Mercedes erweitert mit dem CLA Shooting Brake (X117) seine Kompaktwagenfamilie um ein fünftes Modell. Wir haben mit dem neuen Lifestyle-Kombi eine erste Testfahrt rund um Frankfurt/Main unternommen.

Die Wahl für die Testfahrt fiel auf den Diesel CLA 220 CDI sowie den Benziner CLA 250 als Sport-Modell. Beide Varianten versprechen gute Fahrleistungen – doch auf die kommt es uns im Fahrtest gar nicht mal so sehr an. Viel mehr sind wir daran interessiert, wo die Unterschiede zwischen Shooting Brake und Coupé liegen. Welcher von beiden ist also der bessere CLA?

CLA Shooting Brake

Anzeige:

CLA Shooting Brake

Werfen wir doch zuerst einen Blick auf die äußeren Werte des Shooting Brakes, dessen sportliches Erscheinungsbild an der Front samt Diamantgrill typisch CLA und somit mit dem Coupé (C117) total identisch ist. Erst in der seitlichen Betrachtung verraten ab der B-Säule die gezogene Dachlinie und das verlängerte Heck, das es sich um den CLA Shooting Brake handelt. Eine typische Rundung ist dennoch weiterhin erkennbar und auch die gefeilten Heckleuchten sprechen die klare Sprache des CLA-Coupés. Der Shooting Brake steht genauso dynamisch wie das Coupé dar und bildet trotzdem seinen eigenen Charakter – das gefällt!

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

Beim Blick auf die inneren Werte zeigt sich der neue Shooting Brake ganz wie sein Coupé-Bruder. Das Interieur ist gut verarbeitet und macht insbesondere bei den höheren Ausstattungsvarianten mit der belederten Instrumententafel und Türverkleidung einen hochwertigen und exklusiven Eindruck.

Die serienmäßigen Sportsitze setzen den insgesamt dynamischen Charakter des CLA auch im Innenraum fort. Der Innenraum bietet insgesamt die bekannte Wohlfühl-Atmosphäre, wie sie bereits vom CLA Coupé und von den anderen Modellen der Kompaktwagen-Familie bekannt ist.

CLA Shooting Brake mit mehr Platz im Fond und Laderaum
Nach den ersten Eindrücken wird uns die Stärke des neuen CLA Shooting Brake rasch klar: diese liegt beim neuen Modell eindeutig im Fond und Heck. Nimmt man auf den Rücksitzen platz, fällt die weniger abfallende Dachkante positiv auf. Das erleichtert das Einsteigen ohne sich den Kopf zu stoßen mehr als deutlich. Durch die geänderte Karosserieform verbessert sich auch die Kopffreiheit im Fond um rund vier Zentimeter, so dass auch größere Fahrgäste jetzt ausreichend Luft nach oben haben sollten.

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

Im Laderaum des Shooting Brake passen in der normalen Konfiguration bis zu 495 Liter Gepäck. Wählt man das optionale Laderaum-Paket und bringt die Rücksitze in eine steilere Cargo-Stellung passen nochmals 100 Liter mehr in das Hinterteil des CLA. Bei umgeklappten Rücksitzen wächst das Ladevolumen auf ganze 1.354 Liter, kleiner Wehrmutstropfen dabei ist allerdings das niedrige Heck bzw. die abfallende Coupé-Form: sie schränkt die praktische Nutzbarkeit ein wenig ein. Gefallen hat uns am Shooting Brake, das zum bequemen Be- und Entladen die Heckklappe wahlweise auch elektrisch, beispielsweise per Tastendruck am Schlüssel, geöffnet und geschlossen werden kann.

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

Bauartbedingt ist das Fenster der Hecklappe des Shooting Brake leider eher klein – fast schon zu klein – ausgefallen, die Übersicht nach hinten leidet darunter deutlich und ist merklich eingeschränkt. Hinzu kommt, das die festen Kopfstützen der Rücksitze die Sicht zusätzlich etwas einschränken. Unsere Empfehlung ist daher, dass man die optionale Parktronic sowie die Rückfahrkamera mitbestellt, um unliebsamen Kontakt beim Rangieren und Parken zu vermeiden.

