Auch wenn Mercedes-Benz im Frühjahr 2018 am Genfer Automobilsalon bereits erste Modelle des C 300 de sowie E 300 de Diesel-Plug-in Hybrid Modell gezeigt hatte – handelte es sich dazumal noch um eine Vorserie. Pünktlich zum Autosalon in Paris zeigt man dazu nun die serienfertigen Modelle – mit entsprechenden Serienwerten.

C 300 de PLUG-IN Hybrid

Der C 300 de Plug-In Hybrid verfügt über einen 4-Zylinder Diesel mit 1.950 ccm³ Hubraum sowie einer Leistung von 194 PS + 90 kW (122 PS) aus dem Hybridmodul. Die Systemleistung beträgt hier 225 kW / 306 PS sowie 700 Nm maximalen Drehmoment. Die V-Max wird von Mercedes-Benz hier mit 250 km/h angegeben, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h mit 5,7 Sekunden. Die Batterie umfasst 13,5 kWh und reicht für knapp 54 km.

Anzeige:

Geschaltet wird die C-Klasse  mittels 9G TRONIC Automatikgetriebe, während das Modell auf 225/40R19 bzw. 255/35R19 Serienbereifung steht. Das Leergewicht beträgt 1.955 kg, das zulässige Gesamtgewicht bei 2.480 kg. Der Laderaum umfasst hier 315 Liter (nach VDA), die Anhängelast – gebremst – bei 1.800 kg. Der Wendekreis wird mit 11,22 Metern angegeben (Länge: 4.702 mm, Breite 2.020 mm, Höhe 1.460 mm).

E 300 de PLUG-Hybrid Hybrid

Die E-Klasse als E 300 de PLUG-IN Hybrid verfügt über die identische Motorisierung, wie der C 300 de PLUG IN Hybrid, – bei den Leistungswerten erreicht das Model ebenso 250 km/h, während der Sprint (ebenfalls mit 9G TRONIC Automatikgetriebe) mit 5.9 Sekunden ein wenig geringer ausfällt. Bei der Bereifung verbaut man 245/45R 18 vorne, bzw. 275/40 R 18 auf der Hinterachse.

Das Leergewicht der E-Klasse liegt bei 2.190 kg, das zulässige Gesamtgewicht bei 2.700 kg. Der Kofferraum umfasst – nach VDA Werten – 400 Liter, die Anhängelast – gebremst – liegt bei 2.100 kg, de Wendekreis bei 11,60 Metern (Länge: 4.923, Breite 2.065 mm, Höhe 1.475 mm).

Bei der Verkaufsfreigabe für die E-Klasse – als E 300 de Limousine sowie T-Modell rechnen wir noch im 4. Quartal 2018 – bei der C-Klasse haben wir bislang noch keinen Anhalt dazu. Noch im 4. Quartal sollte übrigens auch der E 300 e als Limousine seine Verkaufsfreigabe erhalten.

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de

79 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Der Aufreger
3 Jahre zuvor

Klasse Autos ich fange schon mal zu Sparen.
Und mit den 3000€ Von Mercedes für meine Alte C-Klasse kann ich den Neuen Anzahlen.

Chris
3 Jahre zuvor

Was ist denn eigentlich mit dem S 560e? Kommt der noch irgendwann? Lohnt sich ja bald nicht mehr.

Flat-Jack
3 Jahre zuvor

Wichtige Frage bei einem Hybrid natürlich: wie groß ist die Batterie? Und damit verbunden – wie weit ist die Reichweite?

Rafael
3 Jahre zuvor

Wird es die C-Klasse auch mit einem 6-Zylinder Diesel geben oder bleibt es bei 4-Zylinder Motoren?

SIR
3 Jahre zuvor

Toll, danke für die neuen Informationen.

Wie sieht die Preisgestaltung aus, gibts dazu schon Anhaltspunkte?

Danke

SD
3 Jahre zuvor

Wird AirBodyControl Serienausstattung in die neuen Hybrid Modellen?

Stefan
3 Jahre zuvor

Eine intressante Motorisierung

Marc W.
3 Jahre zuvor

Die Kofferräume sind schon krass klein – was darf man denn beim E-T erwarten ?

Achim
Reply to  Marc W.
3 Jahre zuvor

Da muss ich Ihnen leider recht geben. Als Limousinenfahrer könnte ich ja mit der Stufe noch leben, aber in einem T-Modell ein absolutes NoGo. Familien mit Kinderwagen sind mal wieder außen vor… Ich verstehe nicht, warum die immer vergessen werden. Wir mussten damals, weil er in kein einziges mir gefallendes MB-Modell passte, wegen des Kinderwagens und was man dann noch so mitschleppt, auf einen Renault Scenic ausweichen. Der hatte alles Einzelsitze, alle verschiebbar oder herausnehmbar, und, ganz interessant, für später konnte man die hinteren äußeren Sitze näher zusammen und viel weiter nach hinten schieben! Für Erwachsene ein Traum, mehr Platz als in einer langen S-Klasse. Vermutlich meint man in Stuttgart, Familien könnten sich eh keinen MB leisten… Keine Ahnung, aber da ist die Konkurrenz meilenweit entfernt. Ich hoffe ja noch, die B-Klasse bekommt auch mal einen derart flexiblen Innenraum.

Möhre
Reply to  Achim
3 Jahre zuvor

C-Klasse T-Modell, Audi A4 Avant und BMW 3er Touring haben alle nahezu identische Kofferaumvolumina, ein Renault Scenic konkurriert in Materialqualität, Austattung, Komfort und Sicherheit nicht mit diesen drei Modellen…also frag ich mich welche Konkurrenz da irgendwo „meilenweit“ voraus ist. In Mercedes-Benz‘ Tourer, der B-Klasse, kannst du all diese Flexibilität, sprich verschiebbare, dreifach geteilte Rückbank, umlegbarer Beifahrersitz etc. auch haben, selbstverständlich zu einem anderen Preis.
Die C-Klasse ist in der Zulassungsstatistik in Deutschland das zweitbeliebteste Fahrzeug überhaupt und wird hierzulande v.a. als Kombi gekauft. Scheinen also doch recht viele ihn ganz alltagstauglich zu finden…
Mag sein dass er für deinen Anwendungsbereich nicht das passende Fahrzeug war, deswegen gibt es sowas wie einen Markt. Aber wenn dein Beispiel alle Familien beträfe, wären die Absatzzahlen anders.

Thomas
Reply to  Möhre
3 Jahre zuvor

Erst lesen, dann verstehen, dann antworten. Ihm geht es um die Stufe im Kofferraum, die bei einem Hybrid das Konzept des T Modells vollkommen auf den Kopf stellt. Da MB sich hier aus dem Baukasten bedient, gibt es für die Kombis nichts passendes. Und das machen andere Hersteller besser.

Möhre
Reply to  Thomas
3 Jahre zuvor

Wenn du den ersten Satz deines Kommentars auch befolgen würdest, hättest du jenen jetzt nicht geschrieben…
Er sprach von der Unflexiblität aller MB-Modelle („kein einziges MB-Modell passte“), nicht nur von Hybriden. Zumal es den Renault Scenic meines Wissens nach gar nicht als Plugin gibt. Daran kann es also nicht gescheitert sein.
Zum 300de: Ich kenne einige Kombifahrer und kein einziger hat in den letzten Jahren das Auto bis unters Dach geladen. Auch klappbare Kinderwagen müssten schräg über die Kante gelegt passen, wenn ich die Längenmaße im normalen C-Kombi als Orientierung nehme, hängt aber sicher vom Kinderwagen selbst ab. Mit Blick auf die Volumina der Konkurrenzkofferräume von einem „krass kleinen“ zu reden halte ich auch für überzogen. Für den Alltag der meisten T-Modelle ist er absolut ausreichend.

