Erster Stars@Mercedes-Benz Store in Europa steht in Zürich

Als erster seiner Art in Europa – und erst der Zweite weltweit – eröffnet heute in Zürich-Seefeld der Stars@Mercedes-Benz Store von Merbag. Als innenstädtisches Konzept zeigt es die luxuriösen Modelle der Marken Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach sowie der G-Klasse.

Erster Stars@Mercedes-Benz Store in Europa steht in Zürich

Grund für das Konzept der auffallend exklusiven und stimmungsvollen Stores in wohlhabenden Stadtvierteln ist die neue Verkaufsstrategie von Mercedes-Benz, die sich in Zukunft verstärkt auf Top-End Fahrzeuge konzentriert. In diesem Bereich möchte auch der örtliche Händler nachhaltig wachsen. In dem neuen Top-End Store präsentieren man den Kunden die neusten «Sterne» der drei Mercedes-Benz Luxus-Marken in besonders hochwertigem und markensphärischem Ambiente. Zu dem ganzheitlichen Ansatz gehört auch, dass Kunden von speziell auf diese Marken geschultem Verkaufspersonal exklusiv und in privater Atmosphäre beraten werden.

Erster Stars@Mercedes-Benz Store in Europa steht in Zürich

Die Merbag Filiale Zürich-Seefeld ist dank ihrer innerstädtischen und stark frequentierten Lage prädestiniert für das neue luxuriöse Store Format. Gleich zwei Showrooms in den direkt nebeneinander liegenden Gebäuden an der Dufourstrasse 48 und 56 bilden neu die Räumlichkeiten der neuen „Merbag Luxus-Welt“. Die außergewöhnlichen Fahrzeuge werden auf 72 und 276 Quadratmetern Ausstellungsfläche – inklusive eines exquisiten Salons für Fahrzeugübergaben – präsentiert.

Erster Stars@Mercedes-Benz Store in Europa steht in Zürich

Das Store-Konzept für die Top-End Fahrzeuge der Mercedes-Benz Luxus-Marken ist flexibel angelegt. Modulare physische und digitale Elemente ermöglichen das. Jeder Store enthält einen Showroom, in dem Fahrzeuge ausgestellt sind, einen offenen und privaten Beratungsbereich sowie einen Salon für die persönliche, festliche Übergabe eines Fahrzeugs und eine Boutique für MANUFAKTUR Individualisierungen.

Erster Stars@Mercedes-Benz Store in Europa steht in Zürich

Sowohl der Salon als auch die Boutique können mit den Markenlogos und flexiblen, im Design der Marken gestalteten Wänden innerhalb von 30 Minuten in eine der drei Markenwelten gewandelt werden. Dazu passend zeigen große Bildschirme jeweils markenatmosphärische Inhalte. Mit der Darstellung audiovisueller Inhalte gelingt es auf emotionalisierende Art, das Ambiente des Showrooms – und des Salons im Speziellen – zusätzlich mit einer Markenidentität zu füllen. Aus diesem Grund ist die mediale Ausstattung ein wichtiger Bestandteil des Stores für die Inszenierung der drei Luxusmarken von Mercedes-Benz.

Grundlegend wird jeder Stars@Mercedes-Benz Store mit den gleichen Elementen ausgestattet. Dazu zählen der Boden und die Decke, das Licht, die Möbel sowie die medientechnische Ausstattung. Die Verwendung der einheitlichen Elemente garantiert parallel den hohen Standard der hochwertigen Ausstattung und damit auch das noble Ambiente eines jeden Top-End Stores. Zugleich ermöglicht das flexible Konzept eine gute Kosteneffizienz.

Bilder: Mercedes-Benz AG / Merbag 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Pano
24 Tage zuvor

Und falls ein Kunde reinkommt, der eine A-Klasse kaufen möchte wird der an den „bürgerlichen“ Mercedes-Händler in der Peripherie verwiesen?
Grüße
Pano

Thierry
Reply to  Pano
24 Tage zuvor

Nein, der wird in diesem Fall an die Kollegen im Gebäude direkt gegenüber verwiesen.

Pano
Reply to  Thierry
23 Tage zuvor

Merci für die Auskunft.
Grüße
Pano

Byd Fahrer
24 Tage zuvor

Wie geht Mercedes mit den Cannabis Legalisierung am Arbeitsplatz um? Bitte Artikel dazu.

Pano
Reply to  Byd Fahrer
24 Tage zuvor

Der Kiffer-Blog ist drei Türen weiter.
Grüße
Pano

Adrian
Reply to  Byd Fahrer
23 Tage zuvor

wer fährt freiwillig byd? Die laden soweit ich weiß noch echt langsam

Marc W.
24 Tage zuvor

Glauben die wirklich noch, viele Freunde und Bewunderer zu haben ?
MB ist ein Massenhersteller mit einigen wenigen sehr guten Produkten, aber unfassbaren Qualitäts- und Servicemängeln.

Pat
Reply to  Marc W.
24 Tage zuvor

Produkt ist egal, Marketing ist alles!

harry
Reply to  Marc W.
24 Tage zuvor

Warum bist Du dann hier im Blog. Will nichts schön reden aber bei welchem Hersteller ist alles Top. Es scheint nach meiner Wahrnehmung jedenfalls noch jede Menge Freunde und Bewunderer der Marke zu geben.

Paul
Reply to  Marc W.
24 Tage zuvor

Schonmal n Ferrari von innen gesehen? es geht eigentlich der nur (gehobenen) Mittelschicht um „Qualität“

Hightechsilber
Reply to  Marc W.
24 Tage zuvor

Hmm, also je weiter du dich von und aus Deutschland (und Zentraleuropa) entfernst desto mehr wirst du deine aktuelle Ansicht zurücknehmen wollen (und müssen)… 😉

Andreas Steinbeck
Reply to  Marc W.
23 Tage zuvor

Hauptsache Daimler versorgt auch weiterhin Clanfamilien und Influenzer mit VIP-Leasings auf Kosten anderer!

der echte Eric
Reply to  Markus Jordan
22 Tage zuvor

bei Daimler vielleicht noch nicht? 😉

Pano
Reply to  Andreas Steinbeck
23 Tage zuvor

Echt? Es gibt sowas wie LKW- und Bus-Influencer? Wow!
Grüße
Pano

Tim
Reply to  Andreas Steinbeck
22 Tage zuvor

Gute Besserung Andreas Steinbeck

Schweizer
22 Tage zuvor

Der Flügeltürer ist selbstverständlich schön, sonst ist das enttäuschend was da in Seefeld geboten wird.

G-Fahra
22 Tage zuvor

Schrottkonzept. Ich interessiere mich nur für die Top-Modelle und habe trotzdem mehr Spass in einem Riesen PKW-Kaufhaus im Gewerbegebiet, wo ich möglichst viele Modelle sehen kann, mit vielen Farben und Innenraumvarianten, ja auch eine A-Klasse, und das am besten am Sonntag! Diese schnöselige Galerie, wo bereits 30 Sekunden nachdem man den Laden betreten hat man gleich von einer ekeligen Klette angelabert wird und letztendlich bis zum Verlassen des Büdchens von praktisch jedem Mitarbeiter gestalkt wird, erspar ich mir. „Ach, sie wollen sich nur umsehen? Bitte sehen Sie sich doch um!!1“ „Nein, der Wagen ist abgeschlossen, aber ich kann Ihnen ihn sofort aufschließen, bitte füllen Sie doch schon einmal die Kundenkarte aus mit Ihrer Adresse, Ihrer Telefonnummer, Ihrer Email und Ihren sexuellen Präferenzen“. „Nein, tut mir leid, den S350 können Sie bei uns nicht bestellen, wir haben ein Kontingent von 54 S-Limousinen, alles ab S580 in der Langversion mit Vollausstattung. Wollen Sie nicht? Dann gehen Sie bitte woanders hin!“