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

Solide Fahrleistungen und Langstrecken-tauglichkeit
Der CLA 220 CDI macht im Fahrtest eine gute Figur und bietet sehr solide Fahrleistungen – mehr Leistung braucht es eigentlich nicht im üblichen Alltag. Die Geräuschkulisse ist Dieseltypisch aber angenehm. Unterhalb von 2.500 Umdrehungen ist der Selbstzünder unaufdringlich, erst mit höherer Drehzahl wird er präsenter und kerniger im Sound. Der 177 PS kräftige 2,2 Liter Vierzylinder-Diesel harmoniert insgesamt, auch dank des satten Drehmoments von 350 Nm, richtig gut mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (7G-DCT).

Noch mal ein ganzes Stück kraftvoller geht im Vergleich der CLA 250 4MATIC Benziner zur Sache. In der von uns gefahrenen Sport-Variante ist der 2 Liter Turbo-Vierzylinder mit 211 PS, akustisch sportlich präsent und röhrt und ploppt in Fahrt und bei Beschleunigung ordentlich. Wenn man möchte, kann man mit dem 250er sehr flott unterwegs sein, der Motor hängt gut am Gas und bietet jede Menge Kraft – fast schon zu viel für den normalen Alltag. Durchaus sinnvoll, dass wir mit Allrad an Bord unterwegs waren, ohne 4MATIC hätte die Vorderachse sicherlich mit der satten Leistung schon das ein oder andere Mal seine Grenzen bei der Traktion gehabt.

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

In Sachen Federung ist der Shooting Brake nicht zu hart abgestimmt, trotz der großen 18 Zoll Räder mit geringerer Eigenfederung bleiben beide Testfahrzeuge komfortabel und dennoch erfreulich agil. Selbst das Sportfahrwerk des CLA 250 bietet auf schlechter Straße noch einen guten Komfort. Im Vergleich zum Coupé hatten wir zudem den Eindruckm das der Shooting Brake generell und unabhängig vom gewählten Fahrwerk spürbar harmonischer und Langstrecken-tauglicher abgestimmt ist. Uns überzeugte das Handling, der niedrige Schwerpunkt und die direkte Sport-Lenkung lassen den CLA zumalen auch sehr flott durch kurvige Landstraßen fahren.

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

Fazit
Der neue CLA Shooting Brake steht ab Ende März beim Händler. Mit einem preislichen Unterschied von nur 600 Euro ist die Wahl durchaus schwer, welcher CLA es am Ende werden soll. Wir finden den Shooting Brake nochmals eine Spur schicker als das ohnehin schon reizvolle viertürige Coupé und würden uns daher für den erst genannten Shooting Brake entscheiden.

Die Kombi Variante des CLA gefiel uns auf den ersten Blick und überzeugte im weiteren Verlauf auch von seinen praktischen Seiten wie dem Laderaum. Bei der Wahl der Motorisierung geben wir dem Diesel den Vorzug. Der CLA 220 CDI ist kraftvoll und durchzugsstark und bietet damit eigentlich alles was es im Alltag braucht. Der CLA 250 ist im Vergleich fast schon ein bisschen übermotorisiert, ob gleich seine Fahrleistungen natürlich wirklich sehr gut sind. Eine gute Alternative wäre vermutlich – auch wenn von uns nicht gefahren – der CLA 200 mit 1,6 Liter Turbo-Vierzylinder und 156 PS.

