Eine maßgeschneiderte Kreation, gefertigt aus edlen Materialien in feinster Handarbeit: Inspiriert von der Haute Couture, erweitert Mercedes-Maybach sein Modellportfolio um eine exklusive und limitierte Sonderedition.

Mercedes-Maybach zeigt seriennahes Concept Haute Voiture

Das seriennahe Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture verbindet die markentypische Ästhetik und Handwerkskunst mit außergewöhnlichen, von der Mode inspirierten Farb- und Materialkombinationen: Kräftiges Nautikblau kontrastiert mit einem leichten, schimmernden Rosé und edlem Kristallweiß. Exquisites Leder Nappa verbindet sich mit hochwertigem Bouclé-Stoff und besonders stilvollen Zierelementen. Angelehnt an das Prinzip der limitierten High-Fashion-Kollektion läutet das Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture eine neue Ära der Exklusivität bei der traditionsreichen Marke ein. Das Modell kommt Anfang 2023 in einer streng limitierten Auflage auf den Markt.

Mercedes-Maybach zeigt seriennahes Concept Haute Voiture

„Das Farb- und Ausstattungskonzept des Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture hat es so noch nie gegeben. Wir verschmelzen die Kunst der High Fashion und des Automobildesigns auf höchstem Niveau und kreieren etwas völlig Neues, eine wahre Icon of Excellence“, sagt Gorden Wagener, Chief Design Officer Mercedes-Benz Group AG. „Das Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture verkörpert unseren Stil der Sinnlichen Klarheit auf eine neue, extraordinäre Art und Weise. Es kombiniert Schönheit und unerwartete außergewöhnliche Details, die alle Sinne ansprechen.“

Mercedes-Maybach zeigt seriennahes Concept Haute Voiture

Mercedes-Maybach zeigt seriennahes Concept Haute Voiture

Anzeige:

„Das Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture gibt einen konkreten Ausblick auf eine völlig neue, hochexklusive und limitierte Edition. Mercedes-Maybach gilt seit jeher als Vorreiter bei der Definition von Luxus, Stil und Status. Maybach-Kunden suchen das Besondere und unser Anspruch ist es, ihre Erwartungen zu übertreffen. Mit der Mercedes-Maybach Haute Voiture Sonderedition setzen wir unseren Führungsanspruch im High-End-Segment um und verbinden die Welt der Mode mit dem Automobil. Das Ergebnis stellt die absolute Spitze des Sophisticated Luxury dar“, sagt Daniel Lescow, Leiter Mercedes-Maybach.

Das Exterieur des Konzeptfahrzeugs kennzeichnet eine besonders exklusive Zweifarbenlackierung: Der obere Teil und die Maybach-typischen Schmiedefelgen sind in dunklem Nautikblau gehalten. Der untere Teil und die Seitenflanken erstrahlen in einem leichten, schimmernden Rosé. Die sinnliche und außergewöhnliche Farbkombination bereitet die Bühne für das wahre Glanzstück auf dem automobilen Laufsteg – den Innenraum.

Mercedes-Maybach zeigt seriennahes Concept Haute Voiture

Ein von der Haute Couture inspiriertes, maßgeschneidertes Interieur

Die Kombination von vollendeter Handwerkskunst, hochwertigen Materialien und außergewöhnlichen Details kreiert ein neues Niveau der Exklusivität. Das Farb- und Materialkonzept erinnert an die Welt der Haute Couture. Der spannungsvolle Kontrast von strahlendem Weiß und dunklem Nautikblau schafft eine sinnliche und zugleich technisch moderne Atmosphäre. Die Sitze, die Armauflagen, der untere Teil der Instrumententafel, das Lenkrad und der Dachhimmel sind mit kristallweißem Leder Nappa bezogen. Ein weiteres Highlight ist das großzügige, lackierte Zierelement am Armaturenträger in weißer Chromoptik mit roségoldfarbenen Flowing Lines. Es ist stilvoll eingerahmt von einer roségoldenen Lisene und unterstreicht so den ultimativen Luxus des Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture. Weitere Akzente in Roségold finden sich an der Mittelkonsole und der Mercedes-Maybach Plakette im Heck. Durchbrochen wird die strahlend helle Optik von nautikblauem Leder Nappa an den Fensterrahmen und auf den Bordkanten. Ein besonderes Detail ist ein stilisiertes Sternenmuster in leichtem Grau, das auf das Leder an der Instrumententafel, den Türen, den Kopfstützen und im Dachhimmel gedruckt ist. Es zeigt die perfekte Verschmelzung des traditionellen Materials mit moderner Technologie. Die Extravaganz des Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture wird darüber hinaus durch weißes Kunstfell betont, welches in den Türtaschen, Einlegematten und einem beigelegten Kissen zum Einsatz kommt.

