Indirekte Preissenkung zum Änderungsjahr für EQE Limousine

Mit der Einführung des Änderungsjahres 23/2 für die EQE Limousine senkt Mercedes-Benz durch zusätzliche Serienausstattung die Grundpreise, vor allen für das EQE 500 4MATIC Modell und AMG Baumuster. Änderungen beim Basispreis gibt es jedoch nicht.

Mit dem neuen Änderungsjahr 23/2 erhält der EQE 500 4MATIC sowie der Mercedes-AMG EQE 43 4MATIC sowie EQE 53 4MATIC+ zukünftig serienmäßig den Hyperscreen (PAG), was im Grunde eine indirekte Preissenkung darstellt. Die anderen Varianten können den Screen nun vergünstigt mitbestellen – hier sinkt der Preis von 8.568 Euro auf 5.831 Euro.

Zusätzlich erhalten alle Modelle zukünftig die Electric Art Line Exterieur als neue Serienausstattung, sowie den (bereits vorab erwähnten) integrierten Wartungsservice (Code 390).

Neue Ausstattungen

Als neue Ausstattung für den EQE bietet man zukünftig das Winterpaket mit Lenkradheizung und beheizter Scheibenwaschanlage (Code PAV) sowie neue 20″ Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design (aerodynamisch optimiert, schwarz hochglänzend lackiert – Code R33) an. Neu ist auch der Anhängerrangier-Assistent (Code 553) als Bestandteil der Anhängevorrichtung und eine Umfeldbeleuchtung mit animierter Projektion als Teil des Premium Plus Pakets (Code PYO).

Gestrichene Ausstattung

Das 3D Fahrerdisplay ist aufgrund der Serienaufnahme des Hyperscreens für den 500 4MATIC sowie für die AMG-Baumuster nicht mehr verfügbar, wie logischerweise auch das Display-Paket. Die Lenkradheizung ist nicht mehr als einzelne Option erhältlich, was auch auf die Scheibenwaschanlage beheizt zutrifft. Ebenso nicht mehr verfügbar ist das 19″ Rad (Code 27R) sowie die 21″ AMG Leichtmetallräder (Code RWI) – für den EQE 500 4MATIC – im Vielspeichen-Design.

Preisänderungen

Preisänderungen gibt es beim Advanced Plus Paket sowie Premium-Paket und Premium-Plus Paket, dessen Grundpreise aufgrund der Aufnahme der elektrischen Fahrzeugsteckdosenklappe und Vorrüstung für digitalen Fahrzeugschlüssel leicht ansteigt.

Technische Änderungen

Neu mit dem Änderungsjahr 23/2 beim EQE ist die Funktion Shared Navigation für MBUX Navigation Premium. Parallel wird die Gestensteuerung für die Bedienung des Panorama-Schiebedachs mit Sonnenrollo für den MBUX Interieur-Assistenten deaktiviert, um Fehlbedienungen zukünftig zu vermeiden. Die Laufzeit für das Mercedes-Benz Notrufsystem wird zusätzlich auf 10 Jahre verlängert. Die Komfort- und Sportsitze beim EQE erhalten zukünftig ein beleuchtetes Chromzierteil an der Rückseite der vorderen Sitze. Neu sind auch zwei Beilegekissen (Code 200U/800U), sobald eine Polsterung mit Leder bestellt wird. Ab Ende des 1. Quartals 2024 wird zusätzlich die Wasserabführung an der Frontscheibe in Hochglanz ausgeführt.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Ralf
8 Monate zuvor

MoPf mit Verbesserungen. Fast „wie früher“. 🙂

Snoubort
Reply to  Ralf
8 Monate zuvor

Ist kein Mopf, aber ein Modelljahreswechsel mit Produktaufwertungen – fast wie früher 😉

Ralf
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Stimmt natürlich.
Sorry, war zu früh am Morgen. Korrektur.
„Fast wie früher, als es Verbesserungen. bei der MoPf gab. :-)“ (Und auch bei den MJ-Wechseln.) Aber man kommt auch aus einem tiefen Tal der Tränen. 😉

Thorsten
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Bin da absoluter Laie, würde mich daher freuen wenn man mir kurz die Unterschiede zwischen Mopf und Änderungsjahr/Modelljahreswechsel erklären könnte.

Wie sehen da die allgemeinen Zyklen aus für Modelljahreswechsel/Mopf/Neues Modell (heißt das so?)

Max
Reply to  Thorsten
8 Monate zuvor

Na jedes Jahr nimmt mercedes kleine Änderungen vor an Ausstattung, Preisen, etc. Das ist dann ein Modelljahrwechsel.
Ein mopf findet normalerweise einmal pro Lebenszyklus statt (ca. 3-4 Jahre nach vorstellung) und beinhaltet größere Änderungen auch z.b. an der Lichtsignatur und am Blechkleid (leicht verändertes Änderungen äußeres).