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

Die Testfahrzeuge im Überblick:
CLA 220 CDI Shooting Brake 39.061,75 €
– Orientbraun metallic 761,60 €
– Urban-Line 1.142,40 €
– Exklusiv-Paket mit Leder Nussbraun 2.290,75 €
– Night-Paket 416,50 €
– Zierelement Aluminium mit Längsschliff 178,50 €
– 18″ AMG Räder im Vielspeichen-Design 535,50 €
– Komfortfahrwerk 0,00 €
– Intelligent Light System 1.666,00 €
– Adaptiver Fernlicht-Assistent 119,00 €
– Licht- und Sicht-Paket 452,20 €
– Ambientebeleuchtung in 12 Farben 142,80 €
– COMAND Online 3.510,50 €
– Digitales Radio (DAB) 505,75 €
– Harman Kardon Surround-Soundsystem 815,15 €
– Komfort-Telefonie 416,50 €
– Spiegel-Paket 357,00 €
– Spur-Paket 928,20 €
– DISTRONIC PLUS 1.023,40 €
– Aktiver Park-Assistent 803,25 €
– Rückfahrkamera 374,85 €
– KEYLESS-GO 654,50 €
– EASY-PACK Heckklappe 464,10 €
– Ladeboden mit Aluminiumleisten 297,50 €
– Sidebags im Fond links und rechts 446,25 €
– Fahrersitz elektrisch mit Memory 374,85 €
– Beifahrersitz elektrisch mit Memory 309,40 €
– Sitzkomfort-Paket 0,00 €
– 4-Wege-Lordose für Fahrer und Beifahrer 0,00 €
– Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer 0,00 €
– Armlehne im Fond 196,35 €
– PRE-SAFE System 392,70 €
– Panorama-Schiebedach 1.118,60 €
– Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 606,90 €
– Scheibenwaschanlage beheizt 136,85 €
– Wärmedämmend dunkel getöntes Glas 0,00 €
– Ablage-Paket 196,35 €
– Laderaum-Paket 142,80 €
Gesamtpreis 60.838,75 €

CLA Shooting Brake

CLA Shooting Brake

CLA 250 Sport 4MATIC Shooting Brake 45.577,00 €
– Zirrusweiß uni 0,00 €
– AMG Exklusiv-Paket mit Leder Schwarz RED CUT 1.904,00 €
– Night-Paket 416,50 €
– Zierelement Aluminium mit Längsschliff 0,00 €
– 18″ AMG Räder im 5-Speichen-Design 0,00 €
– Intelligent Light System 1.666,00 €
– Adaptiver Fernlicht-Assistent 119,00 €
– Licht- und Sicht-Paket 452,20 €
– Ambientebeleuchtungin 12 Farben 142,80 €
– COMAND Online 3.510,50 €
– Digitales Radio (DAB) 505,75 €
– Harman Kardon Surround-Soundsystem 815,15 €
– Komfort-Telefonie 416,50 €
– Spiegel-Paket 357,00 €
– Spur-Paket 928,20 €
– DISTRONIC PLUS 1.023,40 €
– Aktiver Park-Assistent 803,25 €
– Rückfahrkamera 374,85 €
– KEYLESS-GO 654,50 €
– EASY-PACK Heckklappe 464,10 €
– Ladeboden mit Aluminiumleisten 297,50 €
– Sidebags im Fond links und rechts 446,25 €
– Fahrersitz elektrisch mit Memory 374,85 €
– Beifahrersitz elektrisch mit Memory 309,40 €
– Sitzkomfort-Paket 0,00 €
– 4-Wege-Lordose für Fahrer und Beifahrer 0,00 €
– Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer 0,00 €
– Armlehne im Fond 196,35 €
– PRE-SAFE System 392,70 €
– Panorama-Schiebedach 1.118,60 €
– Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 606,90 €
– Scheibenwaschanlage beheizt 136,85 €
– Wärmedämmend dunkel getöntes Glas 0,00 €
Gesamtpreis 64.010,10 €

Bilder: Philipp Deppe/MBpassion.de mit Unterstützung der Daimler AG

Weitere Artikel anderer Blogger:

30 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Johannes
6 Jahre zuvor

Kann die Heckklappe wie beim Coupé auch ohne EASY-PACK per Schlüssel geöffnet werden oder ist diese dafür beim SB zu schwer?

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

ein sehr gutes angebot, das ohne wettbewerb dasteht und eine klasse höher kunden rauben könnte. bmw und audi können froh sein, daß keine großen stückzahlen geliefert werden können.

martin
6 Jahre zuvor

:

ich glaube du meinst das die Klappe ohne Easy Pack beim öffnen nach oben schwingt wie an der Limo der Kofferdeckel.

Das ist beim Shooting break nicht möglich. Deswegen werden bei der Easy Pack Funktion spezielle Dämpfer mit einer Antriebseinheit verbaut um die Klappe automatisch öffnen zu lassen.

martin
6 Jahre zuvor

Mich stören beim Shooting Break die weit in die Fahrzeug-Mitte gezogenen Heckleuchten, was die Zugänglichkeit des Kofferaums erschwert. Hier wären 2-teilige Heckleuchten besser gewesen.
Oder die Audi-Lösung wo man die Heckklappe auf die ganze Fahrzeugbreite baut und dann die Heckleuchten auf der Klappe montiert.

Auch dieser Absatz zum Ladeboden ist nicht grade Rückenfreundlich bei der Beladung.
Ich denke die meisten Kunden werden auch angesichts der Preise zum C-Klasse T Modell greifen welches für mich auch optisch gelungenener aussieht und nichts mehr an diesen Stil altbackener Kombis der letzten Jahre erinnert.

E-klassenfahrt
6 Jahre zuvor

Ein CLA (kleinste Mercedes Modellbasis) für 640000 EUR – jawohl … die Spinnen die Römer … und dafür gibt es nicht einmal aufgeschäumten Kunststoff im Interieur .. Gewinnmaximierung @ it’s best. Danke Dr. Z.

P.s. Wie kann ein Fahrzeug mit Allrad übermotorisiert sein – in welchen negativen Eigenschaften äussert sich das ?

Volker
6 Jahre zuvor

Für 64.010 Euro (das waren mal 125.192 DM) kaufe ich mir lieber eine 18 Monate alte S-Klasse und geniesse das beste Auto der Welt.
Ferner wird der (zugegebenermassen optisch attraktive) CLA SB als Neuwagen im ersten Jahr fast die Hälfte seines Wertes verlieren!

JW
6 Jahre zuvor

Aus welchem Grund sind die Sicherheitsgurte im Fond an der D-Säule befestigt worden und nicht wie sonst üblich an der C-Säule?

@E-Klassefahrt: Der Kammscher Kreis sollte die Frage beantworten. Wird aber bei 99,9% aller Autofahrer nie relevant werden, da diese eh nur geradeaus fahren können. Und selbst das fällt vielen schon schwer, wie man es täglich auf der Autobahn erleben darf.

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

jaaa, jetzt kommen wieder die “rechner”, die einen neuwagen mit (typisch testwagen) ziemlich kompletter ausstattung an diesem maximalpreis bewerten. sogar ein “euroumrechner” ist im vierzehnten jahr nach dem wechsel noch am start. unfassbar!

man kann für 35t€ ein feines auto mit automat, leder, rückfahrkamera und elektr. ladeklappe haben. als 200er in sehr schöner ausstattung werden es 40t€. unter 40t€ werden vermutlich die meisten autos geordert werden. für ein auto im format der mittelklasse (4,63m) ist das sehr akzeptabel. zumal es in viele firmenwagenrichtlinien passt.

Hr.Schmidt
6 Jahre zuvor

@ mehrzehdes, man darf sogar erwarten, dass aufgrund der Policy der Firmen der Nutzer öfter auf den CLA SB wechselt. Für Daimler Fleet eine sehr konfortable Situation, haben sie doch das Engpassthema beim T- Modell gerade erlebt.

Otti
6 Jahre zuvor

Ich muß immer den Kopf schütteln, wenn 13 Jahre nach der Einführung des Euros immer noch in DM umgerechnet wird.

