Neue Lenkrad-Generation von Mercedes bereits geleakt

Im Internet kursieren aktuell zahlreiche Bilder einer neuen Lenkradgeneration von Mercedes-Benz, die ein völliges überarbeitetes – geteiltes – Bedienfeld zeigen. Dabei handelt es sich um die neue Generation des Lenkrades, das bereits mit der Modellpflege der neuen E-Klasse erstmals angeboten wird.  Blickt man auf die letzten Studien von Mercedes-Benz, sollte die neue Lenkrad-Variante aber durchaus schon ein wenig bekannt sein.

Anzeige:

Neue Lenkradgeneration zuerst mit der E-Klasse Modellpflege

Richtig verwunderlich ist, das Einzelteile des neuen Fahrzeuges scheinbar schon auf illegalen Wegen erhältlich ist und erste Anbieter das Lenkrad in ältere Fahrzeuge – wie z.B. einer E-Klasse (VorMopf) verbaut haben. Durchaus möglich, dass hier ein Zulieferer ohne Absprache bereits Lenkräder illegal weitergegeben hat. Von einer Adaption in bestehende Fahrzeuge – schon allein aus Sicherheitsgründen – ist jedoch grundsätzlich abzuraten.

Vom Design folgt die hier gezeigte Lenkrad-Variante in Ansätzen der „Ultimative Luxury“ SUV Version von der Auto China 2018, wenn auch die Serienvariante mit der E-Klasse davon leicht modifiziert abweicht. Die Doppel-Streben hatte das Lenkrad im Maybach-Showcar jedoch bereits.

Doppel-Horizontalstreben 

Die neue – nun geleakte – Lenkradgeneration – hier als Sportlenkrad – wird zuerst mit der Modellpflege der neuen E-Klasse der Baureihe 213 erhältlich sein – jeweils mit flachen Knöpfen. Denkbar dabei, dass man hier alternativ weiterhin eine Variante ohne Doppel-Horizontalstreben anbietet. Für alle Details müssen wir uns aber noch ein wenig in Geduld üben.

Bild: Daimler AG / Instagram (carsystems, ckmcardesign)

Anzeige:

50 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
W205 Fan
3 Jahre zuvor

Für mich sieht es aus, als ob die Mitte verhältnismäßig klein ausfällt. Passt da noch ein Airbag rein?

Stefan Camaro
Reply to  W205 Fan
3 Jahre zuvor

Die Technik entwickelt sich halt weiter. Auch Computer wurden immer kleiner ohne an Leistung zu verlieren.

Fabian
Reply to  W205 Fan
3 Jahre zuvor

Nein, die Autos werden mit Sicherheit keine Airbags mehr haben…

Tom
3 Jahre zuvor

Erinnert mich persönlich an das Lenkrad aus dem seligen VW Lupo…

düdowüdo
Reply to  Tom
3 Jahre zuvor

Und wie! Trotzdem recht schön

LukasA35
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Und die waren die letzten 10 Jahre schon unten abgeflacht…

Gruß

Elia
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Wurde das irgendwie intern oder auf einem offiziellen Kommunikationsweg verteilt?

Joachim
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Wenn Markus jetzt schreibt/ bestätigt „offizieller Kommunikationsweg“ kann man alles übernehmen ohne je etwas auf dem offiziellen Kommunikationsweg gelesen zu haben 😉
Ein anderes Informationsbedürfnis sehe ich in dieser Frage nicht.

Elia
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

@Joachim
Nein, mich würde einfach nur Interessieren, wenn dem so ist wo man das findet. 😉

Ich habe keinerlei Bedürfnis von hier etwas zu übernehmen.

Finde zu der Aussage „Wurde von XY bestätigt“ gehört auch das „wo“, also die Quelle. 🙂

driv3r
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Ich nehme einmal stark an, dass Markus die offiziellen Infos wie üblich von der Daimler-Pressestelle hat, als Antwort auf eine Anfrage.

werwennnichtich
3 Jahre zuvor

haha noch nie Knight Rider gesehen 😀

Hab mich an die AMG Lenkräder schon gewöhnt, finde kaum Vor- noch Nachteile bei dem Ding Optisch ganz OK, würde mir für die AMG Pakete per Aufpreis echte AMG Lenkräder wünschen, also Alcantara usw…

madM
3 Jahre zuvor

Wie erwartet, keine mechanischen Teile mehr in den Bedienelementen, also reiner Touch. Design ist sehr ansprechend, aber Touch only gefällt mir persönlich überhaupt nicht.

