Auto China 2024: So sieht das smart Concept #5 Car aus

Mit dem smart Concept #5 stellt smart ihre bisher geräumigste und vielseitigste Fahrzeugvariante vor und markiert damit gleichzeitig den Einstieg in das Premium-SUV Segment der Mittelklasse. Die Weltpremiere des Fahrzeuges erfolgt dazu auf der Auto China (Beijing International Automotive Exhibition) am 25. April 2024 – das Serienmodell zeigt man im zweiten Halbjahr 2024.

Auto China 2024: So sieht das smart Concept #5 Car aus

Mit dem smart Concept #5 stellt die Marke ein mid-size SUV-Konzept und ihr bislang geräumigstes und vielseitigstes Fahrzeug vor. smart verbindet ein von der Natur inspiriertes Design mit der für seine Fahrzeuge charakteristischen Funktionalität und setzt dabei auf Features wie Allradantrieb und Geländereifen sowie modernste Technik. Dieses außergewöhnliche Fahrzeugkonzept sprengt die urbanen Grenzen und stellt einen konsequenten und entscheidenden Evolutionsschritt für die Premiummarke dar und verkörpert eine einzigartige Designphilosophie.

Auto China 2024: So sieht das smart Concept #5 Car aus

Fortschrittliche Technologie, outdoor-orientierte Features und unvergleichlicher Komfort sollen das smart Concept #5 dabei zum perfekten Begleiter für alle Arten von Abenteuern und Aktivitäten machen. Die umfangreichen ADAS-Systeme unterstützen dabei die Navigation mit dem smart Pilot sowohl auf der Autobahn als auch im urbanen Umfeld und sollen Sicherheit und Komfort in allen Fahrsituationen bieten. Das Fahrzeug verfügt über 800-Volt-Technologie und eine Batterie mit einer Nennkapazität von 100+ kWh. Dies soll ein superschnelles Aufladen von 10% auf 80% in nur 15 Minuten unter optimalen Bedingungen. Vermutlich nutzt man dazu die identische Plattform des Volvo EM90 mit 116 kWh Akku. So soll das Fahrzeug für eine rein elektrische Reichweite – nach WLTP – von mehr als 550 Kilometern sorgen und über fünf Fahrmodi verfügen.

Das Exterieur des smart Concept #5 zeigt sich kantig mit einer aufrechten Silhouette und einer markanten Dachstruktur. Ein vorderer und hinterer Unterfahrschutz mit versteckter integrierter Seilwinde und die klappbare hintere Trittstufe für den Zugang zum Dach in Kombination mit einem beleuchteten Dachbalken unterstreichen den besonderen Charakter des Fahrzeugs. Die Lichtanimationen verleihen dem Konzept dabei noch eine spielerische und zugleich raffinierte Note und verleihen ihm eine lebendige Persönlichkeit – Punkte, die man in der Serienvariante wohl nicht mehr vorfinden wird. Gleich bleiben wohl die kurzen vorderen und hinteren Überhänge.

Auto China 2024: So sieht das smart Concept #5 Car aus

Das Herzstück im Interieur ist eine breite Konsole mit einem neuen Layout für die Mensch-Maschine-Schnittstelle und zwei integrierten Bildschirmen in OLED-Technologie. Diese Bildschirme werden von einem leistungsstarken AMD V2000-Chip gespeist und bieten einen optimalen Zugriff auf die zahlreichen Funktionen des Fahrzeugs. Die Ambiente-Beleuchtung und Features wie ein in die Mittelkonsole integrierter tragbarer Lautsprecher sollen zusätzlich zum Charme des  Fahrzeugs beitragen.

Der verbaute Zero-Gravity-Beifahrersitz bietet eine innovative Kombination aus Komfort und Sicherheit. Der Sitz verfügt über neue Airbag-Lösungen. Über die Sicherheit hinaus bietet der Sitz auch Komfortfunktionen wie Heizung, Belüftung, Massagefunktionen und eine erweiterte Beinauflage.

Auto China 2024: So sieht das smart Concept #5 Car aus

Das smart Concpt #5 gibt einen Ausblick auf das Potenzial der Integration der neuesten Generation von Künstlicher Intelligenz (KI) in ein Fahrzeug. Im Mittelpunkt steht dabei ein hochmodernes Tool der generativen KI-Spezialisten von Cerence. Diese Integration ermöglicht es dem Fahrer und den Passagieren, den virtuellen Assistenten im Fahrzeug in unterhaltsame Konversationen zu verwickeln. Er nutzt intelligente, auf KI basierende Interaktionstechnologien im Fahrzeug, um präzise und relevante Antworten auf nahezu jede erdenkliche Frage zu geben. Der Fahrer kann dazu die wichtigsten Funktionen allein mit seiner Stimme steuern, darunter Telefonanrufe und Nachrichten, Musik und Medien, Klimaanlage, Navigation, persönliche Einstellungen und Fahrzeugsteuerung sowie Informationen wie Wetter, Nachrichten, Kalender, Allgemeinwissen und mehr.