Thomas
6 Jahre zuvor

Eine Umrechnung in DM ohne Berücksichtigung der Inflation ist in der Tat Käse. Nur: Rechnet man diese raus, so ergibt sich ein DM-Preis im Jahre 2001 von 106.200 DM. Und das kann man dann schon vergleichen und fragen: Welches Fzg. hat denn 2001 so viel gekostet?
Letztlich kommt man zu folgender Erkenntnis: Fahrzeuge sind überdurchschnittlich teuer geworden, bieten aber mehr Inhalt als in der Vergangenheit.

Vmatz
6 Jahre zuvor

Ich müsste mal alte Preislisten rauskramen, aber wenn man einen bei den technischen Daten und Platzverhältnissen vergleichbaren S 203, C 320 T-Modell 4-Matic, aus 2001 ein wenig mit Leder und Navi etc. aufgehübscht hätte, wäre man sicherlich nicht viel billiger gekommen.

Daniel K.
6 Jahre zuvor

Stimmt das sich das Comand mit einem WLAN verbinden lässt, also Zuhause mit dem Router oder unterwegs an Hotspots um das Internet im Comand zu nutzen?

lukasC-Coupe
6 Jahre zuvor

Warum muß alles immer praktisch sein..?
Meine Frau und ich haben den SB gekauft weil er einfach toll aussieht, besser wie A-Klasse und Coupé und dabei noch einen gewissen Mehrwert bietet an Platz.
Mich interessiert es herzlich wenig was alles in den Kofferraum geht, jedoch mehr wie im Coupé.

Bestellt wurde ein CLA 250 SB “OrangeArt Edition” in Mountaingrau mit allem was gebraucht wird und noch einigem Quatsch mehr (Ambientebeleuchtung z.B.). Und vergleiche ich mit der Konkurrenz (z.B. Audi TT), so sind die 55200,- angemessen.

Gruß

Thomas
6 Jahre zuvor

@Vmatz: Ich habe eine Preisliste in Euro gefunden. Darin gibt es einen 270CDI als Limousine. 32.800 Euro Grundpreis. Ohne große Not kommen dann noch 15-20.000 an SA zusammen.

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

der letzte 203er t-mercedes kostete als c200 32.248€, der cla sb kostet 32.725€. also ist der cla 10 jahre später ein gutes angebot.

Vmatz
6 Jahre zuvor

hmm, meine Sammelleidenschaft endete wohl in den 90ern, aber wie ich feststellen musste, kostete am 11.09.1989 eine Sattelzugmaschine des Typs 1120 S mit nur 204 PS schon 111.120,00 DM, und da musste man sogar die Radkappen noch extra bestellen!

mario
6 Jahre zuvor

…zu dem Thema gibt es eine sehr gut Statistik mit Grafik auf einer 190er Website. Fakt ist, daß die Preise für Pkw relativ gesehen definitiv nicht gestiegen sind. Man denke hierbei nur an die Preise eines T-Modells aus den 90ern, da waren Preise um die 100k durchaus an der Tagesordnung. Zu berücksichtigen ist auch die deutlich verbesserte Sicherheits- und Komfortausstattung. ESP, Airbags,Klimatisierung… all das zu einem nominell gesehen gleichen Preis. Was heute von damals unterscheidet, ist die Tatsache, daß die Wagen damals serienmäßig sogenannte ‘Buchhalter’ -Ausstattungen besaßen und die Optionen hinzubestellt werden konnten – oder eben nicht. Dann hatte man einen einfachen Wagen zu einem niedrigeren Preis. Heute sind all diese Dinge, die damals absoluten Luxus bedeuteten bereits inklusive und eben nicht abwählbar (ok, die Modellbezeichnung…) was sich eben dann auch im Preis niederschlägt… Aber heut gibts ja Leasing… Was in der ganzen Betrachtung noch fehlt, ist in der Tat die Berücksichtigung der Inflation. Demnach müßten die Wagen pro Jahr ca. 1 – 2 % teurer werden. Da kommt in zehn oder zwanzig Jahren einiges zusammen. Oder aber man nimmt jedes Jahr die Qualität um gleichen Faktor zurück – das erklärt dann auch so manches…

melaw
6 Jahre zuvor

Ein ordentlich ausgestatteter Benz hat auch in den 90ern schon an die 100.000DM gekostet. Das entspricht heute 80.000€, wenn man die Kaufkraft als Umrechnungsmaß nimmt.

