Mit der gestrigen Verkaufsfreigabe der neuen C-Klasse Generation ändert sich auch die Serienausstattung Exterieur sowie Interieur. Wir haben uns die Limousine angesehen und liefern Details.

Blick auf die Serienausstattung der neuen C-Klasse

In Serie erhält das Exterieur der C-Klasse von Mercedes-Benz unabhängig der Motorisierung Powerdomes, LED High Performance Scheinwerfer sowie 17″ Leichtmetallräder (Design der Felgen abhängig von der Motorisierung). Die Kühlerverkleidung erhält einen Mercedes-Stern – integriert – in Iridiumsilber matt ohne Chromeinleger.

Der Stoßfänger an Front + Heck ist in Wagenfarbe lackiert, an der Front erhält er eine mittig positionierte Zierblende (“Wing” in Silber sowie Rautengitter-Lufteinlässe in schwarzer Narbung. Am Heck verbaut man einen Heckstoßfänger mit Einsatz in Diffusor-Optik, schwarz genarbt und nicht sichtbar integrierte Abgasendrohre.

Anzeige:

Blick auf die Serienausstattung der neuen C-Klasse

Weitere Bestandteile des Exterieurs:

  • Bordkantenzierstab in Aluminium poliert
  • Einfassung der Seitenfenster in Schwarz
  • Blende an den B-Säulen in Schwarz matt
  • Kofferraumdeckel mit Mercedes Stern in Chrom glänzend und Griff-Zierleiste in Chrom glänzend
  • AGILITY CONTROL Fahrwerk mit Tieferlegung um 15 mm und selektivem Dämpfungssystem: passives System zur Optimierung von Abrollverhalten, Dämpfung und Stabilisierung passend zur Fahrbahnbeschaffenheit, gesteigerte Sportlichkeit durch Tieferlegung

Blick auf die Serienausstattung der neuen C-Klasse

Blick auf die Serienausstattung der neuen C-Klasse

Das Serien-Interieur erhält Sitze in Schwarz mit Kontrastziernähten in grau sowie einer Polsterung in Stoff Aberdeen  – optional mit Ledernachbildung ARTICO. Das Serien-Lenkrad ist bereits ein Multifunktions-Lenkrad in Leder mit einer Lenkradblende in schwarz. Das Serien-Instrumentendisplay hat nun eine dickere Einfassung und verfügt über ein 10,25″ LCD Farb Display mit einer Auflösung von 1.440 x 540 Pixel. Das leicht zum Fahrer geneigte Zentraldisplay ist in der Serie 9,5″ groß. Die Instrumententafel ist in schwarz gehalten, die Dachbedieneinheit ist schwarz genarbt.

In Verbindung mit der Serienausstattung – mit kleineren Display – erhält die Klimabedienung unterhalb des Displays separaten Tasten, während man bei der größeren optionalen Displayvariante die Steuerung auf den Touchscreen selbst verlegt. Praktisch ist hier der schnellere Zugriff auf die Klimafunktionen.

Weitere Bestandteile des Interieurs:

  • Instrumententafel in Schwarz
  • Türen mit Zierelementen in Schwarz hochglänzend vorn und in Schwarz genarbt hinten sowie Schalter in Schwarz
  • Ablage-Paket 
  • Dachbedieneinheit in Schwarz genarbt
  • Innenhimmel Stoff kristallgrau, optional Innenhimmel Stoff schwarz 

Weitere Serienausstattung:

  • KEYLESS-GO Start-Funktion
  • Scheibenwischer mit Regensensor
  • Innenraumlicht-Paket
  • Klimatisierungsautomatik THERMATIC mit 1 Klimazone
  • Mittelkonsole in Schwarz hochglänzend
  • TEMPOMAT

Bilder: Daimler AG

38 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
E-Klässler
3 Monate zuvor

Nunja.. mehr Basic in der Klass geht wirklich nicht

Phil
3 Monate zuvor

Gestern konnte ich in Stuttgart den W206 vollkommen ungetarnt sehen. Avantgarde, sehr schön, AMG muss m.E. nicht sein.
Die karosseriebündige, lackierte Tankklappe fehlte. Ist diese etwa Sonderausstattung? 😉

Marius M.
Reply to  Phil
3 Monate zuvor

Die fehlende Tankklappe ist mir auch neulich bei einem W223 Hybrid-Testfahrzeug aufgefallen. Da fehlten sogar beide Klappen 🙂

Vicky Pollard
3 Monate zuvor

Und jetzt ganz toll serienmäßig: über 100 kg mehr Leermasse gegenüber dem 205er. Aber die neuen Vierzylinder sind ja so super effizient.

