Bei der Vorab-Ansicht der Modellpflege der A & B-Klasse zeigten sich mehr Änderungen, als gedacht: neben der Änderung bei den Leuchten und neuer Frontstoßstange gibt es auch zahlreiche technischen Änderungen – bis hin auf den Einsatz von 48 Volt Technik. „Ans Blech“ wurde aber nicht gegangen, was auch nicht nötigt war.

 

Anzeige:

Neues Frontdesign mit Dots, neue Leuchten

Die Modellpflege der A- und B-Klasse fällt durchaus umfangreicher aus, als wir zuerst erwartet hatten. Bei der Vorab-Präsentation der Modelle inkl. der beiden AMG-Varianten der A-Klasse zeigte sich nicht nur eine komplett neue Fahrzeugfront mit neuen Front- und Heckleuchten sowie neuer Frontstoßstange, sondern auch viele Änderungen im Interieur inkl. Änderungen unter der Motorhaube (die nun grundsätzlich Powerdomes erhält). Der A 35 4MATIC erhält zusätzlich den „AMG-spezifischen Grill“. Neu sind aber auch zahlreiche neue Felgensätze der verschiedenen Varianten bis 19 Zoll (bei A- und B-Klasse).

Aktualisiertes MBUX mit neuer Lenkradgeneration

Anzeige:
Anzeige:

Im Interieur fällt zuerst der Einsatz der neuen Lenkradgeneration im serienmäßigen Nappa-Leder auf , wobei hier gleichzeitig das MBUX auf Version NTG 7 upgedatet wird. Entsprechend der neuen Softwarefunktion entfällt erwartungsgemäß das Touchpad, wo als Ersatz eine zusätzliche Ablage in der Mittelkonsole zu finden ist. Bislang angebrachte Tasten in der Konsole findet man neu angeordnet teils weiter vorne wieder, beim AMG Modellen wandern die Tasten in die zukünftig serienmäßigen AMG-Lenkradtasten. Ein Fingerabdrucksensor ist ab dem 1. Quartal 2023 verfügbar. Neu ist auch ein zusätzlicher USB-C Port mit erhöhter Ladeleistung. Für die B-Klasse ist optional nun in der AMG Line auch eine beheiztes Lenkrad verfügbar.

Durch das MBUX-Update reagiert die Sprachsteuerung noch direkter und ist zumal noch dialog- und lernfähiger. Bestimmte Funktionen gehen nun auch ohne „Hey Mercedes“, zudem kann der Sprachassistent auch Fahrzeugfunktionen erklären. Neu ist auch der Tourguide, der Reiseinformationen bereithält.

Anzeige:

Bei den Displays bleibt es bei 7 Zoll und 10,25 Zoll, wobei ein zweites 10,25 Zoll Display optional sein wird. Serie ist nun ein Komfortsitz mit neuer, dreidimensionaler geprägten ARTICO-Bezug. In der Line Progressive (bei A-/ B-Klasse) gibt es – neben Schwarz und Beige nun „sage grey“. Zusätzlich gibt es ein neues Zierteil in Carbon-Optik. Komplett entfallen ist hingegen die Ausstattungslinie Style sowie die Handschalter-Motorisierungen.

Die Serienausstattung bei beiden Modellen ist nun deutlich aufgewertet. So bietet das Modell in Serie bereits z.B. eine Rückfahrkamera, das USB-Paket oder das Lenkrad in Leder Nappa. Ab der Line Progressive erhält man in Serie LED-Frontscheinwerfer, einen Sitz mit Lordosenstütze, das Parkpaket sowie u.a. das Spiegel-Paket – und bei der B-Klasse noch die Easy Pack Heckklappe. Zukünftig wird man bei dem Kompaktmodell der der A- und B-Klasse auch Ausstattungspakete bieten, wie man es bereits aus anderen Baureihen kennt.

