Manchmal müssen wir schon überlegen, ob wir ein Thema bringen – das neue Modell der US-Automanufaktur Gullwing America ist so eines: Der GWA 300 SLC mit Alukarosserie auf Basis des aktuellen SLS AMG von Mercedes-Benz.

Für einen Kunden in Osteuropa hat Gullwing America auf Basis des 2012er Mercedes-Benz SLS AMG ein Modell, in Anlehnung an den 300 SC der Baureihe W188 aus den 1950er Jahren als Einzelstück produziert. An der Front ein mächtiger Kühlergrill mit GWA-Logo, verchromter Hochkühler an der Linie der historischen Mercedes-Modelle orientiert.

Anzeige:

Da das 300 SC-Modell nur 98 mal produziert worden ist, baut GWA den handgefertigen 300 SLC mit Alukarosserie mit ausgeprägten Kotflügeln mit schlitzförmigen LED-Scheinwerfern und schmalen Heckleuchten. Bei den Alufelgen werden vorne 21-Zoll-Felgen verbaut, hinten sogar in 22 Zoll. Aus Auspuffanlage wurde überarbeitet, ebenso ist nun eine höhenverstellbare Federung vorhanden und ein abnehmbares Hardtop.

Von der Motorenseite gibt es keine Änderung: 6.2 Liter V8 Motor mit 571 PS aus den Serienmodell des SLS, auch das Interieur blieb unverändert. Der 300 SC vor fast 60 Jahren hatte einen Sechszylinder mit drei Litern Hubraum, Benzindirekteinspritzung und 175 PS.

Anzeige:

Optisch ist das Fahrzeug totale Geschmackssache – wir hätten den SLS AMG lieber ab Werk so belassen, wie er ist.

Bilder: Gullwing America

Anzeige:
12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Achim
9 Jahre zuvor

Das erste Bild hat was. Die Front ist extrem gelungen. Ab da verließen sie ihn. Die Proportionen in der Seite und am Heck passen gar nicht, das Interieur schon gar nicht, weil SLS. Die Idee als solche finde ich aber spannend. Ich finde den Challenger oder den Fiat 500 tolle Beispiele, wie man „altes“ Design ins neue Jahrtausend bringen kann. Die AutoBild hatte vor einem Jahr etwa eine tolle Idee für einen Mercedes 600 sowie kürzlich für einen modernen C111, die könnte man so sofort bauen und wären ein absoluter Erfolg, da bin ich mir sicher!

Pannendienst
9 Jahre zuvor

Naja, diskussionswürdiger als die verspoilerten Ludenumbauten aus Vorstadthinterhofwerkstätten die ihr sonst so bringt ist das Projekt doch allemal. Denn scheitern auf hohem Niveau ist besser als gar kein Niveau… finde ich.

Fini
9 Jahre zuvor

Man müsste sich den Wagen mal im Original ansehen. Auf Bildern wirkt vieles anders. Einige Details stoßen mich jedoch von der Umsetzung her ab. So hätte ich die Rückleuchten ins Blech integriert und nicht so halb rausschauen lassen. Die Fläche unter dem Kofferraum und auch die Kotflügel hätten das Potential dazu gehabt, da die Form der Rückleuchten ohnehin ähnlich ist. Auch die Scheinwerfer hätten besser eingefügt werden können. Es wirkt auf den Bildern so als wären sie auch nicht eben. Für meinen Geschmack sind sie ohnehin zu groß. Gleiches gilt auch für die Felgen. Das eine gebogenes und ein fast gerades Spaltmaß beim Kofferraum/Spoiler nebeneinander liegen ist da nur ein weiteres Detail, dass mir nicht gefällt.
Dabei muss ich je sagen, dass die Idee an sich sicher nicht verkehrt ist. Auch der Wiesmann Roadster hat ein vergleichbares Designkonzept und kommt an.

Auch finde ich es nicht schlimm so was mal zu zeigen. Ich sehe das wie mein Vorredner. Tuner wie Brabus, Carlsson und Co. lasse ich mir ja gerne gefallen, aber irgendwelche Tuner von denen man noch nie gehört hat und die kein wirkliches Konzept haben sind deutlich schlimmer als ein Retro-Umbau.

iAMG
9 Jahre zuvor

Sieht aus, wie wenn es aus dem Captain America Film wäre ;D

mehrzehdes
9 Jahre zuvor

warum nicht? ich werd ihn nicht kaufen. aber wer durch sein auto auffallen möchte, kann jetzt seinen sls zum supercar aufhübschen, zumal der im original weder fahrdynamisch noch optisch eine echte offenbarung ist. übrigens gefällt mir auch der panamericana von gleicher firma, ein 300sl mit heutiger technik. mit dezenten felgen außen optisch kaum vom original zu unterscheiden während der innenraum aktuelle ansprüche und originale optik sehr schön verbindet.

zu der frage, was man hier zeigt: sicher kann man komplettumbauten von brabus bis wald hier vorführen, besonders wenn sie optisch und technisch stark abweichen oder gar raffinesse im detail haben. aber jede im hinterhof chipgetunte vormopf c-klasse mit drei folienaufklebern wie neulich der mcchip-dkr (ja, das heißt wirklich so) sollte man dem blog vorenthalten.

ohne MB card
9 Jahre zuvor

Die Front ist Klasse !

Besser als die SL SLK CLS Frontansichten,
die einem Actros immer ähnlicher werden !

Nobbe
9 Jahre zuvor

Witzig, wie überall von Automanufaktur geschrieben wird.
Dieses scheinbare Unternehmen hat doch noch nie ein Auto gebaut. Das ist ein Typ, der gut mit dem Computer umgehen kann, mehr nicht.
Oder hat irgend ein Mensch auf dieser Welt schon einmal so ein GWA Fahrzeug gefahren?
Ich hab zumindest nicht einmal ein einziges Foto von einem GWA gesehen.
Nur diese Computergraphiken

Anzeige:
Peter
9 Jahre zuvor

Mir gefällt es…. vor allem weil sich jemand die mühe macht, solch ein fzg auf die räder zu stellen. einige kritisieren hier gerne, „das gefällt nicht, jenes sollte man anders machen“…. dann macht doch erst mal. Kritisieren ist einfach, entwerfen, entwickeln, umbauen und schaun das alles funktioniert (denke das der kunde sich nicht mit einem halbfertigen fzg zufriedenstellen lässt)können in diesem blog sicher die wenigsten.

Bpower
9 Jahre zuvor

Gibt es irgendwo überhaupt ein reales Bild von einem Gullwing America? Ich jedenfalls kann Nobbes Kommentar nicht widerlegen.

mehrzehdes
9 Jahre zuvor

ist nicht von der hand zu weisen. eine echte firma ist das wohl nicht. scheint tatsächlich ein photoshop-nerd zu sein. schade. die firma gibts nicht, postadresse ist ein appartment, die presse hat nie ein fahrzeug gesehen und auf messen war er auch nicht.

melaw
9 Jahre zuvor

Warum steht hinten „Einspritzmotor“ drauf??

Ansonsten gefällt mir das Design, hat was von Wiessmann.

dj münchen
9 Jahre zuvor

…es geht um Individualität. Wer genug Geld besitzt und bereits mehrere Luxuskarossen in der Garage stehen hat, interessiert sich eher für solche Wägen – und dann noch Mercedes !