Martin
Reply to  Vicky Pollard
3 Monate zuvor

Es sind sogar 170 kg beim C 220d T. Die Differenz zum E 220d T beträgt nur noch 30 kg, wobei hier der Basis-Tank auch noch 10L größer ist.
Da verwundert es auch nicht weiter, daß die Verbrauchsangeben nach NEFZ trotz Elektrifizierung etwa 10% höher als beim W205 liegen. Offensichtlich wurde den CO2 Emissionen im Lastenheft keine besondere Bedeutung zugemessen.

Carlos
Reply to  Vicky Pollard
3 Monate zuvor

Das liegt zum Großteil aber an neuen crashtest Anforderungen, die zu mehr Gewicht führen.

Außendienst
3 Monate zuvor

Vorallem peinlich finde ich das die 2- Zonen Klimaanlage immer Aufpreis kostet auch bei der Linie ( Avantgarde oder AMG )wo doch BMW beim 3er ab Linie sogar 3-Zonen hat.
Beim W205 meine ich nur bei C160 und C180 extra sonst immer Serie

Alex
Reply to  Außendienst
3 Monate zuvor

…vor allem wenn doch immer argumentiert wird, dass mehr Varianten mehr Zertifizierungen nach sich ziehen…und dann macht man eine 1-Zonen Klima und für einen relativ geringen Aufpreis die 2-Zonen? Das verstehe ich nicht.

Snoubort
Reply to  Alex
3 Monate zuvor

Also wegen der 1- und 2 Zonenklimaanlage werden keine zusätzlichen Zertifizierungen nötig gewesen sein, und ich gehe auch einmal davon aus, dass sich die beiden Versionen hardwareseitig gar nicht unterscheiden werden (sondern wir hier quasi nur ne freigeschaltete Funktion haben).
Dennoch, Du hast natürlich recht, dauernd wird was von Variantenreduzierung gesprochen, dann gibt es zwei Ambientelichtversionen (zusätzlich zum serienmäßigen „Lichtpaket“), Sitze in x Optionsversionen etc.

Manfred
Reply to  Außendienst
3 Monate zuvor

Laut Display sind es immer 2 Zonen. Zwar steht in der Preisliste, dass nur 1 Zone Serie ist und 2 Zonen Aufpreis kosten. Aber sieht man sich die Bilder im Konfigurator an, sind es immer 2 Zonen. Es spielt auch keine Rolle, ob kleines Seriendisplay oder großes Display gegen Aufpreis. Bei beiden Displays gibt es auch ohne die knapp 300 Euro Aufpreis für die 2. Klimazone stets 2 Anzeigen für die Temperatur links und rechts. Also entweder kostet die 2. Klimazone gar keinen Aufpreis und die Preisliste ist fehlerhaft oder aber die Bilder fürs kleine und große Display sind fehlerhaft. Oder aber der Unterschied besteht nur darin, dass bei der Serienausstattung die “Synchro-Funktion” dauerhaft aktiviert ist und der Aufpreis für die 2. Klimazone bezieht sich darauf, dass die “Synchro-Einstellung” deaktiviert ist und beide Temperaturbereiche tatsächlich eigenständig bedient werden können. So oder so ein Witz!

E-Klässler
3 Monate zuvor

@Markus: weißt du schon was zur Haptik innen ? Bspw. Türverkleidung innen Anteil Hartplastik vs weiche Materialien .. Danke !

Christian Becker
Reply to  E-Klässler
3 Monate zuvor

Hast Du einen Material – Fetisch?

Vick Pollard
Reply to  Christian Becker
3 Monate zuvor

Wenn ich 75+k€ für einen Mittelklassewagen mit Reihenvierer ausgeben darf, dann habe ich auch einen Materialfetisch. Wenn Mercedes hier nicht signifikant besser ist, was bleibt dann noch gegenüber einem VW, Opel et al.? Bisher habe ich auch immer das (Kunst-) belederte Armaturenbrett bestellt, seit nicht mehr Serie beim AMG Interieur.