Anzeige:

Mercedes-Maybach zeigt seriennahes Concept Haute Voiture

Die weiß-blaue Lederkombination bereitet im großzügigen Fond mit zwei Einzelsitzen die Bühne für einen weiteren, unerwarteten Kontrast. Ein von der Haute Couture inspirierter, hochwertiger Bouclé-Stoff aus blauen, beigen, roségoldenen und goldenen Farbtönen umarmt die Passagiere im Fond und schwingt sich in einem Bogen bis hinab zur Tür. In Details blitzt er auch dezent an weiteren Stellen im Innenraum auf – zum Beispiel auf den Sitzen und dem Kissen.

MBUX visualisiert das Gefühl von Catwalk-Glamour

Das MBUX Infotainmentsystem greift die prachtvolle Exklusivität des Interieurs auf. Es visualisiert die Catwalk-Atmosphäre durch vielfältige Akzente in schimmerndem Roségold. Der Home Button ist als durchgehend sichtbares Element auf dem Display durch einen Ring aus Roségold und das Mercedes-Maybach Logo dezent aufgewertet. Im Menü zur Profilauswahl wird der Fahrer mit einer Inszenierung aus einer Magnolienblüte und funkelnden Partikeln begrüßt. Er kann aus zwölf verschiedenen Avataren sein eigenes Haute Voiture Profilbild erstellen. Die Avatare sind mit edlen Accessoires ausgestattet und elegant gekleidet, zum Beispiel in Smoking, Frack oder Abendkleid. Eine anmutige Animation aus glitzernden Partikeln und dem Maybach Logo begleitet den Ladevorgang für das persönliche Profil. Funkelnde Glitzerwolken ziehen sich thematisch durch den Home Screen und weitere Menüansichten und werden durch subtile hochwertige Akzente ergänzt, die das Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture digital zitieren.

Exklusive Tasche und Outfits aus Originalmaterialien des Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture

Begleitend zum Concept Mercedes-Maybach Haute Voiture haben die Designer ein Barrel Bag in unterschiedlichen Größen und zwei Outfits entworfen – handgefertigt aus den Originalmaterialien des Fahrzeug-Interieurs. Sie unterstreichen die Verbindung der Mercedes-Maybach Haute Voiture mit der Haute Couture und inszenieren ein ganzheitliches Luxuserlebnis. Die Tasche greift die außergewöhnliche Kombination von Leder Nappa und Bouclé-Stoff auf. Die Outfits verbinden dieses extravagante Textil mit verschiedenen Fashion-Materialien auf besonders glamouröse Weise. Der effektvolle Bouclé-Stoff wurde zu einem Kostüm verarbeitet, bestehend aus einer eng anliegenden Jacke und einem kurzen A-Linien-Rock. Komplettiert wird das Outfit von einem zarten Spitzenkleid, das sich das Interieur des Konzeptfahrzeugs mit seinen kontrastierenden Materialien zum Vorbild nimmt. Das zweite Outfit besteht aus einem modernen Oberteil mit angedeutetem Kragen, ebenfalls aus Bouclé gefertigt. Abgerundet wird es von einem langen Rock mit Schleppe.

23 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Snoubort
4 Monate zuvor

Die haben jetzt endgültig den Verstand verloren – niveauloser gehts nimmer…

Chef
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

erzähl kein schmarrn. nur wiel du es dir nicht leisten kannst????

stefan
4 Monate zuvor

hauptsache das billige glanzplastik bleibt erhalten…

E-Klässler
Reply to  stefan
4 Monate zuvor

Ich verstehe auch nicht wer da bei MB dieses besch… eidene Material so vehement verteidigt… am Ende wohl der Fin Controller … bei BMW sind sie auf Swarovski, Leder und Metall

Lilalo
Reply to  E-Klässler
4 Monate zuvor

Ich bun sicher mit dem nötigen Kleingeld kommen die dem Kunden entgegen was die Pianolack-Teile angeht und bauen was anderes ein.

AMG Power
Reply to  stefan
4 Monate zuvor

Das Glanzplastik ist das ultimative Luxuskriterium bei Mercedes-Benz/AMG, erst mit diesem bist du ganz oben dabei und zeigst des Anderen wo der Hammer hängt.

Snoubort
Reply to  AMG Power
4 Monate zuvor

So richtig schön dann erst in Kombination mit Rosé, und natürlich diesem LV Style Muster.

Anzeige:
Pano
4 Monate zuvor

Ahjo, wenn jemand bereit ist dafür zu zahlen, dann gibts halt Puschelfell und blaue Felgen.
Das Ganze wirkt aber so abgehoben, daß es bei mir den spontanen Impuls auslöst einen völlig verratzten 202 für 200 € zu kaufen und den demonstrativ vor dem Center of Excellence im Halteverbot abzustellen….
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Pano
4 Monate zuvor

Um unseren Engelbert zu zitieren: „make Mercedes Mercedes again“

David
Reply to  Pano
4 Monate zuvor

Kann da exakt als Leihgeber weiterhelfen…. musst aber die Abschleppgebphren übernehmen

Bocksruth
4 Monate zuvor

Wenn es einen sehr Kleinen, sehr profitablen Hyperluxusmarkt mit einer Kundschaft gibt, die bereit ist, viel geld für # Besonderes # auszugeben, ist Maybach genau richtig, dort hinzugehen, aber wenn ich die Fotos sehe und die Pressemitteilung lese, denke ich sofort von # Bad Taste# und…# Grotesque#.

Thomas
Reply to  Bocksruth
4 Monate zuvor

Der Hyperluxusmarkt ist deutlich über Maybach. Da sitzt BMW (Tschuldigung Rolls Royce) und ansatzweise sogar VW (mit Bentley). Preislich wird das Sondermodell irgendwo beim Ghost liegen, ohne an den ranzukommen.

Bocksruth
Reply to  Thomas
4 Monate zuvor

Ein Bentley Flying Spur wie Maybach ist als nächstes in der 200/300K€-zone und damit in direkter Konkurrenz.
In puncto Service ist Maybach sicherlich auf dem Niveau oder sogar überlegen, aber in puncto Prestige, was Maybach aufregt, haben Bentley und noch mehr RR einen überlegenen Status.

Eric
Reply to  Bocksruth
4 Monate zuvor

Bitte nicht den Flying Spur mit dieser Missgeburt vergleichen.

Dass das bei Mercedes nicht begriffen wird, echten Luxus können sie nicht. Und Maybach ist seit dieser komischen Mischung sus 2 S-Klassen Generationen eh verbrannt. Wir man ja auch heute wieder sieht.

Anzeige:
Phil
Reply to  Bocksruth
4 Monate zuvor

Auf diesen “Status” lege ich keinen Wert. Nicht umsonst war mir der X222 Vormopf der liebste Maybach, weil er so diskret und unauffällig war. Er trug den Nerz nach innen, während heute im Innenraum reichlich unfeines Plastik zu sehen ist.
Ich wollte heute gerne die Meinung von Herrn Dr. Storp dazu hören/lesen.

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Phil
Tony
4 Monate zuvor

Bis auf die blauen Felgen, das Puschelfell in den Türtaschen und das wie immer exzessiv verwendete schwarze Glanzplastik, gefällt mir der Wagen recht gut. Der Stoff und die goldenen Akzente sind echt nett.

Ruby
4 Monate zuvor

Desire – auf Teufel komm raus! Echt lächerlich langsam…sollten aufpassen, dass der Schuss nicht nach hinten losgeht

driv3r
4 Monate zuvor

Ich werde je selten deutlich, aber mir wäre eine Verfeinerung aller Baureihen für alle Kunden wesentlich lieber, als dass die Design-Kollegen mit noch mehr Budget noch freier drehen um fragwürdige Einzelstücke zu kreieren…

Snoubort
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

G.W. und Fetzner, spätestens seit dem Project Geländewagen das „Dreamteam“.

CLK
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Hallo @driv3er, grundlegend kann ich Dir da zustimmen. Würde aber trotzdem gerne noch ein kleines bisschen abwägen / detaillieren:

a) mit derartigen hochwertigen Designkonzepten wird doch auch nur etwas Machbares aufgezeigt. Daher finde ich das wichtig für MB und i.O. . Übrigens finde ich den Begriff “Haute Voiture” wirklich sehr gut. Aber da wurde bestimmt vorher auch intensives brainstorming betrieben … .

b) Verfeinerungen, ich könnte auch schon mit der Vermeidung von Entfeinerungen leben, in anderen Baureihen wären natürlich wünschenswert. Aber der Kostenmultiplikator bei der hohen Anzahl der Einheiten geht bestimmt weit über das zusätzliche Budget bei Deinen Designkollegen hinaus.

c ) Ich sehe ein derartiges extrem hochwertiges zusätzliches Designkonzept eher positiv. Ist das denn nicht so ähnlich wie ein 500er V8 , auf den in früheren E-Baureihen lediglich max. 2 % der Verkäufe entfallen sind, der aber auch bei jedem 200d Käufer im Hinterkopf den eigenen Diesel unterbewusst aufgewertet hat? Und das brauchen doch m.E. psychologisch (häufigst unbewusst) viele Interessenten.

S-Fahrer
4 Monate zuvor

Als Fahrer eines aktuellen S63 habe ich hin und wieder mal das Gefühl vielleicht etwas zu prollig unterwegs zu sein. Aber diese Variante macht mir den Maybach, welcher aktuell als Ersatz für meinen S63 eingeplant ist, doch etwas madig.
Die nahezu unendlich erscheinende Geschmacklosigkeit macht das gesamte Modell für mich unattraktiv.

Ich finde die Ansätze im Interior mit dem Stoff sehr spannend und könnte mir durchaus vorstellen ein weniger auffälliges Material selbst in Betracht zu ziehen.
Alles Andere an diesem Modell sehe ich als Hyperbel auf das Konzept des Maybach an, welche lediglich einen verzweifelten Versuch darstellen soll, um vermeintlich mit Rolls Royce und Bentley im Rahmen der Individualisierungsmöglichkeiten mithalten zu können.

Meiner Ansicht nach wäre eine Ausweitung der standartmäßig angebotenen und konfigurierbaren Möglichkeiten deutlich zielführender. Marketing-Stunts wie dieses “Sondermodell” helfen nicht gerade dabei eine nachhaltige Reputation aufzubauen, welche dem (angeblichen) Anspruch der Marke entspricht.

Anzeige:
Marc W.
4 Monate zuvor

Warte auf den ultimativen Maybach-AMG. Pressemitteilung:
“Power meets Desire. More of everything.” Weiter unten dann: …mit nochmals größeren Chromakzenten (hier neu interpretiert mit Höchstglanzkunststoff schwarz) nehmen Sie Teil am Erlebnis “so sahen Sie Mercedes noch nie”. Seien Sie der erste, der wirklich unbekannte Geschmackswelten betritt….

Marc Salgert
4 Monate zuvor

Und ich dachte, naiverweise, die Käufer solcher Autos säßen demnächst gemeinsam in Den Haag auf der Anklagebank…