48 Volt Technik mit RSG

Technisch nutzt Mercedes-Benz zukünftig bei den Benzin-Varianten die 48-Volt Technik für Mild-Hybride, welche vor allen auch dem A 35 4MATIC zugute kommt. Während das A 45 4MATIC+ Modell zukünftig entfällt, gibt es beim A 45 S 4MATIC+ keine technischen Änderungen und entsprechend keine Änderungen am Motor selbst. Kurzum: während der A 35 4MATIC+ einen zusätzlichen RSG erhält, muss der A 45 S 4MATIC+ darauf verzichten. Der riemengetriebene 10 kW Starter-Generator (RSG) sorgt nicht nur für einen geräuschärmeren Start, sondern ermöglicht auch eine gleichmäßigere Fahrt sowie ein Segeln mit ausgeschaltetem Verbrenner. Bei Brems- und Schubvorgängen rekuperiert der RSG zusätzlich.

Mehr Leistung für den Plug-In Hybrid bei A- und B-Klasse

Ein Update erhält auch die Plug-In Hybrid-Technik in der A- und B-Klasse. Hierzu wurde die Hochvolt-Batterie verbessert, was sich auf eine höhere nutzbaren Energiegehalt auswirkt. Zusätzlich verfügt der Elektromotorüber  5 kW mehr Leistung und verfügt so über 80 kW. Beim Laden kann die Batterie in Serie mit 3,7 kW – oder optional nun nicht mehr mit 7,4 kW, sondern mit 11 kW geladen werden. Die DC-Ladung ist weiterhin bei 22 kW.

Verbesserung der Fahrassistenten

Mit der Modellpflege verbessert Mercedes-Benz auch das Fahrassistent-Paket. So erfolgt die Steuerung des Spurhalte-Assistenten nun deutlich komfortabler durch die Nutzung einer aktiven Lenkungsregelung. Die neueste Generation des Park-Pakets unterstützt nun das Längseinparken und bietet u.a. eine 360 Grad Visualisierung mit 3D-Bildern an.

Spezielle Informationen rund um die Änderungen der A-Klasse als A 35 4MATIC sowie als A 45 S 4MATIC+ (Sondermodell) haben wir separat veröffentlicht. Die Infos zum Sondermodell „AMG Street Style Edition“ findet man dazu hier bei uns – alle Änderungen zum A 35 4MATIC haben wir hier bereitgelegt.

Alle technischen Details zur A- und B-Klasse Modellpflege im Überblick in der nachfolgenden Galerie:

Bilder: Mercedes-Benz Group AG / MBpassion.de

 

75 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
ArchimedesTURBO
1 Monat zuvor

Starke Mopf! Wenn das der Anfang des propagierten Luxus Kurs ist, dann ist es der richtige Weg! Sparkurs Ade, wo sind die entfeinerungs Nörgler?

Gordon
Reply to  ArchimedesTURBO
1 Monat zuvor

Jo, ein Ablagefach statt einer Bedieneinheit. Vermittelt ein richtiges Luxusgefühl künftig mit ausgestrecktem Arm am Display rumfingern zu müssen.
Ansonsten wird sich der Teufel im Detail zeigen und ist sicher nicht anhand Marketingbildern zu beurteilen. BlingBling Bilder konnte man schon immer … wie beim W206: Sieht auf Bildern Bombe aus und beim anfassen bekommt man Kontaktallergie …

Markus Rieksmeier
Reply to  Gordon
1 Monat zuvor

Seht es so: „Frosch“=>Touch-Pad=>(Spontan?-) Ablagefach.

Im Aston Martin ab 200k € (und im G-Modell ab 100k+ €) herrscht noch immer der hässliche Frosch. Das Drehdrückrad mit Dach.

Marc W.
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Und im Airbus (ab 55 Mio) gibt es noch Knöpfe, Tastaturen und Drehregler.
Bediensicherheit geht vor (aktuell achso cooler) Cleanheit.

Gordon
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Schönheit (oder Hässlichkeit) liegt im Auge des Betrachters; Bedienqualität und -sicherheit nicht.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Gordon
Ralf
Reply to  ArchimedesTURBO
1 Monat zuvor

Finde auch, dass die Rückleuchten schöner sind (der weiße Streifen hat mir nie gefallen) und auch endlich Nappa-Leder fürs Lenkrad Serie ist (nicht nur mit Lenkradheizung).

Soweit so gut! Aaaber was die Mittelkonsole anbelangt, das sieht nicht gut aus (nett formuliert). Wäre es wenigstes mit Klappe, wie bei anderen Modellen, aber eine gummierte Ablage, total unförmig, ist nicht chic, sorry.

Anton
Reply to  ArchimedesTURBO
1 Monat zuvor

Wie es auf Bild 9 aussieht, sind bei der AMG Line die Zierelemente in den Türen um die elektrische Sitzverstellung entfallen. Beim Vor-Mopf gab es bei der Bestellung eines Zierelements hier noch das gewählte Zierelemente anstelle des DYNAMICAs.

Anzeige:
Ralf
Reply to  Anton
1 Monat zuvor

Wobei ich da das Dinamica passend finde. Beim Vor-Mopf war dann allerdings leider die Ambientebeleuchtung in der Tür nicht dabei. Jetzt wirkt es so, als ob es einen Leuchtstreifen gäbe?

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Ralf
Max6910
Reply to  Anton
1 Monat zuvor

Gut möglich, das wäre schade, denn dann läuft das Ambilight nicht mehr bis zur Mitte der Tür. Apropos Ambientelicht: Während ab Einführung des W177 in 2018 noch in den Außenspiegeln die Umfeldbeleuchtung war und in den Nackenlöchern der Sitze LEDs des Ambientelichts, wurden diese ab dem Jahr 2021 einfach gestrichen, obwohl man die selben Pakete wie vorher bestellt hat, bei selber Modellreihe W177. Ist aber nirgends vermerkt gewesen.

Max6910
Reply to  ArchimedesTURBO
1 Monat zuvor

Luxus? Fast alle kleineren Modelle wie A oder B Klasse werden keinen Nachfolger bekommen. Sparkurs, ade?? Während ab Einführung des W177 in 2018 noch in den Außenspiegeln die Umfeldbeleuchtung war und in den Nackenlöchern der Sitze LEDs des Ambientelichts, wurden diese ab dem Jahr 2021 einfach gestrichen, obwohl man die selben Pakete wie vorher bestellt hat. Ist aber nirgends vermerkt gewesen. Und das fehlende Touch Pad ist totaler Mist genauso wie das neue Lenkrad mit den Touch-Feldern. Es ist überhaupt nicht so präzise bedienbar wie das Lenkrad des Vor-Mopf. Genauso ist es total lästig und umständlich ständig den Arm während der Fahrt Richtung MBUX Display zu halten um im Menü etwas zu ändern. Das bisherige Touchpad mit Hauptwahltasten in der Mittelkonsole war bestens dafür geeignet ohne groß abzulenken. Dieses ganze „Bereinigen“ ist einfach nur um Kosten zu sparen. Ich hoffe, dass irgendwann wieder mehr „Knöpfe“ zurück ins Auto finden…

Snoubort
1 Monat zuvor

Die Lösung mit der Mittelkonsole finde ich erheblich gelungener als befürchtet – auch das AMG-Lenkrad und die neue Heckleuchtengrafik steht dem Auto.

Bin noch auf die komplette Serienausstattung und Preise gespannt – prinzipiell gefällt mir aber dass man bei der Serienausstattung nicht mehr so unangemessen kleinlich sein will.

Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Uuuuuh, da sind Schreipfeler drin, en Maß. Peinlich! (A 35)… dessen zusätzlicheR (minus “M““!) Boost“. (A 45 S) …“Der riemengetriebener (minus „r“!) 10 kW Starter-Generator (RSG)… . „Zusätzlich verfügt der Elektromotor 5 kW (+über!) mehr Leistung und verfügt so über 80 kW.“.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Markus Rieksmeier
Markus Rieksmeier
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

P.S. Markus Jordan: Das Forum ist weniger brauchbar als das bisherige, bislang sehr einfache Kommentar-System aus Kommentar + (Rück-) Antwort. Z.B. sind (vielfach!) angeführte Zitierungen (zigfach: User XYZ hat zu BlaBlaBla geantwortet) nur störend; so lehre ich es seit anno Dunnemals meine Journalismus-StudentInnen (und außen 🙂 )

Anzeige:
Ralf
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Nur mal als Denkanstoß: Das hier ist ein Blog und keine Zeitung mit Lektor und bezahlten Journalisten. Fehler sind nicht peinlich, höchstens authentisch. 😉

Ich bin für Infos dankbar, ob nun mit oder ohne Rechtschreibfehler. Schöner wäre es natürlich ohne Schreibfehler, aber das macht sicher niemand aus Absicht.

Wenn dir etwas an dem Blog liegt, dann kommentiere die Fehler gerne ganz neutral. Bisher wurde das von den Autoren immer umgesetzt.

Chris
1 Monat zuvor

Mit reicht schon, wenn er wieder längs parken kann

Gibt es denn Bilder vom nicht-AMG oder den so gewöhnungsbedürftigen AMG-Line-Felgen?

Danke euch!

Helge
1 Monat zuvor

Wieviel macht denn der höhere Energiegehalt der Batterie nun in Kilometern (Reichweite) aus?

Nach einem Softwareupdate in der Werkstatt schaffe ich unter Idealbedingungen mit dem Vormopf B250e auch nun 70 km.

Kann man eine ältere MBUX-Version auch in der Werkstatt auf Version 7 updaten lassen, oder wurde bei der Mopf auch hardwaremäßig etwas verändert?

Das neue Lenkrad mit noch mehr „Touch und Slide“ finde ich nicht so toll. Schon beim Vormopf-Lenkrad verstellt man schnell mal versehentlich den Radiosender.

Gartenpriester
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Es ist leider einfach falsch ausgedrückt:
Es gibt keine MBUX Version 6 oder 7. Mercedes bezeichnet die (achtung, interne Hardware Bezeichnung) NTG6 als MBUX 1. Generation und die NTG7 als MBUX 2. Generation (ab neuer C&S-Klasse, jetzt auch A&B)

Helge
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Sind die Beschleunigungswerte in der technischen Tabelle wirklich korrekt? Lagen die nicht beim B 250e Vormopf bei 6,8 Sek. auf 100?

Anzeige:
Helge
Reply to  Helge
1 Monat zuvor

Und noch eine Unstimmigkeit zum Konfigurator. Die Höchstgeschwindigkeit gibt MB in den technischen Daten mit 235 km/h an

Michael
1 Monat zuvor

Gefällt mir optisch ganz gut. Sichtbare Erneuerungen im Detail, ohne den Vormopf alt aussehen zu lassen.
Auffällig finde ich allerdings, dass man sich bei Mercedes nun schon wieder von den charakteristischen Tagfahrlicht-„Dots“ von S-, E- und C-Klasse verabschiedet hat und nun diese Striche verwendet. Damit scheint wohl auch die Differenzierung der einzelnen Baureihen über die Tagfahrlichtsignatur Geschichte zu sein.

Chris
Reply to  Michael
1 Monat zuvor

Lichtdesign scheint bei Mercedes eh ein hüh und hott zu sein…‍♂️

Snoubort
Reply to  Chris
1 Monat zuvor

…und Grill Design, … und die ganze Designphilosophie.

Habe jetzt aber tatsächlich das Gefühl, dass G.W. nun eine „Linie“ gefunden hat und langsam die „Reife“ erreicht hat um Chefdesigner zu werden.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Snoubort
Ralf
1 Monat zuvor

Aus den technischen Daten: Der A 220 4MATIC ist zurück?

Hightechsilber
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Super Entscheidung alleine schon wegen dem souveränen ‚Mercedes-eigenen Getriebe’…

Anzeige:
Ralf
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Fände ich gut. Für mich der stimmigste Motor und mit Allrad eine schöne Kombination.
Auch dass der 180 d jetzt den „großen Diesel“ hat ist gut.