Snoubort
Reply to  Thorsten
8 Monate zuvor

Der grobe Standard war etwa 7 Jahre bis zum nächsten Modellwechsel, mit einem Facelift (Mopf, Modellpflege) nach etwa 4 Jahren. Modellwechsel sind völlig neue Fahrzeuge (mit neuen Modelcodes), Mopfs haben optische Anpassungen die aber (in der Regel) nicht „ins Blech“ gehen – beide erkennt man auch an Erlkönigen im Vorfeld.

Modelljahreswechsel (auch gerne 2x im Jahr) bezeichnen kleinere Produktionsumstellungen, wenn dann meist nur Änderungen bei Farben oder Serienausstattungen (in den letzten Jahren auch gerne durch Wegfall von Details oder Ausstattungen) sowie ggf. Preisanpassungen – ganz ohne Erlkönige 😉

Seit neuestem scheint man den Modelljahreswechsel sogar wieder für Prioduktaufwertungen zu nutzen – I like…

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von Snoubort
Pano
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Der hier beschriebene Rhythmus von Modellwechseln und Mopfs soll im Zusammenhang mit BEVs nicht mehr Standard sein. Dh, daß Modellpflegen nicht erst nach vier Jahre umgesetzt würden sondern in kürzeren Abständen.
Bedeutet jedoch evtl auch, daß ein Modell länger als sieben Jahre produziert wird aber dafür technisch auf der Höhe ist. Das gilt wahrschenlich auch für die jetzigen Verbrenner auf MRA2-Basis. Means, S, E und C werden womöglich über 2027-2030 hinaus gebaut.
Grüße
Pano

Ralf
Reply to  Pano
8 Monate zuvor

C, E und S können gerne länger gebaut werden, bei dem schönen Design.
Sollte Ende 2026 nicht schon der elektrische GLC kommen? Liefe das dann parallel?

Snoubort
Reply to  Ralf
8 Monate zuvor

Korrigiere: E und S, die C-Klasse benötigt ganz schnell ein tiefgreifendes Update.

Snoubort
Reply to  Pano
8 Monate zuvor

deshalb ja auch „war“ 😉

Thorsten
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Vielen Dank für die ganzen Erläuterungen!

Günter Müller
Reply to  Thorsten
8 Monate zuvor

Mopf = Modellpflege. Wird ungefähr nach 3,5 bis 4 Jahren durchgeführt. Die Modellwechsel bzw. Erneuerung eines Modells alle 7,5 Jahre.

Snoubort
8 Monate zuvor

Also in dem Fall finde ich das jetzt wirklich mehr eine kräftige Produktaufwertung als indirekte Preissenkung – aber ja, bei MB scheint langsam wieder die Realität einzuziehen, insb. was die Aufpreise für die „höheren“ Motorisierungen bei den Elektros angeht.

Man hatte sich das so schön ausgedacht mit der Übernahme der fiktiven Bezeichnungen wie 350, 500er oder 53 die aus den Vebrennerzeiten bekannten PS-Aufschläge zu „überführen“, was halt von vornherein ersichtlich war dass die neue Welt so nicht funktioniert – jetzt musste die Differenz mal eben um fast 6.000€ reduziert werden.

Torben
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Stellen sie sich einfach mal vor. Mercedes hat jetzt einige E-Modelle im Portfolio, die Kunden möchten aber lieber den GLC, die neue E-Klasse und den CLE. S-Klasse ist auch angesagt, steht aber kurz vor der MOPF.
Darum muss man die elektrischen Ladenhüter halt attraktiveren, auch wenn das meiner Meinung nach keine Massen anzieht Total verwachst, würde ich mal sagen.

Flo
8 Monate zuvor

ich fand den Preis für den Hyperscreen schon immer überzogen – von der Hardware her ist es eine große Glasplatte hinter der sich dann ein Monitor mehr und ein größeres Mitteldisplay als in der Serie befindet – plus ein paar Sensoren für den Fahrer damit er nicht auf das Beifahrerdiplay schauen kann.

Snoubort
Reply to  Flo
8 Monate zuvor

nicht nur Du – siehe EQS, Preisreduktion (oder Serienaufnahme) hier und Preis des Superscreens bei der E-Klasse.

Timo
8 Monate zuvor

Weiß irgendjemand, wie die neuen Felgen aussehen? Im Konfigurator finde ich nur die bekannten Designs.

