Für die Modellpflege der Mercedes-Benz G-Klasse bietet der Hersteller für das Model das Exklusiv Interieur an, bestehend u.a. aus einem Innenhimmel aus Microfaser DINAMICA, belederter Instrumententafel, belederte Türmittelfelder und Lüftungsdüsen in silvershadow. Die Sitze sind hier im exklusiven Leder in Nappa AMG ausgestattet.

Hochwertiges Nappa Leder verleiht dem Interieur der G-Klasse in der Exklusive Interieur Ausstattung einen exklusiven Look, zusätzlich sorgt die belederte Instrumententafel in Leder Lugano mit erweiterten Ziernähten für ein harmonisiertes Gesamtbild, der designo Innenhimmel in Mikrofaser DINAMICA schwarz (FH2)
unterstreicht parallel den exklusiven Charakter des Interieurs. Die Lüftungsdüsen sind in silvershadow lackiert. Der G 63 erhält ein spezifisches Sitzdesign mit (mit Kellerfalte im Sitz).

Bestandteile der Ausstattung im Überblick:

Anzeige:
  • Nappa Leder auf den Sitzbezügen und Türmittelfeldern inkl. Hecktüre
  • Ober- & Unterteil der Instrumententafel beledert (JC9) mit erweitertem Ziernahtumfang
  • designo Innenhimmel Mikrofaser DINAMICA schwarz (FH2)
  • Luftdüsen silvershadow
  • AMG Fußmatten

Das Exklusiv-Paket mit Leder Nappa einfarbig ist in den folgenden Farben verfügbar (mit passender Kontrastziernaht in weiß, rot, oder blau auf der Instrumententafel, der Türe, Sitzwangen und Kopfstürzen und auf der Mittelkonsole):

  • Leder Nappa AMG, schwarz
  • Leder Nappa AMG, sattelbraun
  • Leder Nappa AMG, tartufo
  • Leder Nappa AMG, macchiatobeige

Bilder: Daimler AG

7 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Marc W.
3 Jahre zuvor

Auf mich wirkt das alles andere als edel. Wahrscheinlich hat sich der Geschmack der Kunden doch stark verändert, aber Design aus einem Guß muss anders sein.

Torben
3 Jahre zuvor

Edel, das wirkt billig und aufgesetzt. Weder harmonisch, noch zeitlos. Einem G nicht würdig.

MrUNIMOG
3 Jahre zuvor

Mir gefällt es recht gut, doch.

Das Lenkrad dürfte etwas dezenter sein, ja, und ein paar mehr der eckigeren Bedienelemente aus der neuen A-Klasse hätten besser zur G-Klasse gepasst als die geschwungenen aus C/E/S-Klasse etc., aber auch so passt es.

Wirklich schlimm und nicht der G-Klasse würdig war das Interieur von 2001 bis 2012.

Hans
3 Jahre zuvor

Na immerhin scheinbar keine Nappa Nachbildung wie im SL 😀

Markus
3 Jahre zuvor

Muss auch sagen, dass das Cockpit meiner Meinung nach gar nicht gelungen ist.
Hier hätte man sich mehr Mühe geben können und was unverwechselbares, für immer ansehbares designen können. Sieht aus wie ein lieblos zusammengewürfeltes Stückwerk :-(. Mein G von 2000 hat ein zeitloses Interieur, wie ich es mag.

Auch des Exterieur, das weichgespülte und rundliche gefällt mir gar nicht mehr. warum kann man eine Ikone im Bauhausstil nicht eckig sein lassen? Das kommt nie aus der Mode!

Joachim
3 Jahre zuvor

Plötzlich weichgespültes und rundliches Exterieur ??? Der G hat immer noch ein Design wie eine Bauhaus Schrankwand. Ja man kann über Design verschiedener Meinung sein. Aber lieblos zusammengewürfelt ist da nichts. Danach müßten ja die ganzen Exterieur- und Interieurdesigner bei Mercedes totale Pfeiffen sein. Das sind alles Personen, die erstens eine Leidenschaft mit ihrem Beruf verbindet, das jahrelang studiert und praktiziert haben und dann auch immer in designkonkurrenz zu anderen gestanden haben und sich durchsetzen mußten.Um dann endlich Entscheidungsträger zu werden!!!
Und da haut ihr “einfach mal zwischen zwei Weizenbier solche Sprüche raus” .
Ich finde es toll, wenn man seinen G Baujahr 2000 immer noch mag.
Aber nach 18 Jahren liegen da technische Welten dazwischen. Und viel “schicker” sieht er m.E. auch aus. Und außerdem will ich meine Musik auf dem iphone über die lautsprecher hören und endlich einen vernünftigen Geradeauslauf haben und so weiter . . . . .

Markus
3 Jahre zuvor

Ja, das ist deine Meinung und die darfst du auch gerne behalten! Ich sehe das anderst und das ist dann meine Meinung. Da brauchst du mir nicht mit dem alten Weizenspruch ala Waldemar Hartmann kommen, das ist ja völlig daneben….

Geschmäcker sind halt verschieden und darüber philosophieren – wer, was, warum schöner findet…drauf gesch***. Designer sind auch nur Menschen 😉