Für die A-Klasse, B-Klasse, CLA sowie GLC und EQC von Mercedes-Benz erfolgt aktuell ein Rückruf aufgrund möglicher fehlerhafter Verschraubung des Fahrerairbags. Betroffen sind insgesamt 15.638 Fahrzeuge weltweit aus dem Produktionsfenster 2018 bis 2019.

Vorsorgliche Überprüfung der Verschraubung

Aufgrund einer möglichen fehlerhaften Verschraubung des Airbags kann die notwendige Rückhaltewirkung nicht gewährleistet werden, sodass beim Eintreten eines Unfalls das Verletzungsrisiko erhöht werden könnte. Im Rahmen des Rückrufs wird nun die Verschraubung überprüft und ggf. der Fahrerairbag ausgetauscht.

Neben der A-Klasse (BR 177), B-Klasse (W 247) sowie CLA (BR 118) sind ebenso der GLC (X/C 253) von 2018 und 2019 betroffen, sowie erstmals im Rahmen eines Rückrufes auch der neue EQC (N 293).

Anzeige:

Insgesamt 15.638 betroffene Modelle

Von den insgesamt 15.638 betroffenen Modellen sind in Deutschland lediglich rund 1.403 Modelle betroffen. Betroffene Halter werden schriftlich kontaktiert. (BKA Nummer: 9377, Mercedes-Rückruf: 9192105). Über die Dauer des vorsorglichen Werkstattaufenthaltes liegen uns keine Angaben vor.

Symbolbilder: Daimler AG

11 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
THS
2 Jahre zuvor

Wat können die eingentlich?

Reply to  THS
2 Jahre zuvor

In jedem Fall mehr als du!

Axel
2 Jahre zuvor

Super Kommentar.

Snoubort
2 Jahre zuvor

Weiße Sneaker mit ihrem Label versehen.

martin
2 Jahre zuvor

Es ist schon auffallend wie alle Hersteller(wie ich das lese ist das ja wieder mal ein Zulieferer-Problem) immer wieder von mangelhaften Airbags in in duchaus ernstzunehmenden Stückzahlen heimgesucht werden.
Da sollte doch seitens aller OEM´s mal ein gemeinsamer Schulterschluss stattfinden und die Prozesse in der bzw. den Herstellerfirmen tiefstgehend durchleuchtet und die Massnahmenumsetzung extrem eng begleitet werden.
Da ist man seitens der Auditoren für mein Dafürhalten in den jeweiligen Überwachungs-Audits immer noch zu lasch unterwegs.

Stefan
Reply to  martin
2 Jahre zuvor

Das kommt davon, wenn man die Preisschraube bei den Zulieferern immer weiter anzieht. Die müssen eben auch noch irgendwie Geld verdienen und dann werden da die Kosten gesenkt, wo es nur geht. Darunter muss ja sie Qualität leiden.
Alles hausgemacht, da habe ich Null Mitleid mit den Automobilherstellern. Kostet dann eben auf Umwegen mehr.

W211
2 Jahre zuvor

Nach dem Mercedes in der Qualität so gefallen ist, ist es lächerlich die Marke als Premium zu bezeichnen. Da kann man nur lachen. Viele Plastikteile im Innenraum sind die gleichen wie in einem Kia Rio o.ä.
Lächerlich Mercedes einfach erbärmlich.

Ralf
Reply to  W211
2 Jahre zuvor

Nicht allein fehlende Plastik macht Qualität aus.

Andre
Reply to  Ralf
2 Jahre zuvor

Wie jetzt? Wer haptisch angenehme Materialien möchte die sauber verarbeitet sind, für den ist das schon wichtig. Der billige Plastiklenkstockhebel der A Klasse ist ein Witz. Immer im Sichtfeld und mehrfach am Tag zu nutzen. Krasses Gegenstück dazu die sehr Wertungen Echtholz Zierteile. Welche übrigens erstaunlich günstig sind.

Aber wir waren ja beim Airbag Rückruf. Ist das nun schlimmer als eine abfallende Anhängerkupplung, reißende Bremsschläuche, fehlerhafte Fernlichtassistenten oder brechende Bremspedalufhängungen?

SO ETWAS DARF NICHT SEIN. Weder beimPremium noch sonstwo. Um so schlimmer dass dieses bei Premium nun auch so ist. Wenn der ganze Krempel einen Tausender mehr kostet und dafür funktioniert, würde ich das ausgeben. Aber nein, es muss ja gespart werden.

Andre
Reply to  Ralf
2 Jahre zuvor

Wie jetzt? Wer haptisch angenehme Materialien möchte die sauber verarbeitet sind, für den ist das schon wichtig. Der billige Plastiklenkstockhebel der A Klasse ist ein Witz. Immer im Sichtfeld und mehrfach am Tag zu nutzen. Krasses Gegenstück dazu die sehr Wertungen Echtholz Zierteile. Welche übrigens erstaunlich günstig sind.

Aber wir waren ja beim Airbag Rückruf. Ist das nun schlimmer als eine abfallende Anhängerkupplung, reißende Bremsschläuche, fehlerhafte Fernlichtassistenten oder brechende Bremspedalufhängungen?

SO ETWAS DARF NICHT SEIN. Weder beimPremium noch sonstwo. Um so schlimmer dass dieses bei Premium nun auch so ist. Wenn der ganze Krempel einen Tausender mehr kostet und dafür funktioniert, würde ich das ausgeben. Aber nein, es muss ja gespart werden.

Andre
2 Jahre zuvor

Wie jetzt? Wer haptisch angenehme Materialien möchte die sauber verarbeitet sind, für den ist das schon wichtig. Der billige Plastiklenkstockhebel der A Klasse ist ein Witz. Immer im Sichtfeld und mehrfach am Tag zu nutzen. Krasses Gegenstück dazu die sehr Wertungen Echtholz Zierteile. Welche übrigens erstaunlich günstig sind.

Aber wir waren ja beim Airbag Rückruf. Ist das nun schlimmer als eine abfallende Anhängerkupplung, reißende Bremsschläuche, fehlerhafte Fernlichtassistenten oder brechende Bremspedalufhängungen?

SO ETWAS DARF NICHT SEIN. Weder beimPremium noch sonstwo. Um so schlimmer dass dieses bei Premium nun auch so ist. Wenn der ganze Krempel einen Tausender mehr kostet und dafür funktioniert, würde ich das ausgeben. Aber nein, es muss ja gespart werden.