Nai
3 Jahre zuvor

Spart eben Kosten wenn nur auf Touch gesetzt wird. Es hat hier nicht mal für einen Laut-Leise-Regler gereicht. Also nicht mal für ein kleines geriffeltes Stückchen Plastik.
Auf die S-Klasse bin ich sehr gespannt ist ja auch der Benchmark unter allen deutschen Oberklasselimousinen. Das Exterior wird besser als das Tesla-Actros Interior das jeglichen Bezug zur Neoklassik im Vergleich zum Vorgänger vermissen lässt. Auf die Landrover, Tesla-like versenkbaren Türgriffe stehe ich nicht so. Wahrscheinlich finden es Kunden so toll, deswegen führt man das jetzt auch ein……….
Die C-Klasse bekommt auch so ein Tesla-Actros-Like Interior.

Trotzdem wird die S-Klasse ein tolles Auto.

A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Unten abgeflachte Lenkräder sind doch ne super Sache?
Ich würde es immer wählen, wenn es geht.
Ich finde auch schade, dass es bei den aktuellen Modellen die Lenkradheizung nicht mit dem schönen Sport-Lenkrad gibt sondern nur mit dem unschönen normalen Lenkrad. Hoffentlich wird dieser Missstand in Zukunft korrigiert.

Chris
Reply to  A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Dem kann ich zu 100% zustimmen.

stefan
3 Jahre zuvor

immer noch mehr billigstes glanzplastik… jetzt also auch an den lenkrädern der höherwertigen baureihen… 🙁

Jeff
3 Jahre zuvor

Oh nein diese Touchflächen gefallen mir sogar als „junger“ Kunde so gar nicht. Man hat kaum haptische Rückmeldung und läuft gerade beim Lenkrad Gefahr immer wieder „Tasten“ ungewollt zu berühren.

Sehr sehr schade.

Nicht alles was neu und fesh ist, ist praktisch, intuitiv und gut.
Bald gibt es wohl gar keine Tasten mehr. Kann mir schwer vorstellen dass wir als Kunden das größtenteils wirklich so wollen?!

Rein das Design gefällt mir sehr gut.

Andreas Gunkel
Reply to  Jeff
3 Jahre zuvor

Ich bin jetzt auch nicht unbedingt Freund von nur touch-funktionen, weil mir eine gute Haptik mehr vermittelt als nur ob ich den Knopf gedrueckt hab oder nicht.
Dennoch schaut es so aus als wuerde man durch die Erhoehungen zwischen z.B. nicht gefahr laufen falsch zudruecken. Die Flaechen sehen gut untersetzt/separiert aus.

Wolfgang
3 Jahre zuvor

Einen MB in irgendeiner Form mit einem Lupo zu vergleichen, ist ebenso grenzwertig, wie die Frage, ob Platz für den Airbag vorhanden sei. Eine MB S Class ist wie immer schon, das beste Auto der Welt. Mir persönlich war die frühere Tempomat Bedienung bei MB links am Lenkrad lieber. Auch sicherer, weil weniger Ablenkung bei der Bedienung. Aber schön ist es schon, das neue Lenkrad. Von der Gestaltung der Lenkrad Mitte, erinnert es mich an die ersten MB Lenkräder mit Pralltopf in den 60er Jahren. So verbindet sich modernes Design mit Tradition perfekt.

Phil
3 Jahre zuvor

Positiv zu vermerken ist, dass der Pralltopf nach wie vor beledert ist und man nicht wie im teuren AMG GT ein Stück Plastik vor der Nase hat. Für die S-Klasse wirkt das Lenkrad mir jedoch zu sportiv, selbst für die AMG-Version.

thomas
3 Jahre zuvor

gefällt mir

FUKU
3 Jahre zuvor

Bitte. Nicht. Noch. mehr. Touch. Die Tasten und gerade die Rädchen am aktuellen Lenkrad sind perfekt!!! Touch ist unpräzise hoch 10. Mit Tasten kann ich BLIND ein Infotainment system bedienen. Mit Touch muss ich immer gucken ja erwischt ich jetzt das richtige Feld oder bin ich 1-12 zu weit…

Aus Sicht von Daimler sind die Touch teile toll.. vor allem haben sie keinen Verschleiß… Aber zur Bedienung einfach nur die Hölle.

Christian Becker
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Wahrscheinlich mit haptischen Feedback wie beim neuen Touchpad, oder?

MrUNIMOG
Reply to  Christian Becker
3 Jahre zuvor

Drucksensitive Touchfelder mit haptischem Feedback müssen allerdings in der Tat nicht unbedingt von Nachteil sein gegenüber mechanischen Tasten!

Auch das neuere Touchpad ist ja m.W. bereits keine mechanische Taste mehr, sondern reagiert auf Druck und simuliert ein akustisch und haptisch täuschend echtes „Klicken“ dann über Vibration, ähnlich wie bei Apple-Trackpads ab 2015.

Frank E.
Reply to  MrUNIMOG
3 Jahre zuvor

„Drucksensitive Touchfelder mit haptischem Feedback müssen allerdings in der Tat nicht unbedingt von Nachteil sein gegenüber mechanischen Tasten!“

DOCH die haben den Nachteil, dass es keine Rasterung und keinen Anschlag gibt. Selbst wenn ich eine haptische Rückmeldung bekomme, muss ich mitzählen und aufpassen, dass ich nicht „darüber hinaus“ einstelle.

Ich musste mich beim Tempomat am Lenkrad schon umstellen, aber mit der Wippe, die haptisch NUR zwei Stufen in jede Richtung zulässt und bei JEDER Betätigung funktioniert, ist/war eine gute Lösung. Bei den heutigen Touch-Pads hab ich schon das Problem, dass ich beim blinden Tasten nach dem Knopf schon etwas verstelle. Die Wippe oder den Knopf kann ich blind ertasten ohne gleich etwas auszulösen.

Für den Pionier der Verkehrssicherheit wird mal wieder die Bedinungssicherheit und -freundlichkeit auf dem Altar der gehypten Multifunktion geopfert.

Als Fahrer über 30 muss man sich langsam dran gewöhnen, dass man eben KEIN Premium mehr kaufen darf, wenn man sich sowetwas entziehen will.

FUKU
Reply to  FUKU
3 Jahre zuvor

In meiner E-Klasse nutze ich lieber das Drehrad in der Mitte um jegliche Navigation durchs Menü zu tätigen. Nicht den Touchpad Controller und auch nicht das Lenkrad wenn es sich vermeiden lässt. Damit kann ich präzise und schnell Funktionen aufrufen wie z.b. Massage. Mit den Schaltflächen am Lenkrad ist das ein Horror. Auch bei 250 Sachen schätze ich die Bedienung durch das Lenkrad gefährlicher ein als den Controller.

Ich spreche hier übrigens aus Erfahrung und muss mir dafür nicht vorstellen wie es ist so ein Lenkrad zu bedienen

W211
3 Jahre zuvor

Mercedes hat jetzt nur im Namen „Premium“ , dank der Erfolgsgeschichte der früheren Jahre. Das dürfte sich aber bald ändern. Mercedes Qualität ist jetzt mittlerweile nicht auf Ford , Kia Niveau usw. Tragisch.
BMW muss man sagen ist was Materialien angeht deutlich besser.

Christian Becker
Reply to  W211
3 Jahre zuvor

Ja, der W211 war qualitativ wirklich top. Besonders die SBC-Bremse. Eine Erfolgsgeschichte! So wie der Hauptstadt – Flughafen.
Da muss sich der 213 wirklich warm anziehen!

Chris
Reply to  W211
3 Jahre zuvor

Hat der GLC nicht erst vor wenigen Tagen im TÜV Report als bestes Fahrzeug überhaupt angeschnitten? So schlecht kann es um die Qualität dann ja nicht bestellt sein.

Ste_fan
3 Jahre zuvor

Aus meiner Sicht wird das Lenkrad-Design dem Kühlergrill der Avantgarde-Line nachempfunden – analog Audi der letzten Jahre.

Helge
3 Jahre zuvor

Klar, immer noch mehr Funktionen ans Lenkrad verlegen, damit es auch schön „übersichtlich“ wird.

Ich werde beispielsweise nie verstehen, warum man den Tempomatenhebel auch noch aufs Lenkrad verlegt hat.

Zuerst war er früher mal links als Lenkstockhelbel über dem Blinker-Kombischalter angeordnet. Dann kam MB (so etwa ab dem W204) auf die Idee, ihn unter dem Blinker-Kombischalter als Lenkstockhebel anzuordnen, was bei mir (und sicher auch vielen anderen Fahrern), welche beispielsweise von einem W202 auf einen W246 umstiegen, dazu führte, daß sie anfangs oftmals versehentlich blinkten, wenn sie den Tempomaten bzw. die Distronic nutzen wollten.
Und dann kam bei der aktuellen Generation die Verlegung ans Lenkrad. Was für ein Irrsinn. Genauso, daß die Lautstärkeregelung fürs Radio nicht mehr eine Wippe ist, sondern nun diese Scrollrad rechts.
Bei jedem Lenkradwechsel bzw. jeder neuen Generation tobt sich wieder ein neuer Designer aus, und verschlimmbessert wieder alles, und der Kunde muß sich wieder neu orientieren, anstatt die Dinge mal so zu belassen, wo sie „jahrelang“ waren.
Zeichnete nicht MB auch früher aus, daß egal in welchem Modell man saß, man sich gleich auf Anhieb als versierter Mercedes Fahrer zurecht fand? Viele Schalter hatten ihren angestammten Platz und man hätte sie auch mit verbundenen Augen gefunden. Heute bleibt es oft nur eine Generation so, und dann wird wieder alles durcheinander geworfen, nur weil es ein Chinese oder Amerikaner vielleicht möchte. Furchtbar.
Denn auch solche Kleinigkeiten gehören zur Identität und Eigenständigkeit einer Marke….

Tyler
Reply to  Helge
3 Jahre zuvor

Habe in den letzten 30 Jahren alle Varianten der Mercedes-Lenkräder inkl. der Tempomat-/Limiter-Bedienung gehabt und kann Dir zustimmen, dass die Umlegung des Hebels auch für mich unverständlich und seeehr gewöhnungsbedürftig war. Allerdings finde ich das aktuelle Lenkrad genial! Die Tempomat-/Limiter-Bedienung erfolgt blind mit dem Daumen ohne die Hand vom Lenkrad zu nehmen und auch alle anderen Funktionen sind gut und einfach zu finden und zu bedienen. Selbst das Wischen mit den Touch-Feldern war nie ein Problem, einzig eine haptische Rückmeldung wäre nett.
Optisch wie haptisch in der Sport-/AMG-Variante einfach ein tolles Lenkrad…das Beste das Mercedes je verbaut hat. Wenn ich ab und zu einen 203 oder 208 fahre denke ich, ich bin in der Steinzeit.

Joachim
Reply to  Tyler
3 Jahre zuvor

Ich kann Dir da voll zustimmen. Wie von Dir beschrieben: „Die Tempomat-/Limiter-Bedienung erfolgt blind mit dem Daumen ohne die Hand vom Lenkrad zu nehmen und auch alle anderen Funktionen sind gut und einfach zu finden und zu bedienen.“ Wirklich sehr gut gelöst. Auch ich empfinde den gelegentlichen Wechsel auf eine ältere Baureihe im direkten Vergleich als echten Rückschritt.
Ebenso sehr gut das Scrollrad für die Lautstärke auf der Mittelkonsole beim entspannten Fahren. Da muss man garnicht erst den Blick wenden.

Tyler
Reply to  Helge
3 Jahre zuvor

Die Verlegung des Hebels (oben/unten) war ein Nachteil…die Bedienung am Lenkrad (Wippe) ist super. Ein kurzer Klick anstelle dem ellenlangen Hebelweg. Wenn man den Limiter wie ich bei jeder! Fahrt nutzt und dauernd zwischen den Tempolimits (30/50/70/80/100/120/130) wechselt ein echter Komfortgewinn.