Tom
3 Monate zuvor

Sind die Sitze serienmäßig teil-elektrisch einstellbar? Sprich Höhen,- und Lehnenverstellbar?
…wie im W/S 205

Denox
Reply to  Tom
8 Tage zuvor

Nicht sicher aber ich habe heute zumindest auf dem Parkplatz von einem Mercedes Benz Autohaus eine C Klasse gesehen die an den Sitzseiten links bzw. rechts eine elektrische verstellung hatte. Sprich ohne das Memory Paket was dann die elektische einstellbarkeit an der Tür anbietet.

E-Klässler
3 Monate zuvor

@christian: jepp

Markus
3 Monate zuvor

Ich habe gestern mal eine neue C-Klasse konfiguriert. Also das Innendesign ist – im Vergleich zum W205 – eine Katastrophe. Überall Plastik. Wenn ich mir meinen W205 in Exklusiv-Interieur dazu anschaue: DAS ist Qualität und Haptik. Aber dieses Serien- oder Avantgarde-Interieur… Überhaupt nicht stimmig. Beispiel: Nimmt man die Holzverkleidung des Armaturenträgers, dann kann man selbiges Material nicht für die Mittelkonsole bestellen. Hier muss man auf Klavierlack oder Silberoptik ausweichen. Die Türverleidungen sind ebenfalls pures, schwarzes Plastik. Und das für diesen Preis. Naja und über das Außendesign (kein Exklusiv-Exterieur verfügbar) denke ich lieber garnicht erst nach. Wenn MB hier nicht nachbessert, dann behalte ich kommendes Jahr, wenn man Leasing abläuft, meinen W205 in Exklusiv-Int./Ext.

Markus
3 Monate zuvor

Ich habe gestern mal eine neue C-Klasse konfiguriert. Also das Innendesign ist – im Vergleich zum W205 – eine Katastrophe. Überall Plastik. Wenn ich mir meinen W205 in Exklusiv-Interieur dazu anschaue: DAS ist Qualität und Haptik. Aber dieses Serien- oder Avantgarde-Interieur… Überhaupt nicht stimmig. Beispiel: Nimmt man die Holzverkleidung des Armaturenträgers, dann kann man selbiges Material nicht für die Mittelkonsole bestellen. Hier muss man auf Klavierlack oder Silberoptik ausweichen. Die Türverleidungen sind ebenfalls pures, schwarzes Plastik. Und das für diesen Preis. Naja und über das Außendesign (kein Exklusiv-Exterieur verfügbar) denke ich lieber garnicht erst nach. Wenn MB hier nicht nachbessert, dann behalte ich kommendes Jahr, wenn man Leasing abläuft, meinen W205 in Exklusiv-Int./Ext.

Herr Gottlieb
3 Monate zuvor

Den W206 mit allen was man findet teuer zu machen und dann argumentieren dass eine S-Klasse auch schon bei 97k beginnt (allerdings ohne jedes bisschen SA) ist IMO Kita Niveau!

Chris
3 Monate zuvor

Naja, habe noch nie Verstanden, wie Leute den Einstiegspreis eines Modells mit dem eines vollausgestattete eines anderen Modells vergleichen können. Fazit ist, ja mehr Technik kostet ähnlich viel wie mehr Platz. Wer mehr Technik und Platz will, zahlt dann für eine gut ausgestattete S-Klasse auch deutlich mehr.

Chris
Reply to  Chris
3 Monate zuvor

Ja, dass bezog sich auch auf die Redakteure der AMS. Tendenziell geht es ja da nicht um eine Preiseinteilung, gerade weil die so Ausstattungsabhängig ist, sondern um eine Größeneinteilung.

Ein Smart bleibt ja auch ein Kleinstwagen, auch wenn er entsprechend ausgestattet preislich teilweise durchaus mit größeren Autos wie Skoda Superb mithalten konnte.

Schauinsland
Reply to  Chris
3 Monate zuvor

Dass ein C300d nahezu das gleiche kostet wie ein 530d halte ich für Nonsens.
Verpropungen auf der Homepage beweisen das zweifelsfrei !