Am 25. April feiert das smart Concept #5 seine Weltpremiere auf der Beijing International Automotive Exhibition. Die Präsentation des Serienmodells des dritten Fahrzeugs im smart Produktportfolio ist für die zweite Hälfte des Jahres 2024 geplant. Das man das Serienfahrzeug auch in Europa auf den Markt bringt, hat Dirk Adelmann, CEO smart Europe GmbH dazu auch schon in einen ersten Statement verkündet: „Seit mehr als einem Vierteljahrhundert hat smart mit bahnbrechenden Modellen und Mobilitätslösungen für den urbanen Raum und darüber hinaus einen bedeutenden Beitrag geleistet. Das smart Concept #5 ist das vielseitigste Auto, das unsere Marke je geschaffen. Mit diesem Fahrzeug lassen wir alle Grenzen hinter uns und erschließen ein neues Segment für Kunden in Europa und weltweit.“.

Auto China 2024: So sieht das smart Concept #5 Car aus

Bilder: smart Europe GmbH

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
npl
1 Monat zuvor

Bei aller Liebe…

ilike
Reply to  npl
1 Monat zuvor

Sieht mega aus, WOW. Aber nicht ganz überraschend. Es kursierten ja schon Bilder von den ersten Autos oder Rohrputzern im Internet.

EQ44fahrer
Reply to  npl
1 Monat zuvor

Liebe? Mit Verlaub, aber dieses brachiale Stück Scheibe ist eine optische Vollkatastrophe und eine Beleidigung jedweden guten Geschmacks. Es gibt
offensichtlich zu viele Mad Max-Fans unter den Designern von MB und erschreckenderweise vor allem auch hier im Kommentarbereich. Ich gebe zu, dass das #5-Design vielleicht schon irgendwie zur aktuellen Endzeitlyrik im Äther passt, aber man kann die Endzeit doch wenigstens mit Stil begehen!

Was wir da sehen ist allerdings ein kompletter Stilbruch. Ein monströser wie schlechter Abklatsch ein hergerbrachten Markenidee. Das hier ist wirklich das mit Abstand hässlichyte Smart-Konzept in einem Vierteljahrhundert, welches je hergestellt wurde. Da gehört eigentlich DUMB / SILLY oder AWKWARD als adäquates Wortmarkenlogo drauf.

Es tut mir leid Freunde, aber eure Begeisterung ist mein Brechrechreiz. Der #3 hatte mir immerhin designtechnisch wieder ziemlich Hoffnung für Smart gemacht. Aber ich glaube das war’s jetzt. Ich bin raus.

P. Armbruster
1 Monat zuvor

Gemäss dem Carmaniac Video von heute in 15 min von 10 auf 80 Prozent. Bei einem Akku von >100 kWh. Sofern die Ladesäule genügend bringt. Aber auf jeden Fall ein Meilenstein. (Denn die Säulen kommen dann schon, und die aktuellen 350 kW Säulen werden ihn auch ordentlich laden können.)
Definitiv kein Auto für mich persönlich (smart #1 passt), aber schon cool, dass es kommt. Wird VW ID.4, Skoda Enyaq, EQC, Model Y mal eben hinter sich lassen technisch.

driv3r
Reply to  P. Armbruster
1 Monat zuvor

Ist natürlich die totale Überraschung, dass ein Fahrzeug mit Marktstart in 2024/2025 technisch einem Fahrzeug von 2017/2018 oder 2020 überlegen ist… nicht…

Mich machen eher die 550km WLTP-Reichweite bei über 100kWh-Akku stutzig. So unfassbar un-aerodynamisch sieht die Kiste gar nicht aus, als dass sie schlechter als ein EQS SUV oder BMW iX abschneiden müsste…

P. Armbruster
Reply to  driv3r
1 Monat zuvor

Ist auch Fahrzeugen von 2022 und 2023 überlegen, und auf jeden Fall ein grösserer Schritt. Ja, die 550 km WLTP klingen suboptimal, aber die exakten Daten müssen ja eh noch bis zum Marktmodell warten, dann kann das genauer beurteilt werden.

Ralf
Reply to  P. Armbruster
1 Monat zuvor

Wenn jetzt schon 550 km kommuniziert werden, wird das vermutlich nicht arg nach oben ausbrechen…

P. Armbruster
Reply to  Ralf
1 Monat zuvor

Nein, aber offenbar wurde keine klare Akkugrösse kommuniziert z.B. – vielleicht sind die 550 km tatsächlich für das ausgestellte Offroadmodell. 😉 Ich gehe jedenfalls mal davon aus, dass des nicht 550 km bei 116 kWh Akku WLTP sein werden, da das schlicht ein zu hoher WLTP-Verbrauch wäre. Also warte ich ab, bevor ich urteile, was ich für cleverer halte als jetzt schon rumzuschimpfen.

Ralf
Reply to  P. Armbruster
1 Monat zuvor

Ist nur die Erfahrung und Vermutung. Kommt mir auch seltsam vor.

Ralf
Reply to  P. Armbruster
1 Monat zuvor

Die 550 km bei, sagen wir 100-kW-Akku passen schon. Das sind 18 kW/100 km. Bei der Form, die ähnlich windschlüpfrig wie eine G-Klasse ist, bei einem cW von nur knapp unter 0,30, kommt das schon hin. Und 18 kW/100 km wären da noch ein guter Wert! Bei dem 116-kW-Akku sind wir bei 21 kW/100 km. Das erscheint für mich realistisch.

So wie ich das auch an anderer Stelle lese, gelten die Werte für den #5 und nicht das Konzeptauto.

Martin
Reply to  P. Armbruster
1 Monat zuvor

Bin mal gespannt, ob die Technik besser sein wird als MMA – wäre schon peinlich für Mercedes…

Ralf
Reply to  Martin
1 Monat zuvor

Na ja, neben dem Akku gibt es noch Getriebe und Elektromotor (und Software, die bei smart ja noch Baustelle ist). Mercedes werkelt da ja an was eigenem. Bleibt zu hoffen, dass es entsprechend gut ist. MB.OS muss sich natürlich auch noch beweisen.
Auch den Feinschliff in der Aerodynamik, der Wärmepumpe und dem Komfort stelle ich mir bei Mercedes besser vor. (Und auch das Design.)

Muss man dann sehen, ob Mercedes damit höhere Preise rechtfertigen kann.

Banker
1 Monat zuvor

Sieht echt gut aus – erinnert ein wenig an alte GLA Pics.
Und „Premium-SUV Segment der Mittelklasse“ erinnert doch sehr an „Die Simpsons“: obere, untere Mittelklasse.

P. Armbruster
Reply to  Banker
1 Monat zuvor

Das ist halt schon immer das Problem des missverständlichen „Klassenbegriffs“ gewesen, der die Grösse des Fahrzeugs betrifft und nicht die Wertigkeit. Kommt dann noch dazu, dass die Amis dann gern auch mal alles von GLA bis GLE „Compact SUV“ nennen (ich übertreibe).

Ernst-August Pimmelbacke
1 Monat zuvor

Na ja …., noch ein paar so tolle „Einfälle“ und der Smart kann dem Range Rover das Wasser abgraben.

Ironie OFF

P. Armbruster
Reply to  Ernst-August Pimmelbacke
1 Monat zuvor

Wieso Ironie? Wenn sie das schaffen, Range Rover das Wasser abzugraben, haben sie Grosses erreicht, was die alte Marke niemals konnte. Dass smart einen kompletten Neustart wollte nach all den Jahren des Wunschdenkens, die Menschen in Microcars zu bringen, war klar, auch wenn es schade ist, dass die Menschen immer grössere Fahrzeuge möchten. Kuck smart als das an, was es jetzt sein will: Ein Autohersteller, basta. Sie bieten momentan zwei Kompaktmodelle und mit dem smart #5 bald mal noch ein SUV der Unteren Mittelklasse an, bevor noch mehr kommt.

Hightechsilber
1 Monat zuvor

Die Authentizität von Smart steht und fällt bei mir nach wie vor mit den ForTwo Nachfolgern, für mich bis auf weiteres DER Markenkern und DIE Daseinsberechtigung für Smart (als immer wieder aufs Neue selbsternannte Premiummarke im anteiligen Besitz der Mercedes-Benz AG)…

RedArt722
1 Monat zuvor

Es fehlt nur ein Jeep Emblem 🙂

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von RedArt722
RedArt722
1 Monat zuvor

Ich kann das Jeep Emblem nirgends wo erkennen?!

Adrian
1 Monat zuvor

Nächste Station #2 🙂

Stefan Camaro
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Der #438267

martin
1 Monat zuvor

Bitte, bitte, genau so auf den Markt bringen. Spricht mich sehr an das Fahrzeug. Da kann diese hässliche EQ G-KLasse mit Suzuki Jimny Face optisch gleich einpacken.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von martin