Der Mercedes-Benz Stromlinienrennwagen W 25 „Avus“ wurde vom Rekordwagen aus dem Jahr 1936 abgeleitet,  der wiederum auf dem Formel-Rennwagen W 25 basierte. Ebenfalls vom Rekordwagen wurde der 12-Zylinder Motor übernommen.

Der Mercedes-Benz Stromlinienrennwagen W 25

Stromlinienrennwagen aus dem Jahr 1937

Der Stromlinienrennwagen wurde im Jahr 1937 im „Avus-Rennen“ von Manfred von Brauchitsch gefahren, schied aber im Hauptrennen wegen Probleme mit der Schaltung aus. Die Stallkollegen Lang, Caracciola und Seaman beteiligten sich ebenfalls an dem Rennen, allerdings alle in unterschiedlichen Wagen. So fuhr Caracciola einen W 125 mit verlängertem Fahrgestell mit M 125 Motor, Lang einen umgebauten W 25 mit M 125 und Seaman einen unverkleideten GP Wagen W 125.

Anzeige:

Der Mercedes-Benz Stromlinienrennwagen W 25

Der Mercedes-Benz Stromlinienrennwagen W 25

Auch Caracciola musste damals wegen Mängel an der Kraftübertragung ausscheiden, das Rennen, übrigens das schnellste der Welt, gewann Lang. Die gefahrenen Geschwindigkeiten lagen dicht an der 400 km/h Marke. Langs Durchschnittgeschwindigkeit betrug 261,7 km/h. Ein noch schnelleres Rennen wurde erst am 29. Juni 1958 in Monza gefahren.

Anzeige:

Der W 25 selbst verhilft Rudolf Caracciolas jedoch später zu seiner ersten Meisterschaft. In der Rennkurve des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart stehen in der Steilkurve alle Silberpfeile von Caracciola – neben dem W 25 sind es W 125 (1937) und W 154 (1938 bis 1939). Auch ein W 165 ist dort zu sehen. Mit diesem nur für ein einziges Rennen gebauten 1,5-Liter-Rennwagen kommt Caracciola im Großen Preis von Tripolis hinter seinem Teamkollegen Hermann Lang auf Platz 2 ins Ziel.

Die wichtigsten technischen Daten:

  • Motortyp MD 25 DAB
  • Einlaßventile: 2 pro Zylinder, schräg hängend, betätigt über Schwinghebel
  • Zylinderzahl / -anordnung: 12 / 60°-V-Form
  • Auslaßventile: 2 pro Zylinder, schräg hängend, betätigt über Schwinghebel
  • Anordnung im Fahrzeug: vorn, längs; stehend
  • Ventilsteuerung je Zylinderreihe 2 obenliegende Nockenwellen, Antrieb über Stirnräder
  • Arbeitsverfahren Viertakt-Otto (mit 2 Kompressoren)
  • Kurbelwelle 7fach gelagert (Rollenlager), einteilige Kubelwelle
  • Bohrung x Hub 82 x 88 mm
  • Gemischbildung 2 Druck-Doppelvergaser / 2 Roots-Kompressoren
  • Hubraum 5.577 ccm,
  • Zündkerzen: 1 pro Zylinder; Bosch 450 G1 6P oder 420 G1 6P
  • Verdichtungsverhältnis 7,8
  • Höchstleistung / Dauerleistung 756 PS bei 5800 /min
  • Kühlung: Wasserumlaufkühlung
  • Schmierung:  Trockensumpf-Druckumlaufschmierung über Schmierölpumpe
  • Zylinder: je Zylinderreihe 2 Stahlblöcke (à 3 Zyl.) mit aufgeschweißtem Stahlblech-Kühlmantel
  • Zylinderkopf mit Zylindern verschweißt
  • ohne Anlasser  oder Generator sowie Batterie
  • Zündung: Hochspannungs-Magnetzündung

Fahrwerk & Kraftübertragung:

  • Fußbremse: auf Vorder- und Hinterräder wirkend
  • Lenkung: Schraubenspindellenkung
  • Räder: Drahtspeichenräder mit Zentralverschluss
  • Reifen vorn  6,25 x 22
  • Rahmenausführung: U-Profil-Preßstahlrahmen mit Erleichterungsbohrungen
  • Reifen hinten 7,00 x 24
  • Vorderachse: Doppelquerlenker, Schraubenfedern, hydraulische Stoßdämpfer
  • Kraftübertragung: über Kardanwelle und Schaltgetriebe auf die Hinterachse
  • Hinterachse: De Dion-Doppelgelenkachse, längsliegende Drehstabfedern, hydraulische Stoßdämpfer
  • Bremsanlage: hydraulisch betätigte Bremsanlage
  • Bremsen vorn: Innenbacken-Trommelbremsen mit gerippten Leichtmetalltrommeln, Durchmesser 400 mm.
  • Bremsen hinten: Innenbacken-Trommelbremsen mit gerippten Leichtmetalltrommeln, Durchmesser 400 mm
  • Getriebe: 4-Gang-Schaltgetriebe mit integriertem Achsantrieb, unter der Hinterachse quer eingebaut
  • Schaltung: Kulissenschaltung mit Verriegelung
  • Kupplung: Einscheiben-Trockenkupplung
  • Getriebeart: Zahnrad-Wechselgetriebe
  • Höchstgeschwindigkeit: 362 km/h

Abmessungen und Gewichte:

  • Radstand: 2725 mm
  • Spur vorn: 1473 mm
  • Spur hinten: 1412 mm
  • Länge: 6300 mm
  • Breite: 1850 mm
  • Höhe: 1200 mm
  • Fahrzeuggewicht: 1216 kg
  • Gewicht des Motors: 300 kg
  • Sitzplätze: 1

Bilder: Mercedes-Benz AG

Anzeige: