Mit dem smartphonebasierten Mercedes me Eco Coach[1] steht Mercedes-Benz Kunden, die sich für ein vollelektrisches Fahrzeug oder einen Plug-in-Hybriden (PHEV) der Marke mit dem Stern entschieden haben, ein Personal Trainer für umweltbewusstes Fahren zur Seite. Inzwischen bringt die App über 50.000 Nutzern auf spielerische Art und Weise den richtigen Umgang mit dem elektrischen Antrieb ihrer Fahrzeuge näher. Mehr als 24.000 Downloads entfallen dabei auf Nutzer in Deutschland. Das feiert der Automobilhersteller, indem er die Gutscheine für seinen Ladedienst Mercedes me Charge[2], die als Prämie im integrierten Bonusprogramm erhältlich sind, um 50 Prozent ermäßigt. User können in der App Punkte sammeln, indem sie verschiedene Herausforderungen erfolgreich meistern – beispielsweise das Erreichen eines möglichst hohen elektrischen Fahranteils, das Laden an mehreren Tagen in Folge oder einen möglichst geringen Kraftstoffverbrauch zu erzielen. Auch die Teilnahme an monatlich wechselnden, spielerischen Wettbewerben zusammen mit der Eco Coach Community ist möglich. Die so gesammelten Punkte können User in Prämien umwandeln. Die Aktion richtet sich an App-Nutzer aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Portugal, Belgien, Niederlande, Schweden und Dänemark. Die ermäßigten Ladegutscheine sind ab sofort bis zum 31. Oktober 2022 erhältlich und ab dem Erwerb zwei Jahre einlösbar.

„Mit dem Eco Coach können Kunden unserer vollelektrischen Fahrzeuge und Plug-in-Hybride ihr Auto besser kennenlernen, die Effizienz ihres Fahrstils steigern und damit die Umwelt schonen“, sagt Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, Chief Technology Officer, verantwortlich für Entwicklung und Einkauf. „Die kostenlose App zeigt mit ihrem Gamifizierungs-Ansatz, dass ressourcenschonendes Fahren richtig Spaß machen kann.“

Fahr- und Ladeverhalten verbessert sich deutlich

Der Eco Coach soll Mercedes-Benz Kunden den Umstieg auf die Elektromobilität erleichtern, informieren und durch seine Gamification-Elemente motivieren. Mit Erfolg: Nutzer des Mercedes me Eco Coach, die mit einem PHEV der Marke mit Stern unterwegs sind, kommen im Durchschnitt auf einen elektrischen Fahranteil von 58 Prozent. Das bedeutet ein Plus von 22 Prozent gegenüber jenen PHEV-Fahrern, die den Eco Coach nicht nutzen, wie Auswertungen aus dem anonymisierten Backend der Eco Coach App zeigen. Auch unter Fahrern vollelektrischer Fahrzeuge ist eine tolle Entwicklung zu beobachten. Ihr durchschnittlicher State of Charge (SoC) nach einer Ladesession liegt bei 79 Prozent – und damit nur einen Prozentpunkt niedriger als der Wert von 80 Prozent, den Mercedes-Benz für eine möglichst lange Lebensdauer der Batterie empfiehlt.

Auch neue App-Nutzer profitieren von der Gutschein-Aktion

Um von den um 50 Prozent ermäßigten Ladegutscheinen zu profitieren, ist es nicht zwingend notwendig, dass Fahrer von vollelektrischen EQ oder EQ Power Modellen mit Plug-in-Hybridantrieb den Mercedes me Eco Coach bereits nutzen. Auch wer sich erst jetzt dazu entscheidet, kann von der Aktion profitieren. So lassen sich etwa die für einen Ladegutschein im Wert von fünf Euro benötigten Punkte bereits im ersten Monat der Nutzung ohne Probleme sammeln. Das erfolgreiche Abschließen von je zwei „Community“- und „Individual“-Challenges reicht dazu aus. Die App steht im App Store und im Google Play Store kostenlos zum Download bereit. Die Funktionen stehen für alle Mercedes-Benz Baureihen mit dem Infotainment-System COMAND Online ab der Version NTG 5.5 zur Verfügung.

Anzeige:

[1] Um den Mercedes me connect Dienst „Mercedes me Eco Coach“ nutzen zu können, wird eine persönliche Mercedes me ID sowie die Zustimmung zu den Mercedes me connect Nutzungsbedingungen benötigt.
[2] Um den Mercedes me connect Dienst „Mercedes me Charge“ nutzen zu können, wird eine persönliche Mercedes me ID sowie die Zustimmung zu den Mercedes me connect Nutzungsbedingungen benötigt. Weiterhin ist in Europa ein Ladevertrag mit der Digital Charging Solutions GmbH erforderlich.

Quelle: Mercedes-Benz Group AG

Anzeige: