Mercedes-Benz hat nun – rund ein Jahr nach der Premiere der S-Klasse – erste Bilder der Guard Variante mit der Schutzklasse VPAM VR10 erfüllt. Das Modell startet als S 680 Guard bei 547.400 Euro.

Neue S-Klasse Guard ist ab 547.400 Euro erhältlich

Nach Angaben von Mercedes-Benz erfüllt das neueste Guard Modell in der Baureihe 223 mit einer massiven Panzerung die höchste ballistische Prüfstufe für Zivilfahrzeuge und halte damit – neben Sprengstoffattacken – auch Angriffe mit Handgranaten und Scharfschützengewehren stand.

Das von außen fast nicht erkennbare Modell trägt unter der Alu-Karosserie eine Grundkonstruktion aus überlappendem Panzerstahl sowie Spezialfasern und erhält armdicke Scheiben mit besonders robusten Folien dazwischen. Das Gewicht das S 680 Guard mit V12-Motor und 450 kW / 612 PS und bis zu 830 Nm Drehmoment erreicht so ein Gewicht von über vier Tonnen. Die Höchstgeschwindigkeit ist aufgrund der schusssicheren Reifen auf 210 km/h beschränkt.

Anzeige:

Neben der Komfortausstattung aus der S-Klasse gibt es für das Guard-Modell gewohnt weitere Extras, u.a. ein verstecktes Blaulicht, integrierte Feuerlöschanlage sowie eine elektrische Zuziehhilfe für die Türen.

Grundsätzlich kann das Fahrzeug von jeden bestellt werden, auch wenn es hauptsächlich wohl gewohnt an Regierungen, Königshäuser sowie Behörden geliefert wird.

Neue S-Klasse Guard ist ab 547.400 Euro erhältlich

Der S 680 GUARD 4MATIC ist die erste GUARD Limousine von Mercedes-Benz mit Allradantrieb und wird vom bekannten V12 (M279) mit 450 kW/612 PS angetrieben.Seine Weltpremiere feiert der S 680 GUARD 4MATIC auf der IAA in München.

Weiterer Bilder des neuen S 680 4MATIC Guard in der Galerie:

Bilder: Daimler AG

27 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
stefan
1 Monat zuvor

wird es von der neuen s-klasse eigentlich auch wieder einen pullman geben?

Maziar
Reply to  stefan
1 Monat zuvor

wird sein

SFahrer
1 Monat zuvor

Ist der Z223 (Maybach) ebenso als Guard erhältlich? Bei der BR222 gab es neben dem VV auch den V und Z als Sonderschutz Version.

Maziar
Reply to  SFahrer
1 Monat zuvor

hängen von der anfrage des Kundun für diese model

HO__
1 Monat zuvor

Ich hab das Wort “Sprengstoffatappen” jetzt 10x gelesen und weiß nicht was es heißen sollte.

Mercedesfahrer
Reply to  HO__
1 Monat zuvor

Vermutlich meint er Sprengstoffattacken.

Maziar
Reply to  HO__
1 Monat zuvor

das soll gegen drei Granaten schützen
unter diesem Auto schützend für diese Angelegenheit

W113
Reply to  HO__
1 Monat zuvor

Vielleicht “Sprengstoffattacken”?

Frosti
1 Monat zuvor

Na hoffentlich sind dann auch Kugelsichere Scheiben lieferbar 😀

barolorot
1 Monat zuvor

Gibt es vom S-Klasse Guard auch eine Preisliste?

Hr. Schmidt
1 Monat zuvor

Mal zum Vergleich, ein S 600 Guard aus 2014 hatte VR9 Zertifizierungen. Jetzt haben wir nach der neuen Norm bereits die VR 10 erreicht. Autos der Widerstandsklasse VR 10 halten Angriffe mit Militärgewehren stand, die fast doppelt so schnell sind wie Revolvergeschosse. Sie halten ebenso Splitter von Handgranaten und Sprengsätzen aus.

2014 hatte MB demonstriert W222) was passiert, wenn 2 Handgranaten auf dem Dach explodieren und 2 unter dem Wagenboden und eine Haftladung am Auto. Die Insassen hätte alles ohne große Verletzungen überlebt. Jetzt eben noch eine Stufe höher. Das Beste daran, man sieht es dem Auto kaum an.
Zum Abschluss noch ein Uralt-Bsp. eines Anschlags auf einen 140er mit damals glimpflichen Folgen für den Politiker, bei weitaus geringerer Schutzklasse als heute.

https://www.mercedesclique.de/2020/08/s-klasse-rettet-schewardnadse-das-leben.html

Rainer
Reply to  Hr. Schmidt
1 Monat zuvor

Hoffentlich gibt’s heute einen “Override” Button, damit das Teil nicht in den Notlauf geht, nur weil die Abgas-Reinigung nicht mehr richtig funktioniert nach einen Volltreffer….

W177er
Reply to  Hr. Schmidt
1 Monat zuvor

Interessanterweise hatte der Maybach-Guard Z222 bereits die Schutzklasse VR10, die normale V222 Guard “nur” VR9.

Wolfi
1 Monat zuvor

Interessante Info aus einem anderen Medium:

Der GUARD kann zwar problemlos von jedem Interessierten gekauft, aber wegen 4t Gewicht nur mit einem LKW-Führerschein gefahren werden!

Jeff Bridges
Reply to  Wolfi
1 Monat zuvor

Die Hürde für die C1 Fahrerlaubnis ist nicht hoch.

Reto
Reply to  Jeff Bridges
1 Monat zuvor

Das erstaunliche ist hier, dass der Wagen 210 Km/h laufen darf, aber bei C1-Führerschein bzw. über 3,5 Tonnen die 100 Km/h Höchstgeschwindigkeits-Regel gilt (siehe Wohnmobile zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen). Muss also die Flucht vor den Gangstern dann mit 100 Km/h maximal erfolgen?

Tob
Reply to  Reto
19 Tage zuvor

Ist eben ein Pkw -wenn auch ein sehr schwerer.

Hr. Schmidt
Reply to  Wolfi
1 Monat zuvor

Ich gehe mal davon aus, dass der C1 für die jungen Angestellten kein Hindernis ist, für die Erfahrenen gilt ja eh der alte Klasse 3. Oder? 😉 Die Klientel, die so ein Fahrzeug steuert, ist ausgesucht und alt genug.

Dressler
Reply to  Hr. Schmidt
1 Monat zuvor

Hier steuert sicherlich ein Chauffeur

Carsten
Reply to  Wolfi
1 Monat zuvor

Bzw. mit dem alten 3er Führerschein, der bis zu 7,5 t noch erlaubte

Helge
1 Monat zuvor

Was er aber wohl nicht zu haben scheint, ist eine integrierte Not-Sauerstoffversorgung, so wie es angeblich das “Beast” des US-Präsidenten haben soll.

rainer
Reply to  Helge
1 Monat zuvor

Kann man sicher einbauen lassen, wenn man paranoid genug ist. Gasdicht dürfte das Teil ja eh sein.
Neben dem Beispiel vom Georgischen Staatspräsidenten gibt es halt auch noch Herrn Herrhausen und Herrn Hariri im Libanon, den der Guard nicht wirklich geholfen hat.
Wenn man „nation-state adversaries“ hat, ist der Ausgang meistens klar.

Carsten
Reply to  rainer
1 Monat zuvor

@Rainer. Beim Anschlag auf Herrn Herrhausen muß man aber auch fairerweise anmerken, daß sein Fahrzeug noch nicht auf dem technischen Stand war, wie heute. Nach meiner Erinnerung war das ein gepanzerter W126. Seitdem hat sich doch einiges getan auch in den Beschuss bzw. Widerstandsklassen.

Klaus koenninger
1 Monat zuvor

Wer solche Autos braucht, misstraut dem Volk.

Carsten
Reply to  Klaus koenninger
1 Monat zuvor

@Klaus Koenninger: So pauschal kann man das auch nicht sagen.Unter vielen friedvollen Menschen, gibt es halt eben auch ein paar Wenige, die Anderen nach dem Leben trachten.
Bestes Beispiel war das Attentat auf den Papst Johannes Paul II. Bis zum Attentat für er im offenen Wagen. Danach wurde das Papamobil erfunden und gebaut. Und wenn John F. Kennedy in einer gepanzerten Limousine gefahren wäre, dann……