Erste EQE SUV Verkaufsfreigabe nur für das 43er Modell

Mercedes-Benz startet zum 15. Dezember 2022 die Verkaufsfreigabe für das neue EQE SUV Modell. Zum Verkaufsstart gibt es jedoch ausschließlich nur eine Variante: das EQE SUV Modell als EQE 43 4MATIC mit 350 kW zum Grundpreis von 124.920,25 Euro.

EQE SUV Verkaufsfreigabe zuerst nur für das 43er Modell

Anzeige:

Zuerst nur mit einer Motorisierung

Während man für das EQE SUV Modell mit den ersten Infos bereits mehrere Motorisierungen angekündigt hatte, startet der Verkauf der Baureihe nun ausschließlich mit einer Variante – der EQE 43 4MATIC Motorisierung mit 350 kW / 476 PS.

Die restlichen Motorisierungen des EQE SUV Modells erhalten die Verkaufsfreigabe erst im Frühjahr 2023. Hier folgen dann nicht nur der der EQE 350+ mit 215 kW, der EQE 350 4MATIC mit 215 kW sowie der EQE 500 4MATIC mit 300 kW inkl. dem Topmodell EQE 53 4MATIC mit 460 kW.

Relativ ungewöhnlich, dass man zur Verkaufsfreigabe eines neuen Modells nicht mit den Grundmotorisierungen startet, sondern ausschließlich mit einer AMG-Variante. Somit müssen Interessierte auf das Modell, die lediglich auf die Grundmotorisierungen setzen, sich noch weiter gedulden. Umso ungewöhnlicher wirkt die Situation, weil man gleich zum Beginn die Topmotorisierung von AMG präsentiert hatte (und parallel Bilder der 43er Variante zurückhielt). Die Markteinführung des EQE SUV ist mit Mai / Juni 2023 angesetzt.

Das EQE 43 4MATIC SUV Modell zum Grundpreis von 124.920,25 Euro inkl. 19 % MwSt. beinhaltet im Serienumfang bereits eine umfangreiche Ausstattung, u.a. mit AIRMIATC, 9 Grad Hinterradlenkung sowie dem 22 KW AC-Ladesystem. Weiterer Serienumfang für die kleinere AMG-Variante sind (auszugsweise):

  • KEYLESS GO Paket mit versenkbaren Türgriffen
  • Metallic-Lackierung
  • AMG-typischer Blacn Panel Grill
  • DIGITAL Light mit Projektionsfunktion
  • 21″ AMG Leichtmetallräder
  • Park-Paket mit 360 Grad Kamera
  • Panoramaschiebedach
  • Display-Paket, Premium Paket
  • AMG Track Pace
  • AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa (L6J)
  • URBAN Guard Fahrzeugschutz Plus
  • Aktive Ambientebeleuchtung
  • Memory-Paket
  • MBUX Augmented Reality für Navigation
  • Fahrassistenz-Paket Plus
  • Burmester 3D Surround Soundsystem

Das EQE 43 4MATIC Modell kann optional zur Premium-Serienausstattung mit dem Premium Plus Paket ausgestattet werden – zum Aufpreis von 6.104,70 Euro – was folgende Ausstattungen umfasst:

  • Head-Up Display
  • Klimaautomatik THERMOTRONIC
  • Umfeldbeleuchtung mit animierter Projektion des Mercedes-Benz Pattern
  • Akustik-Komfort-Paket
  • Sitzklima für Fahrer und Beifahrer
  • Leder Nappa AMG schwarz /spacegrau (851A) Polsterung

Zusätzlich steht das AMG Night-Paket sowie das AMG Night-Paket II (P60 / PAZ) für die AMG Modelle zur Verfügung.

Die Preise in der Übersicht

EQE 350+ EQE 350 4MATIC EQE 500 4MATIC AMG EQE 43 4MATIC
Leistung kW 215 215 300 350
Drehmoment Nm 565 765 858 858
Stromverbrauch (WLTP)2 kWh/
100 km
21,6-17,5 22,4-18,6 22,5-18,8 25,6-22,8
CO2-Emissionen (WLTP) g/km 0 0 0 0
Reichweite (WLTP)2 km 486-596 452-551 465-552 423-476
Preis ab Euro 86.810,50 89.547,50 99.841,00 124.920,25

Weitere Motorisierungen folgen erst später

Das EQE SUV Modell kommt grundsätzlich als EQE 350+ mit Hinterradantrieb und 215 kW / 565 Nm und den Allradvarianten EQE 350 4MATIC und EQE 500 4MATIC mit 215 kW / 765 Nm bzw. 300 kW / 858 Nm.  Mehr Performance bietet dann die – bereits oben genannte – EQE 43 4MATIC Variante sowie das Topmodell als EQE 53 4MATIC+ mit bis zu 505 kW / 687 PS. Weitere Varianten sind nicht geplant. Bei der Batterie ist jede Variante mit 90,56 kWh (nutzbare Kapazität) ausgestattet.

Anzeige:
Symbolbilder (zeigen Serienvariante sowie EQE 53 4MATIC+): Mercedes-Benz Group AG

29 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Merser
1 Monat zuvor

Na toll…
Muss man nicht verstehen, oder?
Und…
Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC
103.970,30 €… wieso ist der SUV soviel teurer??? Lässt sich das alles mit zusätzlicher Serienausstattung erklären

Eric, der kein Bier trinkt
Reply to  Merser
1 Monat zuvor

Wieso leckt der Hund sich die Eier?
Weil er es kann.
Insbesondere in Deutschland, da zahlen die Menschen traditionell mehr für Autos als anderswo.

Komplett absurde Preisstrategie für den Karton. Aber es wird genug Kunden geben

Thomas
Reply to  Merser
1 Monat zuvor

zusätzliche Marge fürs Volumenmodell 😉

Snoubort
Reply to  Thomas
1 Monat zuvor

„Volumen“-Modell…
Völligst abgehobene Preisvorstellung

Benzfahrer
1 Monat zuvor

Boah!
Dolle Farbauswahl:
schwarz-grau-silber-weis
Sonst nichts…

Aber immerhin gibt es einen hellen Innenraum.

Thomas
1 Monat zuvor

Vermute „Mercedes-Benz startet zum 15. Oktober 2022 die Verkaufsfreigabe..“ soll eher heißen „Dezember“

Matt
1 Monat zuvor

EQS 450+ 109.551,40 €
EQS 450+ SUV 110.800,90 € (SUV 1.250 teurer)

EQS 580 4MATIC 141.705,20 €
EQS 580 4MATIC SUV 135.433,90 € (SUV 6.250 billiger)


EQE 43 4MATIC 103.970,30 €
EQE 43 4MATIC AMG SUV 124.920,25 € (SUV 21.000 teurer!)

Ralf
Reply to  Matt
1 Monat zuvor

Ist natürlich die Frage nach der Sonderausstattung mit AMG… Aber GLC ist mittlerweile auch ordentlich teurer als C-Klasse.

driv3r
Reply to  Matt
1 Monat zuvor

Der EQE SUV hat im Gegensatz zur EQE Limousine bereits Metallic für 1.000€ und das Premium-Plus Paket für 11.000€ serienmäßig enthalten.
Aber Hauptsache erstmal laut geschrien…

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von driv3r
Snoubort
Reply to  driv3r
1 Monat zuvor

Macht immer noch 9.000€…

driv3r
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Weitere AMG-Preisunterschiede:

AMG E 63 S Limousine: 129.000€
AMG GLE 63 S SUV: 144.000€

Differenz 15.000€… kann man noch 1.500€ abziehen für Multibeam, das ist beim GLE Serie.

Zwischen AMG C 63 S und AMG GLC 63 S waren zuletzt in 2020 auch 9.000€ Differenz.

HaNe
Reply to  Matt
1 Monat zuvor

@EQE43/EQE43SUV
Vor 20 Jahren hätte ich bei der Preisdifferenz gefragt ob das Auto von selbst fahren kann. Da sie das ja heute schon können frage ich mich was diese Differenz rechtfertigt.

Erik
1 Monat zuvor

Ich kann mich mit dem rundgelutschtem Bonbon Design nicht anfreunden, auch wenns Aerodynamisch wohl das beste ist.

Ralf
1 Monat zuvor

Joa, gesalzene AMG-Preise. Sitzklimatisierung leider zwangweise bei Leder.

Da heißt es wohl nächstes Jahr abwarten, bis man die zivilen Varianten bestellen kann?

Ansonsten mag ich das Design. Heckleuchten chic und auch die Front passt – außer diese Leisten beim AMG, aber na ja.

mete111
1 Monat zuvor

Auch dieser EQ wird fürchterlich floppen. Die Preisgestaltung im Vergleich zu einem Volvo EX90, Polestar 3, Audi Q9 E-Tron, usw. ist maßlos übertrieben. 476PS ist in der Fahrzeugklasse absolut normal. Nur weil man ein AMG Schildchen drauf geklebt hat, meinen die wohl, dass die Kunden 30K drauf legen werden. Wer Lust hat, soll einfach mal einen GLE 53 AMG konfigurieren. Der Aufpreis für den EQE 43 AMG ist immens.

Selbst im Vergleich zum EQC ist das Modell unattraktiv und der EQC ist regelrecht tot. Bin mal gespannt, wann Mercedes das erste gute EV auf den Markt bringt, wo die Kunden Schlange stehen werden um es zu bestellen. Ein KIA EV6 oder Skoda Enyaq treffen die Wünsche der Zielgruppe perfekt, dieser Wagen leider überhaupt nicht.

Jan
1 Monat zuvor

In Schweden gibt es nur der 500 im Konfigurator. Kein Premium-paket,kein Dynamic Light, kein Hinterradlenkung.

Jan
Reply to  Jan
1 Monat zuvor

Jetzt gibt es auch AMG 43 in Schweden, und Premium-paket etc für 500.

Chris
1 Monat zuvor

krass, den Preisprung von der EQE Limousine zum SUV find ich schon heftig!
Ich brauch doch bald einen Nachfolger für meinen aktuellen EQC.
Warum ist die Differenz hier bei den EQE-Modellen so viel größer als z.b. beim EQS???

Snoubort
Reply to  Chris
1 Monat zuvor

Die müssen die Preisreduktionen in China wieder reinholen

Siegfried Lützke
Reply to  Chris
6 Tage zuvor

Nachfolger vom EQC ist der EQE… Erfolgt im Rahmen der Luxus-Strategie…

lordberti
1 Monat zuvor

Bei mir geht gar nichts! Wenn ich auf Konfigurieren klicke kommt folgendes:

Sorry!An unexpected error occurred while loading the Mercedes-Benz Car Configurator. We could not find this page. Please visit the model overview to start your configuration.

Mathias Binder
1 Monat zuvor

Der EQE 43 4matic schreitet in die AMG Lifestyle Drive Klasse, sicher kann man am Preis meckern, aber die Fortschritt-reiche Technik und Qualität hat seinen Preis.
Der Faktor Neid wird sich noch beweisen wenn der Verwandte,Nachbar oder Freundeskreis sich diesen Luxus Schlitten zulegt.
Farbauswahl wird sich auch erweitern sobald die Bestellungen im Januar loslegen.

Daniel
1 Monat zuvor

Ziemlich unterirdischer Start meiner Meinung nach. Vier Farben im Konfigurator und teurer als ein iX M60, der mehr Leistung bietet und sogar noch 100 km mehr Reichweite. Insbesondere bei der Reichweite hatte ich mir erhofft, dass wir doch eher im oberen Spektrum landen. ;(

MartinBerlin
1 Monat zuvor

Die 6 stellige Elektro-B-Klasse… darauf hat die Welt gewartet

Rainer Nowak
1 Monat zuvor

Bin auch auf der Suche nach einen Nachfolger für meinen EQC. Aktuelle Leasing-Angebote für einen EQE (78 TEUR) oder EQS (115 TEUR) würden das doppelte kosten. Als SUV dann noch mehr. Bin mir sicher, dass es dann kein MB mehr sein wird … (Der EQE SUV hätte mir gefallen)

RON
1 Monat zuvor

Da reihe ich mich ein: Suche einen Nachfolger für meinen EQC (Dienstwagen). EQE SUV wäre toll, aber bei den Preisen… Ich denke daher an einen EQE 350 4matic (83 TEUR). Ist der nach wie vor nur als vorkonfiguriertes Fahrzeug erhältlich?

HaNe
1 Monat zuvor

Ich verstehe nicht warum ein richtiger Mercedes nicht als erster die Produktfreigabe bekommt sondern das „Tochter“-Modell AMG.
Ebenso verstehe ich nicht warum alles nur noch auf AMG ausgerichtet ist. Gewisse Sonderausstattungen nur mit AMG-Paket Interieur kombiniert werden kann. Und da ist das AMG-Zwangslenkrad noch nicht an erster Stelle. Felgen auch nur mit AMG-Paket Exterieur. Über den Zubehörhandel aber wiederum möglich ist.
Was zeichnet AMG noch aus. One men on engine greift bei EQ-Modellen nicht mehr.
Wenn es die Absicht von Mercedes ist nur noch Mercedes-AMG Modelle zu produzieren ist mit dem letzten Verbrenner endgültig Schluss mit der Marke Mercedes bei mir.

Daniel
Reply to  HaNe
1 Monat zuvor

Das ganze nennt man „Ankern“.

Die zivile Variante mit 90k wird dir auf einmal ziemlich günstig vorkommen, wenn du den Grundpreis von 125k im Hinterkopf hast.