Daimler Greater China Ltd. (Daimler) und sein langjähriger chinesischer Partner BYD Auto Industry Co., Ltd. (BYD) unterzeichneten nun einen Eigenkapitaltransfervertrag zur Neuausrichtung der strukturellen Aufstellung ihres Joint Ventures Shenzhen DENZA New Energy Automotive Co., Ltd. (DENZA). Beide Partner beabsichtigen damit, eine Eigenkapitalübertragung an DENZA durchzuführen.

Daimler wird zukünftig nur noch 10 % an DENZA halten

Nach der Übertragung des Eigenkapitals wird Daimler eine Beteiligung von 10 % und BYD 90 % der Anteile halten. Gegründet wurde das Unternehmen im März 2012 noch mit einer 50/50 Beteiligung, wonach Daimler seinen Anteil an DENZA erheblich reduziert.

Die Eigenkapitalübertragung unterliegt noch behördlichen Genehmigungen und ist für Mitte 2022 geplant. Als Pionier von New Energy Vehicles (NEVs) hat DENZA dank gemeinsamer Anstrengungen beider Gesellschafter solide Fortschritte gemacht. Die starke operative Unterstützung durch BYD wird den zukünftigen Erfolg von DENZA erleichtern, während Daimler als Aktionär weiterhin engagiert bleibt. Sowohl Daimler als auch BYD bleiben ihrer langjährigen erfolgreichen Partnerschaft treu.

Anzeige:

Daimler und BYD wollen die Entwicklung von DENZA in Chinas schnell wachsendem NEV-Markt beschleunigen. 2022 wird DENZA neue Modelle auf dem chinesischen Markt einführen und nach weiteren Wachstumschancen suchen. Das DENZA-Betriebsteam wird sicherstellen, dass Bestandskunden weiterhin relevante Kundenservices genießen.

Daimler und BYD sind langjährige Partner auf dem chinesischen Markt. 2010 unterzeichneten beide Unternehmen den Vertrag für das 50:50-Forschungs- und Technologie-Joint-Venture BYD Daimler New Technology Co., Ltd. (BDNT) mit dem Ziel, NEVs in und für China zu entwickeln und zu produzieren. Das Fahrzeug wurde unter der neuen Marke DENZA im Besitz von BDNT vermarktet. Es war das erste Joint Venture eines internationalen Automobilherstellers und eines lokalen Automobilherstellers, der sich ausschließlich auf NEV konzentriert.

DENZA hat guten Ruf in China

Anzeige:

Seit der Markteinführung des ersten Fahrzeugs hat sich die Marke DENZA mit zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Produkten bei den Kunden in China einen guten Ruf aufgebaut. Durch die Entwicklung der Marke DENZA haben sowohl Daimler als auch BYD wertvolle Erfahrungen und Kundeneinblicke in Chinas High-End-NEV-Markt, dem größten und dynamischsten der Welt, gesammelt.

Daimler hat 2019 als eines der ersten Automobilunternehmen einen umfassenden Plan zur Klimaneutralität angekündigt, der alle Stufen der automobilen Wertschöpfungskette abdeckt. Im Juli 2021 kündigte Daimler an, bis Ende dieses Jahrzehnts „all electric“ zu werden, sofern die Marktbedingungen dies zulassen. China spielt eine entscheidende Rolle bei der Beschleunigung dieser Elektrifizierungsstrategie. 2021 bietet das Unternehmen in China bereits vier vollelektrische Mercedes-EQ-Modelle an, von denen drei lokal produziert werden. Zusammen mit seinen lokalen Partnern, darunter BYD, ist Daimler vom Wachstumspotenzial des NEV-Marktes in China überzeugt.

Als einer der weltweit führenden Hersteller von New-Energy-Fahrzeugen kündigte BYD die „7+4“-Vollmarkt-EV-Strategie an, die dazu beiträgt, das gesamte öffentliche Verkehrssystem zu elektrifizieren. Die New Energy Vehicles von BYD wurden in mehr als 300 Städten in über 50 Ländern und Regionen auf 6 Kontinenten verkauft. BYD verschiebt mit Kerntechnologien wie der Blade-Batterie, der DM-i-Superhybridtechnologie und der e-Plattform 3.0 weiterhin die Grenzen der EV-Branche. Unter Wahrung der Werte Offenheit und Teilen wird BYD mit Daimler und anderen weltweit führenden Partnern zusammenarbeiten, um den Energieverbrauch im Mobilitäts- und Transportsektor zu verändern, mit dem Ziel, die Erde um 1°C zu kühlen.

Bild/Quelle: Daimler AG

 

Anzeige: