E-Klasse All-Terrain kommt weiterhin als 6-Zylinder Diesel

Während Mercedes-Benz im aktuellen Jahr bereits zahlreiche Motorisierungen der E-Klasse zur Bestellung freigibt, folgen noch weitere Varianten im kommenden Jahr 204. Dabei kommt der 6-Zylinder Dieselmotor als E 450 d 4MATIC nicht nur in das T-Modell, sondern auch in die E-Klasse als E 450 d 4MATIC All-Terrain. Somit bleibt der 6-Zylinder im All-Terrain im All-Terrain Modell der E-Klasse erhalten.

All-Terrain Variante der E-Klasse

Aus aktueller Sicht ist die E-Klasse als All-Terrain Varianten erstmals im Oktober 2023 bestellbar und kommt zuerst als E 450 All-Terrain, E 220 d 4MATIC All-Terrain sowie als E 300 de 4MATIC All Terrain. Erst im Jahr 2024 rollt Mercedes-Benz für die „Offroad-Variante“ des E-Klasse T-Modells eine weitere Motorisierung aus: die 6-Zylinder Variante des OM656 als E 450 d 4MATIC All-Terrain, den man so auch als normales T-Modell bestellen kann. Die Weltpremiere des E-Klasse All-Terrain Modells folgt in Kürze.

OM 656M mit 272 kW + 17 kW (ISG)

Beim OM 656M als Mild-Hybrid handelt es sich um einen 6-Zylinder Diesel mit 272 kW / 750 Nm sowie 2.925 cm³ Hubraum, dem ein integrierter Startergenerator (ISG) mit 17 kW und 200 Nm mit 48 Volt Bordnetz beiseitegestellt wird. Das verringert nicht nur den Verbrauch und den Schadstoff-Ausstoß, sondern ermöglicht auch ein komfortables Anfahren und Beschleunigen. Der ISG rekuperiert und speichert seine Energie dazu in eine 48 Volt Batterie.

Überblick aller bislang bekannten Motorisierungen der E-Klasse als T-Modell (S214, mit All-Terrain):

Verkaufsfreigabe 17.08.2023:

  • E 220 d
  • E 200

Verkaufsfreigabe 05.09.2023:

  • E 300 e

Verkaufsfreigabe Oktober 2023:

  • E 450 4MATIC
  • E 450 4MATIC All-Terrain
  • E 220 d 4MATIC
  • E 220 d 4MATIC All-Terrain
  • E 300 de
  • E 300 de 4MATIC
  • E 300 de 4MATIC All-Terrain

Verkaufsfreigabe 2024:

  • E 450 d 4MATIC
  • E 450 d 4MATIC All Terrain
  • E 200 4MATIC

Und wir erwähnen es gerne nochmals: eine 8-Zylinder Motorisierung wird es in der E-Klasse der Generation 214 nicht mehr geben, auch wenn die AMG-Variante der Baureihe noch nicht in Sicht ist. Das trifft aber sowohl das E-, wie auch das C-Klasse Modell der Baureihe 206.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

35 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Kauf Michael
9 Monate zuvor

Hallo, weiß man schon , wie groß die Bodenfreiheit des allterrain sein wird?
LG Michael

Benzfahrer
9 Monate zuvor

Gute Nachricht.

Franz Xaver
9 Monate zuvor

kommen für die Limousine noch größere, reine Diesel als der 220d?

Arno
Reply to  Franz Xaver
9 Monate zuvor

Ja, 450d.

Thomas
9 Monate zuvor

in 5 Jahren wird Verbrenner fahren bestimmt ein richtig krasses Symbol für Armut sein.

Jürgen
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Eher für Reichtum bei Dieselpreisen von 2,50 dank der CO2 Steuer von unserer tollen Regierung.

Dr.med. Alexander
Reply to  Jürgen
9 Monate zuvor

Nun, so viel ich weiß wurde die CO2-Steuer zum 01.01.2021 von der großen Koalition eingeführt,.Und die jetzige Regierung hat diese in 2023 sogar ausgesetzt. Macht die Sache zwar nicht besser, weil es nächstes Jahr damit weitergeht.

Snoubort
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Absolut, weil die Verbrenner dann nur noch 1/3 der BEVs kosten?

Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
9 Monate zuvor

Glaube ich nicht!

PupNacke
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

???

Benzfahrer
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Nee, Bodenständigkeit 😉

MartinBerlin
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Der kleine Thomas möchte bitte aus dem Bällebad abgeholt werden

Dominic
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Da, guck mal, da hinten fährt einer mit flüssig Brennstoff.
Oh mein Gott nicht wieder so ne Bonze!

Dr.med. Alexander
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

aber sicher nicht, wenn man einen schönen Oldtimer, am besten von Mercedes bewegt.

JM13
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Es kann aber auch ein Symbol für Luxus werden, im Sinne von: Ich kann mir den Sprit noch leisten und muss nicht im Ladepark für Arme warten.

Thomas
Reply to  JM13
9 Monate zuvor

glaube kaum das Traktorendiesel alà 220d/450d, dann noch irgendeinen Charme haben.
AMG Modelle sind sicherlich dabei noch ein Symbol von Status, aber definitiv unterhalb davon nichts.
220d 197PS Bauerndiesel das ist echt ein Witz und im Vergleich zu jedem anderen E-Antrieb. ID3 in der Basis hat ja schon 204 PS

JM13
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Sind Sie den Traktorendiesel 450d oder 400d gefahren oder wenigstens mitgefahren? In einem Oberklassemodell von Mercedes gibt es keine Vibrationen und man vermisst nichts, wenn man von einem Elektroauto kommt – nur das lange Laden und Warten fehlen. Von daher ein ideales Fahrzeug. Ich kann es jedem Bauern trotz Photovoltaikanlage nur empfehlen.

Dr.med. Alexander
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Ich glaube dass Sie das letzte mal auf einem Traktorendiesel namens Lanz Bulldog gesessen haben.

Dr.med. Alexander
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

E 220D 0-100 km/h in 7,4 Sek und Spitze 233 km/h
ID3 0-100 km/h in 7,3 Sek und Spitze 160 km/h

Flix
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Der Vergleich hinkt etwas, oder?

E 220 d (W214) 0-100 km/h in 7,6 Sek. und Spitze 238 km/h
EQE 300 0-100 in 7,3 Sek. und Spitze 210 km/h

Dr.med. Alexander
Reply to  Flix
9 Monate zuvor

Ich habe die Abgaben bezüglich E 220 D einem Test in ams entnommen. Ob nun 7,6 und 238 oder 7,4 und 233 ist doch egal.
Es ging um den von Thomas angesprochenen Vergleich zum ID3.
Was soll also hier der EQE?

Flix
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Mein Fehler, sorry. Den angesprochenen ID3 muss ich überlesen haben.

Dr.med. Alexander
Reply to  JM13
9 Monate zuvor

Nun, wenn die EU ab 2035 tatsächlich keine Benziner und Diesel als Neufahrzeuge mehr zuläßt werden Sie natürlich mehr Leute an den Ladeparks sehen, Arme und Reiche. Aber alle bestehenden Verbrenner dürfen natürlich weitergefahren werden. Wird aber vielleicht tatsächlich zum Symbol für Luxus.

JM13
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Ein aktuell neuer Verbrenner wird ein wertvoller Oldtimer. Also schön pflegen, denn da wird ein neuer Luxusmarkt entstehen 🙂

Rainer
Reply to  JM13
9 Monate zuvor

Möglicherweise. Aber sicher nicht der abertausendfach hergestellte Allerwelts-Benz E220d. Röhrenfernseher von Metz und B&O interessieren heute auch niemanden mehr.

Marc W.
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Sind aktuell mit 6 Kolben und 6l auf Tour. Und ja, an jeder Ecke freie Ladesäulen. Fühlen uns gestrig und zu teuer unterwegs 😀 Alles egal, heute wird gelebt
214 wird jedoch psychisch unmöglich, sorry Stuttgart.

W140mb
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Ich habe in den letzten 12 Jahren nahezu jedes neue und relevante BEV getestet. Fazit: Die Fahrkultur und Freude, die ich an einem V12 oder V8 habe ist unschlagbar. Es gibt nichts schöneres als einen Verbrennungsmotor und in meine Oldtimer/Youngtimersammlung wird es kein E-Fahrzeug schaffen. Ein Elektroauto kommt lediglich als Alltagsdrittwagen für die Frau und für Fahrten in die City in Frage.

Schöckl
Reply to  W140mb
9 Monate zuvor

Ich bin immer wieder erstaunt welche Rollenbilder hier im Forum gepflegt werden – „Alltagsdrittwagen für die Frau“.

Jungs! Wir haben 2023.

Matthias
Reply to  Thomas
22 Tage zuvor

In 5 Jahren müsst ihr für die Entsorgung von e autos im Lotto gewinnen

Thomas
9 Monate zuvor

Schon erstaunlich, dass solche Nischen bedient werden, aber es nicht für einen vollelektrischen 214 gereicht hat.
Soweit ich das sehe hat MB mit dem GT sowie diesem AT die letzten beiden Verbrenner vorgestellt. Ab sofort kommt nur noch BEV. Und nein, der Alibimotor im MMA zählt nicht.

Thomas (nicht der oben)
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

eher schade, daß es nicht für einen Benzin Plug-In im All-Terrain gereicht hat.

JMK
Reply to  Thomas (nicht der oben)
9 Monate zuvor

Naja, Plugins sind meist Dienstwagen. Das heißt, dass ich dort auch primär ein Diesel Antrieb lohnt, weil öfters lange Strecken gefahren werden. Ich hatte mal den S213 DE, mit Stufe 😉 war mein erster Hybrid und ein richtig gutes Auto. Knapp 80% könnte ich elektrisch fahren, der Rest dann mit niedrigen Dieselverbrauch. Den Benziner hatte ich im GLE, fand ich Trotz höherer elektrischer Reichweite nicht besonders harmonisch, da war der Diesel Hybrid viel besser.

Klaus Radelski
Reply to  Thomas
9 Monate zuvor

Der Vollelektrische 214 heißt EQE!!!

Mathias
Reply to  Klaus Radelski
9 Monate zuvor

Das ist doch kein Vergleich. Der W/S214 ist eine richtiger Mercedes mit Nutzwert. Der EQE ist eher ein elektrisches Raumschiff mit Coupé Genen.
Und beim EQE fehlt der Kombi.

Slobodan
9 Monate zuvor

OM656M im E 450 d 4MATIC wird doch 2.989 cm³ hubraum haben und nicht 2.925 cm³, oder?