Hightechsilber
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Ja, endlich weniger Kompromisse und mehr Mehrwert!

Schöckl
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

War das nicht schon seit ca. Zwei Jahren der Fall?

Hightechsilber
Reply to  Schöckl
1 Monat zuvor

In Folge der Aussortierung des Renault Diesels oder?

Hightechsilber
1 Monat zuvor

Neues Ablagefach = Ladepad oder einfach ’nur ein Fach‘?

Hightechsilber
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Na toll 🙂

Da hätte man ja den Wegfall der Touchpad-Insel mit einem serienmäßigen Ladepad (und natürlich ‚passendem‘ – alleine dass man das schon erwähnen muss finde ich unterirdisch) versüßen können und wir hätten einen echten Mehrwert gehabt…

Anzeige:
Südhesse
Reply to  Hightechsilber
1 Monat zuvor

„Passend“ ist auch relativ. Auf welches Handy soll man die Breite und Länge denn auslegen? Ist ja nicht so, dass es da ein Einheitsformat gibt. Und das induktive Ladepad ist ja einfach wenige Zentimeter weiter vorne unter der Klappe vorhanden, halt ich insgesamt für verschmerzbar.

Hightechsilber
Reply to  Südhesse
1 Monat zuvor

Ja das stimmt, allen kann man’s nie recht machen… Mir fehlt auch noch der Handschmeichler bzw. die Handballenauflage… Der Arm liegt weich auf der Armablage bzw. auf der Box nur das weiterhin ‚harte‘ Kunststoffende mit dem Taster passt nun nicht mehr zum neuen Layout der Konsole… Wo kommt nun die Hand hin (wenn mal nicht am Lenkrad)? 🙂 Neue Materialen gibts ja auch nicht die optisch noch haptisch schmeicheln und einen Mehrwert bieten… Also für mich alles in allem einfach nur unglücklich das Ganze… Und die Schlüsselablage ist ja weiterhin im linken Cupholder (auch wenn mich das nicht stört da ich den in der Hosentasche trage…)… Wäre einfach eine tolle Chance gewesen das ganze Auto mit einem (weiteren) Wow-Faktor aufzuwerten: optisch, haptisch, funktional…

Chris
1 Monat zuvor

Sind die Sterne im Grill wirklich serienmäßig (Info Auto Bild)?

Chris
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Das bestätigen auch die bisher veröffentlichten Videos. Danke!

Chris
1 Monat zuvor

Gibt es das Zierteil mit den Sternen auch für die A-Klasse?

Leser
1 Monat zuvor

Klar ist, beide Modellreihen (A und B) sind Auslaufmodelle, „Mopf“ hin oder her.
Solche Modelle passen nun einmal nicht zur Neuausrichtung von Mercedes und werden spätestens nach dem turnusgemäßen Ende des Modellzyklus ohne Nachfolger komplett entfallen – Gut so !

Nur zur Erinnerung: BIs 1982 baute Mercedes KEIN einziges Modell, welches unterhalb der heutigen E-Klasse positioniert war, damals stellte der W123 als 200/200d die Basis.

Wenn heute eine C-Klasse die Basis im Modellprogramm stellen würde, wäre das vollkommen ausreichend, tiefere Segmente können gerne BMW, Hyundai oder VAG, Stellantis bedienen, zum Anspruch eines Mercedes passen solche Modelle NICHT.

Anzeige:
Ralf
Reply to  Leser
1 Monat zuvor

Ich würde nicht so am Status quo festhalten. Man kann ja mit sehr guten und qualitativ hochwertigen Produkten Segmente aufbrechen – oder gar erst schaffen. Ist in gewisser Weise auch gelungen, da Millionen Fahrzeuge im neuen Segment verkauft wurden.
Und, na ja, ganz früher baute Mercedes nur S-Klasse aufwärts. 😉

Carsten
Reply to  Leser
1 Monat zuvor

Das ist zwar richtig, was Du sagst, daß Mercedes damals kein Modell unter dem 123er hatte. Aber wenn man danach geht, gäbe es bei BMW auch keinen 1er, und bei Audi auch so manche Modelle nicht. Daran sieht man daß auch sich auch im Premium Bereich der Markt verändert hat. Und wenn man sieht, wie dann beispeislweise der 190er (W201) einschlug „Baby Benz“, dann kann der Weg damals nicht so ganz falsch gewesen sein.