Ich habe mir mal die Mühe gemacht mehrere absolut nach Motor und Ausstattung vergleichbare Paare von 3er_G20 vs. C_206 gegenüberzustellen.
Die Preise lagen im Durchschnitt zirka 2-3% beim Mercedes höher, als beim vergleichbaren BMW.
Konkretes Beispiel, ein gut ausgestatteter C300 mit 258PS in der Avantgarde Line mit Option Leder kam bei meiner Konfiguration auf 59.200,– (zzgl. Fracht/Zulassung zzgl. Winterreifen), ein nahezu exakt gleich ausgestatteter 330i in der Luxury Line, also ebenso mit Leder (dort Serie), dann auf EUR 58.000,– wiederum ohne das Start-Paket (Fracht, Zulassung, etc.).und ohne Winterreifen – macht ergo 2% Aufschlag für den Mercedes.
Die DAT-Prognose sieht für beide Modelle einen nahezu gleich hohen Wertverlust nach 3 bzw. 5 Jahren Halterdauer vor, also kein Unterschied.
Einzig die Service Pakete sind bei BMW deutlich preisgünstiger,
Beispiel: 5 Jahre/60 Tausend Kilometer bei BMW für weniger als 20 Euro/pro Monat – bei Mercedes, gemessen am Vorgänger dem W205, müssten nach ersten vagen Recherchen hier ungefähr 55-60 Euro im Monat fällig werden, also nahezu das Dreifache !
Und Kulanz gibt´s bei BMW überhaupt nicht, alles wird vom Service Management in München abgeschmettert, hier hilft nur die Einschaltung eines RA, insofern ein Mängel im Sinne auf Preisminderung/Wandlung aussichtsreich ist, ansonsten muss der BMW Halter sich mit dem Ärgernis leben.

Andreas Martin
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Weniger Geld für einen besseren* Motor? Mh… Da würde mir ja die Entscheidung wirklich schwer fallen!

* Bessere Laufruhe u. mehr Leistung

Ich habe es ja schon mal gesagt, da muss man sehr markenverliebt sein.
An anderer Stelle hatte ich mal den C220f mit dem 320d verglichen. Beide in Basis. Da steht der Mercedes aber schnell schlecht da.

Und ganz persönlich geht mir die Zwangskopplung von mindestens Avantgarde bei auswählen der AHK echt auf die Nerven.

So richtig durchdacht wirkt die ganze preisliche Einordnung nicht wirklich.

Chris
Reply to  Andreas Martin
3 Monate zuvor

Verbrennungsmotoren und Laufruhe sind zwei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben. Selbst der schönste V12 rappelt, wenn man ihn mit einem 0815-E-Motor vergleicht, wie er in jedem chinesischen Kleinstwagen verbaut wird.

Bei Verbrennungsmotoren kann man Laufruhe nur noch in schlecht uns sehr schlecht einteilen, gut gibt es im Vergleich zu elektrisch angetriebenen PKW nicht mehr.

Andreas Martin
Reply to  Chris
3 Monate zuvor

Und Reis sind keine Nudeln.

Kannst du einfach unter der aktuellen News zum EQA deine Meinung posten anstatt hier komplett deplatzierte Vergleiche auf den Tisch zu bringen.

Stein des Anstoßes war der Vergleich zwischen der aktuellen C Klasse mit einem (preislich) vergleichbaren Verbrennungsmotor. Ob es andere Mobilitätskonzepte gibt, die ggf. besser sind, spielt hierbei keine Rolle.

Chris
Reply to  Andreas Martin
3 Monate zuvor

Anmerkung zu ihrem weiteren Kommentar, auf den ich leider nicht mehr antworten kann.

Sie selbst zogen dann irgendwelche Konkurrenten wegen angeblich besserer Laufruhe heran. Darauf habe ich erwidert, dass wenn einem Laufruhe wirklich wichtig ist, niemand allen Ernstes noch einen Verbrennungsmotor hin Erwägung ziehen dürfte.

Das sind auch keine anderen Mobilitätsangebote, sondern Fahrzeuge der selben Klasse, die sich in einigen Märkten bereits besser verkaufen als besagter BMW 3er.

Übrigens, es gibt auch Reisnudeln.

Andreas Martin
Reply to  Chris
3 Monate zuvor

Da muss ich Sie leider in Ihrer Herleitung korrigieren. Ich habe den Sechszylinder des Konkurrenten nicht wegen der besseren Laufruhe zum Vergleich heran gezogen, sondern weil die beiden Modelle (C300d u. 330d) preislich und auch leistungtechnisch vergleichbar sind.

Bezüglich der Laufruhe bin ich mir ziemlich sicher, dass hier ein Elektromodell über jeden Zweifel erhaben ist. (Leider konnte ich das bisher noch nicht testen. Aber eine Fahrt mit einen E 300 de ist geplant.)
Da darf und muss sich die C Klasse gehen Model 3, Polestar 2 und Co entgegenstellen. Bzw. der (die) kommende EQC (Limousine).

