Einschränkungen beim E-Klasse Cabriolet und Coupé: Zahlreiches Zubehör nur mit 7G-TRONIC bestellbar

Die E-Klasse in den Varianten Cabriolet (A207) und Coupé (C207) ist mit bestimmten Optionen der Ausstattungsliste nur in Verbindung mit 7G TRONIC Schaltung bestellbar.

Fahrvorstellung E-Klasse Modellpflege Cabrio auf Sylt

Anzeige:

Bestellt man aktuell ein E-Klasse Cabriolet oder ein ein Coupé von Mercedes-Benz, sind zahlreiche Sonderausstattungen (SA) nur noch mit dem Automatikgetriebe 7G-TRONIC bestellbar, – unabhängig der Motorisierung selbst. 9G-TRONIC gibt es vorerst nicht für das Coupé bzw. Cabrio, sondern lediglich für die E 350 BlueTec-Limousine, solange diese ohne 4MATIC geordert wird.

Ordert man im E-Klasse Coupé und Cabriolet das Fahrdynamik-Paket (Code 483) mit, ist auch zwingend das Automatikgetriebe mit zu bestellen. Für den Ausstattungscode 403 – das AIRSCARF-System – gilt das gleiche – beim Coupé gilt das hingegen für die Standheizung (SA 228).

Fahrvorstellung E-Klasse Modellpflege Cabrio auf Sylt

Der Grund der Beschränkung bzw. Bündelung der Ausstattungen: reine Platzprobleme, da die Systeme und die Steuergeräte sonst nicht untergebracht werden können.

Bilder: MBpassion.de

10 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
mete111
9 Jahre zuvor

Für das Fahrassistenzpaket, Keyless-Go und Cabrio-Komfortpaket gilt das gleiche.

Daimler will offensichtlich das Schaltgetriebe nach und nach aus dem Programm nehmen oder zumindest so unattraktiv machen, dass sich kein Kunde mehr dafür entscheidet.

Das finde ich bei BMW wirklich toll, da bekommt man selbst einen M3 mit manuellem Getriebe. Bei Daimler wird es entweder nicht angeboten oder ist praktisch unwählbar, da man sonst ein nacktes Auto bestellen müsste.

Finde ich persönlich schade…

KF
9 Jahre zuvor

Bei der aktuellen Generation Schaltgetriebe für den Längseinbau ist das kein Verlust.
Bei einer A-Klasse sähe das anders aus.

Manuel
9 Jahre zuvor

Daimler spart überall. Früher wurden noch die Autos unter der Motorhaube und unter dem Heckdeckel komplett lackiert. Heutzutage erspart man sich das.

Wenn Daimler sieht, das durch die Einschränkungen weniger Kunden das Schaltgetriebe bestellen, wird dieses auch verschwinden und nur noch Automatik verfügbar sein.

Somit spart Daimler wieder, denn es könnte in Zukunft für jedes Auto das gleiche Getriebe bekommen. Und so ist man der Kompaktbauweise nun bald auch Getriebe Technisch voll im Rennen.

smakker
9 Jahre zuvor

@Markus: meintest Du beim 9G-TRONIC nicht den E350 BT statt E300 BT?

mehrzehdes
9 Jahre zuvor

pssst…verrats keinem, aber der neue m3 wird kein schaltgetriebe mehr haben. es gibt auch keine ferrari neu mit schaltgetriebe, obwohl dort die offene kulisse früher ein stilmittel war. das schaltgetriebe ist in höheren preisklassen zurecht ein auslaufmodell. automaten sind sparsamer und schneller.

florian
9 Jahre zuvor

was genau nuetzt die volllackierung, wenn der rostschutz auch so besorgt ist? zudem wird heutzutage um jedes gramm gewichtsersparnis gekaempft. ich koennte mir vorstellen, dass bei einigen qm lack auch mehrere kilo zudammenkommen.

KF
9 Jahre zuvor

Mag sein, dass zum Teil zu viel gespart wird.
Aber die Leute bei Daimler sind nicht dumm.

Manuel
9 Jahre zuvor

@Florian und was machst du wenn deine Heckklappe von unten Rostet oder die Motorhaube von unten? Meinst du dann kannst du Mercedes vorwerfen das kommt wegen der Nicht lackierten Unterseite? Im Leben nicht.

Und somit musst du den Schaden selber bezahlen.

Florian
9 Jahre zuvor

@Manuel: Ich weiss nicht, was Sie bewegt, hier ständig Ihr krudes -vermeintliches- Wissen vom Stapel zu lassen..Wieso sollte allein ein lackiertes Unterteil vor Rostbefall schützen..? Der Bereich ist versiegelt. Und wieso sollte eine Mängelgewährleistung/Garantie bei Rostbefall ausgeschlossen sein?
P.S.: wenn Sie sich um etwas besseres Deutsch und inhaltliche Logik bemühten, könnte man Ihre Beiträge auch ernstnehmen.