Und ich finde es schon grenzwertig an der Arroganz, wenn ein Hersteller wie Mercedes meint, man könnte nur von den „oberen Zehntausend“ leben, die Fahrzeuge ab 60000 Euro aufwärts sich leisten können. Das haben schon andere Marken versucht und wurden dann von größeren Autokonzernen geschluckt, wie z.B: Bentley von VW. Solche Marken können nur unter einem großen Dach überleben, nicht eigenständig. Bei Porsche ist es ja genauso. Gehört auch zum VW-Konzern.

Letztendlich geht es Vorständen von solchen Autokonzernen nur um Gewinnmaximierung und nicht um die Marke selbst und deren „Seele“. Man könnte auch einen Mercedes in der Kompaktklasse mit den Qualitätsstandards und der Materialanmutung einer E-Klasse bauen. Nur wäre dann entweder der Preis höher, oder man würde eben pro Fahrzeug weniger verdienen. Aber so viel Hartplastik und Klavierlack wie heute müsste es sicher nicht sein.

Hightechsilber
Reply to  Leser
1 Monat zuvor

Genau dieses arrogante Denken, Verhalten und Gerede hat die Marke schon mehrmals stark beschädigt auf fast allen Ebenen…

Solange sich die Erde dreht wird sich Mercedes immer wieder neu erfinden (müssen)… 😉

Und im Moment läuft nichts aus, A und B starten in die zweite Lebenshälfte… 😉
Auslaufen ist am Ende der zweiten Lebenshälfte angesagt…
Und auslaufen ist nicht gleich aufgeben…
Da gibts einfach mal wieder eine grundlegende Neupositionierung…
So wie wir das schon viele Male erlebt haben (und eigentlich (und wenn auch erst im Nachhinein) froh darüber waren…
Ohne die bisherigen Neuausrichtungen könnten wir die aktuelle Kompaktwagenfamilie gar nicht so feiern! 😉 Ausgenommen natürlich die Hochglanz-Kunststoffzierteile in Klavierlackoptik und die nicht hinterschäumten unteren Hälften der Türverkleidungen 😉

Südhesse
Reply to  Leser
1 Monat zuvor

Und weil etwas vor 40 Jahren so war muss es heute immer noch gültig sein? Wenn Mercedes nicht kontinuierlich und immer wieder seine Modellpalette erneuert und angepasst hätte, würde es heute zusammen mit Borgward, Saab, Rover, Pontiac und Co. auf dem Friedhof sitzen und von der guten alten Zeit schwadronieren.

Racer1985
Reply to  Leser
1 Monat zuvor

Ich glaube nicht, dass jemand von Mercedes-Benz verlangt hat, dass die eine solch breit aufgestellte Kompaktwagenfamilie auf den Markt bringt 😉 Vielleicht hätte man sich eher ein Vorbild an BMW nehmen sollen. Die erste Generation des 1er und X1 kam noch auf Basis des 3er mit längs eingebauten Motoren.
Das größte Problem der deutschen Premium-Herstellern ist sowieso, dass die „Mittelklasse“ viel zu teuer geworden ist. Statt sich in der Kompaktklasse so breit zu machen, hätte man vielleicht eher die Mittelklasse günstiger halten sollen.

S_B_G
1 Monat zuvor

Wenn ich mir so die Scheinwerfer anschaue: Weiß jemand ob es noch Multibeam gibt mit der Mopf? Ohne würde ich nicht mehr bestellen….

Ralf
Reply to  S_B_G
1 Monat zuvor

Für mich sieht es zu 99 % nach Multibeam aus. Das einfache LED soll ja auch Serie sein ab Progressive…

Anzeige:
E-Klässler
1 Monat zuvor

Wann ist das alles bestellbar ?

Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Statt Touch-Pad entstand quasi eine neue, weil offen und im Griffbereich, Spontanablage (Daimler-Deutsch). Die ist aber zu flach, um einen dort eingelegten (Zünd-)Schlüssel im Crash- oder Bremsfall im Zaum zu halten. Angemerkt: Früher hatte der Zündschlüssel ja seinen festen Platz: gaaanz unkompliziert… Trommelwirbel: im Zündschloss! 🙂

@Markus Jordan: Sind die Schaltgetriebe nun offiziell weg?

Fujikago
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Kann man das Touchpad als Sonderausstattung dazubuchen?

Südhesse
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Der Schlüssel hat immer noch seinen festen Platz…Trommelwirbel: in der Schlüsselablage unter der Klappe wenige Zentimeter vor der Ablage. Da verrutscht auch nix beim Bremsen.

Anzeige:
Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Statt drei Male (A-Klasse alle, A 35 + A45…) hier, die Mopf in ei‘m Rutsch erklärt: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/mercedes-a-klasse-2023-facelift/

Hightechsilber
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Also ich bin lieber hier weil ich den persönlichen Eindruck der Blogger hier und vor allem die immer wieder tollen selbstgeknipsten Fotos schätze, da gibts weit und breit nichts vergleichbares in dieser Qualität und mit dieser Liebe zum Detail…

Ralf
Reply to  Markus Rieksmeier
1 Monat zuvor

Jedem steht freim auch die o. g. Seite zu besuchen – und Interessierte (wie ich es bin) machen das auch zusätzlich. Dennoch schätze ich den Blog hier sehr, einfach weil es detaillierter ist und man die ein oder andere Zusatzinformation, z. B. auch durch die Kommentare, aufschnappen kann.

Carsten
1 Monat zuvor

Meines Erachtens darf man die Änderungen der MOPF bei der A und B Klasse auch nicht überbewerten. Denn bei Licht besehen, sind diese Änderungen nicht so groß wie man meinen könnte:

Man bekommt kleine Retuschen an der Karosse (Powerdoms),
Dann neue Heckleuchten,
neues Lenkrad,
neues Felgensortiment (das ist aber kein Mehrwert sondern eher Geschmackssache, denn dafür dürften sicher auch bisherige Felgendesigns entfallen). Kann mir kaum vorstellen, daß MB noch mehr Felgen insgesamt einführt
Dann neue Farben bei den Polstern Artico (ebenfalls Geschmackssache)
MBUX 7
sowie RSG und 48 V Teilbordnetz beim AMG
und noch andere Dinge wie Verbesserung der Assistenten und höhere Ladeleistung

Worauf ich hinaus möchte ist:

Wenn man bedenkt, daß MB mit jedem Modelljahr (das fing meines Wissens mit 2/2020 an, immer wieder auch Dinge gestrichen hat, wie Fußraumbeleuchtung, 230 V Steckdose im Fond, Entertailment Paket im Fond usw. wird diese Mopf nun als großer Wurf verkauft.
Das Touchpad ist auch nun Geschichte. Und ob das neue Lenkrad nun besser ist, darüber kann man auch streiten.

Und wenn man dann noch bedenkt, daß die Preise auch durch die Inflation und andere Faktoren gestiegen sind, hat man nicht mehr den großen Mehrwert.

Höchtens das 48 V und des RSG beim AMG oder NTG 7
Die erhöhte Reichweite beim Hybriden ist relativ klein zum Vormopf. Und da gibts auch oft Updates in der Werkstatt, welche die Reichweite erhöhen.

Es erinnert mich ein wenig an der Politik: Ich nehme auf der einen Seite Dinge weg, streiche diese, und auf der anderen Seite gebe ich wieder was dazu, und verkaufe das dann als Mehrwert. Oder linke Tasche – rechte Tasche, hebe dann noch still heimlich den Preis etwas an, und hoffe, daß es niemand merkt, überspitzt gesagt.