Zum CLA SB: Hätte man nicht die Ladefläche eben gestalten können? Klar muss um jeden cm gefeilscht werden, dennoch wäre das spätestens im Laderaumpaket absolut notwendig.
Im CLS SB geht auch nicht komplett flach, aber fast, außerdem hat man da ohnehin mehr Platz.

APie
5 Jahre zuvor

Konntet ihr inzwischen den im Test erwähnten CLA 200 Shooting Brake Benziner im Vergleich zum 250er Benziner schon fahren? Überlege mir nämlich ob der Aufpreis zum 250er lohnt und ob dann nicht auch gleich 4matic Sinn macht.

Phil
5 Jahre zuvor

@ APie: Aufgrund meiner Erfahrungen mit dem CLA 250 würde ich empfehlen, sich entweder mit dem 200er zu begnügen oder für den 250 4-MATIC zu entscheiden. Beim Anfahren kriegt man die Kraft nicht optimal auf den Boden – wobei ich nicht von Kavalierstarts spreche.

LukasC-Coupé
5 Jahre zuvor

@APie
Der 200 reicht völlig aus, aber der 250er geht wesentlich besser, ist ja klar.
Ich fahre seit gut 3000 Km einen CLA 250 SB “OrangeArt Edition” und kann auch bei der momentanen Wetterlage mit überfluteten Straßen im Kölner Raum nicht über mangelnde Traktion klagen. Allerdings habe ich Kick-Down aus dem Stand bei diesem Wetter auch noch nicht ausprobiert.

Gruß

APie
5 Jahre zuvor

Hab mich jetzt für den 250er 4matic entschieden. Ist irgendwie das richtige Fahrzeug. Nicht zu groß – sondern ein sportlicher kompakter Sportkombi. Sieht sehr gut aus. Mit 4matic auch sicher in allen Lagen. Da kann ich dann auch mal nen beladenen Hänger mit Brennholz eine Wiese hochziehen.

Markus Jordan
Reply to  APie
5 Jahre zuvor

4MATIC wäre auch das, was ich mir da mitbestellt hätte. Gerade im Winter ein erheblicher Vorteil, wie ich bereits öfters festgestellt habe.

LukasC-Coupé
5 Jahre zuvor

Ich bin so unverschämt zu fragen:
Du hast Dir eine Anhängerkupplung bestellt oder nur konfiguriert?
Denn Anhängelast ist nicht bei allen Ausstattungslinien gegeben…

Gruß

APie
5 Jahre zuvor

Ja. Eine AHK benötige ich immer. Fahrradheckträger und normalen Anhänger. Deswegen kann ich auch “nur” die Line Urban wählen. Mit AMG-Paket geht es ja leider nicht in Kombination mit AHK.
Fahrzeug wurde also mit Urban-Line und einigen Extras plus AHK bestellt.

LukasC-Coupé
5 Jahre zuvor

Dann wünsche ich viel Spaß damit.
Ich fragte nur weil sich im Bekanntenkreis jemand für die OrangeArt Edition entschied und dann wechseln mußte aus bekanntem Grund.

Gruß

APie
5 Jahre zuvor

So ist es. Die Orange-Art-Edition zählt ja zur AMG-Line. Deswegen schließt es sich aus. Schade das dies bei den kompakten mit AMG-Line und AHK nicht geht. Aber ich finde mit Urban und entsprechender Ausstattung sieht der CLA Shooting Brake auch umwerfend aus. Ist aber wie immer Geschmacksache.