Ravenkranz
Reply to  Andreas Martin
1 Monat zuvor

By, the way – BMW hat seine Preise zum Juli 2021 ERNEUT erhöht und zwar vor dem hektisch angekündigten LCI, welches bereits nächstes Jahr erfolgt, da BMW Infotainment offensichtlich , zumindest bei der optischen Gestaltung völlig aus der Zeit gefallen scheint!
Und Sie sollten sich angewöhnen besser zu lesen : ein 320d hat nicht mehr Lesitung oder Zyl. wie ein vergleichbarer Mercedes, verzichtet man beim BMW auf Akustikverglasung neigt dieser zum Dröhnen, Laufruhe geht jedenfalls anders .

Snoubort
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Konkret
530d Luxury (also Leder, Sitzheizung, Holz, Sensotec Oberflächen, 18 Zoll) mit aktivem Licht, großem Assistenzpaket, Parkpaket, Active Protection: 69T€
C300D Avantgarde (außen + Innen), 18 Zoll, Leder, Artico Oberflächen, Business-Paket, Advanced Infotainment, Fahrassistenz-Paket Plus, Advanced Licht-Paket, Ambiente-Beleuchtung, umklappbare Sitze: 67T€

Schauinsland
Reply to  Snoubort
3 Monate zuvor

@snoubort
Ihnen ist schon klar, dass BMW nach Erscheinen der neuen C-Klasse, das bisherige Business-Paket beim 3er ab Preisliste März 2021 komplett gestrichen hat und nur noch das Professionell aufpreispflichtig verbaut !?
Aufpreis statt EUR ab 1.600,– nunmehr EUR 2.800,– , da BMW hier offensichtlich nachbessern musste, um technologisch mithalten zu können und sich das dementsprechend stattlich bezahlen lässt !
Ich kann keinen einzigen 3er/5er konfigurieren, der preislich mehr als 2 bis 3% unterhalb vergleichbarer Mercedes C/E liegt – von der reinen Kostenbilanz spricht daher nachweisbar nichts für den Kauf eines BMW im Direktvergleich.
Mein Tipp: komplett alle Extras vergleichen und lückenlos konfigurieren und nicht nur einzelne ausgewählte Optionen vergleichen !

Andreas Martin
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Da bist du falsch informiert. Der Wegfall vom kleinen Navi bei 3er und 5er beruht auf dem Chipmangel.

Das es abt der Konkurrenz liegt, ist Wunschdenken

Snoubort
Reply to  Schauinsland
3 Monate zuvor

Die Konfigurationen waren Stand gestern, die von mir ausgewählte Ausstattungsumfang entspricht meiner Meinung genau dem, was man zur exakten Vergleichbarkeit benötigt – welche Lücke soll ich haben?

Ravenkranz
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Wenn man Konfigurationen wie Sie nicht richtig lesen kann, stimmt das wohl, für alle anderen gilt: exakte Gegenüberstellung beweist o.a. These unzweifelhaft !

E-Klässler
3 Monate zuvor

Noch was: wieso gibt es aktuell „ Polster Ledernachbildung ARTICO schwarz“ bei der Avantgarde Linie nicht im Konfigurator.. in der Preisliste schon .. ein Schelm wer Böses ….

Fahrer
3 Monate zuvor

In 12 Monaten als Gebrauchter ist die Neue C- Klasse Preislich super.
Rückläufer, Mietwagen und Chauffeure Fahrzeuge.

Marc W.
3 Monate zuvor

Einen Bordkantenzierstab in Aluminium und eine Griffzierleiste in Chrom glänzend kann ich nicht erkennen.
Hat die echt überforderte Presseabteilung wieder Details des Vorgängers vermischt ? Tss.

Snoubort
Reply to  Marc W.
3 Monate zuvor

Sie hat es ja auch geschafft C43 und C63 (V6 und V8) vom Vorgänger ins 206er Prospekt zu packen…

Jan
3 Monate zuvor

Die Serienausstattung ist ein ganz schlechter Witz. Man kann rein gar nichts dazu konfigurieren, um nicht zwangsweise Avantgarde für mehrere tausend Euro nehmen zu müssen.

Wenn man keine Lust auf billiges Plastik im Innenraum hat, geht’s nur mit Avantgarde innen UND außen. Wenn ich nur das Assistenzsytem zusätzlich haben möchte, zahle ich über 8000€ Aufpreis für die ganzen anderen Pakete, ohne die es nicht geht.

Damit ist der Basispreis von über 41000€ reine Täuschung.