Also es wird nie das erste 3 Liter Oberklassen Auto sein.

Daniel K
9 Jahre zuvor

-Warum heißt der S500 Plug-In, obwohl das nur ein 350er bzw. bei 245KW sprich 333PS ein 400er ist.

-Was kostet die Batterie im Austausch?

KF
9 Jahre zuvor

„Der Benzinmotor leistet 245kW und 480Nm Drehmoment, wie im S400 Hybrid.“ Der S400 Hybrid hat doch den V6-Sauger mit 225 kW und 370 Nm, oder? Das hier scheint der M276 Lader zu sein, wie im E400, sofern die Daten stimmen.

Hat der S500 Plugin-Hybrid jetzt den M276 Sauger oder den M276 Lader unter der Haube?

„Der eigentliche Elektroantrieb geschieht hier an der Vorderachse, der Benzinantrieb geschieht weiterhin im Heck.“
Was soll der Satz bedeuten? Allradantrieb wie bei Volvo (Verbrenner für Vorderradantrieb + Elektro für Heckantrieb = Allrad), nur umgekehrt? Das halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Ist das ein Auto mit Hinterradantrieb oder mit Allradantrieb?

KF
9 Jahre zuvor

Gibt es Informationen, wieviel Liter Kofferraumvolumen durch die Batterien verlorengehen?

Habt ihr was gehört, wann S300 Bluetec Hybrid und S300 Hybrid Benziner kommen?

Christopher
9 Jahre zuvor

@KF: Es ist der M276 DE 30 sprich 400er.

Anzeige:
mehrzehdes
9 Jahre zuvor

zur leistung von elektromotor und benzinmotor sollten wir noch warten. aber das konzept eines allradantriebs über zwei motoren ist klug. gut, der nefz wert ist n witz. kann aber bei co2 firmenwagenpolicy helfen.

Manuel
9 Jahre zuvor

Je leiser ein Auto wird, desto mehr Unfälle mit Fahrradfahrern, Fußgängern wird es geben. Denn normalerweise hört man ein Auto schon von weitem und kann so der Gefahr (Überfahren zu werden) aus dem Weg gehen.

Viele Menschen gucken leider nicht nach Links und Rechts ob von dort ein Auto kommt sondern denken sich ( Ich höre kein Auto also kommt da auch keins, also gehe ich über die Strasse.)

Die Strompreise werden bald genau so wie die Benzinpreise gehandelt werden wenn es vermehrt Elektroautos gibt, vielleicht können wir uns dann gar kein Elektroauto mehr leisten wenn wir den Strom sparen müssen fürs eigene Heim.

KF
9 Jahre zuvor

Danke Christopher. Die Daten legen das nahe. Ich wollte aber wegen der widersprüchlichen Aussagen im Text nochmal nachfragen.

Daniel K
9 Jahre zuvor

Wenn die Batterie auf die gesammte breite des Kofferraums verbaut ist, dann ist er doch noch gut nutzbar.

Wie ich schon gefragt habe, würde mich der Preis der Batterie Interessieren.

Gottlieb
9 Jahre zuvor

ist ein ganz normaler hybrid powertrain: v6..e-maschine..7gtronic..hinterachse –> fertich und nix mit allrad und so´n quatsch.
e-maschine in der leistung so um die 80kw (alles in allem in etwa vergleichbar mit dem panamera hybrid)

Gernot
9 Jahre zuvor

Magma oder Magna?

Anzeige:
KF
9 Jahre zuvor

Überzeugendes Konzept, auf jeden Fall.
Damit dürfte auch das Thema „Kurzstrecke und Luxusklasse beißen sich“ erledigt sein und zukünftigen gesetzlichen Regelungen in Megacities der Schwellenländer (Fahrverbote ohne Elektroantrieb) begegnet werden.

Manuel
9 Jahre zuvor

Eine Gute Idee ist das von Daimler schon, Strom Autos zu bauen, aber je mehr Stromautos fahren, desto mehr wird der Strompreis an den Benzinpreis gekoppelt.

Deutschland ist weit davon entfernt die Menschen durch Steuersenkungen zu entlasten.

In New York bezahlt man derzeit am 10.07.2013 einen Benzinpreis von 0,77 Euro