Sprinter
Reply to  Helge
3 Jahre zuvor

Seit dem 204/212er ist jede(!) Lenkradgeneration ein gewaltiger Schritt nach vorne! Sowohl funktional als auch unter (meinen persönlichen) Designaspekten. Das neue Lenkrad ist auf den ersten Blick von der Funktionalität und dem Design ungewohnt. Deshalb erst einmal ausprobieren und in verschieden Varianten verbaut im Fahrzeug auf sich wirken lassen.
Bezüglich Tempomat war die Umstellung auf Lenkradtasten auch erst einmal ungewohnt, aber die deutlich sinnvollere Variante. Günstiger, einsehbar und auch logischer für Neukunden, die es so von anderen Fabrikaten kennen.
Auch den Wunsch nach Wippen oder Tasten zur Lautstärkeregulierung widerspricht jeglicher UI-Erfahren mit Walzen – jedoch ist diese Lösung sehr aufwendig und somit nicht günstig und passt nicht in das UI-Konzept eines von mechanischen Tasten „freien“ Innenraums.

mbmb
Reply to  Helge
3 Jahre zuvor

Mir wird es für immer ein Rätsel bleiben, wie einige den Uralt-Tempomaten oben als haptisch korrekt empfinden (sind wohl nur Hardliner der alten Modelle). Jede andere Marke hats anders gemacht. Der Kombischalter auf Kniescheibenhöhe war damals ein Desaster. Leute, die von jeder anderen Marke mal so einen Mercedes gefahren sind, haben eher automatisch den tempomat bedient, als den Blinker. Ist mir oft bei kundenautos passiert, da ich sonst nur neue Modelle fahre. Jetzt gerade am Lenkrad ists absolut optimal. Bedienbar, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Die walze für die Lautstärke ist auch viel optimaler, als zwei knöpfe, da man viel flotter die Lautstärke bedienen kann. But each to their own 😉

E-Klässler
3 Jahre zuvor

Das mit die Materialien und die Haptik im BMW auch hochwertiger vorkommt. OK. Aber Ford Niveau- ich weiß nicht ..

Elia
Reply to  E-Klässler
3 Jahre zuvor

Warum? Ford baut qualtativ keine schlechten Autos. Bin (abgesehen von meinem ehemaligen 2011er Focus) auch schon neue Modelle gefahren und fand die weder besser, noch schlecher als eine 213er E-Klasse (leider mein einziges Mercedes-Referenzfahrzeug).

Jeff
Reply to  Elia
3 Jahre zuvor

Fährst Ford…und zurück kommst mit der Bahn.

Elia
Reply to  Jeff
3 Jahre zuvor

Ist Gott sei Dank nicht so. 🙂

Mein Focus stand in 2 1/2 Jahren nicht einmal ausserplan-mäßig in der Werkstatt.
Nun fahre ich ein „Premium“-Fahrzeug, welches 6 Wochen nach Kauf bereits seinen ersten Werkstattaufenthalt hatte.

Hätte mit dem Ford auch passieren können, das steht ausser Frage.

Thomas
3 Jahre zuvor

Ich finde die Form ansprechend. Sie hat etwas klassisch elegantes, mit einem Hauch „bieder“. Was mir designmäßig allerdings fehlt, sofern eine Beurteilung aufgrund der wenigen Bilder möglich ist ohne den Gesamtkontext zu sehen, ist die „Sportlichkeit“ der aktuellen AMG-Line-Lenkräder. Die aktuelle AMG-Line überzeugt mich aufgrund des sportlichen Designs des unteren Bügels in Kombination mit den silbernen Kontrollpanels.

MOPF
3 Jahre zuvor

Ist das nicht der Innenraum der 213-MOPF? Die Erlkönig-Fotos vom Innenraum zeigen doch außer neuem Touchpad und verdecktem Lenkrad keine Änderungen

Chris
3 Jahre zuvor

Ui. Also das für die Lautstärke am Lenkrad wie auch der Mittelkonsole das gleiche Drehrädchen verwendet wurde ist(war) schon sehr angenehm. Gleiche Funktion, gleiches UI. Und auch sonst sind die mechanischen Schalter etc. einfach unübertroffen in der Bedienung. #missit

Dogg
3 Jahre zuvor

Oh nein bitte nicht Touch auf Lenkrad 🙁