Max6910
Reply to  Carsten
1 Monat zuvor

Während ab Einführung des W177 in 2018 noch in den Außenspiegeln die Umfeldbeleuchtung war und in den Nackenlöchern der Sitze LEDs des Ambientelichts, wurden diese ab dem Jahr 2021 einfach gestrichen, obwohl man die selben Pakete wie vorher bestellt hat. Ist aber nirgends vermerkt gewesen. Mal gespannt ob sie es jetzt bei der Modellpflege als „neu“ eingeführt haben. Ich bezweifle es, aus Kostengründen….. Das neue Lenkrad ist Mist! Viel zu unpräzise zu bedienen, habe die Erfahrung bei der neuen C-Klasse bereits machen können. Da bin ich sehr froh mit dem verdammt gut gelungenen AMG Lenkrad meines Vor-Mopf W177.

Chris
1 Monat zuvor

Gibt’s denn ein aufpeppen der Farbpalette, also neue Lacke? Entfallen Farben?

Huss
1 Monat zuvor

Ab wann wird denn die neue A klasse ausgeliefert? Da steht doch hier im Forum Dez 22,… und warum verbaut man nicht die neueste Gen der Hybridtechn. Mit 100 km reichweite????

Anzeige:
Helge
Reply to  Huss
1 Monat zuvor

Ganz einfach, weil entweder man die Kundschaft des Vormopf nicht verprellen möchte, oder weil vielleicht der Akku in der C-Klasse, mit dem man 100 km weit kommt, nicht in die MFA2 Plattform passt (aufgrund der Platzverhältnisse). Er könnte ja größer sein und mehr Zellen haben. Oder er ist zu schwer, und dann müsste man wieder das Fahrwerk ändern, was auch ein enormer Aufwand wäre. Von daher behilft man sich mit „Softwaretuning“.

Opelfan
1 Monat zuvor

Weiß man schon wie viele Pixel das Multibeam-LED jetzt hat? Vorher waren es ja nur 18 🙂

mbmb
1 Monat zuvor

Ich als Ex W177 Fahrer muss sagen, die Vormopf gefiel mir besser – und da rede ich nicht mal von der Optik. Anders als im Layout wie im 223/206, wo der Touchscreen sehr nah ist, ist die Bedienung über Touch bei Modellen mit Widescreen nicht ideal. Der Bildschirm ist dafür viel zu weit weg. Hab in 2 Jahren nie den screen benutzt, sondern nur das grandiose Touchpad – das nun einer billigen Gummiablage gewichen ist. Das neue Lenkrad sieht zwar gut aus, ist für mich aber ein deutlicher Rückschritt in der Bedienung. Beim Rest muss ich sagen, optisch an den richtigen Stellen geschraubt – wobei man dem Wagener wirklich lassen muss, dass der W177 absolut zeitlos aussieht verglichen mit der Konkurrenz. Der Wagen hatte optisch kein Facelift nötig mMn. Währenddessen sah der 1er schon bei Präsentation alt aus.

Ralf
Reply to  mbmb
1 Monat zuvor

Stimme bei der Bedienung des Touch-Screens zu.
Beim Lenkrad habe ich jedoch gegenteilige Erfahrungen gemacht – das kleine Touchfeld an der alten Lenkradgeneration war z. B. beim Hochwischen immer sehr wählerisch.

Christoph
1 Monat zuvor

kommt eine elektrische Heckklappe bei der A-Klasse?

Anzeige:
Mbux
1 Monat zuvor

Weiß jemand, ob dann der Facelift CLA 250e mit 80 km Reichweite eingestuft wird?

Martin
1 Monat zuvor

Weis man bereits wann die CLA Mopf kommt/vorgestellt wird? Wurde ja bisher immer zum selben Zeitpunkt umgestellt, wenn ich mich recht erinnere…

Ola
1 Monat zuvor

Hallo Markus Jordan, wann kann man mit der MOPF für den CLA rechnen?

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Ola
Christopher
1 Monat zuvor

Ab wann werden die Modelle zu konfigurieren sein ?