Achim
Reply to  Möhre
3 Jahre zuvor

Das ist 15 Jahre her. Und wir haben damals mit Kinderwagen alle relevanten Fahrzeuge ausprobiert, und keines im MB Portfolio passte. Zumindest nicht in der möglichen Preisklasse und gefallen sollte es ja zumindest ein bisschen auch. Auf den Scenic sind wir nur gekommen, weil mein Bruder damals da Verkäufer war. Das es kein MB war ist schon klar, aber in dem Fall war es auch eher zweitrangig. Trotzdem ist die B-Klasse bei weitem nicht so flexibel im Innenraum wie der Scenic damals (und heute). Die typischen Familienvans in dem Segment, leider keines davon Premium, sind da um einiges flexibler. Einfach mal ausprobieren.

Thomas
Reply to  Marc W.
3 Jahre zuvor

Habt ihr dazu Bilder?

Werk 68
3 Jahre zuvor

Motorleistung ist total interessant. Aber mit so kleinen Kofferraum sind sie nicht familientauglich und leider nicht für mich tauglich

Wolfi
3 Jahre zuvor

Man hat das Gefühl, dass die Plug-In Hybride seit vielen Jahren bei einer Reichweite von ca. 50 km stehen geblieben sind.
Warum ist das so?
Ist da wirklich nicht mehr drin?
Ich sehe an der Ecke keinerlei Fortschritt!

2fast4u2
Reply to  Wolfi
3 Jahre zuvor

Vielleicht sind es ja nun ECHTE 50km?! 😉

DüdoVans
Reply to  Wolfi
3 Jahre zuvor

Ganz einfach, die derzeitige Batterietechnik ist relativ alt und ausgereizt, da sind Fortschritte nur noch marginal. Will man nicht allen Kofferraum opfern oder das Leergewicht nach oben treiben, sind es eben jene 50km. Die reichen für 99% aller Anwendungen aber auch völlig aus. Aber eben weil die Batterietechnik so ist wie sie ist , glaube ich nicht an reine E-Autos als Nachfolge des Verbrenners. Das Gewicht ist viel zu hoch, Fahrdynamik gleich Null. Tanken dauert Stunden, man stelle sich vor alle Fahrzeuge bräuchten flächendeckend Stromtankstellen. Funktioniert auch nicht, schon gar nicht ausschließlich aus erneuerbaren Energien. Und wer will schon Braunkohle in seinem E-Tank? Es wird erst interessant, wenn die Brennstoffzelle kommt, und dafür fehlt eigentlich nur die Infrastruktur an Wasserstofftankstellen. Wenn jede Tankstelle 2-4 Wasserstoffzapfsäulen bekäme, wäre man ein großes Stück weiter. Trotzdem erschließt sich mir nicht, wie man auf diese Art einen Sportwagen kreieren will. Das ist ein hochemotionales Thema und ohne Verbrenner für mich unmöglich!

Max
Reply to  Wolfi
3 Jahre zuvor

Es sind 13,5kWh, ich fahre den GLC 350e hybrid, da sind es nur 8,7kWh. Die 50km sind trotzdem reines Wunschdenken, ich habe mehr als 30.000km auf dem GLC und mehr als 10.000km elektrisch, mehr als 18km sind nicht drin rein elektrisch. Im Winter oft nur um die 10km. D.h. mit der neuen Batterie realistisch 30km vollelektrisch (was ich für praktikabel halte – die unter 20km des GLC sind nicht praxistauglich).

Diese riesige Stufe im Kofferraum ist natürlich ein Desaster….

PHEV
3 Jahre zuvor

Das mit dieser riesigen Stufe ist schon wirklich heftig (vorallem im T-Modell), da gibt es andere, die haben das schon deutlich eleganter gelöst. Z.B. Kia

comment image

Für mich ein Beweis, das Mercedes, diese Modelle einfach nur auf den Markt wirft um den Flottenverbrauch zu reduzieren, und um beim erfolgreichen kinderlosen Dienstwagenfahrer zu Punkten, der auf den Kofferraum oft eher weniger angewiesen ist, sondern nur ein „Öko“-Preimumauto haben will

Bernd das Brot
Reply to  PHEV
3 Jahre zuvor

Mir fehlt bei den Modellen auch eindeutig die Praktikabilität.

Chris
Reply to  PHEV
3 Jahre zuvor

Stimme ich uneingeschränkt zu.

Christian Becker
Reply to  PHEV
3 Jahre zuvor

Nur ist der KIA ein Fronttriebler und benötigt daher keine Kardanwelle zur Hinterachse. Dort wo die Welle nicht ist, kommen die Batterien rein. Das geht bei einem Hecktriebler nicht. Deshalb sitzen die Batterien über der Hinterachse. Ist der einzige Ort, wo noch Platz ist. Anders lässt sich das Problem bei so einem P2-Hybriden (Motor/Kupplung/E-Motor/Getriebe) nicht lösen. Sieh z.b. Porsche Panamera E-Hybrid und BMW 530e. Beim kommenden B250e ist das anders gelöst, da er den E-Motor auf der Hinterachse hat. Der GLE PHEV wird auch dahingehend umgebaut.

Joachim
Reply to  Christian Becker
3 Jahre zuvor

Wenn ich das richtig verstanden habe, bedient der Verbrenner dann nur die Vorderachse und der E-motor nur die Hinterachse. Hört sich erst mal sinnvoll an. Aber wenn der Akku leer ist, dann habe ich nur einen reinen Fronttriebler, allerdings ohne nennenswerte Erhöhung im Kofferraum.

Joachim
Reply to  Christian Becker
3 Jahre zuvor

Sorry @Christian Becker noch eine Frage: Wenn ich in den Winterurlaub fahre , z. B. nach Obertauern, dann brauche ich eigentlich meistens den Allradantrieb nur, um die letzten km bis zur Passhöhe zu schaffen, ohne Schneeketten auflegen zu müssen. Habt Ihr da schon an einen Schalter gedacht, damit man sich hierfür die Akkuladung aufheben kann?

Joachim
Reply to  Joachim
3 Jahre zuvor

Antwort gefunden :
Auf „E-Save“ wird der Batteriestand in etwa gehalten, auf „E-Charge“ lädt der Diesel die Batterie sogar auf .
Damit kann ich sehr gut leben.

PHEV
Reply to  Christian Becker
3 Jahre zuvor

Trotzdem schade, Das es nicht anders ging, mit einer flacheren großflächigereren Zellenanordnung oder so (Hätte auch gleich mehr Fläche zur passiven Kühlung gegeben ^^. Naja bin was das angeht ja kein Experte. Vielleicht ging es ja wirklich nur so.

Wobei ich das zusammenhängende Hybridsystem für deutlich besser halte. Diese getrennemte Sache, keine Ahnung, ohne Strom ist eine Achse tot…

Möhre
Reply to  PHEV
3 Jahre zuvor

So ein Blödsinn hab ich selten gelesen…beim Kia steht’s weniger weit heraus dafür wurde es da abgeschrägt und nimmt den ganzen Kofferraumboden in Anspruch, benutzt also noch mehr Bauraum als notwendig…da ist die rechteckige Kante volumenseitig sparsamer.
Dass ein C-Klasse T-Modell immer noch einen verhältnismäßig großen und gut nutzbaren Kofferraum hat, wenn man nicht gerade einen Kühlschrank transportieren will, ist auch Teil der Wahrheit.
Wer aus so einem Detail die gesamte Hybridmodellpalette samt ihrer ausgefeilten Technik für überflüssig hält, dem fehlt wirklich ein Bild der Bedürfnisse der Kunden. Ich habe einige Kombifahrer in der Familie und in den letzten Jahren hat keiner von ihnen den Raum bis unters Dach geladen.

PHEV
Reply to  Möhre
3 Jahre zuvor

Das kann ja jeder für dich selber entscheiden. Mir ist eine Ebene etwas angehobene Fläche lieber als so ein Kasten, Und zwar nicht nur wenn ich Kühlschränke transportiere.

Möhre
Reply to  PHEV
3 Jahre zuvor

Das rechtfertigt Ihre steile These im zweiten Absatz immer noch nicht.

Jürgen
3 Jahre zuvor

Was ist denn mit dem E 300e mit M254 als Nachfolger für den 350e? Habt ihr Infos?

Udo
3 Jahre zuvor

Versucht bitte mehr bzgl. Bestellfreigabe C300de herauszufinden!

Mit der neuen Regelung des Geldwerten Vorteils ist dieser DER Dienstwagen. Scheiss auf den Kofferraum!
Merci. Udo

Deetox
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

Hallo,
gibt es schon ein Update zu Preisen und Bestellfreigabe?

Vielen Dank!

Ronnie Bernard
3 Jahre zuvor

Der 560e wird schon seit einem Jahr laufend verschoben und nun ist im System VKL die Verkaufsfreigabe ab 24.9.18 hinterlegt und auch konfigurierbar. Wenn man das dann tut kommt eine Meldung: Freigabe noch nicht erfolgt………………………..
Aber…kein Mensch weiss etwas davon und auf der Homepage gibt’s ihn nicht.

Cedric Vansteenkiste
3 Jahre zuvor

Does anyone have any idea what the CO-emission of the E300DE is? Thank you

Reply to  Cedric Vansteenkiste
3 Jahre zuvor

@Cedric Vansteenkiste
Emission of the E300de is 44-41 g/km CO2

Sir
3 Jahre zuvor

Spannend,
der freundliche MB Händler hier um die Ecke erzählte, dass auch die C Klasse Hybrid im Oktober 2018 bestellbar sein soll, die Lieferzeit soll 3-4 Monate betragen.
Wär toll, wenn das bestätigt würde.
Dann fehlt ja nur noch der Preis.

Könnt ihr diese Informationen bestätigen?
Danke

Flat-Jack
3 Jahre zuvor

Wird der de-Motor auch mal im CLS verfügbar sein?

Moritz
3 Jahre zuvor

Gibt es schon ein genaues Release Date und einen Link zum Test-Konfigurieren? Mir geht es mehr um die C Klasse

Reply to  Moritz
3 Jahre zuvor

@Moritz
Verkaufsstart des C-Klasse Plugin-Hybrid ist voraussichtlich im Frühjahr 2019. Vorher gibt es auch keinen Online-Konfigurator

Frank Faust
3 Jahre zuvor

Sehr interessante Motorisierung!
Ist es anzunehmen, das dieser Antriebsstrang auch zukünftig in der V-Klasse/Vito verbaut wird?
Fahre zur Zeit noch Vorgänger V6 mit 330000 km auf der Uhr. Die momentan angebotene Motorisierung ist keine Alternative. Einen 6er wird es ja sehr wahrscheinlich auch nicht mehr geben….sehr schade!

Reply to  Frank Faust
3 Jahre zuvor

@Frank Faust
Denkbar ist das aber wir haben da noch keinen konkreten Hinweis. Mal die Modellpflege von V-Klasse/Vito im nächsten Jahr abwarten

Mercedesfahrer
3 Jahre zuvor

Wird es den E 300 DE auch als 4MATIC geben ?

Reply to  Mercedesfahrer
3 Jahre zuvor

@Mercedesfahrer
Aktuell ist kein 4MATIC in Sicht

Waschtel
3 Jahre zuvor

Ich finde die Verkaufsfreigabe kommt viel zu spät. Im Hinblick auf das kommende Gesetzt für Geschäftsfahrzeuge, 0,5% vom Bruttolistenpreis versteuern zu müssen, wenn elektrisch oder per hybrid angetrieben. Warum Daimler da so weit hinterher hängt, verstehe ich nicht. Aber vielleicht nutzt man die von der Regierung geschaffenen Anreize besser und nimmt in die Modellpalette mehr von Hybrid- oder Elektro-Fahrzeugen auf. Und damit meine ich keine SUVs, so wie jetzt erst erschienen.

Mattias Lindman Schweden
2 Jahre zuvor

Gesamtgewicht bei 2.480 kg, ist das fur C 300de t-model oder sedan?

Reply to  Mattias Lindman Schweden
2 Jahre zuvor

@Mattias Lindman Schweden
C 300 de T-Modell

Mattias Lindman
Reply to  Philipp Deppe
2 Jahre zuvor

Vielen Dank!!!

Sky19
2 Jahre zuvor

Der E300 DE sieht sehr interessant aus. Nur was ist denn der Grund dass es sie nur mit 18“ gibt?
Die C-Klasse als 300 DE scheint es ja mit 19“ zu geben.

Reply to  Sky19
2 Jahre zuvor

@Sky19
Unklar warum es zur Zeit nur 18 Zoll beim E300de gibt. Vielleicht werden die 19″ zu einem späteren Zeitpunkt nachgeschoben. Unter Umständen haben WLTP-Gründe da Einfluss weil das eine Ausstattung ist die sich auf den CO2-Wert auswirkt

Sven
2 Jahre zuvor

Hallo. Gibt es Neuigkeiten zur Bestell Freigabe des C300de?

Danke und VG

Sven
2 Jahre zuvor

Hallo. Gibt es Neuigkeiten zur Bestell Freigabe des C300de?

Danke und VG

Sven
2 Jahre zuvor

Hallo. Gibt es Neuigkeiten zur Bestell Freigabe des C300de?

Danke und VG

Reply to  Sven
2 Jahre zuvor

@Sven
Es hat weiterhin den unveränderten Stand das die Bestellfreigabe im Frühjahr 2019 erfolgen soll

Emil
Reply to  Philipp Deppe
2 Jahre zuvor

Hallo. Mein Händler nannte mir den 29.04.2019 als Bestellfreigabedatum. Kann den Termin hier jemand bestätigen? Danke und VG

Reply to  Emil
2 Jahre zuvor

@Emil
Ja mit dem Termin könnte dein Händler sehr richtig liegen

Kalle
2 Jahre zuvor

kann man bei der C-Klasse der als T den eMotor an der Hinterachse „zuschalten“, um kurzfristig Allrad zu haben, ähnlich dem BMW 225xe, bei dem das allerdings automatisiert nach Bedarf geht.

Danke im Voraus!

mitleser
Reply to  Kalle
2 Jahre zuvor

Die 300 de Modelle haben immer Hinterradantrieb, egal ob der Verbrennungs- oder E-Motor für den Vortrieb sorgt, daher auch kein kurzfristiger Allrad.

Beim erwähnten BMW (und einigen anderen Fahrzeugen auch) treibt der Verbrennungsmotor die Vorderachse und der E-Motor die Hinterachse an, daher ist kurzfristig Allrad möglich.

Hans
2 Jahre zuvor

Schade, dass es diese Motorenkombi nicht als CLS geben soll.
Als Dienstwagen wäre das sehr interessant wegen der Steuerentlastung auf 0,5%.
Die Dienstwagenregelung vieler Firmen setzt Diesel voraus.
Da ist Mercedes mit diesem Angebot eines Diesel-Hybrids gerade rechtzeitig dran, aber ich sehe mich weder in C-, noch E- Klasse, aber der CLS wäre sehr interessant.

Alexander
2 Jahre zuvor

Wisst Ihr, ob es auch den E300e als T-Modell geben wird?

Alexander
2 Jahre zuvor

Gibt es auch einen Grund warum er nicht kommen wird?
Klingt für mich ehrlich gesagt unlogisch, da ja der Anstriebstrang für die Limousine enstprechend entwickelt wurde und das T-Modell für die Elektrifizierung für den de ebenso.
Ansonsten: Seit gestern kann ich den E300de T nicht mehr konfigurieren. Hat das etwas mit dem Urteil zu Diesel Fahrverboten für Euro 6 Modelle zu tun?

Peter Tester
2 Jahre zuvor

Nach vielen Jahren, in welchen wir uns von AUDI abgewendet und komplett auf Mercedes eingeschworen haben, ist das Vertrauen in diese Marke und auch die anderen deutschen Hersteller nicht mehr besonders groß, denn wir fühlen uns betrogen.
Technisch scheinen uns die deutschen Hersteller inzwischen auch nicht mehr gerade auf der Höhe zu sein, besonders hinsichtlich Motoren und die durch diese entstehende Umweltbelastung, zumal uns der Glaube fehlt, dass die Fahrzeuge der neueren Generationen die angegebenen Werte wirklich in allen Bereichen des Fahrbetriebes einhalten werden.
Ganz schlimm ist das für uns besonders unter dem Aspekt, dass die deutschen Hersteller für die U:S.A. bereits seit Jahren saubere Fahrzeuge anbieten und diese dem hiesigen Markt vorenthalten zu haben scheinen.
Die Hybrid-Technik ist da aus unserer Sicht auch keine gute Lösung und macht mehr den Eindruck von Verschleierung, nach dem Motto: Und wenn wir die Stadt verlassen, dann pusten wir wieder Dreck in die Atmosphäre.
Was die Preise der deutschen Fahrzeuge angeht, muss man sich auch einmal ernsthaft Fragen, was an dem Thema Preisabsprachen womöglich dran ist, denn ein z. B. Dacia kostet bei ähnlicher Ausstattung weit weniger als die Hälfte, was sich dann auch im Falle von der Beseitigung von Unfallschäden stark bemerkbar macht.
Kostete doch die Reparatur der Front des GLK eines Freundes schlechte 7.500,- €, nach einem Anprall mit knapp 30 km/h, auf einen vorausfahrenden PKW.
Noch eine Frage zum Abschluss: Fällt der Wendepreis von 11,60 m einmal an, oder ist der bei jedem Wendemanöver zu entrichten ;-)?

Joachim
Reply to  Peter Tester
2 Jahre zuvor

Ganz klar mit dieser, deiner persönlichen Argumentation mußt du noch mal eine Wende machen: zu Dacia !!! Ansonsten bleibst du unglücklich und bist verzweifelt. Allein schon das gute Gefühl im Dacia an der Ampel zu stehen und zu wissen, was die anderen Fahrer neben dir nicht wissen.

Peter Tester
Reply to  Joachim
2 Jahre zuvor

Ich bin sogar seit langer Zeit auf die ÖPNV umgestiegen, denn die meisten Dinge des Lebens lassen sich auch so erledigen und nur im absoluten Bedarfsfall nutze ich einen Mietwagen.
So habe ich mehr Bewegung, tue aktiv etwas für die Umwelt und auch meine Gesundheit,
denn bis ins Stadtzentrum sind es gerade mal 1 bis 2 km, je nach dortigem Ziel und die gehe
ich dann in den meisten Fällen zu Fuß.
Würde ich mir wirklich noch einmal ein Fahrzeug zulegen, so wäre das mit großer Wahrscheinlichkeit ein SION, von Sono Motors, denn da haben sich ein paar junge Leute Gedanken gemacht und ein Konzept entwickelt, welches bei den einschlägigen Automobilherstellern nie möglich sein wird, weil dort das Kapital entscheidet und nicht vorrangig Gedanken an Umwelt und Schonung der Ressourcen und Kostenminimierung für den Verbraucher, bei z. B. Wartung und Reparaturen.
Zudem hat der SION ca. 7 m² Solarzellen in der Karosserie integriert, über welcher die AKKUs zusätzlich geladen werden und noch eine Innovation ist, dass er auch via Schukosteckdose Geräte mit Strom versorgen kann. Er kann auch anderen Fahrzeugen Strom spenden und und und. Aber er ist halt keine Nobelkiste und rein zweckmäßig aufgebaut, was dann auch zu einem Kofferraum von gut 600 Litern geführt hat.

Sven
2 Jahre zuvor

Gibt’s was neues zur Bestellfreigabe? Ich hörte 29.04.
Stimmt das?

Danke