Snoubort
Reply to  Timo
8 Monate zuvor

Im Konfi ist der Hyperscreen auch noch nicht Serie beim 500er – aber schon der reduzierte Preis bei den „Kleinen“ hinterlegt.

Timo
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Bislang keine Änderung im Konfigurator. Sind die neuen Felgen eine Zeitungsente?

Benny
8 Monate zuvor

Wird es wohl eine Alternative zur bisherigen 21“ Vielspeichenfelge in schwarz geben ?

Benny
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Bedeutet die größtmögliche Felge mit AMG Line wird die RRM bzw RRP sein ?

Benny
Reply to  Markus Jordan
8 Monate zuvor

Fällt RWI nur bei den 500er und größer weg ? So stellt es der Konfigurator aktuell dar. Der scheint soweit schon auf Stand zu sein.

Gonzo789
Reply to  Benny
8 Monate zuvor

Laut Konfigurator, der tatsächlich auf Stand zu sein scheint, ist es wirklich so dass die RWI Felgen nur noch für den 300er, 350er und 350er4Matic zu bestellen sind. Da fragt man sich nur, was das für einen Sinn ergibt, dem 500er die 21″ RWI vorzuenthalten?? Bei 43er oder 53er ist das ja eine andere Sache. Muss man nicht verstehen. Oder es ist noch ein Fehler im Konfigurator vorhanden…

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von Gonzo789
Willi Balm
Reply to  Markus Jordan
7 Monate zuvor

D.h. man möchte Kunden also dazu bewegen vom teureren 500 eher abzusehen und lieber die billigeren Modelle zu kaufen. Ahhhhm, echt jetzt?

Gonzo789
8 Monate zuvor

Bekomme meinen EQE 350 im Dezember und hab ihn mit den 21″ AMG-Leichtmetallrädern (schwarz lackiert) bestellt, da das in meinen Augen die einzigen harmonischen Felgen für dieses Fahrzeug sind. Und diese streichen sie jetzt zum ÄJ wirklich!? Wäre schon sehr enttäuschend….

Snoubort
Reply to  Gonzo789
8 Monate zuvor

Mmh, wirklich strange, gerade auch in Kombi mit dem Grundierungs-Grau bisher die eindeutig attraktivste Variante – ohne kann man sich auch gleich die Aufwertungen sparen…

Aber sie sollten ja im Zubehör noch erhältlich sein 😉

Gonzo789
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Absolut! Genau die Kombi mit dem Grundierungsgrau (Manufaktur Alpingrau) und Nightpaket, mit eben den besagten 21″ Felgen (RWI) habe ich bestellt.
In diesem Artikel steht nicht wann das ÄJ 23/2 eingeführt wird. Ist da schon eine genaue Dekade bekannt?

Bertram
8 Monate zuvor

Völlig indiskutabel, dass ein derart hochbepreistes Fahrzeug dieselben klapprigen Hartplastik-Türablagen wie die C-Klasse besitzt. Ich war schockiert, das erste Mal im EQE gesessen zu sein. Da muss der Preis noch weiter fallen, dass man sich so ein Fahrzeug antut.

MarkusGLK
8 Monate zuvor

Ich bezweifle, ob die nun angebotenen Aufwertungen wirklich der Burner im Sinne von Absatzzahlen sein werden. Das grundlegende Problem des „One Bow Design“ bleibt – mangelnde Kopffreiheit im Fond sowie ein lausig kleiner Kofferraum – zumindest bei den Limousinen und auch im Vergleich zu Mitbewerbern.

Ralf
Reply to  MarkusGLK
8 Monate zuvor

Das Design kann man nur schwierig retten. Aber wenigstens passt es dann von der Ausstattung (und mit der MoPf und aktueller Technik – 800 V, eATS 3 usw.) dann auch von der Preis/Leistung…

MarkusGLK
Reply to  Ralf
8 Monate zuvor

Nach meinen Infos werden Sie bei der MOPF von EQS/EQE Limousine etwas machen, was es sonst bei MOPF nicht gibt: Sie wollen ans Blech. 🙂 Und gemeint sind damit dezidert nicht die Schürzen. Wir werden sehen, ob es so kommt.

Benny
8 Monate zuvor

Wird es eine Alternative zur 21 Zoll Vielspeichenfelge geben ?

MBJNKY
8 Monate zuvor

Totgeburt bleibt Totgeburt.

Snoubert
Reply to  MBJNKY
8 Monate zuvor

lol

Dietmar Johnen
Reply to  Snoubert
8 Monate zuvor

Die Mopf für den Tycan steht ja vor der Tür!

Snoubort
Reply to  Snoubert
8 Monate zuvor

Und Snoubert nicht Snoubort

Pano
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Heisst dein Mini-Me nicht Snouburt?